1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 18 Honige im Test

18 Honige im Test

Kein Honigschlecken

Jahrbuch für 2016 | Kategorie: Essen und Trinken | 09.10.2015

18 Honige im Test

Das kann den Appetit auf das Honigbrötchen ganz schön verderben: Unsere beauftragten Labore fanden Pestizide, Gentechnik und giftige Pflanzenstoffe in vielen Honigen.

Neuer Artikel vorhanden: 19 Honige im Test

Die Deutschen lieben Honig. Anders ist es nicht zu erklären, warum man hierzulande mehr davon verspeist als irgendwo sonst. Insgesamt sind es rund 1,2 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Deutsche Imker steuern dazu allerdings nur rund 20 Prozent bei. In vielen Gläsern stecken daher bunte Mischungen aus aller Welt. Ganz vorn mit dabei: Honig aus Mexiko, Argentinien, Rumänien, der Ukraine und Bulgarien.

Honig ist ein Naturprodukt. Die Honigbereitung im Bienenstock findet heute jedoch in einem Umfeld statt, das alles andere als natürlich ist. Honigbienen leiden in der Folge unter der Varroamilbe, Viren und Nahrungsmangel. Sie sind den Spritzgiften der konventionellen Landwirtschaft ausgesetzt und müssen mit gentechnisch veränderten Pflanzen klarkommen. Das Ergebnis: Die Zahl der Bienenvölker sinkt weltweit - auch in Deutschland.

Wir wollten wissen, wie es aktuell um Bienenhonig steht, und haben 18 Produkte auf verschiedene Problemstoffe untersuchen lassen. Auch die Honigqualität stand auf dem Prüfplan.

Das Testergebnis

Wir können lediglich sechs Honige empfehlen. Die anderen Produkte schneiden teils sehr schlecht ab: gentechnisch veränderte Bestandteile, Pestizide, giftige Alkaloide - die Liste der Beanstandungen ist lang. Komplett durchgefallen ist Dr. Kriegers Bienenhonig. Er erfüllt noch nicht einmal die Mindestanforderungen der Honigverordnung.

Rückstände des problematischen Insektenvernichtungsmittels Thiacloprid fanden sich in allen deutschen Honigen - vier davon aus ökologischer Bienenhaltung. Ausgerechnet die Bio-Honige von Alnatura und Dennree schöpfen dabei den Grenzwert zu mehr als zehn Prozent aus - das werten wir ab.

Für die Erzeugung von Bio-Honig gelten besondere Richtlinien. Danach müssen Bio-Imker die Bienenstöcke so aufstellen, dass "aus einem Umkreis von drei Kilometern keine nennenswerte Beeinträchtigung der Bienenprodukte durch landwirtschaftliche und nicht landwirtschaftliche Verunreinigungen zu erwarten ist". Aber ist das angesichts zunehmend intensiv genutzter Äcker überhaupt realistisch? Die dazu befragten Bio-Anbauverbände Naturland, Bioland und Biokreis meinen Ja, allerdings mit Einschränkungen. So können Bienen im Einzelfall bis zu sechs Kilometer weit fliegen, wenn beispielsweise ein blühendes Rapsfeld lockt. Aber darum gehe es auch gar nicht in erster Linie, so die Verbände. Im Mittelpunkt der ökologischen Wirtschaftsweise stehe primär der Produktionsprozess mit der Summe seiner positiven Wirkungen auf die Umwelt und das Tierwohl. So sind etwa synthetische Bienenarzneimittel für Bio-Imker tabu. Wir haben uns dennoch für eine Abwertung deutlicher Thiaclopridnachweise entschieden, denn Verbraucher erwarten von Bio schlichtweg, dass solche Produkte frei von Rückständen sind.

Pollen der gentechnisch veränderten Sojabohne Roundup Ready wurden fünfmal gefunden.

Geht man nach den Empfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung, dann sollte ein 60 Kilogramm schwerer Mensch nicht mehr als 0,42 Mikrogramm Pyrro


Honig: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Alnatura Deutscher Blütenhonig, Bioland
  • Alnatura

Goldland Bienenhonig flüssig
  • Aldi Süd

Dr. Krieger's Bienenhonig Flüssig
  • Dr. Krieger's Bienenhonig

Dennree Bayerischer Blütenhonig, Biokreis, Regional & Fair
  • Dennree

Eden Auslese Premium Feincremig Bienenhonig
  • Eden (Reformhaus)

Langnese Honig Sommerblüte Goldklar
  • Langnese

Gut & Günstig Blüten Honig flüssig
  • Edeka

Breitsamer Honig Imkergold, Fairtrade
  • Breitsamer + Ulrich

Dreyer Goldbiene Imkerhonig Flüssig Mild, Spender
  • Dreyer

Ohäuser Mühle Sommerblüten-Honig, Bioland
  • Imkerei Ohäuser Mühle

Echter Deutscher Honig Blütenhonig
  • Fürsten-Reform

Marlene Blütenhonig Goldklar
  • Lidl

Blütenhonig Cremig
  • Aldi Nord

Hoyer Frühlingsblüte Bio-Honig, Naturland
  • Hoyer

Rewe Bio Vielblütenhonig, Naturland
  • Rewe

Nektarquell Bienenhonig Zart Fließend
  • Ulis Honigmarkt

Allos Feiner Blütenhonig, Spender
  • Allos

Bihophar Imkerhonig Streichzart
  • Fürsten-Reform

18 Honige im Test
Jahrbuch für 2016 Seite 8
Jahrbuch für 2016 Seite 9
Jahrbuch für 2016 Seite 10
Jahrbuch für 2016 Seite 11
Jahrbuch für 2016 Seite 12
Jahrbuch für 2016 Seite 13

6 Seiten
Seite 8 - 13 im Jahrbuch für 2016
vom 09.10.2015
Abrufpreis: 1,50 €

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Im Test: 18 Blütenhonige aus Supermärkten, Discountern, Bio-Läden und dem Reformhaus, darunter fünf Honige aus deutscher, meist ökologischer Erzeugung. Verbreitete Marken wie Langnese, Dr. Krieger's oder Bihophar durften ebenfalls nicht fehlen.

Die Inhaltsstoffe

Gefahndet wurde zuallererst nach Stoffen, die im Honig nichts zu suchen haben. Dazu zählen Spritzmittel, aber auch gentechisch veränderte Bestandteile, die mit dem Pollen im Honig landen sowie Pyrrolizidinalkaloide (PA). Letztere kommen natürlicherweise in bestimmten Wildpflanzen vor. PA gelten als leberschädlich und zum Teil als krebserregend. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung sollte die Aufnahme so niedrig wie möglich sein. Hinzu kamen Untersuchungen der wichtigsten Qualitätskennzahlen Hydroxymethylfurfural (HMF), Invertaseaktivität und Wassergehalt, die etwas über die Naturbelassenheit, Reife und schonende Behandlung von Honig aussagen.

Die Weiteren Mängel

Einige Honige loben eine besondere Qualität aus. Das überprüften wir anhand der ermittelten Messwerte. Auch den deutlichen Nachweis eines Pestizids in Bio-Honigen haben wir hier bewertet.

Die Bewertung

Honig, der der Honig-Verordnung nicht genügt, kann nicht besser als "ungenügend" sein. Zu ebenfalls deutlichen Abzügen führten Pyrrolizidinalkaloide. Abgewertet haben wir zudem den Nachweis von Gen-Technik sowie höhere Gehalte des bienengefährlichen Pestizids Thiacloprid. Imker wenden zwar keine Gen-Technik an und versprühen auch keine Spritzgifte. Trotzdem haben Hersteller offenbar Möglichkeiten, den Eintrag unerwünschter Stoffe durch die Auswahl der Rohhonige bzw. des Standorts zum Aufstellen der Bienenstöcke zu minimieren oder ganz zu vermeiden.

Aktuelle Ausgabe
Jahrbuch für 2019
Jahrbuch für 2019
Zugehörige Ausgabe:
Jahrbuch für 2016
Jahrbuch für 2016

Erschienen am 09.10.2015

Jahrbuch für 2016
Jahrbuch für 2016

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.