Duschgel für Männer im Test: Einige enthalten problematische Inhaltsstoffe

Jahrbuch Kosmetik für 2023 | Autor: Dimitrij Rudenko/Frank Schuster/Hannah Pompalla | Kategorie: Kosmetik und Mode | 08.12.2022

Frei von Problemstoffen? Das sind leider nicht alle der getesteten Duschgele für Männer.
Foto: ÖKO-TEST

Duschgele für Männer riechen häufig besonders herb. Gleichzeitig sollen sie aber sanft zur Haut sein. In unserem Test schaffen das nicht alle Produkte. Denn in manchen stecken Stoffe, die aus unserer Sicht wenig hautfreundlich sind. Wir haben 37 Duschgele überprüft.

  • Wir haben 37 Duschgele für Männer getestet, darunter 14 Naturkosmetikprodukte.
  • Das Ergebnis: Mit "sehr gut" können wir 15 Duschgele im Test empfehlen. 
  • An einigen Produkten kritisieren wir bedenkliche Duftstoffe und möglicherweise allergieauslösende Substanzen. 
  • Größter Kritikpunkt im Test sind PEG-Verbindungen, die die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen können. 

Aktualisiert am 08.12.2022 | Herb sollen sie riechen, markant, eben "nach Mann". Und dennoch sollte auch ein Duschgel für Männer in erster Linie gut reinigen und dabei die Haut schonen. Mit den Begriffen "hautfreundlich" oder "hautverträglich" werben entsprechend viele Anbieter im Test. Aber sind sie das auch?

Duschgel für Männer im Test: Nivea, L'Oreal & Co. 

Wir haben 37 Duschgele, die sich an Männer richten, eingekauft und in die Labore geschickt. Das Ergebnis: 15 Produkte sind mit Bestnote rundum empfehlenswert. Allerdings sind wir auch auf Inhaltsstoffe gestoßen, die nach unserer Meinung nichts in einem Duschgel zu suchen haben. Ein Produkt rasselt jedoch mit "mangelhaft" durch den Test, einige sind nur mittelmäßig. 

Viele Duschgele im Test werben damit "hautfreundlich" oder "hautverträglich" zu sein.
Viele Duschgele im Test werben damit "hautfreundlich" oder "hautverträglich" zu sein. (Foto: Olena Yakobchuk/Shutterstock)

Bedenklicher Duftstoff in Duschgel für Männer 

Ein beliebter Duft für die erwünschte männlich-markante Duftnote ist Moschus. Den Stoff gewinnt die Industrie schon lange nicht mehr aus einer besonderen Drüse von Moschustieren, sondern stellt ihn synthetisch her.

Wir kritisieren ihn, weil die dafür verwendeten polyzyklischen Verbindungen sowie Cashmeran gesundheitlich problematisch sind. Sie reichern sich im menschlichen Fettgewebe an. Tierversuche gaben Hinweise auf Leberschäden.

Das von uns beauftragte Labor hat diese Verbindungen in zwei Duschgelen für Männer nachgewiesen. Außerdem ärgerlich: Moschusduft müssen Anbieter und Hersteller nicht deklarieren. Deshalb können Verbraucherinnen und Verbraucher anhand des Etiketts leider nicht erkennen, ob er enthalten ist. 


Männer-Duschgel im Test: Jetzt alle Ergebnisse als ePaper kaufen

Konservierungsstoff mit Allergiepotenzial entdeckt

Neben bedenklichen Duftstoffen bemängeln wir auch halogenorganische Verbindungen, die in einigen Duschgelen für Männer im Test stecken. Das ist eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen; viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an.

In einem geprüften Duschgel handelt es sich um die Verbindung CIT (Chlormethylisothiazolinon), die als Konservierungsstoff zum Einsatz kommt. Sie kann die Haut und die Augen reizen und besitzt ein besonders hohes allergenes Potenzial.

Duschgele für Männer: Nicht alle sind sanft zur Haut 

Am häufigsten beanstanden wir aber sogenannte PEG-Verbindungen in den Männer-Duschgelen im Test. Sie sind in vielen Produkten enthalten. Die Hersteller setzen sie unter anderem als Tenside ein, also als Reinigungssubstanzen. Zudem sorgen sie für Schaum. Jedoch können sie die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen.

Als Alternativen haben sich längst mildere Zucker- und Kokostenside etabliert; vor allem in zertifizierter Naturkosmetik, in der das zur Herstellung von PEG-Verbindungen verwendete Verfahren der Ethoxylierung nicht erlaubt ist.

Einige Männer-Duschgele sind wenig umweltfreundlich

Minuspunkte gab es außerdem aus Umweltgründen. So enthalten einige untersuchte Duschgele für Männer synthetische Polymere. Das Problem: Diese Kunststoffverbindungen sind in der Umwelt zum Teil schwer abbaubar und können das Abwasser unnötig belasten, auch wenn sie anders als feste Mikroplastikpartikel in gelöster Form vorliegen.

Außerdem: Nur zehn Anbieter legten uns Nachweise dafür vor, dass ihre Flaschen oder Tuben aus Kunststoff zum Teil aus recyceltem Material oder aus einem Biokunststoff bestehen. Wir finden es wichtig, Rezyklatanteile zu verwenden, da sich so Plastikmüll reduzieren lässt.

Die Testtabelle sowie das gesamte Ergebnis im Detail lesen Sie im ePaper.

Diesen Test haben wir zuletzt im ÖKO-TEST Magazin 4/2022 veröffentlicht. Aktualisierung der Testergebnisse/Angaben für das Jahrbuch Kosmetik für 2023 sofern die Anbieter Produktänderungen mitgeteilt haben oder sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse die Bewertung von Mängeln geändert oder wir neue/zusätzliche Untersuchungen durchgeführt haben.

Weiterlesen auf oekotest.de:

Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Testverfahren

Wir haben 37 Duschgele, die sich von der Aufmachung her an Männer richten, eingekauft und in die Labore geschickt. Darunter sind 14 Naturkosmetikprodukte, konventionelle Kassenschlager wie Nivea und Dusch Das sowie Eigenmarken von Supermärkten, Discountern und Drogerien. Berechnet auf 200 Milliliter kosten die günstigsten Produkte 43 Cent, das teuerste 7,99 Euro.

Verschiedene Labore haben die Produkte auf problematische Konservierungsmittel und halogenorganische Verbindungen sowie auf Duftstoffe, die Allergien auslösen können, untersucht. Anhand der Deklaration haben wir überprüft, ob umstrittene Inhaltsstoffe wie PEG/PEG-Derivate und synthetische Polymere als Kunststoffverbindungen in den Rezepturen enthalten sind. Umweltrelevante weitere Mängel wie chlorierte Verbindungen (PVC, PVDC) oder Rezyklatanteile von weniger als 30 Prozent in Kunststoffverpackungen verschlechtern das Gesamturteil.

Bewertungslegende

Soweit nicht abweichend angegeben, handelt es sich bei den hier genannten Abwertungsgrenzen nicht um gesetzliche Grenzwerte, sondern um solche, die von ÖKO-TEST festgesetzt wurden. Die Abwertungsgrenzen wurden von ÖKO-TEST eingedenk der sich aus spezifischen Untersuchungen ergebenden Messunsicherheiten und methodenimmanenter Varianzen festgelegt.

Bewertung Testergebnis Inhaltsstoffe: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils zwei Noten: a) CIT und/oder andere halogenorganische Verbindungen; b) Lilial(Butylphenyl Methylpropional); c) ein gemessener Gehalt von mehr als 10 mg/kg polyzyklischen Moschusverbindungen (hier: Tonalide/AHTN, Galaxolid/HHCB; in der Tabelle: "künstlicher Moschusduft") und/oder Cashmeran/DPMI. Zur Abwertung um eine Note führen: PEG/PEG-Derivate.

Bewertung Testergebnis Weitere Möngel: Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führen zur Abwertung um zwei Noten: synthetische Polymere als weitere Kunststoffverbindungen (hier: Acrylates Copolymer, Polyquaternium-7, Polyquaternium-10). Zur Abwertung um eine Note führt: ein Anteil von Rezyklaten (Post-Consumer-Rezyklat, PCR) von weniger als 30 Prozent in Relation zum Gesamtgewicht der Kunststoffverpackung oder keine Angabe hierzu oder kein ausreichender Nachweis auf unsere Anfrage.

Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "befriedigend" oder "ausreichend" ausfällt, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "gut" ist, verschlechtert das Gesamturteil nicht. Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass wir die (vom Hersteller versprochenen) Wirkungen der Produkte nicht überprüft haben.

Testmethoden

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte):
Deklarationspflichtige Duftstoffe/Diethylphthalat/Polyzyklische Moschus- und Nitromoschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS.
Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie.
Isothiazolinone: LC-MS.
Weitere Inhaltsstoffe: per Deklaration.
PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung: Röntgenfluorenszenzanalyse.

Einkauf der Testprodukte: Dezember 2021 

Diesen Test haben wir zuletzt im ÖKO-TEST Magazin 4/2022 veröffentlicht. Aktualisierung der Testergebnisse/Angaben für das Jahrbuch Kosmetik für 2023 sofern die Anbieter Produktänderungen mitgeteilt haben oder sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse die Bewertung von Mängeln geändert oder wir neue/zusätzliche Untersuchungen durchgeführt haben.

Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/ oder verbreitet werden.

Jahrbuch Kosmetik für 2023
Jahrbuch Kosmetik für 2023

Jetzt gedrucktes Heft kaufen!

Jetzt Ausgabe als ePaper kaufen!

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.