1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 19 Körperpeelings im Test

19 Körperpeelings im Test

Poly-Meer

Jahrbuch für 2018 | Kategorie: Kosmetik und Mode | 19.10.2017

19 Körperpeelings im Test

Bei Körperpeelings haben die Hersteller die Wahl zwischen Rubbelpartikeln aus der Natur oder aus Mikroplastik. Wir haben 19 Körperpeelings auf solche Zutaten überprüft und festgestellt: Die meisten kommen nicht ohne Kunststoffe aus. Nur die zertifizierte Naturkosmetik ist garantiert plastikfrei.

Plastikmüll gelangt auf vielen Wegen in die Gewässer der Erde und braucht ewig, um abgebaut zu werden. Mikroplastik entsteht aus größeren Plastikteilen, die sich zerreiben, oder kommt direkt in Miniaturform in die Umwelt - etwa als Inhaltsstoff von Kosmetikprodukten.

Wir haben 19 Körperpeelings eingekauft und im Labor unter anderem auf Kunststoffpartikel untersuchen lassen.

Das Testergebnis

Für zertifizierte Naturkosmetik sind erdölbasierte Substanzen wie Kunststoffe per se verboten - hier schrubben zerkleinerte Nussschalen, Fruchtkerne oder Vulkangestein abgestorbene Haut vom Körper. Auch sonst sind die acht zertifizierten Peelings sauber. Bei den konventionellen Produkten sieht es anders aus: Kein Körperpeeling kommt hier ohne Mikroplastik aus.

Ginge es nach der Definition der Hersteller, enthielten nur vier Produkte problematisches Plastik: Im Eau Thermale Avène Mildes Körperpeeling, dem Garnier Body Oil Beauty Nährendes Öl-Peeling, L'Occitane Amande Shower Scrub und dem Venus Revitalizing Body Peeling sind Polyethylen-(PE-)partikel als Peelingbestandteil enthalten. Die Laboranalyse hat gezeigt: Der Anteil an PE reicht von 3,8 Prozent im Venus-Produkt bis zu 10,3 Prozent im Eau Thermale Avène-Peeling aus der Apotheke. Andere Hersteller schließen PE inzwischen kategorisch als Abrasivum aus und verwenden stattdessen pflanzliche oder mineralische Peelingpartikel. Damit rühmen sie sich in ihren Selbstverpflichtungen zur Vermeidung von Mikroplastik.

Scheinheilig finden wir deshalb, dass alle konventionellen Peelings andere Mikroplastikverbindungen enthalten. Dass die Langzeitauswirkungen auf die Öko-Systeme des Planeten wenig erforscht sind, heißt nicht, dass sie unbedenklich sind. Wir machen unsere Bewertung nicht an einer konstruierten Definition fest, sondern werten neben PE auch andere Mikroplastikverbindungen, die in fester Form eingesetzt werden können und die wenig oder unlöslich in Wasser sind, aus Gründen des vorbeugenden Umweltschutzes um zwei Noten ab.

Allergieauslösendes Lyral, im Tierversuch reproduktionstoxisches Lilial und künstlicher Moschusduft, der sich im Fettgewebe anlagert und für den es Hinweise auf leberschädigende Wirkung gibt: Die fünf "ungenügenden" Produkte enthalten jeweils mindestens einen dieser Schadstoffe. Da bleibt nur: Nase rümpfen und im Verkaufsregal lassen.

Allergiker aufgepasst! Das Rituals The Ritual of Sakura Softening Rice Scrub enthält den Konservierungsstoff Methylisothiazolinon. Der ist seit Februar 2017 in Kosmetik, die auf der Haut bleibt, verboten. In abwaschbaren Produkten ist er bis zu einer gewissen Konzentration gesetzlich erlaubt, die hier eingehalten wird. Da er aber bereits in kleinen Mengen allergische Reaktionen auslösen kann, werten wir ab.


Körperpeelings: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Palmolive Mineral Massage Duschgel-Peeling
  • Colgate-Palmolive

Terra Naturi Dusch Peeling Orange & Minze
  • Müller Drogeriemarkt

Venus Revitalizing Body Peeling
  • Kelémata

Isana Milchprotein Duschpeeling
  • Rossmann

The Body Shop Satsuma Body Polish
  • Body Shop

Lavera Glättendes Dusch-Peeling
  • Laverana

Benecos Natural Body Peeling Aprikose & Holunder
  • Cosmondial

Farfalla Daily Pleasure Duschpeeling
  • Farfalla

Nivea Creme Peeling
  • Beiersdorf

Yves Rocher Raspberry Peppermint Energizing Shower Gel
  • Yves Rocher

Eau Thermale Avène Mildes Körperpeeling
  • Pierre Fabre (Apotheke)

L'Occitane Amande Shower Scrub
  • L'Occitane

Nonique Energie Duschpeeling
  • Yeauty

Weleda Birke Dusch-Peeling
  • Weleda

Alverde Duschpeeling Bio-Magnolienblüte Sheanuss
  • Dm

Garnier Body Oil Beauty Nährendes Öl-Peeling
  • Garnier

Aveo Duschpeeling Blütenzauber
  • Müller Drogeriemarkt

Primavera Aktivierendes Duschpeeling Bio Minze & BioZypresse
  • Primavera

Rituals The Ritual of Sakura Softening Rice Scrub
  • Rituals Cosmetics

19 Körperpeelings im Test
Jahrbuch für 2018 Seite 194
Jahrbuch für 2018 Seite 195
Jahrbuch für 2018 Seite 196
Jahrbuch für 2018 Seite 197

4 Seiten
Seite 194 - 197 im Jahrbuch für 2018
vom 19.10.2017
Abrufpreis: 2,50 €

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Abgestorbene Hautzellen ganz einfach unter der Dusche wegschrubben, das soll mit Körperpeelings kein Problem sein. Wir haben 19 Produkte ausgewählt, die wir in Drogerien, Parfümerien und im Internet gefunden haben. Acht davon sind zertifizierte Naturkosmetik. Die Preisspannen sind beachtlich: Für 200 Milliliter bezahlten wir zwischen 1,11 Euro und 16,90 Euro.

Die Inhaltsstoffe

Experten des Instituts für Umwelt- und Verfahrenstechnik der Hochschule Rhein-Main in Rüsselsheim haben bestimmt, welche und wie viele Peelingpartikel die Hersteller einsetzen, wie groß diese sind und ob es sich um Mikroplastik handelt. Auch andere synthetische Polymere, die von den Herstellern nicht als Mikroplastik betrachtet werden, wurden erfasst. Enthalten die Peelings außerdem Substanzen, die schlecht für die Gesundheit der Anwender sind, zum Beispiel problematische Konservierungsstoffe oder Duftkomponenten? Auch auf diese und andere Parameter ließen wir die Produkte im Labor überprüfen.

Die Weiteren Mängel

PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung oder unnötige Umkartons? All das belastet die Umwelt, weshalb wir die Produkte darauf ebenfalls unter die Lupe genommen haben.

Die Bewertung

Für gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe wie das im Tierversuch reproduktionstoxische Lilial oder andere problematische Duftstoffe wie Lyral und künstlichen Moschusduft gab es Minuspunkte. Ebenso für das allergisierende Methylisothiazolinon und PEG/PEG-Derivate, die die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen können. Da Plastik ein immer größer werdendes Umweltproblem ist, werten wir schwer abbaubare synthetische Polymere als Inhaltsstoff per se um zwei Noten ab. Naturkosmetikhersteller zeigen, dass Kosmetika ohne Plastik problemlos herzustellen sind.

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST Dezember 2018: Schwerpunkt Lachs
ÖKO-TEST Dezember 2018: Schwerpunkt Lachs
Zugehörige Ausgabe:
Jahrbuch für 2018
Jahrbuch für 2018

Erschienen am 19.10.2017

Jahrbuch für 2018
Jahrbuch für 2018

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.