1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 8 Akkubohrschrauber im Test

8 Akkubohrschrauber im Test

Komm in die Gänge

ÖKO-TEST Mai 2011 | Kategorie: Bauen und Wohnen | 29.04.2011

8 Akkubohrschrauber im Test

Versager, die gleich bei der zehnten Schraube schlappmachen, gibt es auch unter den billigeren Akkubohrschraubern im Test nicht. Doch die Markengeräte liegen eindeutig vorn im Rennen - nur Bosch fällt mit einem Sicherheitsmangel durch.

Neuer Artikel vorhanden: 7 Akkubohrschrauber im Test

Wer einmal den Absprung verpasst und sich nicht gleich als Kind schon ins Heimwerkeln einweisen lassen hat, holt das nicht so leicht wieder auf. Die Rolle der Bittstellerin ("Kannst du mir mal das Bild aufhängen?") und Schraubenanreicherin kann sich ungemein verfestigen.

Und dann steht irgendwann das schöne Wandregal monatelang auf dem Fußboden, bevor man sich dazu durchringt, schon wieder jemanden um Hilfe zu bitten. Selbst wenn talentierte Heim- oder sogar ausgebildete Handwerker aus dem Freundeskreis oder der Familie Privatunterricht anbieten, bringt das nicht unbedingt den Durchbruch: Oberlehrerhafte Sprüche können bei Erwachsenen den Lerneifer besonders effektiv im Keim ersticken.

Unterricht bei einem neutralen Fremden ist da erfolgversprechender. Karin Fischer hat am "Grundkurs Heimwerken" der Kölner DIY-(Do it yourself)-Academy teilgenommen und fühlt sich jetzt gut gerüstet: "Der Grundstein ist gelegt." Die 57-jährige kaufmännische Sachbearbeiterin hat den Samstagskurs geschenkt bekommen und sich darüber gefreut. Sie will bald ihrer Schwester beim Renovieren helfen und plant, sich selbst einmal ein Haus zu kaufen, das sie dann in Eigenregie auf Vordermann bringen möchte. In der Werkstatt der Academy weisen Profis kleine Gruppen ins Tapazieren, Fliesenlegen und Verputzen ein - und vor allem auch ins "tägliche Brot": den Umgang mit Elektrowerkzeugen.

"Das hat mir viele Aha-Effekte gebracht", erzählt Karin Fischer. "Zum Beispiel, dass ich den Bohrer weiterlaufen lassen muss, während ich ihn wieder aus der Wand ziehe, weil er sich sonst verkanten kann. Und welche Bohrer zu welchen Wandmaterialien und zu welchen Dübeln passen." Jeder in der Gruppe legte auch wirklich selbst Hand an und probierte aus, in den verschiedenen Materialien zu bohren. Für Karin Fischer eine besonders wichtige Erkenntnis: "Ich weiß jetzt, dass es zu Schrauben und Dübeln keine doofen Fragen gibt, sondern eben wirklich 150 unterschiedliche Varianten."

Dass die Hälfte der Kursteilnehmer Männer waren, fand die Neuheimwerkerin ganz angenehm. Machosprüche waren innerhalb der Anfängergruppe kein Problem. Bei Anbietern wie der DIY-Academy sowie in vielen Baumärkten werden aber auch Kurse exklusiv für Frauen angeboten. Der Grundkurs "Selbst ist die Frau" findet laut DIY-Academy-Vorstand Kerstin Schmitz-Mohr Anklang bei einem altersklassenübergreifenden Publikum: "In unsere Kurse kommen Studentinnen, die frisch zu Hause ausgezogen sind, ältere Frauen, die genervt sind, weil ihr Mann sich nicht die Zeit nimmt, Sachen zeitnah zu reparieren und auch viele, die sagen: Mein Partner hat zwei linke Hände. Wenn es einer richten soll, dann besser ich." Erfolgserlebnisse kämen schnell, denn oft scheitert es an ein paar wenigen fehlenden Informationen.

Ob Männlein, Weiblein, Anfänger oder Profi-Heimwerker: Akkubohrschrauber gehören zum Basiswerkzeugpark - und wenn sie nur dazu dienen, Blasen an den Fingern beim Zusammenschrauben von Fertigmöbel


Akkubohrschrauber: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Mac Allister MDD 144-2Li Akku-Bohrschrauber
  • Hornbach

Black & Decker HP146F4LK-QW
  • Black & Decker

Toolson Pro-AS 14,4 Li-Ion
  • Bauhaus

Metabo BS 14,4 Li Akku-Bohrschrauber
  • Metabo

Lux Tools ABS 14,4 Li Electronic Akku-Bohrschrauber IP 20
  • Obi

AEG Powertools BS 14 G Akku-Bohrschrauber
  • AEG

Bosch PSR 14,4 LI-2
  • Bosch

Einhell BT-CD 14,4 / 2 Li Blue Akku-Bohrschrauber
  • Einhell

8 Akkubohrschrauber im Test
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 112
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 113
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 114
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 115
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 116
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 117
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 118
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 119

8 Seiten
Seite 112 - 119 im ÖKO-TEST Mai 2011
vom 29.04.2011
Abrufpreis: 1,00 €

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Viele Markenhersteller haben noch immer (preisgünstigere) Akkubohrschrauber mit Nickel-Cadmium-Akkus im Programm. Wir haben die umweltbelastende Technologie bewusst nicht mehr mit in den Test genommen, sondern ausschließlich Geräte mit modernen Lithium-Ionen-Akkus. Wir wählten die bei Heimwerkern beliebte Gruppe der 14,4-Volt-Geräte mit zwei Gängen aus. Anders als noch vor zwei Jahren bieten inzwischen auch die Baumarkteigenmarken überwiegend Lithium-Ionen-Geräte an. Die preisliche Spannbreite in diesem Test reicht von Baumarkteigenmarken für knapp 80 Euro bis hin zu Markengeräten für knapp 200 Euro.

Die Praxisprüfung

Einen besonderen Schwerpunkt haben wir auf die Qualität der Akkus gesetzt. Macht er schon nach ein paar Schrauben schlapp, und was ist von seiner Kapazität nach einigen Malen be- und entladen noch übrig? Neben Messwerten zu den Leistungen der Geräte war uns auch das Urteil von Menschen wichtig: Drei Experten vom VDE-Prüfinstitut Offenbach testeten für uns aus, ob das Schrauben und Bohren mit den Geräten ein Kraftakt ist oder gut von der Hand geht und ob die Einstellungen für Menschen mit unterschiedlich großen Händen leicht zu bedienen sind.

Die Materialprüfung

Dunkle Werkzeuggriffe sind wegen teils hoher Schadstoffbelastungen in Verruf geraten. Wir ließen die weichen Kunststoffe an den Griffen der Akkubohrschrauber auf Phthalatweichmacher und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) untersuchen. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in Steckern und Kabeln sind weiter ein Problem. In der Müllverbrennung können sich daraus gesundheitsschädliche Dioxine bilden. Auch der verbreitete Einsatz bromierter Flammschutzmittel auf Platinen ist problematisch für die Umwelt.

Die Bewertung

Schadstofffreie Werkzeuggriffe sind aus Sicht von ÖKO-TEST ein wichtiges Ziel. Doch wenn das Gerät nicht gut funktioniert oder ein elektrisches Sicherheitsrisiko darstellt, taugt der ganze Akkuschrauber nichts. Daher gewichten wir das Ergebnis der Praxisprüfung bei diesem Test höher als die Materialzusammensetzung. Von den Ergebnissen der Anwenderprüfung zählt das Schrauben in Holz, als häufigste Aufgabe eines Akkubohrschraubers, am stärksten und das seltener vorkommende Bohren in Stahl am wenigsten.

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST Dezember 2018: Schwerpunkt Lachs
ÖKO-TEST Dezember 2018: Schwerpunkt Lachs
Zugehörige Ausgabe:
ÖKO-TEST Mai 2011
ÖKO-TEST Mai 2011

Erschienen am 29.04.2011

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.