1. Home
  2. Tests

19 Aufbewahrungsaccessoires im Test

Gut sortiert

Jahrbuch für 2016 | Kategorie: Bauen und Wohnen | 09.10.2015

19 Aufbewahrungsaccessoires im Test

In einem gut sortierten Haushalt hat alles seinen Platz. In Körben, Kisten und Taschen lässt sich allerhand verstauen. Während gut die Hälfte der von uns getesteten Aufbewahrungsaccessoires ohne oder mit nur sehr wenig Schadstoffen auskommt, strotzen andere nur so davor.

Ordnung halten fällt so schwer, dass eine ganze Branche nichts anderes tut, als Menschen dabei zu helfen. In den USA haben sich etwa 4.000 professionelle Organisierer im Netzwerk National Association of Professional Organizers zusammengeschlossen. Sie unterstützen Privatleute und Unternehmen dabei, ordentlicher und effizienter zu werden. In Deutschland bieten professionelle Helfer namens Freiraum oder Fräulein Ordnung ihre Dienste an.

Aber wie viel Ordnung muss wirklich sein? Bloß nicht zu viel, meint der Psychologe Stephan Grünewald. Den Grad der Ordnung könne man nicht verordnen. Manche sind bei Unordnung schnell überfordert, andere können ohne sie offenbar nicht leben.

Sie, liebe Leser, können sich an unserem ÖKO-TEST-Aufbewahrungsaccessoires orientieren - und danach in der eigenen Wohnung für das richtige Maß an Ordnung sorgen. Wir haben ganz unterschiedliche Produkte getestet, die ein ungewolltes Chaos bändigen helfen.

Das Testergebnis

Acht von 19 Produkten im Test waren in puncto Schadstoffen unauffällig und erhalten von uns ein "sehr gut". Zwei weitere sind "gut". Unter den empfehlenswerten Produkten sind die der Markenriesen Otto und Ikea, aber auch kleinerer Unternehmen wie des dänischen Einfraubetriebs Vilhelmine Design. Außerdem positiv: Keines der Produkte, die wir auf flüchtige organische Verbindungen (VOC) testen ließen, gab gesundheitsgefährdende Stoffe wie aromatische Kohlenwasserstoffe und Formaldehyd in bedenklichen Mengen an die Raumluft ab.

In Holz und Hartplastik steckten tendenziell weniger Schadstoffe als bei Produkten aus weichem Kunststoff. Hier wiesen die Labore potenziell gesundheitsschädliche Phthalate, chlorierte Verbindungen und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) nach. Von Letzteren sind manche krebserzeugend. Mehrere getestete Produkte enthielten halogenorganische Verbindungen - eine große Gruppe von Stoffen, von denen ebenfalls manche als krebserzeugend gelten.

Im Material der Heinrich Heine Zeitungstasche 2er-Set fanden wir 200 mg/kg des krebserzeugenden Schwermetalls Cadmium - doppelt so viel, wie die Europäische Chemikalienverordnung REACH erlaubt. Aus unserer Sicht sind die von uns getesteten Zeitungstaschen damit nicht verkehrsfähig. Die Firma Heinrich Heine hat das Produkt nach eigenen Angaben aus dem Sortiment genommen.


Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Aus dem breiten Angebot haben wir 19 Aufbewahrungsprodukte ausgewählt. Von der Aufbewahrungsbox über die Fächermappe bis zum magnetischen Schlüsselbrett sind unterschiedliche Accessoires dabei, die das Wohnen in den eigenen vier Wänden organisieren helfen. Das teuerste Produkt kauften wir für 99,99 Euro, das günstigste für 10,75 Euro.

Die Inhaltsstoffe

Je nach Beschaffenheit des Produkts testeten wir unterschiedliche Inhaltsstoffe. Unter anderem ließen wir fast alle Accessoires auf Phthalate und Ersatzweichmacher überprüfen, auch waren uns phosphororganische Verbindungen wichtig, die häufig nervengiftig wirken. Knapp die Hälfte der Produkte mussten in der Prüfkammer beweisen, dass sie keine flüchtigen organischen Verbindungen abgeben und damit die Raumluft belasten. Sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar sind zinnorganische Verbindungen, auch sie standen neben weiteren schädlichen Substanzen auf dem Prüfplan.

Die Bewertung

Über Stil und Geschmack lässt sich trefflich streiten, deshalb fließen Aussehen und Funktionalität der Produkte in unser Gesamturteil nicht ein. Wir werten schädliche und umstrittene Inhaltsstoffe ab und sind hier wie so oft auch strenger als das geltende Gesetz. Die Bewertungskriterien sind für alle Produkte trotz unterschiedlicher Formen und Funktionen gleich.

Jahrbuch für 2016
Jahrbuch für 2016

Jetzt gedrucktes Heft kaufen!

Jetzt Ausgabe als ePaper kaufen!

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.