Startseite
106 Regionale Lebensmittel im Test

Jahrbuch für 2016
vom 09.10.2015

Regionale Lebensmittel

Regional? Außerirdisch!

In den Regalen der Supermärkte und Discounter finden sich immer öfter Lebensmittel mit Regiolabel und Heimattouch. Doch die meisten haben weite Wege hinter sich.

854 | 9

09.10.2015 | Siegel, die Produkten Regionalität bescheinigen, sind beim Einkauf keine große Hilfe. Auch nicht das relativ neue Regionalfenster, das noch unter Federführung der damaligen Verbraucherministerin Ilse Aigner initiiert wurde. Nicht der Trägerverein definiert hier, was eine Region ist, sondern der Hersteller selbst. Einzige Bedingung des Vereins: Die Region muss kleiner sein als die Bundesrepublik Deutschland.

ÖKO-TEST zieht die Grenze deutlich enger (bei 60 Kilometern) und erwartet von einem Regioprodukt auch, dass neben Erzeugungs- und Verarbeitungsgebiet auch die Vertriebsregion klar festgelegt ist. Wir haben bundesweit 106 Regioprodukte eingekauft. Sie tragen das Regionalfenster, Länderzeichen wie Geprüfte Qualität Hessen, Firmensiegel wie Rewe regional oder Siegel von Regionalinitiativen.

Das Testergebnis

Nicht regional, sondern außerirdisch: Nur 26 der 106 Produkte in unserem Test sind lupenrein regional. Das heißt, die Rohstoffe stammen aus der angegebenen Region, sie werden dort verarbeitet/verpackt und auch nur dort vertrieben. Als Region haben wir sogar ein Bundesland wie Bayern gelten lassen, obwohl die Entfernungen dort deutlich größer als 60 Kilometer sein können. Nicht akzeptiert haben wir dagegen den Vertrieb über Ländergrenzen hinweg - mit Ausnahmen wie Berlin/Brandenburg. Streng sind wir auch, wenn nicht 95 Prozent der Zutaten aus der angegebenen Region stammen. Solchen Produkten haben wir in der Tabelle die rote Karte gezeigt. Das gilt auch, wenn das Herkunftsgebiet der Zutaten zu groß für eine Region ist und wenn die Verarbeitung/Verpackung nicht in der angegebenen Region erfolgte. Wenn "nur" der Vertrieb nicht überregional ist, gibt es Gelb - eine Verwarnung.

Das Regionalfenster steht sperrangelweit auf: Die Zutaten von vier Produkten stammen zwar aus dem angegebenen Gebiet. Das ist aber viel zu groß für eine "Region".

Produkte der Marke Unser Norden hatten wir schon vor Jahren in unserem Test im September 2011 bemängelt, denn es reicht, wenn sie "in Norddeutschland hergestellt, verarbeitet oder veredelt" werden. So konnten auch Kaffee oder Reis als Unser Norden-Erzeugnisse verkauft werden. Daran hat sich nichts geändert.

Beide Gemüse im Test von Aldi sind tatsächlich Regionalprodukte, da sie nicht nur vor Ort erzeugt und verpackt, sondern auch in der Region vertrieben werden. Konkurrent Lidl verkauft seine Ein gutes Stück Heimat-Produkte zwar bundesweit, aber die Herkunft der Zutaten ist zumindest auf einen Blick erkennbar.

Nicht nur auf den Produkten, auch an den Regalen der großen Supermarktketten haben wir auf unserer Einkaufstour durch ganz Deutschland viel Fragwürdiges entdeckt. Bei Norma im bayerischen Stadtbergen beispielsweise fanden wir das Vitafit Heißgetränk Zitrone, hergestellt von Sunlife im nordrhein-westfälischen Hövelhof. Von Edeka wollten wir wissen, was die von uns im baden-württembergischen Endingen entdeckte Auslobung "Bestes aus unserer Region" für das Tomatenpaprika von Späth und die Hau

Jahrbuch für 2016

Online lesen?

Jahrbuch für 2016 für 8.99 € kaufen

Zum ePaper

Online abrufbar

Jahrbuch für 2016

Bestellnr.: J1510
Gesamten Inhalt anzeigen