Startseite
Ratgeber: Schallschutz

Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD
vom 09.05.2014

Ratgeber: Schallschutz

Ruhe bitte!

Lärm macht krank. Doch nicht immer liegt die Quelle draußen. Auch schlechter Schallschutz im Haus oder zum Nachbarn kann stören. Da hilft beim Neubau nur gute Planung. Aber auch in alten Gebäuden lässt sich die Lebensqualität deutlich verbessern.

157 | 17

09.05.2014 | Hildegard Gerok ist genervt. Seit die junge Familie in die Wohnung über ihr eingezogen ist, findet die Rentnerin keinen Schlaf mehr. Auch tagsüber hört sie jeden Schritt und jede Fahrt des Bobbycars. Dabei haben ihr springende Bälle und hüpfende Kinder früher nie etwas ausgemacht. Ist sie empfindlicher geworden oder hat sich der Lärm im Haus wirklich erhöht? In diesem Fall ist die Ursache des gestiegenen Lärms schnell gefunden: Die neuen Mieter oben haben den alten Teppichs rausgerissen und einen Laminatboden verlegt - praktisch für die Familie, belastend für Frau Gerok.

Eingriffe in die Bausubstanz können den Schallschutz innerhalb des Hauses drastisch verschlechtern. Dazu kommen immer neue Lärmquellen von außerhalb, etwa durch Verkehr oder lärmende Passanten. Als Gegenmaßnahme können Architekten und Baufachleute heute den Schallschutz in modernen Gebäuden deutlich verbessern, vor allem wenn sie die richtigen Baumaterialien wählen. Aber auch das Gegenteil ist möglich: "Bei neueren Bauweisen muss man wegen der Optimierung des Wärmeschutzes häufig einen schlechteren Schallschutz bei der Luftschalldämmung feststellen als bei Altbauten", erklärt Christian Burkhart, Sachverständiger für Bau- und Raumakustik. Um gegen Lärm gezielt vorgehen zu können, ist es nötig, die physikalischen Zusammenhänge zu verstehen. So muss man zwischen Luftschall und Körperschall unterscheiden, um zu erkennen, welche Folgen zum Beispiel Umbaumaßnahmen haben können (siehe "Dem Schall auf der Spur"). Deshalb ist die Umsetzung von Schallschutzmaßnahmen ein Thema für Profis. Mit deren Hilfe kann man sich die Ruhe in Haus und Wohnung durchaus sichern, sowohl beim Neu- als auch beim Altbau.



Neubau: Gute Standards vereinbaren

Beim Neubau sollte Schallschutz kein Problem sein, schließlich ist am Bau so ziemlich alles durch Normen geregelt. Doch einfach geht anders: Grundlage für den Schallschutz in Gebäuden ist die DIN 4109. Die stammt ursprünglich aus dem Jahr 1944, die heute noch gültige Fassung aus dem Jahr 1989. Sie stellt aber nur den untersten Standard dar, Beiblatt Nr. 2 enthält immerhin erhöhte Anforderungen. Doch seitdem haben sich der Stand der Technik und die Ansprüche gewandelt.

Das sehen auch die Gerichte so. Gerade Hausanbieter und Bauunternehmen, die mit Merkmalen wie "Komfort" oder "hochwertig" werben, werden von Gerichten auf der Grundlage der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zur Einhaltung höherer Standards verurteilt. Die bestehen in der VDI-Richtlinie 4100 des Vereins Deutscher Ingenieure VDI und deren drei Schallschutzstufen sowie in den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA), die einen "Schallschutzausweis" (siehe Grafik) mit sieben Schallschutzklassen von A+ bis F entwickelt hat. Fachleute wie der Diplomingenieur Jan Habermann aus Hannover empfehlen deshalb, bei einem Neubau oder einer Grundsanierung den Schallschutz im Vertrag ausdrücklich schriftlich festzulegen. Habermann, der für den Verein "Wohnen im Eigentum" Semina


Ratgeber: Schallschutz
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 44
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 45
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 46
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 47
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 48
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 49

6 Seiten
Seite 44 - 49 im Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD
vom 09.05.2014
Abrufpreis: 0.79 €

Ratgeber bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD

Gedruckt lesen?

Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD ab 6.90 € kaufen

Zum Shop

Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD

Online lesen?

Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD für 5.99 € kaufen

Zum ePaper