Startseite
9 Babywippen im Test

Jahrbuch Kleinkinder 2016
vom 14.01.2016

Babywippen

Wollt ihr uns verschaukeln?

Eine passable Führungsgruppe, ein überschaubares Mittelfeld und zwei Absteiger samt Sicherheitsmangel und einem Farbstoffbestandteil unter Krebsverdacht: Das alles brachte der Test Babywippen ans Licht.

1280 | 74

14.01.2016 | Wenn Papa oder Mama die Hände frei haben muss, kommt in vielen Familien die Babywippe zum Einsatz. Aber ist das auch gesund? Babys in Sitze zu setzen, wenn sie noch gar nicht sitzen können? Stützt die Babywippe den empfindlichen Körper ausreichend? Und ist die Liegeposition in den Konstruktionen aus Stahlrohr und Textilbespannung ergonomisch? Entscheidend: Können die Wippen, wenn Baby kräftig wippt und schaukelt, umfallen? Halten die Rückhaltegurte?

Wir haben neun Babywippen eingekauft und zu einem umfangreichen Praxistest ins Labor geschickt. Ergonomie, Handhabung, Verarbeitungsqualität und natürlich Sicherheit standen auf dem Prüfprogramm. Und ÖKO-TEST wäre nicht ÖKO-TEST, wenn Labore nicht auch nach Schadstoffen in den Babywippen gesucht hätten.

Das Testergebnis

Drei Babywippen schneiden mit "gut" ab, zwei fallen mit "ungenügend" durch. Mit dabei: die Roba-Wippe. Sie besteht eine Sicherheitsprüfung nicht: Das Rückhaltesystem riss unter der Belastung, die von der Norm für Babywippen gefordert wird. Bei der Chicco-Wippe summieren sich dagegen die Notenabzüge für Problemstoffe zu einem "ungenügenden" Testergebnis Inhaltsstoffe.

Günstige Körperhaltung. Nur die Wippen Stokke Steps Bouncer und Baby Björn Babywippe Balance Soft überzeugen bei der Überprüfung der Winkelverhältnisse und der Abstützung des Körpers. Die Experten für Ergonomie unseres Testlabors empfehlen die dreigliedrige Stützfunktion dieser Produkte im Bereich Kopf, Gesäß und Unterschenkel. Sie ermöglicht eine vergleichsweise günstige Körperhaltung.

Sauber gibt's nicht. Traurig, aber wahr: Alle Testprodukte, obwohl es Babyprodukte sind, weisen mindestens einen Mangel im Test Inhaltsstoffe auf. Ein Fiasko erlebt die Chicco Easy Relax. Im Stoff steckt Anilin, ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Und der gehört sicher nicht in Kleinkindnähe. Hier gilt es dringend nachzubessern.

Jahrbuch Kleinkinder 2016

Online lesen?

Jahrbuch Kleinkinder 2016 für 8.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben neun Babywippen eingekauft. Fast alle Wippen weisen die klassische Konstruktion auf: Stahlrohr oder Kunststoffrahmen mit Textilbespannung. Wir wählten aber auch eine Schaukel aus Formholz aus sowie ein Modell, das im Metalldruckguss gefertigt wurde.

Die Praxisprüfung
Sicherheit: Die Prüfungen Standsicherheit, Belastbarkeit/Verrutschen des Rückhaltesystems sowie Quetsch- und Scherstellen erfolgten nach den Anforderungen der entsprechenden Normen. Die Tester interessierten sich aber auch dafür, wie die Modelle abschneiden, wenn man die Anforderungen der Norm verschärft. So inspizierten die Experten auch Bereiche der Wippen auf mögliche Klemmgefahren, die die Norm nicht vorsieht. Oder sie überschritten den von der Norm angegebenen Winkel, in dem am Rückhaltesystem gezogen wird, um das Gurtsystem noch härter zu prüfen.
Ergonomie und Handhabung: Babywippen müssen den Körper des Babys stützen, für eine günstige Körperhaltung sorgen. Deshalb haben wir die Wippen zu Ergonomieexperten gebracht, die die Handhabung, die Winkelverhältnisse, aber auch Verarbeitungsqualität und das Hineinheben und Herausnehmen des Kindes aus der Wippe untersuchten.

Die Inhaltsstoffe
Babys haben Hautkontakt mit den Wippen. Ein gründlicher Schadstofftest gehörte deshalb zum Prüfprogramm dazu. Textile Anteile analysierte ein Labor auf krebserregende Farbstoffbestandteile. Geprüft wurde auch, ob sich hormonell wirksame Weichmacher in den Produkten nachweisen lassen.

Die Bewertung
Eine Babywippe muss sicher und auch unter ergonomischen Aspekten zu empfehlen sein. Aber sie sollte auch frei von Schadstoffen sein, die nichts in der Nähe von Kleinkindern zu suchen haben. Deshalb gehen die Testergebnisse Praxisprüfung und Inhaltsstoffe zu je 50 Prozent in das Gesamturteil ein. Aber wenn eines der beiden Ergebnisse "ungenügend" ist, hilft auch keine Rechnerei mehr: Dann ist das Produkt schlicht "ungenügend".

So haben wir getestet

Aua! Beim Strampeln übt eine erhöhte Sitzvorderkante Druck auf die Achillessehne aus.

Online abrufbar

Jahrbuch Kleinkinder 2016

Bestellnr.: J1601
Gesamten Inhalt anzeigen