Startseite

Jahrbuch für 2015
vom

Babyfeuchttücher

Wasser plus Chemie

Zwei Pampers-Produkte fallen in unserem Test durch. Die meisten anderen Babyfeuchttücher sind "gut" und "sehr gut". Trotzdem sollten Eltern sie besser nur unterwegs verwenden, denn alle Feuchttücher enthalten Konservierungsmittel.

1798 | 39
Zu diesem Thema ist ein neuer Artikel vorhanden.

10.10.2014 | Fenster zu? Bügeleisen aus? Gleich danach kommt oft die Frage: Feuchttücher eingepackt? Die meisten Eltern von Babys und Kleinkindern gehen ungern ohne eine Packung Babyfeuchttücher aus dem Haus. Viele benutzen sie auch am heimischen Wickeltisch oder haben sie zum Abputzen von klebrigen Mündern und Händen auf dem Esstisch parat stehen. Babyfeuchttücher haben ein recht sauberes Image. "So mild wie pures Wasser und baumwollweich zur Haut" wirbt etwa Penaten-Hersteller Johnson & Johnson. Pures Wasser ist es allerdings eben nicht, in das die nassen Wegwerflappen getränkt sind. Dann würden sie sehr schnell schimmeln oder austrocknen. Neben Wasser enthalten Babyfeuchttücher eine Reihe von Kosmetikinhaltsstoffen. Weit vorn steht in der Regel eine Mischung verschiedener Konservierungsmittel. Tenside unterstützen die Reinigungswirkung. Zudem haben die meisten Anbieter auch parfümierte Varianten im Programm.

Von den parfümierten Babyfeuchttüchern raten viele Experten ab, weil die Duftstoffe eine unnötige Belastung für die ohnehin schon strapazierte Haut im Windelbereich sind. Doch auch gegenüber den unparfümierten, sensitiven Babyfeuchttüchern sollten Eltern zumindest in der täglichen Pflege zu Hause eher Wasser und einem Waschlappen den Vorzug geben, meint Astrid Giesen, Vorsitzende des Bayerischen Hebammenverbands. "Je weniger chemische Substanzen man auf die empfindliche Haut aufbringt, desto besser." Es gibt zwar Studien, die einzelnen sensitiven Babyfeuchttüchern ein gutes oder sogar besseres Zeugnis im Vergleich zu Wasser und Waschlappen ausstellen. Allerdings: Solche Studien entstehen häufig unter Mitwirkung der Babyfeuchttuchhersteller selbst. Und ausgewählte Messwerte wie pH-Wert und der Wasserverlust durch die Oberhaut sind in ihrer Aussagekraft begrenzt. Zudem wird bei solchen Untersuchungen beispielsweise das Problem, dass Kosmetikinhaltsstoffe durch kleine Verletzungen der Haut in den Körper des Kindes gelangen können, nicht berücksichtigt. Aus Sicht von ÖKO-TEST ist es daher besser, nicht ständig Feuchttücher zu verwenden. Kostengünstiger ist der Waschlappen allemal.

Unterwegs wollen aber viele Eltern auf die praktischen Packungen nicht verzichten. Wir wollten wissen, welche Babyfeuchttücher mehr und welche weniger empfehlenswert sind, und haben deshalb 34 Produkte für eine Inhaltsstoffanalyse ins Labor geschickt.

Das Testergebnis

Eltern haben die Auswahl unter 15 "sehr guten" Produkten. Der Preis ist dabei kein guter Anhaltspunkt. Schlusslichter sind drei Markenprodukte mit "mangelhaften" und "ausreichenden" Gesamturteilen.

Jahrbuch für 2015

Online lesen?

Jahrbuch für 2015 für 7.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Babyfeuchttücher sind Produkte, bei denen die Werbeaussagen auf der Verpackung mit Vorsicht zu genießen sind. So können auch in als besonders "sanft" oder "sensitiv" beworbenen Feuchttüchern durchaus problematische Konservierungsmittel oder umstrittene Tenside stecken. Grund genug für ÖKO-TEST, Babyfeuchttücher regelmäßig zu testen. Die meisten Anbieter haben sowohl parfümfreie (sensitive) als auch parfümierte Babyfeuchttücher im Programm. Wir haben daher von den Anbietern im Test häufig jeweils beide Varianten eingekauft. Je nach Angebot im Laden griffen unsere Einkäufer auch zu großen Sammelpaketen, wie das Eltern gern tun. Für den Vergleich in der Tabelle haben wir die Preise dann auf die typische Einzelpackungsgröße von 80 Tüchern heruntergerechnet.

Die Inhaltsstoffe
Babyfeuchttücher enthalten viel Wasser und sind trotzdem Monate nach dem Öffnen noch haltbar. Deshalb ließen wir sie auf besonders problematische Konservierungsmittel wie Formaldehyd/-abspalter untersuchen. Die parfümierten Feuchttücher durchliefen außerdem eine umfangreiche Duftstoffanalyse, und alle Produkte wurden auf umstrittene halogenorganische Verbindungen untersucht. Über andere Inhaltsstoffe wie PEG/PEG-Derivate gibt schon die Deklaration Aufschluss.

Die Bewertung
Da die Lotion aus den Tüchern vor dem Anziehen der neuen Windel nicht abgespült wird, gilt unsere Bewertung für Leave-on-Produkte, also Produkte, die auf der Haut bleiben. Parfüm werten wir in Babyfeuchttüchern wegen der besonderen Empfindlichkeit des Windelbereichs generell ab.

So haben wir getestet

Hier ist das Kontaktallergen Methylisothiazolinon deklariert. Die Laboruntersuchung bestätigte, dass der Problemstoff auch im fertigen Feuchttuch enthalten ist.

Online abrufbar

Jahrbuch für 2015

Bestellnummer: J1410
Gesamten Inhalt anzeigen