1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 15 Folsäurepräparate im Test

15 Folsäurepräparate im Test

Von Anfang an

Jahrbuch Kleinkinder 2016 | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 14.01.2016

15 Folsäurepräparate im Test

Ein Mangel an Folsäure kann zu schweren Schäden beim Fötus führen. Da der Bedarf an dem empfindlichen Vitamin kaum über die Nahrung zu decken ist, helfen Folsäurepräparate bei der Vorsorge.

Neuer Artikel vorhanden: 16 Folsäurepräparate im Test

Folsäure, das wasserlösliche Vitamin der B-Gruppe, ist unverzichtbar für die menschliche Gesundheit. Neben wichtigen Funktionen für den Stoffwechsel spielt es eine weitere entscheidende Rolle: Vor und während der ersten Monate einer Schwangerschaft kann Folsäure verhindern, dass es beim Fötus zu Fehlbildungen der Wirbelsäule sowie des zentralen Nervensystems kommt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt Frauen mit Kinderwunsch die zusätzliche Einnahme von 400 Mikrogramm (µg) Folsäure pro Tag - am besten schon vier Wochen vor einer geplanten Empfängnis und mindestens in den ersten vier Schwangerschaftsmonaten.

Wir haben für unseren Test 15 Folsäurepräparate, allesamt Arzneimittel, eingekauft und aufgrund von Studien begutachten lassen.

Das Testergebnis

Die meisten Mittel sind "sehr gut". Alle liefern mindestens die empfohlenen 400 Mikrogramm (µg) Folsäure pro Tag. Diese Menge sollten Schwangere oder Frauen mit Kinderwunsch täglich zu sich nehmen. Eine solche Tagesdosis steckt in den Präparaten Folsan 0,4 mg, Tabletten und Lafol 0,4 mg, Weichkapseln.

Die anderen untersuchten Tabletten enthalten fünf Milligramm (mg), also 5.000 µg Folsäure. Diese Präparate sind nicht nur zur Vorbeugung, sondern auch zur Behandlung eines Folsäuremangels zugelassen.

Das gilt ebenfalls für die Lederfolat, Tabletten. Trotzdem müssen wir hier einen Punkt abziehen: Im Beipackzettel wird "zur Vorbeugung 0,16 mg bis 1 mg Folinsäure täglich" empfohlen, was grundsätzlich nicht zu beanstanden ist. Wie man allerdings die enthaltenen 5-mg-Tabletten so teilen soll, dass diese Menge erreicht wird, ist nicht angegeben.

In den Lafol 0,4 mg, Weichkapseln wurden überflüssige synthetische Farbstoffe zugesetzt, die in Lebensmitteln inzwischen den Hinweis tragen müssen "Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen" (Gelborange S und Ponceau 4R).

Die Verpackungen der untersuchten Folsäurepräparate fallen durchweg negativ auf: In allen stecken PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen. Ihre Entsorgung belastet die Umwelt.


Folsäurepräparate: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Folsäure Heumann 5 mg, Tabletten
  • Heumann Pharma

Folcur, Tabletten
  • 1A Pharma

Folarell, Tabletten
  • Sanorell Pharma

Folsan 0,4 mg, Tabletten
  • Teofarma

Folsäure-Ratiopharm 5 mg, Tabletten
  • Ratiopharm

Folsäure Stada 5 mg, Tabletten
  • Stadapharm

Folverlan 5 mg, Tabletten
  • Verla-Pharm

Folsan 5 mg, Tabletten
  • Teofarma

Lederfolat, Tabletten
  • Teofarma

RubieFol, Tabletten
  • RubiePharm

Folsäure-Hevert, Tabletten
  • Hevert

Lafol 0,4 mg, Weichkapseln
  • Meda

Folsäure Biosyn, Tabletten
  • Biosyn

DreisaFol, Tabletten
  • Teva

Fol Lichtenstein, Tabletten
  • Winthrop

15 Folsäurepräparate im Test
Jahrbuch Kleinkinder 2016 Seite 63
Jahrbuch Kleinkinder 2016 Seite 64
Jahrbuch Kleinkinder 2016 Seite 65

3 Seiten
Seite 63 - 65 im Jahrbuch Kleinkinder 2016
vom 14.01.2016
Abrufpreis: 1,50 €

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2019
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2019
Zugehörige Ausgabe:
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Erschienen am 14.01.2016

Jahrbuch Kleinkinder 2016
Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.