Startseite

Jahrbuch für 2015
vom

Laufshirts

Zum Davonlaufen

Wer läuft, tut dies meist in Kunstfasern. Anbieter moderner Laufshirts versprechen mit ihren Textilien einen angenehmen Tragekomfort. Doch sechs Shirts in unserem Test zeigten sich nicht eben in Bestform.

2281 | 60

10.10.2014 | Laufshirts aus Polyester oder Polyamid leiten die Feuchtigkeit, die beim Schwitzen entsteht, nach außen ab, bevor sie sich als Schweißfilm auf der Haut ablagert. An der Laufshirtoberfläche kann der Schweiß dann trocknen.

ÖKO-TEST schickte 15 Laufshirts in die Labore und ließ sie auf Schadstoffe und Materialeigenschaften untersuchen.

Das Testergebnis

Mehr als die Hälfte der getesteten Laufshirts können wir empfehlen. Noch besser fällt das Ergebnis hinsichtlich Materialeigenschaften aus: Beim Test, ob Reibung oder Schweiß die Farbe des Shirts verblassen lässt oder ob ein feuchtes Shirt auf andere Textillien abfärbt, gab es fast nichts zu meckern.

Jahrbuch für 2015

Online lesen?

Jahrbuch für 2015 für 7.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Der Sommer ist nicht mehr weit: Deshalb haben wir 15 kurzärmlige Laufshirts eingekauft. Im Einkaufskorb landeten sowohl acht Modelle für Läufer, als auch sieben für Läuferinnen. Mit dabei sind Produkte der bekannten Sportartikelhersteller, aber auch Shirts von kleineren deutschen Anbietern sowie bekannten Laufmarken. Ebenfalls im Test: ein Laufshirt der ersten Sportkleidungskollektion von Hennes & Mauritz. Das günstigste Testprodukt kostete 4,95 Euro, das teuerste 69,95 Euro.

Die Inhaltsstoffe
Stecken krebserregende Farbbausteine in den knallig-bunten Laufshirts? Und haben die Hersteller Bakterienkiller zugesetzt, um etwa schlechte Gerüche oder Keime zu töten? Es könnten auch schädliche zinnorganische Verbindungen im Material stecken, die die Kunstfasern Polyester oder Polyamid vor Licht, Witterung und Feuchtigkeit schützen sollen. Das alles und noch ein bisschen mehr können moderne Funktionstextilien enthalten. Entsprechend umfangreich waren unsere Untersuchungsaufträge für die Labore.

Die Materialprüfung
Die Fragen waren: Behalten die Laufshirts ihre Farbe, auch wenn sie starker Reibung oder Schweiß ausgesetzt sind? Und färben sie vielleicht im feuchten Zustand auf andere Textilien ab?

Die Bewertung
Laufshirt und nackte Haut kommen unter Extrembedingungen in Kontakt: beim Sport. Die Haut ist warm, sie schwitzt, und das Shirt reibt beim Laufen auch noch an ihr. Stress für die Haut durch problematische Inhaltsstoffe braucht da niemand. Und Farbtöne wie Kiwi, Shocking Orange oder Azur sind wirklich trendy, aber nicht wenn sie auf andere Kleidungsstücke abfärben. Deshalb muss beides stimmen: die Eigenschaften des Materials und dessen Inhaltsstoffe. Ist ein Testergebnis schlecht, kann das Gesamturteil nicht besser sein.

So haben wir getestet

Eine "Abreibung" bekommen die Laufshirts beim Test Reibechtheit. Bleibt die Farbe nicht im Shirt, gibt es Punktabzug.

Online abrufbar

Jahrbuch für 2015

Bestellnummer: J1410
Gesamten Inhalt anzeigen