Wie schlagen sich die Produkte von Primavera Life im Test?

Ratgeber Kosmetik 13:2013 mit CD | Autor: Redaktion | Kategorie: Kosmetik und Mode | 08.11.2013

Wie schlagen sich die Produkte von Primavera Life im Test?

Ute Leube gilt als Pionierin der Aromatherapie in Deutschland. Mit ihrem Unternehmen Primavera vertreibt sie Öle und Naturkosmetik aus dem Allgäu.

Wie riecht das Jahr 2014? Bei Primavera im bayerischen Allgäu wissen sie die Antwort. Denn jedes Jahr zu Weihnachten bestimmen die Mitarbeiter des Spezialisten für ätherische Öle ihr Jahresparfüm.

Die Rezeptur entsteht demokratisch: Jeder der 180 Angestellten schreibt sein aktuelles Lieblingsöl auf. Und Firmengründerin Ute Leube beginnt mit dem Mischen. Das lässt sie sich nicht nehmen, auch nach 28 Jahren nicht. Rose, Lavendel, Orangenblüten, Sandelholz – Kopf-, Herz- und Basisnoten, die für die Vorlieben aller Beschäftigten stehen und sich zu einem großen Duft verbinden.

Jedes Jahr entsteht so eine andere Mischung, die immer auch etwas über die Firma erzählt. "Mal ist sie frischer, mal rosiger, mal unausgewogen, dann wieder sehr harmonisch", sagt Leube. Der Duft des Jahres wird mit Alkohol versetzt und in kleine Fläschchen abgefüllt. Jeder Mitarbeiter bekommt eines. Ute Leube hat ihre Jahresparfüms alle aufgehoben. Es ist ein Archiv der Düfte – und die Geschichte einer großen Passion.

Die Geschichte von Primavera beginnt im Jahr 1984

Begonnen hat diese Geschichte 1984. Gemeinsam mit einer Freundin füllt die gebürtige Berlinerin damals biologisch erzeugte Aromaöle aus Frankreich ab und verkauft sie. Ursprünglich nur für einen kleinen Kreis von Freunden und Verwandten gedacht, werden den beiden Frauen die kleinen braunen Fläschchen aus der Hand gerissen.

Ute Leube, die in München einen Bio-Laden betreibt, beschließt einen Neuanfang. Sie zieht nach Sulzberg ins Allgäu. Das Unternehmen Primavera ist geboren, getragen vor allem von Begeisterung. "Wir mussten erst lernen, wie das funktioniert, Geschäfte zu machen", sagt Leube rückblickend.

Dabei läuft es anfangs wie von selbst. Die Nachfrage nach Naturprodukten boomt. 1991 stößt der Aromaexperte Kurt Ludwig Nübling zum Unternehmen. Leube und Nübling sind sich sicher: Düfte erzeugen Stimmungen, und sie wirken als Therapeutikum.

Ätherische Öle sind mittlerweile anerkannt

"Vieles von dem, was wir damals ausprobiert und erlebt haben, ist heute wissenschaftlich bewiesen", sagt Leube. "Heute gibt es Krankenhäuser und Pflegeheime, die Schlafmittel durch eine Fußmassage mit Lavendelöl ersetzen."

Dass ätherische Öle darüber hinaus eine desinfizierende und antibakterielle Wirkung haben, ist mittlerweile anerkannt. In der Medizin werden aromatische Düfte auch zunehmend therapeutisch eingesetzt. Das ist einer der Gründe, warum Primavera-Produkte auch in Apotheken zu finden sind, wie auch im Bio-Hhandel, in ausgesuchten Drogerien und Parfümerien sowie in Kosmetikinstituten und Spas.

Sortiment umfasst 180 verschiedene ätherische Öle

Bis heute steht die Aromatherapie im Mittelpunkt von Primavera. 180 verschiedene ätherische Öle bietet das Unternehmen an, fast alle stammen aus Bio-Anbau. Dazu kommen Mischungen als Raumspray oder als Roll-on, beworben als "Aromatherapie für die Handtasche". Auch bei der Naturkosmetik stehen die Wirkungen der duftigen Öle im Vordergrund. Sie werden mit den Wirkstoffen aus kaltgepressten Ölen wie Mandel- oder Nachtkerzenöl verbunden.

Von Anfang an war klar: Die Rohstoffe müssen aus kontrolliert biologischem Anbau kommen. Für 90 Prozent der verwendeten Pflanzen haben die Allgäuer das geschafft. Da hilft es ungemein, dass die Beziehung zu den Erzeugern sehr eng ist. Viele von ihnen liefern bereits seit über 20 Jahren an Leube und ihr Mitgesellschafter.

Kooperation mit weltweit 18 Anbauprojekten

Römische Kamille aus dem Piemont, Rosen aus dem türkischen Bergland, Zitronengras aus Bhutan: Inzwischen gibt es weltweit 18 Anbauprojekte, mit denen Primavera kooperiert. Was weltweit zusammengetragen wird, landet in der Oberallgäuer Gemeinde Oy-Mittelberg schließlich im "Schatzkästlein". So nennt Kurt Ludwig Nübling jenen Raum im Firmengebäude, an dem die ätherischen Öle für die weitere Verwendung aufbewahrt werden.

Es ist ein mühsames Geschäft, aus den Pflanzen das Öl herauszuholen. Um einen Liter Rosenöl zu erhalten, werden 5.000 Kilogramm Rosenblätter benötigt. Doch das Ergebnis ist so duftintensiv, dass das Schätzkästlein nur von einem "schweren, bodenständigen" Menschen betreut werden kann, sagt Nübling: "Die Aromen machen die Menschen luftig. Leichte Menschen können diese Arbeit nicht aushalten."

Primavera ist Marktführer in der Aromatherapie

Das Unternehmen in der Oberallgäuer Gemeinde Oy-Mittelberg ist in Deutschland Marktführer in Sachen Aromatherapie. Doch vor zehn Jahren stand der Betrieb am Abgrund. Die Banken zogen ihre Kreditzusagen für einen geplanten Neubau zurück. "Wir haben uns von unserer Begeisterung leiten lassen, wir haben nicht kaufmännisch gedacht", beschreibt Ute Leube die Entwicklung vom Sechs-Quadratmeter-Kämmerchen zum internationalen Unternehmen in der Krise.

Wie roch das Jahrgangsparfüm damals, Frau Leube? "Unausgewogen. Die Einzelteile ergaben kein harmonisches Ganzes, sondern drifteten auseinander."

Primavera bewältigt die Krise

Leube und Nübling begannen zu kämpfen. Schweren Herzens trennten sie sich von einigen unrentablen Sortimenten wie Nahrungsergänzung, Ayurveda, Räucherwerk und Babypflege und konzentrierten sich auf ihre Kernkompetenzen Aromatherapie und Naturkosmetik.

Ein Freund stieg als Partner ein, das Kaufmännische wurde stärker berücksichtigt, Kosten gesenkt, Abläufe neu organisiert. Primavera schaffte die Wende, bewältigte die Krise. Derzeit liegt der Umsatz bei 23 Millionen Euro. 400 Produkte werden in 30 Ländern verkauft.

Der wichtigste Markt ist zwar nach wie vor Deutschland, aber rund ein Viertel der Produktion geht ins Ausland, vor allem nach Europa, in die USA und nach Asien. In über 80 Spas weltweit werden zudem Primavera-Behandlungen angeboten.

Schulungen in der eigenen Akademie

Rund 5.000 Interessierte schult das Unternehmen jedes Jahr in der eigenen Akademie. Dort gibt es Kurse in diversen Duftanwendungen und Naturkosmetikthemen – vom Tagesseminar über die Italien-Exkursion bis zum 120-Stunden-Kurs mit Abschlussprüfung.

Seit einem Jahr hat das Unternehmen einen neuen Firmensitz: ein tempelartiges Gebäude in den Allgäuer Hügeln. Umgeben von 20.000 Duft- und Heilpflanzen ist das Gebäude ökologisch und nachhaltig errichtet. Firmengründerin Ute Leube hat die Geschäftsleitung zum September 2013 verlassen und ist in die Funktion eines Beirats gewechselt.

Infos unter www.primaveralife.com

Produkte von Primavera Life im Test

Wir haben drei Produkte getestet: 

  • Primavera Beruhigende Creme Kamille Borretsch
  • Primavera Feuchtigkeitsgesichtscreme Neroli Cassis
  • Primavera Badeöl Lavendel Vanille Relaxing

Weiterlesen auf oekotest.de

Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Ratgeber Kosmetik 13:2013 mit CD
Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.