Startseite
13 Hypoallergene Muttermilchersatzprodukte im Test

Jahrbuch Kleinkinder 2016
vom 14.01.2016

13 Hypoallergene Muttermilchersatzprodukte im Test

Macht's die Milch?

Für allergiegefährdete Babys, die nicht (mehr) voll gestillt werden, gibt es hypoallergene Säuglingsnahrung (HA). Fünf Testprodukte sind so stark belastet, dass sie nur ein "mangelhaft" oder "ungenügend" verdienen. Zum Glück gibt es Alternativen.

3439 | 192

14.01.2016 | ÖKO-TEST hat 13 HA-Nahrungen Pre und 1 eingekauft und sie gründlich in Laboren durchanalysieren lassen.

Das Testergebnis

Nur drei Anfangsnahrungen können wir als "sehr gute" oder "gut" empfehlen. Fünf Pulver im Test schneiden nur mit "mangelhaft" oder "ungenügend" ab. Gründe sind vor allem die Belastung mit Fettschadstoffen und Perchlorat/Chlorat.

Die Chloratbelastungen stammen mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Reinigungs- und Desinfektionsmitteln. Im menschlichen Organismus kann der Stoff die Jodaufnahme in die Schilddrüse hemmen und die roten Blutkörperchen schädigen. In der ersten Veröffentlichung dieses Tests hatten wir die Chloratgehalte vorsorglich sehr streng abgewertet, da die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die gesundheitlichen Risiken von Chlorat noch nicht abschließend bewertet hatte. Inzwischen haben die Experten festgelegt, welche Aufnahmen pro Tag nicht überschritten werden sollten (Tolerable Daily Intake, TDI), und wir passen unsere Bewertung in der aktuellen Testtabelle an: Unrühmlicher Spitzenreiter ist die Humana Anfangsmilch HA Pre, in der die Belastung umgerechnet dem Achtfachen des TDI entspricht. Zumindest Spuren an Chlorat wurden in allen Nahrungen außer den beiden der Marke Töpfer nachgewiesen.

Die Nestlé Beba HA Pre, die Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA 1 und die Milupa Milumil Anfangsnahrung HA 1 sind mit Perchlorat belastet. Für den Schadstoff, der unter anderem aus Klärschlämmen und Düngemitteln eingetragen werden kann, hat die EFSA schon vor längerer Zeit einen TDI vorgegeben. Dieser wird von allen drei Pulvern überschritten. Ebenso wie Chlorat kann die Kontaminante die Jodaufnahme in die Schilddrüse hemmen, was besonders bei Kindern problematisch ist.

Die Fettschadstoffe 3-MCPD-Fettsäureester entstehen bei der Raffination von pflanzlichen Fetten und Ölen. Freies 3-MCPD zeigte sich in Tierversuchen bei der Aufnahme höherer Mengen als nierenschädigend und führte zur Bildung gutartiger Tumore. Unser Test hat gezeigt: Noch immer wird der vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfohlene TDI von vielen Produkten überschritten.

In der Humana Anfangsmilch HA 1 wurde ein Benzalkoniumchlorid gefunden, das zu den Quartären Ammoniumverbindungen gehört. Der Stoff wird wegen seiner antibakteriellen Eigenschaften als Konservierungs- und Desinfektionsmittel eingesetzt und kann Hautreizungen sowie Allergien auslösen.


Wir haben 13 Produkte für Sie getestet
Bebivita Anfangsnahrung Pre HA
Bebivita

Bebivita Anfangsnahrung Pre HA

Hipp HA Combiotik Anfangsnahrung HA 1
Hipp

Hipp HA Combiotik Anfangsnahrung HA 1

Hipp HA Combiotik Anfangsnahrung Pre
Hipp

Hipp HA Combiotik Anfangsnahrung Pre

Humana Anfangsmilch HA Pre
Humana

Humana Anfangsmilch HA Pre

Humana Anfangsmilch HA 1
Humana

Humana Anfangsmilch HA 1

Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA Pre
Milupa

Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA Pre

Milupa Milumil Anfangsnahrung HA Pre
Milupa

Milupa Milumil Anfangsnahrung HA Pre

Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA 1
Milupa

Milupa Aptamil Anfangsnahrung HA 1

Milupa Milumil Anfangsnahrung HA 1
Milupa

Milupa Milumil Anfangsnahrung HA 1

Nestlé Beba HA 1
Nestlé

Nestlé Beba HA 1

Nestlé Beba HA Pre
Nestlé

Nestlé Beba HA Pre

Töpfer Lactana Anfangsnahrung HA 1
Töpfer

Töpfer Lactana Anfangsnahrung HA 1

Töpfer Lactana Anfangsnahrung HA Pre
Töpfer

Töpfer Lactana Anfangsnahrung HA Pre

13 Hypoallergene Muttermilchersatzprodukte im Test
Jahrbuch Kleinkinder 2016 Seite 22
Jahrbuch Kleinkinder 2016 Seite 23
Jahrbuch Kleinkinder 2016 Seite 24
Jahrbuch Kleinkinder 2016 Seite 25

4 Seiten
Seite 22 - 25 im Jahrbuch Kleinkinder 2016
vom 14.01.2016
Abrufpreis: 1.50 €

Test bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Online lesen?

Jahrbuch Kleinkinder 2016 für 8.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Im Test: 13 Säuglingsanfangsnahrungen. Ausgewählt wurde mindestens ein Produkt der wichtigsten in den Läden erhältlichen Marken. Der Schwerpunkt lag auf Produkten mit der Bezeichnung "Anfangsmilch 1", da diese in der Regel über einen längeren Zeitraum als Pre-Nahrung gegeben werden. Grundsätzlich sättigen 1er-Nahrungen durch den Zusatz von Stärke besser als Pre-Nahrungen, die nur Laktose enthalten.

Die Inhaltsstoffe
Muttermilchersatz soll das Kind mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen und zugleich frei sein von problematischen Inhaltsstoffen. Wir unterzogen die Produkte daher umfangreichen Laboruntersuchungen. Im Mittelpunkt standen zunächst Fettschadstoffe, die über die eingesetzten Fettkomponenten in die Nahrungen gelangen und in den vergangenen Tests immer wieder zu Punktabzügen geführt hatten. Neue Parameter wie Perchlorat und Chlorat ergänzten das Prüfprogramm. Beide Substanzen wurden zuletzt insbesondere in Obst und Gemüse nachgewiesen, können sich aber auch in Milchpulver anreichern, wie erste Hinweise aus Laboren zeigen. Weitere Problemstoffe aus früheren Untersuchungen: das aktuell viel diskutierte Aluminium sowie quartäre Ammoniumverbindungen, die ÖKO-TEST zuletzt in Babymilchbreien kritisierte. Schließlich wurde untersucht, ob die Proben mit Keimen belastet sind.

Die Weiteren Mängel
Entsprechen die Packungsangaben den Vorgaben der Diätverordnung? Werden Aussagen gemacht, die die Ähnlichkeit der Produkte mit Muttermilch zu sehr betonen? Das ließen wir von Experten checken.

Die Bewertung
Es hagelt weiterhin Abwertungen für die als krebsverdächtig eingestuften Fettschadstoffe. Für eine unliebsame Überraschung sorgten Rückstände der Chemikalie Chlorat: Sie führten in drei Produkten zu Punktabzügen. Ausreißer aufgrund überzogener Produktwerbung ist eine Hipp-Nahrung: Von den Inhaltsstoffen her "sehr gut", schnitt das Produkt letztlich mit "gut" ab.

Online abrufbar
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Bestellnr.: J1601
Gesamten Inhalt anzeigen