Startseite
15 Tapetenkleister im Test

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014
vom 11.10.2013

15 Tapetenkleister im Test

Das hält!

Alle Kleister in unserem Test sorgen dafür, dass die Tapete gut an der Wand klebt. Leider sind viele von ihnen mit nicht ganz unbedenklichen Stoffen haltbar gemacht. Zudem könnten die Deklarationen ein bisschen großzügiger sein. Doch es gibt auch Produkte, die in Ordnung sind.

1027 | 13
Neuer Artikel vorhanden: 12 Tapetenkleister im Test

11.10.2013 | Tapetenwechsel steht an und damit viel Arbeit, aber auch die Chance, die Wohnung nach eigenen Wünschen gestalten zu können. Wenn's nur so einfach wäre.

Die alten Tapeten gehen schwer runter, dahinter bröckelt auch noch der Putz. Doch es hilft nichts: Der Untergrund muss glatt sein, bevor es mit dem Tapezieren losgehen kann. Also: Löcher schließen, Unebenheiten glatt spachteln.

Damit Sie nicht wahllos einen Tapetenkleister aus dem Regal greifen müssen, hat ÖKO-TEST 15 verschiedene, für Raufaser geeignete Produkte eingekauft und einem Praxistest unterzogen. Und natürlich wollten wir auch wissen, ob neben den üblichen Klebestoffen - Zellulose und Stärke - auch problematische Stoffe eingesetzt werden.

Das Testergebnis

Ohne jegliche Mängel ist kein Tapetenkleister. Doch die meisten sind unterm Strich in Ordnung, vier sogar noch "sehr gut".

In fast allen Tapetenkleistern konnten die Labore Konservierungsmittel/Fungizide nachweisen. In einem Fall werden quartäre Ammoniumverbindungen eingesetzt, die Haut und Schleimhäute reizen und die Augen schädigen können. Wenn die Haut nicht ganz intakt ist, können die Substanzen auch in den Körper gelangen und möglicherweise weiteren Schaden anrichten. Auch die nachgewiesenen Glykole, meist 2-Phenoxyethanol, haben eine leichte biozide Wirkung. Laut Aussagen einiger Hersteller sind damit Vorprodukte wie das eingesetzte Kunstharz konserviert. Andere Hersteller setzen den Stoff primär als Lösungsvermittler und Filmbildungshilfsmittel ein.

Unsere Praxistester waren mit den Klebeeigenschaften der untersuchten Produkte vollauf zufrieden - alle Produkte kleben "sehr gut". Dennoch hatten sie am Kleister einiges auszusetzen. Schwierig zu verarbeiten war das Metylan NP Power Granulat plus. Es ließ sich schwer anrühren, war sehr zäh und schlecht zu verteilen. Für Hersteller Henkel besteht der Vorteil gegenüber Pulver darin, dass es quasi staubfrei ist und sich die Inhaltsstoffe nicht wie bei den pulvrigen Kleistern entmischen können, sondern stabil bleiben - das sei vor allem für Profis ein Plus.

Nur auf wenigen Packungen finden sich Angaben, wie lange der angerührte Kleister haltbar ist: ein beziehungsweise drei Tage bei Produkten der Naturfarbenhersteller Livos und Auro, in denen keine Konservierungsmittel nachweisbar waren, und 14 Tage bei Metylan spezial von Henkel. Ob das tatsächlich notwendig ist, da scheiden sich die Geister. Konservierungsmittel werden im Kleister aber unter anderem eingesetzt, damit er nicht gleich schimmelt. Umso erstaunlicher, dass die Hersteller diese wichtige Information schuldig bleiben.

Auch die Anleitungen auf den Verpackungen lassen häufig zu wünschen übrig. Vor allem Hinweise zur Resteentsorgung und, dass Kleisterflecken gleich entfernt werden müssen, sind häufig nicht zu finden.


Wir haben 15 Produkte für Sie getestet
Auro Tapetenkleister Nr. 389
Auro

Auro Tapetenkleister Nr. 389

Swing Decor Spezial-Kleister
Bahag (Bauhaus)

Swing Decor Spezial-Kleister

Fix 2000 Spezial-Kleister
Decotric

Fix 2000 Spezial-Kleister

Netto Spezial Kleister
FLT

Netto Spezial Kleister

Primaster Spezial-Kleister
Globus

Primaster Spezial-Kleister

Meister Tapeten Kleister extra-stark
Hei-De

Meister Tapeten Kleister extra-stark

Vincent Rauhfaser-Kleister Extra hohe Klebkraft
Hellweg

Vincent Rauhfaser-Kleister Extra hohe Klebkraft

Metylan spezial
Henkel

Metylan spezial

Metylan NP Power Granulat plus
Henkel

Metylan NP Power Granulat plus

Lavo Tapetenkleister Nr. 535
Livos

Lavo Tapetenkleister Nr. 535

Spezial Kleister extra stark
Meffert

Spezial Kleister extra stark

Obi Classic Kleister Spezial
Obi

Obi Classic Kleister Spezial

Faust Kleister Spezial
Praktiker

Faust Kleister Spezial

Spezial-Kleister Profi-Qualität
Tedox

Spezial-Kleister Profi-Qualität

Genius Pro Kleister Spezial
Toom

Genius Pro Kleister Spezial

15 Tapetenkleister im Test
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014 Seite 262
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014 Seite 263
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014 Seite 264
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014 Seite 265

4 Seiten
Seite 262 - 265 im ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014
vom 11.10.2013
Abrufpreis: 1.00 €

Test bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014

Online lesen?

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014 für 7.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Unsere Einkäufer waren vor allem in Bau-, aber auch einigen Fachmärkten unterwegs, um 15 verschiedene Tapetenkleister zum Anrühren einzukaufen. Sie sollten für Raufaser geeignet sein. Darunter finden sich zwei Produkte aus dem Naturbaumarkt. Ein Kleister von Henkel ist kein Pulver, sondern ein Granulat, das im Fünf-Kilo-Eimer verkauft wird.

Die Inhaltsstoffe
Die Hauptbestandteile der Tapetenkleister sind natürlichen Ursprungs. Meist handelt es sich um aufbereitete Zellulose, aber auch modifizierte Stärke, zum Beispiel Kartoffelstärke, wird eingesetzt - oder beides. Vielfach wird die Klebkraft durch synthetische Kunstharze verstärkt, was aber nicht immer auf der Verpackung angegeben ist. Diese synthetischen Stoffe sind aber schneller verderblich. Deshalb sind sie meist vorkonserviert. Damit der Kleister in der Packung nicht verdirbt und im angerührten Zustand nicht gammelig wird, setzen die Hersteller zum Teil weitere Konservierungsmittel/Fungizide ein. Deklariert sind diese Stoffe nicht, ob und was eingesetzt wird, bleibt im Dunkeln. ÖKO-TEST ließ die beauftragten Labore deshalb mit mehreren Methoden nach verschiedenen Stoffen fahnden, zum Beispiel nach Isothiazolinonen, nach Benzalkoniumchlorid und anderen quartären Ammoniumverbindungen, nach zinnorganischen Verbindungen sowie nach weiteren Bioziden, die im Baubereich eine Rolle spielen.

Der Praxistest und die Deklaration
Die Frage, ob die Produkte als Kleister taugen, ließen wir von einem erfahrenen Malermeister an der August-Bebel-Schule in Offenbach testen, einer Berufsschule, die auch in Farbtechnik und Raumgestaltung ausbildet. Dazu wurden 240 Quadratmeter Untergrund vorbereitet, sauber, glatt und weiß gestrichen, alles tipptopp, um mit einer handelsüblichen, mittelkörnigen Raufaser beklebt zu werden. Die Kleister wurden nach Angaben der Hersteller angerührt, die Tapeten gleichmäßig eingestrichen und nach der erforderlichen Quellzeit fachgerecht an die Wände geklebt. Der Fachmann beurteilte die Konsistenz des Kleisters und das Klebeergebnis, und er begutachtete die Anleitung auf der Verpackung. Sind alle wichtigen Angaben für den Hobbyhandwerker drauf? So zum Beispiel Informationen zu den Inhaltsstoffen, zur Vorbereitung des Untergrunds, zum Vorkleistern, zum Entfernen von Kleisterflecken, zur Haltbarkeit des angerührten Kleisters, zur Resteentsorgung.

Die Bewertung
Zweifelsohne soll ein Tapetenkleister kleben. Dennoch sind ÖKO-TEST die Inhaltsstoffe so wichtig, dass das Gesamturteil nicht besser sein kann als das Testergebnis Inhaltsstoffe. Außer den nicht chlorierten Isothiazolinonen werten wir die eingesetzten Konservierungsmittel je nach Konzentration ab, weil diese Substanzen mit gesundheitlichen Risiken verbunden sind. Sie können vor allem Haut und Schleimhäute reizen. Kunstharze bekommen im Gegensatz zu früheren Tests nicht automatisch einen Minuspunkt, weil es heute auch hochwertige Kunstharze gibt, die wir nicht allein aus Umweltgründen kritisieren wollen. Aber wir achten sehr genau darauf, ob diese mit bedenklichen oder umstrittenen Stoffen einhergehen. Das Urteil des Praxistests setzt sich zu gleichen Teilen aus den Bewertungen für Anleitung, Kleister und Klebeeigenschaften zusammen und wird wie die Inhaltsstoffe gewichtet. Auch die reinen Deklarationsmängel fließen in die Gesamtnote ein.

Online abrufbar
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2014

Bestellnr.: J1310
Gesamten Inhalt anzeigen