Startseite
35 Gesundheitspräparate aus dem Supermarkt im Test

Jahrbuch für 2015
vom 10.10.2014

Gesundheitspräparate aus dem Supermarkt

Doktor Supermarkt

Nicht nur Vitamintabletten, auch ein paar vermeintlich sanfte Medikamente kann man im Supermarkt gleich mit in den Einkaufswagen legen. Unser Test zeigt jedoch: Viele Produkte lässt man besser im Regal stehen.

657 | 7

10.10.2014 | Nicht genug Vitamine gefuttert, ein leichtes Kratzen im Hals oder einfach müde und schlapp? Wer keine Lust auf lange Wartezeiten beim Arzt hat oder teure Apothekenpreise scheut, der findet heute im Supermarkt eine Reihe von frei verkäuflichen Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Medizinprodukten gegen allerlei Wehwehchen.

Für unseren großen Test Gesundheitspräparate aus Supermärkten haben wir insgesamt 35 Arzneimittel, Medizinprodukte und Nahrungsergänzungsmittel der Anbieter Edeka, Kaufland, Real und Rewe unter die Lupe genommen und ins Labor geschickt.

Das Testergebnis

Nur wenige Gesundheitspräparate aus dem Supermarkt sind "sehr gut", viele dümpeln im Mittelmaß vor sich hin, und einige sind aufgrund fehlender Studien, die die Wirksamkeit ausreichend belegen oder mangelhafter Deklaration schlicht schlecht. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern fallen nur gering aus.

Zu wenig Wirkstoff, veraltete Rezepturen: Von den Baldrianpräparaten aus dem Supermarkt gibt es nur an den Drofa Vital Nachtruhe Baldrian Einschlaf-Dragees N von Rewe nichts auszusetzen. Die Baldrianwurzel ist ausreichend dosiert, Hinweise auf das eingeschränkte Reaktionsvermögen und die Nichtanwendung bei Kindern unter zwölf Jahren sind vorhanden. Die K-Classic Concept+ Einschlaf Dragees Baldrian-Hopfen von Kaufland liefern als Einschlafhilfe zu wenig Baldrian, die Anwendung von Baldriantinktur in den Real Quality Baldrian Tropfen gilt als veraltet. Keine Wirksamkeitsbelege aus modernen Studien gibt es für die Edeka Johanniskraut Kapseln mit Baldrian 270/30 mg. Das traditionelle pflanzliche Arzneimittel wird laut Beipackzettel unter anderem zur Erlangung der inneren Ruhe und zur Förderung der Schlafbereitschaft angewendet. Bezogen auf die zum Einschlafen empfohlene Dosis sind die "sehr guten" Drofa Vital Nachtruhe Baldrian Einschlaf-Dragees N auch die teuersten.

Die angebotenen Venencremes und -kapseln lässt man besser im Laden stehen. Für die zur äußerlichen Behandlung von Venenleiden angebotenen traditionellen Arzneimittel reichen die Studien über Wirksamkeitsbelege nicht aus. Angenehm dürfte bestenfalls der mit dem Einreiben verbundene Massageeffekt sein. Auch für Rutosid (Edeka Venen-Kapseln), ein unter anderem in Buchweizen und Gartenraute vorkommendes Flavonoid, mangelt es an Wirksamkeitsbelegen. Im Rahmen des Registrierungsverfahrens für traditionelle pflanzliche Arzneimittel reicht es übrigens aus, wenn die pharmakologischen Wirkungen oder die Wirksamkeit auf der Grundlage langjähriger Verwendung und Erfahrung lediglich plausibel sind.

Artischockenhaltige Arzneimittel wie die Edeka Galle- und Verdauungskapsel eignen sich durchaus zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden, ihre gallebildende Wirkung ist in klinischen Studien belegt. Auch bei längerer Einnahme schwächen sich die verdauungsfördernden und krampflösenden Wirkungen nicht ab. Kaufland hingegen vertreibt mit den K-Classic Concept+ Artischocken Dragees 5000 ein Nahrungsergänzungs

Jahrbuch für 2015

Online lesen?

Jahrbuch für 2015 für 7.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Arzneimittel und Medizinprodukte gibt es schon lange auch außerhalb der Apotheke zu kaufen, Nahrungsergänzungsmittel ohnehin. Das Testfeld einheitlich für jeden Supermarkt zu gestalten, war nicht möglich, da sich die jeweiligen Angebotssortimente voneinander unterschieden. Eingekauft wurden maximal zehn Produkte pro Anbieter: ein Baldrian-, ein Artischocken- und ein Venenmittel, ein Meerwasser-Nasenspray, je ein Fischöl- und ein Glucosaminpräparat, ein Magnesium-, ein Calcium-, ein Vitamin C- und ein Multivitaminprodukt. In den Bio-Supermärkten war das Angebot entsprechender Gesundheitspräparate so klein, dass sie nicht berücksichtigt wurden.

Wirksamkeit und Nutzen
Bei Arzneimitteln und Medizinprodukten geht es vor allem darum, ob es verlässliche Studien gibt, die die Wirksamkeit der Präparate für das beanspruchte Anwendungsgebiet belegen. Außerdem haben wir in den Beipackzetteln nach wichtigen Hinweisen zu Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen gesucht. Schließlich soll die Einnahme eines Mittels nicht die Wirksamkeit eines anderen abschwächen oder verstärken.
Nahrungsergänzungsmittel sollen per Definition lediglich die allgemeine Ernährung ergänzen. Hier stellt sich also nicht die Frage nach einer Wirksamkeit, sondern ob der gesunde Verbraucher von deren Verzehr profitieren kann, ob die Kapseln und Tabletten einen Nutzen haben. Hinsichtlich der eingesetzten Vitamine und Mineralstoffe haben wir uns an den Höchstmengenempfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung orientiert.

Die Inhaltsstoffe
Die Produkte wurden gezielt auf mögliche Verunreinigungen untersucht, beispielsweise Fischöl auf Schwermetalle und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), äußerlich anzuwendende Venenmittel auf halogenorganische Verbindungen und Formaldehyd/-abspalter, die aus konservierten Vorstufen stammen können. Andere bedenkliche oder umstrittene Inhaltsstoffe wie künstliche Farbstoffe und Alkohol ergaben sich aus der Deklaration.

Die Bewertung
Das A und O sind für uns Studien oder Untersuchungen, die die Wirksamkeit eines Arzneimittels bzw. den Nutzen eines Produkts eindeutig belegen. Fehlen diese, kann es in der pharmakologischen Begutachtung bzw. in der Beurteilung der maßgeblichen Inhaltsstoffe nur ein "mangelhaft" geben. Nahrungsergänzungsmittel, für die kein Nutzen für den gesunden Verbraucher erkennbar ist, können bei uns nicht mit "sehr gut" oder "gut" abschneiden - zumal der Bedarf an Vitaminen und Mineralien bequem durch eine abwechslungsreiche Ernährung gedeckt werden kann. Überdosierungen und fragwürdige Auslobungen lassen das Gesamturteil dann schnell in den Keller rutschen.

So haben wir getestet

Zum Davonhüpfen: Zwar unterstützt Vitamin C die für den Knorpel wichtige Kollagenbildung. Doch schon eine ausgewogene Ernährung liefert genügend davon.

Online abrufbar

Jahrbuch für 2015

Bestellnr.: J1410
Gesamten Inhalt anzeigen