1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 10 Babylotionen im Test

10 Babylotionen im Test

Milde gestimmt

Jahrbuch Kleinkinder 2015 | Kategorie: Kinder und Familie | 09.01.2015

10 Babylotionen im Test

Die Hersteller werben vor allem damit, was in Babylotionen nicht enthalten ist: "ohne allergieverdächtige Duftstoffe", "ohne Mineralöl", "ohne Konservierungsstoffe". Wir haben die Versprechen überprüft.

Für Babyhaut gilt: Weniger ist mehr. Mit besonders "wenig" werben inzwischen auch die Hersteller von Babykosmetik auf ihren Verpackungen. Viele Produzenten verzichten auf Mineralöl, Farbstoffe, Konservierungsmittel, auf allergieverdächtige Duftstoffe und ätherische Öle. Allerdings sind diese Werbeversprechen auch mit Vorsicht zu genießen: Eine Rezeptur ohne Mineralöl kann immer noch Silikone enthalten und der Hersteller so an hochwertigen natürlichen Ölen und Fetten sparen. "Frei von synthetischen Duftstoffen" heißt: Es kann noch immer Parfüm drin sein und auch aus der Natur können problematische Duftstoffe kommen.

Auch von all den Gütezeichen und Labeln auf den Verpackungen sollte man nicht allzu viel erwarten. Etliche Label sind selbst gebastelt und verbindliche Regeln sucht man vergebens. So heißt "dermatologisch getestet" lediglich, dass es Tests gegeben hat, nicht aber wie diese ausgegangen sind. Ist die "Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt", kann man zumindest davon ausgehen, dass bei den Tests keine Hautreaktionen bei den Probanden aufgetaucht sind. Wobei man natürlich meist nicht weiß, ob es sich um Probanden mit Problemhaut handelte.

Ärgerlich ist auch die Bewerbung einer Creme oder Lotion als "hypoallergen", da die Bezeichnung Verbraucher in einer Sicherheit wiegt, die einfach nicht gegeben ist. Der Begriff ist rechtlich nicht geschützt und bei keinem kosmetischen Produkt kann ausgeschlossen werden, dass es Bestandteile enthält, die allergische Reaktionen hervorrufen können.

Selbst der Branchenverband IKW (Industrieverband Körperpflege und Waschmittel) hat sich schon vor Jahren gegen das Ausloben von Kosmetika als "hypoallergen" ausgesprochen. Dennoch findet sich der Hinweis weiterhin auf Kosmetik - die nicht nur auf Wickeltischen landet, sondern auch im Pflegearsenal von Erwachsenen, die glauben, ihre sensible Haut damit besonders sanft pflegen zu können.

Wir haben Babylotionen eingekauft, um zu prüfen, ob trotz vollmundiger Versprechen nicht doch der ein oder andere Problemstoff enthalten ist. Unter den zehn Testprodukten finden sich große Namen und günstige Eigenmarken, Naturkosmetikprodukte und Konventionelles.

Das Testergebnis

Die Laborergebnisse zeigen: Bei allen Lotionen im Test kann man ohne Sorge zugreifen. Sie enthalten keine aggressiven Konservierungsmittel und keine problematischen Duftstoffe. Welche ganz frei von Parfüm sind, zeigt ein Blick ins Kleingedruckte auf der Verpackungsrückseite.


Babylotionen: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Weleda Baby Derma Weiße Malve Pflegelotion Parfümfrei
  • Weleda

Babylove Ultra Sensitive Körperlotion
  • Dm

Logona Baby Pflegelotion Ringelblume
  • Logona (Naturwarenladen)

Babyline Milk-Lotion
  • Nölken

Töpfer Babycare Bodymilk
  • Töpfer

Sebamed Baby Pflegelotion für Babys und Kleinkinder
  • Sebapharma

Babydream Extrasensitive Lotion Parfümfrei
  • Rossmann

Bübchen Calendula Milk
  • Bübchen

Penaten Baby Parfümfreie Intensiv-Lotion
  • Johnson & Johnson

Hipp Baby Sanft Milk Lotion Sensitiv
  • Hipp

10 Babylotionen im Test
Jahrbuch Kleinkinder 2015 Seite 118
Jahrbuch Kleinkinder 2015 Seite 119
Jahrbuch Kleinkinder 2015 Seite 120

3 Seiten
Seite 118 - 120 im Jahrbuch Kleinkinder 2015
vom 09.01.2015
Abrufpreis: 1,00 €

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Körperlotionen findet man in allen bekannten Babypflegeserien. Manche Hersteller haben sogar verschiedene Varianten im Programm. Wir wählten Lotionen aus, die mit "hautberuhigend", "sensitiv" oder Ähnlichem beworben wurden und die wir noch nicht im Test hatten - eine Ausnahme machten wir bei den Klassikern von Weleda und Logona. Sollte Ihre Lieblingslotion nicht dabei sein, lohnt sich ein Blick ins ÖKO-TEST-Archiv online.

Problematische Inhaltsstoffe

... finden sich nur manchmal, etwa wenn's um halogenorganische Verbindungen geht, in der Deklaration wieder. Um sicher zu gehen, dass aus der Vorkonservierung nicht noch weitere dieser problematischen Verbindungen oder Formaldehyd/-abspalter in die Rezeptur gelangt sind, ließen wir die Lotionen darauf analysieren. Auch beim Thema Parfüm beschränkten wir uns nicht auf die Angaben in der Zutatenliste, sondern beauftragten eine Duftstoffanalyse, bei der auch auf Moschus-Verbindungen und Diethylphthalat getestet wurde. Künstlichen Ölen und Fetten gingen die Labore ebenfalls auf die Spur.

Die Bewertung

Bei Babykosmetik sind wir natürlich genauso streng wie bei Pflegeprodukten für Erwachsene. Problematische Konservierer oder Emulgatoren führen zur Abwertung. Zugesetztes Parfüm kritisieren wir nicht generell, sondern nur bei Produkten wie etwa Wundcremes, die ausschließlich am empfindlichen Babypo zum Einsatz kommen. Duftstoffe, die bei besonders empfindlichen Menschen Probleme verursachen können, führen wir als Info in der Tabelle auf.

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
Zugehörige Ausgabe:
Jahrbuch Kleinkinder 2015
Jahrbuch Kleinkinder 2015

Erschienen am 09.01.2015

Jahrbuch Kleinkinder 2015
Jahrbuch Kleinkinder 2015

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.