Startseite
15 Bartpflegeprodukte im Test

Jahrbuch für 2018
vom 19.10.2017

Bartpflegeprodukte

Bleib geschmeidig

Beard is back, Baby! Doch der Mann von Welt belässt es nicht beim Wildwuchs - der moderne Bart will ebenso wie das Haupthaar gehegt und gepflegt werden. Bartöl, Bartbalsam, Bartfluid: Wir haben 16 Produkte für Drei-Tage-Stoppeln bis Vollbart in die Labore geschickt.

4146 | 44
Neuer Artikel vorhanden: 15 Bartpflegeprodukte im Test

19.10.2017 | Der Beruf des Barbiers stellt trotz langer Tradition keinen eigenen Ausbildungsberuf dar. Rasur und Bartpflege sind in Deutschland Teil des Friseurhandwerks. Die Krux: Sie spielen in der Berufsausbildung kaum eine Rolle. Im zweiten Lehrjahr sind sie zwar Thema, jedoch nicht prüfungsrelevant, wie der Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks bestätigt. Mit einem derartigen Revival des Bartes hatten wohl wenige gerechnet.

Wie ist es aber um die Inhaltsstoffe der Bartpflegemittel bestellt, die es heute in großer Zahl gibt? Wir haben 16 Produkte eingekauft und in Laboren analysieren lassen.

Das Testergebnis

Aus vier empfehlenswerten Produkten im Test können Bartträger wählen - allesamt Pflegeöle. Fünf Produkte landen auf den hinteren Rängen, der Rest im Mittelfeld. Die Probleme sind vielfältig.

Herb und männlich soll der Bart duften - dafür sorgen einige nicht immer harmlose Riechstoffe, wie sie in acht der 16 Bartpflegemittel stecken. Das Bart Royal Bart Pflegeöl Oud Wood verdient sich sein "ungenügend" sogar ausschließlich mit Problemen, die aus Duftstoffen herrühren: Für Lilial etwa liegen aus Tierversuchen Hinweise auf eine fortpflanzungsgefährdende Wirkung vor. Künstlicher Moschusduft lagert sich im Fettgewebe an und steht im Verdacht, Leberschäden zu verursachen. Zudem enthält das Bartöl Diethylphthalat (DEP), das unter anderem zur Stabilisierung des Dufts eingesetzt wird - es beeinflusst aber den Schutzmechanismus der Haut. Der Duftstoff Lyral verursacht oft allergische Reaktionen.

Auch der Duftstoff Cinnamal kann starke Allergiesymptome auslösen, weshalb wir ihn um zwei Noten abwerten. Umso wichtiger, dass er auf der Packung genannt wird - wie gesetzlich ab einer Menge von 10 mg/kg für Kosmetik, die auf der Haut bleibt, gefordert. Bei Mr. Burton's Beard Oil Classic ist das nicht der Fall, obwohl das Labor die annähernd 60-fache Menge nachgewiesen hat. Für diesen Deklarationsmangel gibt es Punktabzug als Weiterer Mangel.

Alternativen zu Bartöl können Fluids oder Balsame sein. Doch keines im Test kann überzeugen. Der Bull Dog Original Bartbalsam enthält PEG/PEG-Derivate, die die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen können. Im Isana Men Premium Bart-Balsam Guarana-Extrakt steckt Mikroplastik - so spült Mann mit jeder Bartreinigung Partikel durch den Abfluss, die in der Umwelt nur schwer abgebaut werden können. Das Nivea Men Sensitive 3-Tage Bart Hydro Gel enthält Mikroplastik sowie Silikonöle, die sich nicht so gut ins Hautgleichgewicht einfügen wie natürliche Öle.

Der Prosaro Beard Balm Wood & Spice schneidet wegen PEG/PEG-Derivaten und Cashmeran - das sich ebenfalls im Fettgewebe anreichert - nur "mangelhaft" ab.

Das Hydra Energy Feuchtigkeits-Fluid von L'Oréal Men Expert enthält Mikroplastik, künstlichen Moschusduft und PEG/PEG-Derivate und schneidet nur "ungenügend" ab.

Neben dem bereits angesprochenen DEP haben die Labore auch ein anderes Phthalat in für uns abwertungsrelevanter Menge nachgewiesen. Ausgerec

Jahrbuch für 2018

Gedruckt lesen?

Jahrbuch für 2018 ab 9.80 € kaufen

Zum Shop

Jahrbuch für 2018

Online lesen?

Jahrbuch für 2018 für 8.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Bartpflegeprodukte gibt es inzwischen fast überall - vor allem im Internet ist das Sortiment schier unüberschaubar. Um eine Auswahl zu treffen, hat sich unsere Einkaufsabteilung zuerst im stationären Handel umgesehen. Was bieten Drogerien, Parfümerien und der Naturwarenhandel? Mit Produkten aus Onlineshops wurde ergänzt. Elf Öle sowie insgesamt fünf Balsame, Fluids oder Gele schafften es so in den Test. Die Preise variieren von 4,95 bis 76,65 Euro, hochgerechnet auf 50 Milliliter.

Die Inhaltsstoffe
Neben den Standardanalysen für Kosmetikprodukte auf Duftstoffe, halogenorganische Verbindungen und Formaldehyd/-abspalter wurden die Öle im Labor zusätzlich auf Phthalate und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe hin untersucht.

Die Weiteren Mängel
Enthält ein Produkt einen stark allergisierenden Duftstoff, den wir aus diesem Grund abwerten, ohne dass er auf der Verpackung deklariert ist, ist das für Allergiker ein No-Go. Ebenso kritisch sehen wir es, wenn in einem zertifizierten Naturkosmetikprodukt so hohe Phthalatmengen nachgewiesen wurden, dass wir sie beim besten Willen nicht mehr nur als Spuren betrachten können. Das ist weder mit den Grundsätzen zertifizierter Naturkosmetik noch mit den Erwartungen der Verbraucher an diese zu vereinbaren.

Die Bewertung
Für problematische Inhaltsstoffe gibt es, wie bei ÖKO-TEST üblich, zum Teil empfindliche Abzüge. Auch die oben beschriebenen Weiteren Mängel führen in ihrer Kategorie zu zwei Noten Abzug und wirken sich somit ebenfalls auf das Gesamturteil aus.

So haben wir getestet

Bartöl wird meist im Fläschchen mit Pipette oder Pumpspender verkauft. Schon wenige Tropfen reichen für einen Vollbart.

Online abrufbar

Jahrbuch für 2018

Bestellnr.: J1710
Gesamten Inhalt anzeigen