1. oekotest.de
  2. Ratgeber
  3. Ratgeber: Treppenlifte

Ratgeber: Treppenlifte

So geht es wieder aufwärts

Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD | Kategorie: Bauen und Wohnen | 09.05.2014

Ratgeber: Treppenlifte

Wenn die Treppe die Etagen mehr trennt als verbindet, sehnen sich gehbehinderte Menschen nach einem Treppenlift, der den Aufstieg ohne Anstrengung und Schmerzen ermöglicht. Was man vor dem Kauf über Produkte, Preise und Probleme wissen sollte.

Das ist ein schlimmer Moment, wenn man sich eingestehen muss, die Treppe nach oben, zu Schlafzimmer und Bad, bald nicht mehr schaffen zu können. Was dann? In diesen Entscheidungsnotstand kann jeder kommen, oft von einem Tag auf den anderen: durch einen Unfall, der dauerhaft das Stufensteigen unmöglich macht, oder eine Behinderung, die für immer die Mobilität einschränkt. Aber auch wenn sich Erkrankungen wie Arthrose oder ein Hüftleiden schleichend verschlechtern, kommt man nicht an der Frage vorbei: Wie kann ich im eigenen Haus selbstständig und mobil bleiben?

Hilfe versprechen die Anbieter von Treppenliften, die ihre Werbung gern in den Kleinanzeigen von Programmzeitschriften oder der Regenbogenpresse platzieren, mitten zwischen Inseraten für Potenzmittel, Vitaminpillen oder Telefonsex. Auch wenn die Versprechen der Liftanbieter deutlich seriöser sind als die des bunten Umfelds, sollte man ihnen nicht alles glauben, denn ganz so sauber und schnell wie angepriesen ist der Einbau kaum, der Betrieb nicht immer leise und der Service oft nicht gerade fix.

Deshalb darf man auf keinen Fall das erstbeste Angebot akzeptieren, denn es geht auch um viel Geld: Manche Modelle sind so teuer wie ein Kleinwagen. Also gilt es, zunächst verschiedene Vergleichsangebote einzuholen und am besten Bedienung und Fahrgefühl an einem Musterlift zu testen. Große Anbieter wie Hiro oder Lifta bieten Probefahrten, gute Anbieter haben dafür zumindest Referenzadressen.

Bestandsaufnahme: Was brauche ich wirklich?

Am Anfang steht die Überlegung, ob man einen Treppenlift tatsächlich braucht. Vielleicht lässt sich das Erdgeschoss behinderten- oder altengerecht umbauen, sodass nur noch die gesunden Familienmitglieder die Treppen nutzen müssen. Bedenkenswert ist auch der Umzug in eine von vorneherein behindertengerecht zugeschnittene Wohnung, vor allem wenn sich schon zuvor das Haus als zu groß oder zu belastend dargestellt hat. Da tun sich gerade ältere Hausbesitzer schwer, Mietern fällt der Umzug in eine neue Bleibe mit vorhandenem Fahrstuhl sichtlich leichter.

Entscheidet man sich doch fürs Bleiben und die Anschaffung einer Transporthilfe, sollte man sich vor der Kaufentscheidung genau klarmachen, welchen Typ man bei der spezifischen Form der eigenen Behinderung braucht, denn Lift ist nicht gleich Lift. Reicht ein Sitzlifter, auf dessen Stuhl man nach oben schwebt? Oder ist eine Plattform für einen Rollstuhl nötig? Deshalb sollte man sich vor dem Kauf auch Gewissheit verschaffen, wie der weitere Krankheitsverlauf einzuschätzen ist - am besten im Gespräch mit dem behandelnden Arzt. Denn es ist teuer und lästig, den Lifter aufrüsten zu müssen, wenn zusätzliche körperliche Einschränkungen entstehen.

Ärgernis: Problem Montage und Wartung

Wer den passenden Lifttyp gefunden hat, kann bei den großen Markenherstellern darauf vertrauen, dass die Modelle ausgereift und technisch in Ordnung sind. Beeinträchtigungen des Fahrvergnügens entstehen eher durch schlampige

Ratgeber: Treppenlifte
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 144
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 145
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 146
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD Seite 147

4 Seiten
Seite 144 - 147 im Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD
vom 09.05.2014
Abrufpreis: 0,53 €

Aktuelle Ausgabe
Spezial Energie
Spezial Energie
Zugehörige Ausgabe:
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD
Ratgeber Bauen und Wohnen 2014 mit CD

Erschienen am 09.05.2014

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.