Startseite

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014
vom

Mittel gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Hauptsache gesund

Hatschi - wenn das allgemeine Gehuste und Geniese beginnt, gibt es zwar kein Mittel, das den grippalen Infekt heilt. Die typischen Erkältungssymptome lassen sich jedoch gut lindern. Wir stellen Ihnen die 60 besten Medikamente vor.

3711 | 93
Zu diesem Thema ist ein neuer Artikel vorhanden.

11.10.2013 | "Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muss ich fort ..." Wären Erkältungsviren musikalisch, gehörte dieses alte Hannes-Wader-Lied bestimmt zu ihren Lieblingsstücken. Denn die Erreger grippaler Infekte lieben kurze Wege. Wachsende Städte mit immer mehr Menschen auf engem Raum bereiten ihnen leichtes Spiel.

Was bleibt, sind Arzneimittel und Medizinprodukte, die die Symptome lindern können. Im ÖKO-TEST: die 60 besten Mittel gegen Husten, Schnupfen, Halsweh, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen.



Das Testergebnis

Für fast jedes Erkältungssymptom gibt es "sehr gute" oder "gute" Präparate. Wegen grundsätzlich eingeschränkter Wirksamkeit (Halsschmerzmittel) oder der Gefahr erheblicher Nebenwirkungen (abschwellend wirkende Nasensprays) landeten aber auch Produkte auf unserer Bestenliste, die nur "befriedigend" sind.

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014

Online lesen?

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014 für 7.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Typische Erkältungssymptome sind Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen, Husten und Schnupfen, eventuell auch Fieber. Für diesen Test haben wir 60 Mittel für Sie zusammengestellt, die am besten geeignet sind, die Symptome eines Infekts zu lindern. Wichtigste Quelle ist die Apotheke. Zudem sollten die ausgewählten Arzneimittel vergleichsweise günstig sein.

Die Wirkstoffe
Symptomlinderung gelingt nur, wenn die eingesetzten Wirkstoffe ihr Potenzial in modernen Therapiestudien bewiesen haben. Ob dem tatsächlich so ist, darum hat sich unser wissenschaftlicher Berater Professor Manfred Schubert-Zsilavecz gekümmert, seines Zeichens Pharmazeutischer Chemiker an der Universität Frankfurt und wissenschaftlicher Leiter des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker.

Die Hilfsstoffe
Wichtig war uns bei der Auswahl der Präparate auch, dass sie weitestgehend ohne problematische Hilfsstoffe auskommen. Dazu zählen bedenkliche Konservierungsstoffe wie Benzalkoniumchlorid und Parabene, synthetische Farbstoffe, Alkohol und Paraffine.

Die Bewertung
Gerne hätten wir Ihnen in allen Gruppen ausschließlich "sehr gute" Arzneimittel präsentiert. Überflüssige Zusätze wie Vitamin C in den Grippemitteln oder eine nur unterstützende Wirkung wie bei fast allen schleimlösenden Hustenmitteln vermasseln die Bestnote. Die abschwellend wirkenden Schnupfenmittel - sie können bei zu langer Anwendung abhängig machen - kommen sogar ebenso wenig über ein Gesamturteil "befriedigend" hinaus wie das eine Mittel gegen Halsschmerzen, dessen Anwendung lediglich bei starken Halsschmerzen und dann auch nur kurzfristig sinnvoll erscheint.

So haben wir getestet

Auf dem Beipackzettel eines Medikaments werden Wirkstoffe und Hilfsstoffe ("sonstige Bestandteile") häufig erst ganz am Ende genannt.

Online abrufbar

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014

Bestellnummer: J1310
Gesamten Inhalt anzeigen