1. oekotest.de
  2. Tests
  3. Reizdarm-Mittel im Test: Selten wirksam, oft mit problematischen Zutaten

Reizdarm-Mittel im Test: Selten wirksam, oft mit problematischen Zutaten

Pflanzengift Inklusive

ÖKO-TEST Oktober 2018 | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 27.09.2017

Reizdarm-Mittel im Test: Selten wirksam, oft mit problematischen Zutaten

Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfungen ohne erkennbare Ursache: Das Reizdarmsyndrom kann die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Doch viele Mittel enttäuschen: Zwei Präparate sind mit krebserregenden Pflanzengiften belastet, für etliche fehlen Wirksamkeitsbelege.

Mit der Kraft der Natur. Darauf setzen viele Hersteller, wenn es um Mittel gegen Beschwerden des Reizdarmsyndroms geht. Mit Wirkstoffen aus der Pfefferminze oder der Kamille gegen Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall - das klingt gut. Doch die "natürliche Pflanzenkraft" hat noch eine ganz andere Bedeutung: Die Wirkstoffe aus der Natur können mit schädlichen Pyrrolizidinalkaloiden belastet sein. Das ist in diesem Test zweimal der Fall. Unkräuter wie Jakobskreuzkraut bilden diese Stoffe und erhöhen so ihre Widerstandskraft vor Fraßfeinden.

Problematische Mittel gegen Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall

Werden solche Unkräuter versehentlich bei der Ernte von Heilpflanzen wie Pfefferminze mitgepflückt, gelangen die schädlichen Substanzen auch in Arzneimittel. Das Problem ist seit einigen Jahren bekannt. Deshalb hat ÖKO-TEST bereits im Jahr 2016 pflanzliche Mittel gegen Harnwegsinfektionen auf Pyrrolizidinalkaloide prüfen lassen und war fündig geworden. Auch in diesem Test wurden daher Präparate, die auf Heilpflanzen basieren, auf das Pflanzengift analysiert. Insgesamt haben wir 18 Mittel getestet.

Reizdarm-Präparate im Test: Pflanzengift inklusive

In drei von sieben untersuchten Heilpflanzenpräparaten hat das Labor Pyrrolizidinalkaloide (PA) nachgewiesen. In einem Fall lediglich geringe Spuren. In der Pascoventral, Mischung überschreitet der Gehalt der Pflanzengifte jedoch den Zielwert der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA von 0,35 Mikrogramm pro Tagesdosis für eine 50-Kilogramm-Person. Den Wert hat die Behörde im November 2014 veröffentlicht. Die Überschreitung werten wir streng um vier Noten ab. Die Pflanzengifte wirkten im Tierversuch krebserregend und erbgutschädigend und können auf Dauer die Leber schädigen. Daher empfehlen Fachleute, etwa vom Bundesinstitut für Risikobewertung, die Aufnahme von PA vorsorglich so weit wie möglich zu minimieren. In den Gasteo Gänsefingerkraut, Tropfen erreicht der gemessene Gehalt mehr als die Hälfte des EMA-Zielwerts.

Wirksamkeit belegt. Für Präparate mit den Wirkstoffen Butylscopolamin (Buscopan Dragées) und Pfefferminzöl (Chiana Kapseln Reizdarm, Weichkapseln) sowie für die Kombination von Pfefferminz- und Kümmelöl (Carmenthin bei Verdauungsstörungen, Weichkapsel) stufen wir die Wirksamkeit beim Reizdarmsyndrom als belegt ein. Daten aus Metaanalysen zeigen für diese entkrampfenden Wirkstoffe, die Fachleute als Spasmolytika bezeichnen, eine schmerzlindernde Wirkung. Auch was überwiegend blähende Beschwerden betrifft, beurteilt unser Gutachter, Professor Manfred Schubert-Zsilavecz von der Universität Frankfurt, die aktuelle Studienlage für Pfefferminzöl positiv.

Iberogast: wirksam, aber ohne Warnung. Das wissenschaftliche Urteil zur Wirksamkeit fällt auch für das Präparat Iberogast positiv aus. Das Mittel enthält Auszüge aus neun verschiedenen Heilpflanzen. Nach der Leitlinie "Reizdarmsyndrom" linderte Iberogast Unterleibsschmerzen besser


Mittel gegen Reizdarm: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

SOS Reizdarm-Kapseln
  • Districon

Sanotact Hilft bei Reizdarm, Kapseln
  • Sanotact

Zirkulin Leinsamen bei Reizdarm, Körner
  • Zirkulin

Luvos Heilerde magenfein, Granulat
  • Luvos Just

Mucofalk Orange, Granulat
  • Dr. Falk Pharma

Flosine Balance, Granulat
  • Quiris Healthcare

Kijimea Reizdarm, Kapseln
  • Synformulas

Buscopan Dragées
  • Sanofi-Aventis

Iberogast, Flüssigkeit
  • Bayer Vital (Apotheke)

Pascoventral, Mischung, Tropfen
  • Pascoe

Colibiogen Oral, Lösung
  • Laves

Darm-Care Biotic Reizdarm, Sachets
  • Salus

Symbioflor 2, Tropfen
  • SymbioPharm

Gasteo Gänsefingerkraut, Tropfen
  • Niehaus Pharma

Gastritol Liquid, Flüssigkeit
  • Dr. Gustav Klein

Gastricholan-L, Flüssigkeit
  • Südmedica

Chiana Kapseln Reizdarm, Weichkapseln
  • Bio-Diät-Berlin (Apotheke)

Carmenthin bei Verdauungsstörungen, Weichkapsel
  • Dr. Willmar Schwabe

Reizdarm-Mittel im Test: Selten wirksam, oft mit problematischen Zutaten
ÖKO-TEST Oktober 2018 Seite 42
ÖKO-TEST Oktober 2018 Seite 43
ÖKO-TEST Oktober 2018 Seite 44
ÖKO-TEST Oktober 2018 Seite 45
ÖKO-TEST Oktober 2018 Seite 46
ÖKO-TEST Oktober 2018 Seite 47

6 Seiten
Seite 42 - 47 im ÖKO-TEST Oktober 2018
vom 27.09.2018
Abrufpreis: 2,50 €

Testverfahren

So haben wir getestet

Wir haben in Apotheken und Drogerien 18 Mittel, die Beschwerden des Reizdarmsyndroms lindern sollen, eingekauft.

Wir wollten wissen: Wie ist es um die Wirksamkeit der Mittel und ihren Nutzen bei Beschwerden des Reizdarmsyndroms bestellt? Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Universität Frankfurt hat alle Mittel für uns begutachtet. Zudem haben wir alle Mittel mit Heilpflanzen auf krebserregende Pyrrolizidinalkaloide analysieren lassen. Die Pflanzengifte können bei der Ernte versehentlich mit Unkräutern, die Alkaloide zum Schutz vor Fraßfeinden bilden, in die Präparate gelangen.

Arzneimittel ohne handfeste Wirkungsbelege aus wissenschaftlichen Studien sowie Medizinprodukte und diätetische Lebensmittel ohne Nutzen beim Reizdarmsyndrom schneiden schlecht ab. Auch fehlende Warnhinweise und eine Belastung mit Pyrrolizidinalkaloiden wirkten sich das auf Gesamturteil aus.

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
Zugehörige Ausgabe:
ÖKO-TEST Oktober 2018
ÖKO-TEST Oktober 2018

Erschienen am 27.09.2018

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.