Startseite
20 Milchersatzgetränke im Test

Jahrbuch für 2016
vom 09.10.2015

20 Milchersatzgetränke im Test

Ohne-Ku(h)lt

Der "Ohne ..."-Trend ist nicht aufzuhalten. Ob ethische Bedenken oder Laktoseintoleranz: Es gibt gute Gründe, auf Kuhmilch zu verzichten. Und gute Ersatzprodukte gibt es auch.

2528 | 76

09.10.2015 | Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Manchmal ist es aber auch andersherum. Manchmal sagen Worte mehr als Bilder es vermögen: "Hochleistungsmilchkuh" ist so ein Wort. Es beschreibt eine Kuh, die bis zu 50 Liter Milch am Tag geben soll, dafür gentechnisch verändertes Kraftfutter bekommt und ihr kurzes Leben im Stall verbringt. Lahmheiten, Fruchtbarkeitsstörungen und Eutererkrankungen sind die Hauptgründe, warum die "Turbokuh" (noch so ein Wort) nach wenigen Jahren zum Schlachter muss.

Es sind Bedenken wie diese gegenüber der konventionellen Massentierhaltung, die immer mehr Verbraucher zu Bio-Milch oder gleich zu Milchersatz greifen lassen. Für Laktoseintolerante und Milcheiweißallergiker sind die Produkte auf der Basis von Soja, Mandeln oder Getreide ohnehin schon der Ersatz der Wahl. Gab es bis vor wenigen Jahren nur vereinzelt "Sojadrinks" - die Bezeichnung "Milch" ist rechtlich geschützt und darf nur für das Eutersekret verwendet werden -, gibt es heute in jedem Supermarkt auch Getränke auf der Basis von Mandeln, Reis, Hafer, Dinkel und manchmal auch Lupinen oder Nüssen. Sojadrinks werden aber nach wie vor am häufigsten gekauft. Allerdings ist auch Soja keineswegs immer unproblematisch.

Wir wollten genau wissen, wie sauber Milchersatz ist, und haben 20 Produkte ins Labor geschickt.

Das Testergebnis

Die Hälfte der Milchersatzprodukte schneidet mit "gut" oder "sehr gut" ab. Eine völlig reine Weste können wir sieben Produkten bescheinigen, darunter zumindest ein Sojadrink: der Soja So Lecker Bio Naturell Drink.

Spuren von gentechnisch veränderten Organismen lassen sich in sechs von acht Sojadrinks nachweisen. Schade: Davon sind auch fünf Bio-Drinks betroffen. Bio-Hersteller sind verpflichtet, gentechnikfreie Produkte herzustellen. "Gentechnikfrei" heißt allerdings nicht komplett gentechnikfrei: Wenn ein Produkt bis zu 0,1 Prozent "unvermeidbare Kontaminationen" mit Gentechnik aufweist, darf es mit dem Label des Landwirtschaftsministeriums werben. Das reicht uns nicht - auch wenn wir um die Probleme der Kontaminationen wissen. Für uns gilt, was der Verbraucher erwartet: Nur 100 Prozent gentechnikfrei ist wirklich gentechnikfrei. Das schafften immerhin die Hersteller des Alpro Soya Original + Calcium und des Soja So Lecker Bio Naturell Drink.

Nach vielen aktuellen Chloratfunden in Obst, Gemüse und Muttermilchersatzpulver hat das von uns beauftragte Labor auch in den Milchersatzprodukten die Salze der Chlorsäure gefunden. Bis 2010 wurde Chlorat als Pestizid verwendet, das ist inzwischen verboten. Es tritt nun eher als ein typisches Desinfektionsnebenprodukt auf oder es gelangt bereits durch die Bewässerung auf dem Feld ins Produkt. Im Milchersatz kommt auch das Trinkwasser als eine Eintragsquelle infrage. In unserem Test weisen drei der getesteten Produkte erhöhte Werte des Stoffes auf, der die Jodaufnahme der Schilddrüse vorübergehend hemmen und die roten Blutkörperchen schädigen kann. Wir bewerten Chlorat auf Grundlage der toler


Wir haben 20 Produkte für Sie getestet
Alnatura Soja Drink Calcium
Alnatura

Alnatura Soja Drink Calcium

Alpro Soya Original + Calcium
Alpro

Alpro Soya Original + Calcium

Provamel Almond Mandel
Alpro

Provamel Almond Mandel

Basic Sojadrink mit Calcium
Basic

Basic Sojadrink mit Calcium

Berief Bio Dinkel Natur
Berief

Berief Bio Dinkel Natur

Soja So Lecker Bio Naturell
Berief/Soja Food

Soja So Lecker Bio Naturell

Dennree Soja Drink mit Calcium
Dennree

Dennree Soja Drink mit Calcium

Dr. Ritter Mandel-Drink
Dr. Ritter (Reformhaus)

Dr. Ritter Mandel-Drink

Edeka Bio Haferdrink Natur
Edeka

Edeka Bio Haferdrink Natur

Vitaquell Reis Drink
Fauser

Vitaquell Reis Drink

Granovita Soja-Drink Plus Calcium
Granovita (Reformhaus)

Granovita Soja-Drink Plus Calcium

Hofgut Storzeln Dinkel Drink, Bioland
Hofgut Storzeln

Hofgut Storzeln Dinkel Drink, Bioland

Kölln Drink Smelk Haferdrink Classic + Calcium
Kölln

Kölln Drink Smelk Haferdrink Classic + Calcium

Lima Rice Drink The Original
Lima

Lima Rice Drink The Original

Natumi Dinkel Natural
Natumi

Natumi Dinkel Natural

Ecomil Almond Calcium
Nutriops

Ecomil Almond Calcium

The Original Oatly Hafer Calcium
Oatly

The Original Oatly Hafer Calcium

Probios Rice & Rice Drink Natural
Probios

Probios Rice & Rice Drink Natural

Rewe Bio Soja-Drink + Calcium
Rewe

Rewe Bio Soja-Drink + Calcium

Enerbio Sojadrink Natur
Rossmann

Enerbio Sojadrink Natur

20 Milchersatzgetränke im Test
Jahrbuch für 2016 Seite 34
Jahrbuch für 2016 Seite 35
Jahrbuch für 2016 Seite 36
Jahrbuch für 2016 Seite 37

4 Seiten
Seite 34 - 37 im Jahrbuch für 2016
vom 09.10.2015
Abrufpreis: 1.50 €

Test bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.
Jahrbuch für 2016

Online lesen?

Jahrbuch für 2016 für 8.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Milchersatzprodukte nehmen immer mehr Platz in den Regalen von Supermärkten und Bio-Läden ein - außer Sojadrinks sind Getränke auf Mandel-, Hafer-, Dinkel- oder Reisbasis besonders oft zu bekommen und in unserem Einkaufswagen gelandet. Bio ist in dieser Sparte allerdings vorherrschend: Es gibt nur wenig konventionellen Milchersatz.

Die Inhaltsstoffe
Im Labor standen Schadstoffuntersuchungen im Fokus: Giftige Schwermetalle und Rückstände von Schimmelpilzgiften oder Pestiziden etwa, die auf dem Feld gespritzt werden. Chlorat kann über die Bewässerung der Felder oder mit der Reinigung der Rohstoffe ins Produkt gelangen. Die Reis- und Sojadrinks haben wir zusätzlich auf gentechnisch veränderte Organismen untersuchen lassen.

Die Bewertung
Gentechnik ist auf dem Vormarsch - selbst da, wo sie nicht angebaut wird, schleicht sie sich ein. "Unvermeidbare" Kontaminationen oder Verunreinigungen werden diese Spuren genannt. Produkte mit bis zu 0,1 Prozent gentechnisch veränderten Organismen können ganz offiziell das Logo "gentechnikfrei" tragen. Uns reicht das nicht. Wer ein gentechnikfreies Produkt möchte, will ein 100 Prozent gentechnikfreies Produkt, nicht ein 99,9-prozentig freies. Außerdem führt Chlorat zu Abwertungen - der Stoff, der die roten Blutkörperchen schädigen und die Jodaufnahme in der Schilddrüse hemmen kann, steckte in auffällig vielen Milchersatzprodukten.

So haben wir getestet

Soja mit und ohne Gentechnik vermischt sich auf dem Feld.

Online abrufbar
Jahrbuch für 2016

Bestellnr.: J1510
Gesamten Inhalt anzeigen