Startseite
3 Produkte von Cattier Paris im Test

Ratgeber Kosmetik 13:2013 mit CD
vom 08.11.2013

Cattier Paris

Liebkosung des Kräuterhändlers

Heilerde und Harmonie: Die französische Bio-Naturkosmetikmarke Cattier Paris gibt es jetzt auch in Deutschland.

483 | 7

08.11.2013 | Wenn einer als "Visionär" bezeichnet wird, ist Vorsicht angebracht. Solche Titel sind schnell verliehen, die Vorschusslorbeeren jedoch seltener gerechtfertigt. Auch von Pierre Cattier heißt es, er sei ein Visionär. Ein Vorkämpfer der "harmonistischen Bewegung", der sich der sanften Medizin verbunden fühle. Die Entwicklung von kosmetischen und medizinischen Produkten auf Heilerdebasis sei sein Metier. Hübsche Worte, deren Sinn diffus bleibt - was, bitte schön, ist die "harmonistische Bewegung"? Mehr ist über Monsieur Cattier leider nicht zu erfahren, auch ein Foto des visionären Franzosen war nicht aufzutreiben. Nur so viel noch: 1968 hat der Mann die Naturkosmetikfirma Cattier Paris gegründet. Und diese wiederum gehört seit 2011 zur deutschen Kneipp-Gruppe. Jetzt gibt es die Naturkosmetik aus Frankreich also auch bei uns in Deutschland. Zeit, sie sich einmal genauer anzusehen. Pierre Cattiers Interesse am kosmetischen Einsatz von Heilerde steht am Anfang der Geschichte - und der Naturkostladen seiner Frau. Denn dort verkaufte Madame Cattier Naturprodukte sowie die dazugehörige Literatur, unter anderem auch die Bücher eines gewissen Raymond Dextreit, Gründer des Verlags Vivre en Harmonie - hier sind wir auf der Spur der "harmonistischen Bewegung". Was auch im Laden angeboten wurde: Heilerde, frisch geliefert von einem Monsieur Delaunay, seines Zeichens Lehmgrubenbesitzer. Das Geschäft mit der Heilerde lief offenbar gut, jedoch die Kunden hatten ein Problem: Sie taten sich schwer damit, aus den grauen Erdpülverchen vernünftige Heilerdepasten herzustellen - aller Ratgeberliteratur zum Trotz. Der Unternehmergeist Cattiers war geweckt. Warum nicht gebrauchsfertig anbieten, womit andere sich abmühen? In seiner Garage begann Pierre Cattier, anwendungsfertige Heilerdepasten herzustellen - das jedenfalls berichtet heute die Pressestelle des Unternehmens. Madame übernahm den Verkauf im Laden - und eine neue Marke war geboren.

Heilerde im Mittelpunkt

Wer heute die 120 Produkte umfassende Angebotspalette der Marke durchforstet, findet hier und dort noch Heilerdeprodukte - gelbe, rosa und grüne Heilerde-Masken fürs Gesicht, Heilerde-Creme mit Paranussöl für die Hände, Zahncreme mit Heilerde-Zitrone. Längst jedoch gibt es Kosmetik für Gesicht und Körper, für Männer- und Zahnpflege auch mit den gängigen Ingredienzien wie Aloe vera, Jojobaöl oder grünem Tee. Die Gesichts- und Körperpflegeprodukte der Bio-Naturkosmetik sind mit dem Ecocert-Siegel ausgezeichnet, weil sie zu mindestens 95 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen.

In Frankreich ist die Marke seit langem am Markt etabliert. 1987 übernahm der Pharmazeut Daniel Aressy die Leitung des Unternehmens, auf seine Initiative hin orientierte sich das Unternehmen auf ökologische und biologische Kosmetik und wurde Mitbegründer der Vereinigung Cosmebio. Am Firmenstandort Bondoufle südlich von Paris sowie in der französischen Hauptstadt beschäftigt man 45 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von rund zehn Millionen Euro. Erhältlich sind die Produkte in einigen Douglas-Filialen, ausgewählten Drogerie- und Bio-Supermärkten sowie auf den Firmenhomepages von Cattier Paris und Kneipp. Die deutsch-französische Partnerschaft bringt also zwei Vordenker zusammen - der eine träumte von Harmonie, der andere von Kaltwassergüssen. So unterschiedlich die Träume, so verschieden lesen sich übrigens auch die Produktbeschreibungen: Was im Deutschen schlicht als "sanfte Reinigungsmilch" verkauft wird, heißt im französischen noch "Caresse d'Herboriste". Übersetzt: "Liebkosung des Kräuterhändlers". Wenn das mal keine Vision ist.

Infos unter www.cattier-paris.de



Bester Werbeslogan

keine Angabe

Wie teuer muss eine gute Gesichtscreme sein?

Gute Qualität lässt sich nicht anhand des Preises bestimmen, sondern ist von verschiedensten Parametern abhängig.

Die fünf bedenklichsten, noch erlaubten Inhaltsstoffe:

Unser freiwilliger Verzicht auf bestimmte Inhaltsstoffe ist nicht auf die Bedenklichkeit dieser Stoffe gestützt, sondern resultiert aus unserm Anspruch auf eine optimale Verträglichkeit. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Informationen streng gehütetes Firmen-Know-how sind.

Bis wann haben Sie Methyldibromoglutaronitril, Diethyl-phthalat, Moschus-Ambrette oder Paraphenylendiamin verwendet?

Methyldibromoglutaronitril: nie

Diethylphthalat: nie

Moschus-Ambrette: nie

Paraphenylendiamin: nie

Von Kneipp würde man sich eigentlich ein wenig mehr Problembewusstsein erwarten, als die Aussage "Unser freiwilliger Verzicht auf bestimmte Inhaltsstoffe ist nicht auf die Bedenklichkeit dieser Stoffe gestützt, sondern resultiert aus unserm Anspruch auf eine optimale Verträglichkeit" erkennen lässt.

Ratgeber Kosmetik 13:2013 mit CD

Gedruckt lesen?

Ratgeber Kosmetik 13:2013 mit CD ab 6.90 € kaufen

Zum Shop

Ratgeber Kosmetik 13:2013 mit CD

Online lesen?

Ratgeber Kosmetik 13:2013 mit CD für 5.99 € kaufen

Zum ePaper

Online abrufbar