ÖKO-TEST Jahrbuch für 2013

13 Kindermatratzen im Test

Schlaf, Kindchen, schlaf: Kinder verbringen einen Großteil des Tages in ihrem Bettchen. Umso wichtiger ist eine schadstoffarme Matratze. Aber nicht jede erfüllt diesen Anspruch.

Weiterlesen

13 Kindermatratzen im Test

11 Äpfel im Test

Gute Nachrichten für Apfelliebhaber: Die meisten Früchte sind frei von problematischen Rückständen. Nur bei Kaufland, Netto und Real waren wir nicht ganz so mit der Qualität zufrieden.

Weiterlesen

11 Äpfel im Test

16 Dach-Dämmstoffe im Test

Alle untersuchten Dämmstoffe dämmen gut. Allerdings können einige Produkte die Raumluft belasten, möglicherweise sogar mit Schimmelpilzen. Einige wenige Marken enthalten krebsverdächtige Schadstoffe.

Weiterlesen

16 Dach-Dämmstoffe im Test

19 Reiswaffeln im Test

Reiswaffeln sind als Alternative zu Brot oder pur zum Knabbern beliebt. Doch unser Testergebnis ist ernüchternd: Fast alle Produkte enthalten giftiges Arsen und den Krebsstoff Acrylamid.

Weiterlesen

19 Reiswaffeln im Test

13 Pflanzliche Venenmittel im Test

Müde, schwere und geschwollene Beine sind die ersten Anzeichen der weitverbreiteten Venenschwäche. Hilfreich sind einige Arzneimittel zum Einnehmen, die auf einem Extrakt aus Rosskastaniensamen basieren.

Weiterlesen

13 Pflanzliche Venenmittel im Test

21 Sonnenschutzmittel im Test

Beim Eincremen sollte man nicht geizen. Es lohnt sich aber, das richtige Mittel auszuwählen, denn die Unterschiede in Bezug auf problematische Inhaltsstoffe sind enorm und die teuren nicht unbedingt die besten.

Weiterlesen

21 Sonnenschutzmittel im Test

16 Babybäder im Test

Die Babybäder im Test machten überwiegend Freude: Lediglich zwei von 16 untersuchten Produkten fielen durch umstrittene Inhaltsstoffe auf, alle anderen waren rundum in Ordnung.

Weiterlesen

16 Babybäder im Test

15 Schlafsäcke im Test

Ein Schlafsack gehört zur Grundausrüstung für Camper, Wanderer und Naturliebhaber. Das mobile Bett leistet aber auch für Gäste oder die Übernachtungsparty gute Dienste. Doch was in vielen Säcken so drinsteckt, kann echte Albträume auslösen!

Weiterlesen

15 Schlafsäcke im Test

10 Torffreie Blumenerden im Test

Wer die Umwelt schützen will, sollte auf Torf verzichten. ÖKO-TEST hat zehn Blumenerden in die Labore geschickt, die laut Deklaration ohne den Stoff auskommen, aus dem die Moore sind. Die gute Nachricht: Für Hobbygärtner gibt es echte Alternativen. Die schlechte: Die ökologisch bedeutsamen Moore sind mehr gefährdet denn je.

Weiterlesen

10 Torffreie Blumenerden im Test

44 Männerkosmetika im Test

Männer und Kosmetik? Ob das zusammengeht, muss jeder selbst entscheiden. Welche Marken allerdings uncool sind, weil sie problematische Inhaltsstoffe enthalten, und mit welchen Mann immerhin das Abenteuer eines Versuchs wagen kann, zeigt unser Test.

Weiterlesen

44 Männerkosmetika im Test

20 Orangensäfte im Test

Es geht auch flüssig: Wer Vitamine naschen möchte, braucht nicht immer Obst zu schälen. Orangensaft ist ein schmackhafter Vitamin-C-Lieferant und viele Produkte bestehen unseren Test mit guten Noten.

Weiterlesen

20 Orangensäfte im Test

16 Frischhaltefolien im Test

Ob fertig dekorierte Wurstplatten, Pausenbrote oder Kuchenreste: Frischhaltefolie hält's frisch. Die meisten Testprodukte kommen dabei ohne Schadstoffe aus. Bei der Suche nach einer Folie, die sich auch noch so richtig gut abrollen und -reißen lässt, sind wir leider nur auf ein Modell aus weichmacherhaltigem PVDC gestoßen - das ist keine Alterna...

Weiterlesen

16 Frischhaltefolien im Test

25 Parfüms im Test

Beim Kauf des Parfüms geht es meist der Nase nach: Was ihr schmeichelt, kommt in den Einkaufkorb. Doch die Zusammensetzung eines Parfüms bestimmt nicht nur den Geruch - sondern mitunter auch, wie gut es auf der Haut vertragen wird.

Weiterlesen

25 Parfüms im Test

15 Läusemittel im Test

Nichts wie weg mit diesen ungebetenen Gästen! In Bezug auf Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Inhaltsstoffe gibt es bei Läusemitteln allerdings große Unterschiede.

Weiterlesen

15 Läusemittel im Test

12 Babyschaffelle im Test

Babyschaffelle werden nicht mehr als Schlafunterlage empfohlen. Trotzdem liegen viele Kinder, etwa im Kinderwagen, darauf. Die Hersteller preisen die Felle gern als Naturprodukt an. Allerdings steckt oft jede Menge Chemie in Haut und Haar.

Weiterlesen

12 Babyschaffelle im Test

18 Mousepads im Test

Manche Mousepads sind schlichtweg Sondermüll. Hersteller Hama hat die Produktion seines Produktes gestoppt, nachdem die von uns beauftragten Labore darin giftiges Quecksilber gefunden haben.

Weiterlesen

18 Mousepads im Test

19 Lackfarben im Test

Im Zweifel besser wasser- als lösemittelbasiert - diese Regel gilt für alle, die zu Hause einigermaßen schadstoffarm Lackierarbeiten vornehmen wollen. Unser Test ergab aber: Leider ist nicht überall, wo "wasserbasiert" draufsteht, auch "schadstoffarm" drin.

Weiterlesen

19 Lackfarben im Test

8 Stichsägen im Test

Spülbecken einpassen, Rohre kürzen, Motive aussägen: die Stichsäge macht's. Geräte, die was können, gibt es schon ab gut 80 Euro. Man kann aber auch ziemlich danebenliegen, wie die Sägen von Black & Decker und Worx zeigen.

Weiterlesen

8 Stichsägen im Test

21 Handcremes im Test

Ob im Haushalt oder bei der Gartenarbeit, am Arbeitsplatz oder beim Sport - unsere Hände sind pausenlos im Einsatz. Trotz aller Schwerstarbeit hat die Natur unsere Hände nur mit einer dünnen Haut versehen. Umso schlimmer, dass einige Handcremes immer noch problematische Inhaltsstoffe enthalten.

Weiterlesen

21 Handcremes im Test

29 Lactosefreie Lebensmittel im Test

Ob Joghurt, Käse oder Eis: Fast alle Milchprodukte gibt es heute schon als lactosefreie Variante. Schade nur, dass einzelne Marken Probleme mit Weichmachern, Gen-Technik oder dem richtigen Aroma haben. Und wie bei normalen Milchprodukten gilt auch für die lactosefreien: Bio ist die bessere Wahl.

Weiterlesen

29 Lactosefreie Lebensmittel im Test

11 LED-Lampen im Test

LED gelten als das Licht der Zukunft. Zu Recht: Unter den sogenannten Retrofits, LED für die übliche Lampenfassung, finden sich tatsächlich einige Kandidaten, die gar nicht mal so schlecht sind. Bei der Lichtqualität muss man allerdings noch Abstriche machen.

Weiterlesen

11 LED-Lampen im Test

45 Pflegeprodukte für junge Haut im Test

Die Pubertät lässt viele Gesichter "aufblühen". Mit einer Vielzahl von speziellen Produkten, die die Kosmetikindustrie anpreist, kämpfen Jugendliche dagegen an. Doch nicht alle gehören auf junge Haut, wie der aktuelle ÖKO-TEST zeigt.

Weiterlesen

45 Pflegeprodukte für junge Haut im Test

12 Schaumstoffmatratzen im Test

Eine Matratze soll anpassungsfähig sein, muss aber an den richtigen Stellen dem Körpergewicht auch gegenhalten können. Diese Gratwanderung schafft kein Modell im Test 100-prozentig. Immerhin hält sich die Schadstoffbelastung in Grenzen.

Weiterlesen

12 Schaumstoffmatratzen im Test

16 Kopfkissen im Test

Es wird gedrückt, geknufft, geschoben und gezogen: Ein Kopfkissen macht Nacht für Nacht ganz schön was mit. Doch das innige Verhältnis zum Besitzer wird auch durch die Unsitte der Hersteller getrübt, ihre Produkte mit Chemikalien auszurüsten. Aber unser Test zeigt: Es gibt auch einige "sehr gute" Modelle, die einem nicht den Schlaf rauben.

Weiterlesen

16 Kopfkissen im Test

25 Spaghetti-Marken im Test

Spaghetti sind beliebt. Ob auch die Qualität stimmt, ließen wir an 25 Marken testen. Rundum empfehlen können wir zehn Produkte. Einige Male verderben jedoch Schimmelpilzgifte und Mineralöl den Appetit. Auch mit der Kennzeichnung von Allergenen steht es nicht immer zum Besten.

Weiterlesen

25 Spaghetti-Marken im Test

15 Rollrasen-Marken im Test

Ein dichter, grüner Rasenteppich, ohne Unkraut, ohne braune Stellen, ohne Löcher, durch die das Erdreich schimmert - so sieht der Traum vieler Gartenbesitzer aus. Mit Fertigrasen, wie Rollrasen offiziell heißt, soll dieser Traum schnell und einfach Wirklichkeit werden. Doch unsere Testergebnisse liegen absolut nicht im grünen Bereich.

Weiterlesen

15 Rollrasen-Marken im Test

17 Silikon-Schnuller im Test

Leider sind längst nicht alle Nuckel schadstofffrei. Sechs Sauger in unserem Test enthalten die krebsverdächtige Substanz Naphthalin in höherer Menge. Immerhin zehn Modelle können wir aber empfehlen.

Weiterlesen

17 Silikon-Schnuller im Test

13 Baby-Pflegecremes im Test

Immer mehr Hersteller nehmen Rücksicht auf die besonders sensible Babyhaut: Wir konnten fast alle untersuchten Babycremes mit "gut" oder "sehr gut" bewerten. Nur ein Produkt schnitt "ausreichend" ab.

Weiterlesen

13 Baby-Pflegecremes im Test

19 Gleitmittel im Test

Gleitmittel sollen das Liebesleben bereichern, aber auch bei Scheidentrockenheit helfen. Die Mehrzahl der untersuchten Produkte verspricht ungetrübtes Vergnügen.

Weiterlesen

19 Gleitmittel im Test

23 Deos mit Langzeitwirkung im Test

Schweißgeruch ist unangenehm - Spray und Roller versprechen Abhilfe. Glaubt man der Werbung, schützen Deos tagelang. Doch unser ÖKO-TEST zeigt: Die großen Versprechen können nicht belegt werden.

Weiterlesen

23 Deos mit Langzeitwirkung im Test

47 Backzutaten im Test

Ob Geburtstagskuchen, Weihnachtsplätzchen oder Kaffeeklatsch: Wenn Kuchen- oder Plätzchenduft die Küche erfüllt, wird es richtig gemütlich. Die Freude daran wollen wir Ihnen nicht verderben. Aber Zimt und gemahlene Haselnüsse sind in unserem Test die großen Sorgenkinder. Andere Backzutaten, zum Beispiel Cranberrys, können wir dagegen rundum empf...

Weiterlesen

47 Backzutaten im Test

27 Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren im Test

Die Wechseljahre können Frauen arg zu schaffen machen. Seit die Hormonersatztherapie in Verruf geraten ist, greifen viele zu pflanzlichen Mitteln. Arzneimittel mit Wirkstoffen aus der Traubensilberkerze können eine Alternative sein, Nahrungsergänzungsmittel eher nicht.

Weiterlesen

27 Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren im Test

11 Blutdruckmessgeräte im Test

Der Blutdruck lässt sich auch bequem zu Hause kontrollieren. Ob am Oberarm oder am Handgelenk: Die meisten getesteten Geräte leisten gute Arbeit. Allerdings stecken in den Manschetten jede Menge Schadstoffe.

Weiterlesen

11 Blutdruckmessgeräte im Test

13 Fertigparkette im Test

Parkett ist und bleibt eine gute Wahl. Und von den meisten Testprodukten geht fast keine Belastung für die Raumluft aus. Doch mancher Hersteller spart am guten Eichenholz. Wer einen langlebigen Boden sucht, muss genau hingucken.

Weiterlesen

13 Fertigparkette im Test

15 Körperlotionen mit Urea im Test

Extrem trockene Haut braucht besondere Pflege. Hierfür werden zahlreiche Cremes und Lotionen mit Harnstoff angeboten. Wir haben die Lotionen ins Labor geschickt und auf problematische Substanzen untersuchen lassen.

Weiterlesen

15 Körperlotionen mit Urea im Test

9 Milben- und allergendichte Matratzenbezüge im Test

Hausstauballergiker reagieren auf den Kot von Milben, der sich auf Matratzen sammelt. Zwischenbezüge halten Milbenallergene fern. Fast alle Encasings im Test halten ihr Versprechen. Wer's nachts auch luftig und schadstofffrei mag, muss aber genau hinsehen.

Weiterlesen

9 Milben- und allergendichte Matratzenbezüge im Test

38 Kosmetika aus der Apotheke im Test

Apothekenkosmetik genießt den Ruf, gut verträgliche Inhaltsstoffe zu enthalten. Doch was ÖKO-TEST seit Jahren kritisiert, zeigt sich auch in diesem Test: Bei vielen Produkten lässt die Qualität sehr zu wünschen übrig.

Weiterlesen

38 Kosmetika aus der Apotheke im Test

17 Arbeitshandschuhe im Test

Wenn Projekte wie Garten und Hausbau rufen, sind Arbeitshandschuhe gefragt. Wir haben 17 Modelle getestet: Die Ergebnisse sind leider katastrophal schlecht!

Weiterlesen

17 Arbeitshandschuhe im Test

9 Vitamin-D-Präparate im Test

Vitamin D soll angeblich vor Krebs und weiteren Erkrankungen schützen. Zugleich gelten viele Leute als unterversorgt. Kein Wunder, dass Vitamin-D-Präparate reichlich gekauft werden. Doch im Test konnten nur wenige Produkte überzeugen.

Weiterlesen

9 Vitamin-D-Präparate im Test

16 Ohrenstöpsel im Test

Ohrstöpsel schützen das Gehör vor bleibenden Schäden. Und sie helfen, die Nerven zu schonen, weil sie für Ruhe sorgen - sei es im Schlafzimmer, Großraumbüro oder Zug. Bei den meisten Stöpseln im Test ist nicht das Material das Problem, sondern die Dämmwirkung: Sie schirmen weniger stark ab, als der Hersteller verspricht.

Weiterlesen

16 Ohrenstöpsel im Test

56 Erfrischungsgetränke im Test

Spätestens wenn bei 32 Grad im Schatten die Zunge am Gaumen klebt, ist es Zeit für eine eiskalte Erfrischung. Weil aber Wasser, Cola und Bionade auf Dauer langweilig sind, hat die Industrie jede Menge neue, trendige Getränke erfunden. In unserem Test machten die Erfrischungen allerdings keinen besonders guten Eindruck. Das Hauptproblem ist der v...

Weiterlesen

56 Erfrischungsgetränke im Test

21 Buttermarken im Test

Butter lässt sich vielseitig einsetzen und gilt als natürlich. An den meisten Marken haben wir auch kaum etwas auszusetzen. Allerdings sollte man sich von den Packungen nicht täuschen lassen. Die Kühe für konventionelle Butter haben meist nur wenig Gras gesehen.

Weiterlesen

21 Buttermarken im Test

17 Rindenmulche im Test

Rindenmulch sorgt dafür, dass Gärtner seltener gießen und Unkraut rupfen müssen. Doch in einigen Regionen enthält der Mulch Cadmiumgehalte, die der Gesetzgeber nach aktuellem Stand ab 2014 nicht mehr tolerieren wird. Allerdings kämpft die Lobby derzeit für einen höheren Grenzwert in Rindenprodukten.

Weiterlesen

17 Rindenmulche im Test

54 Pestizid-haltige Lebensmittel im Test

Die Pestizidbelastung von Obst und Gemüse, das innerhalb der EU angebaut wird, ist erfreulicherweise gesunken. Untersucht man jedoch abseits der großen Warenströme Produkte wie Weinblätter, Linsen oder exotische Früchte, dann zeigt sich plötzlich ein ganz anderes Bild: Wir fanden in 13 von 54 Produkten Rückstände über den Höchstmengen. Zehn davo...

Weiterlesen

54 Pestizid-haltige Lebensmittel im Test

12 Putenfleisch-Marken im Test

Putenfleisch gilt als gesunde Alternative zu Rind oder Schwein. Pute kommt auch bei denen auf den Tisch, die Hähnchenfleisch wegen der unwürdigen Haltungsbedingungen ablehnen. Die dürften nach unserem Test um eine Illusion ärmer sein.

Weiterlesen

12 Putenfleisch-Marken im Test

14 Fleischbreie im Test

Babys Lieblingsfleischbreie unter der Lupe: Spaghetti bolognese und Schinkennudeln. Schadstoffe sind zwar so gut wie kein Thema, doch es ist einfach zu wenig Fleisch im Glas. "Gut" schneidet nur der Brei von Holle ab.

Weiterlesen

14 Fleischbreie im Test

22 Volumenshampoos im Test

Volumenshampoos versprechen Hilfe für feines Haar. Wir haben 22 solcher Shampoos auf den Prüfstand gestellt. Mehr als die Hälfte der Testprodukte konnte überzeugen.

Weiterlesen

22 Volumenshampoos im Test

20 Wimperntuschen im Test

Lange schwarze, volle Wimpern - wer hätte die nicht gern. Ein bisschen kann frau nachhelfen, aber auf das richtige Produkt kommt es an. Denn zwei Mascaras in unserem Test sind nicht verkehrsfähig. Sechs Marken bekommen die Bestnote.

Weiterlesen

20 Wimperntuschen im Test

10 Wanderstiefel im Test

Wer nicht aufs Dach der Welt kraxeln will, greift zum soliden, aber leichten Wanderstiefel. Lesen Sie, welche der zehn geprüften Modelle ihre Träger im Gelände nicht hängen lassen. Und was alles an Schadstoffen drinsteckt, ist nach unserem Test auch kein Geheimnis mehr.

Weiterlesen

10 Wanderstiefel im Test
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2013

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Anti-Faltencremes: Falsche Versprechen
Äpfel: Kein Sündenfall
Apothekenkosmetik: Reines Gewissen?
Arbeitshandschuhe: Hand unter
Babybäder: Wasser marsch!
Babycremes, Pflegecremes: Prima Schmiere
Babynahrung, Gläschenkost Fleischbreie: Und wo bleibt das Fleisch?
Babyschaffelle: Von der Wolle
Backzutaten: Das geht uns auf den Keks!
Blumenerde, torffrei: Der Mörder ist immer der Gärtner
Blutdruckmessgeräte: Messbarer Erfolg
Butter: Das ist nicht Kuh(l)!
Dämmstoffe, Dach: Prima Klima
Deos, Langzeitwirkung: So ein Mief
Erfrischungsgetränke: Tea amo
Fairer Handel: Unfaire Geschäfte
Fertigparkett: Gut Holz
Fiebermittel / Schmerzmittel, Kinder: Kühlen Kopf bewahren
Frischhaltefolie: Alles klar!
Gartenmöbel aus Tropenholz: Aus welchem Holz bist du geschnitzt?
Gleitmittel: Helferlein
Handcremes: Pflegebedarf
Kissen: Ruhe sanft
Körperlotionen, Urea: Extraportion
Lackfarben: Nicht alle glänzen
Lactosefreie Lebensmittel: Mehr Spaß im Glas
Läusemittel: Lausige Bilanz
LED-Lampen: Erhellend
Männerkosmetik: Ein schöner Mann
Matratzen, Kinder: Bettgeschichten
Matratzen, Schaumstoff: Träume auf Schäumen
Matratzenbezüge, milben- und allergendicht: Halt dicht!
Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren: Perspektivenwechsel
Mittel gegen Menstruationsbeschwerden: Schmerz, lass nach!
Mousepads: Unten durch
Ohrenstöpsel: Ruhe
Orangensaft: Rund und gesund
Parfüms: Verdufte!
Pestizide in Lebensmitteln: Zu viel ist zu viel
Pflegeprodukte für junge Haut: Geht nicht klar
Putenfleisch: Wohl bekomm's
Reiswaffeln: Einen an der Waffel
Rindenmulch: Splitterpartie
Rollrasen: Grün ist die Hoffnung
Schlafsäcke: Wir gehen an die Decke
Schnuller, Silikon: Wir müssen draußen bleiben
Shampoos, Volumen: Da sind wir platt
Sonnenschutzmittel: Weiß nich
Spaghetti: Alles paletti?
Stichsägen: Stichtag
Venenmittel: Beinhart
Vibratoren und anderes Sexspielzeug: Einfuhrbeschränkung
Vitamin-D-Präparate: D-batte
Wanderstiefel: Des Müllers Frust
Wimperntusche: Wir sehen schwarz
Zucker in Kleinkindernahrung: Wir sind sauer

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar
Testmethoden Teil 1
Testmethoden Teil 2

Weitere Informationen

Essen & Trinken

3Freunde, Goethestr. 1, 79618 Rhein-felden/Baden, Tel. 07623/722323;
Adelholzener Alpenquelle, St.-Primus-Str. 1-5, 83313 Siegsdorf, Tel. 08662/62-0;
AiLaike Natural Beverages, Mombacher Str. 52, 55122 Mainz, Tel. 06131/4950208;
Albi, Ulmer Str. 15, 89180 Berghülen, Tel. 07344/950-0;
Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Almdudler Limonade A. & S. Klein, Grinzinger Allee 16, 1190 Wien, Österreich, Tel. +43/1-3703636-0;
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Alnavit, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Alois Dallmayr, Dienerstr. 14/15, 80331 München, Tel. 01805/006522;
Alpro, Münsterstr. 306, 40470 Düsseldorf, Tel. 0180/5858567;
Altromercato, Viale Francia 1/C, 37135 Verona (VR), Italien, Tel. +39/045-8222600;
Amecke Fruchtsaft, Fröndenberger Str. 150, 58706 Menden/Sauerland, Tel. 02373/905-02;
Andechser Molkerei Scheitz, Biomilchstr. 1, 82346 Andechs/Obb., Tel. 08152/379-0;
Andes Export Company, Calle 80 Km. 1.5 vía Siberia-Cota bodega 1095, Bogota, Kolumbien, Tel. +57/1-8643448;
Anka EU/Korhan Pazarlama, Koepesstr. 25-27, 41812 Erkelenz, Tel. 0243/194501-0;
Baikal Getränke, Am Tempelhofer Berg 6, 10965 Berlin-Kreuzberg, Tel. 030/61203279;
Baktat BAK Kardesler, Wattstr. 2-10, 68199 Mannheim, Tel. 0621/83388-0;
BanaFair e.V., Langgasse 41, 63571 Gelnhausen, Tel. 06051/8366-0;
Barilla Deutschland, Ettore-Bugatti-Str. 6-14, 51149 Köln, Tel. 02203/3700-0;
Basic Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48, 81677 München, Tel. 089/3066896-0;
Bat Beverage, Unterkreuthweg 3D, 86444 Mühlhausen, Tel. 08207/9639-0;
Bauernhof M. & M. Kneipp, Hof Herrntriesch, 63688 Gedern (Hessen), Tel. 06045/1364;
Bayernland, Platenstr. 31, 90441 Nürnberg, Tel. 0911/4140-0;
BBS Brasil Exportacao Ltda., Rua Capitao José Maria, 1388, Sala 216 - Centro, 29900903 Linhares (ES), Brasilien,
Becker's Bester, Obere Dorfstr. 42, 37176 Lütgenrode, Tel. 05503/9858-0;
Beutelsbacher Fruchtsaftkelterei, Birkelstr. 11, 71384 Weinstadt-Endersbach, Tel. 07151/99515-0;
Bio Shirt Company, Am Schweizer Garten 17, 10407 Berlin,
Bolasco Import, Heidenkampsweg 73, 20097 Hamburg, Tel. 040/333016-80;
Boobuk Bubble Tea, Kantstr. 118-119, 10625 Berlin, Tel. 030/920383-3318;
Brauerei C. & A. Veltins, An der Streue, 59872 Meschede-Grevenstein, Tel. 02934/959-0;
Brauerei Loscher, Steigerwaldstr. 21-23, 91481 Münchsteinach, Tel. 09166/607;
Bud Holland BV, Transportweg 67, 2676 LM Maasdijk, Niederlande, Tel. +31/174-535353;
Buddha Bubbletea, Kurfürstendamm 25, 10719 Berlin, Tel. 030/8877-4100;
Byodo Naturkost, Leisederstr. 2, 84453 Mühldorf, Tel. 08631/3629-0;
Calidris 28 Deutschland, Kurfürstendamm 37, 10719 Berlin, Tel. 030/688342520;
Carl Wilhelm Clasen, Elbchaussee 84, 22763 Hamburg, Tel. 040/325652-0;
Chiquita Deutschland, Schifferstr. 210, 47059 Duisburg, Tel. 0203/348498-0;
Circle Products, Schlesische Str. 26, 10997 Berlin, Tel. 030/3982-1383;
Coca-Cola, Friedrichstr. 68, 10117 Berlin, Tel. 030/20911209;
Coca-Cola Erfrischungsgetränke/Apollinaris, Friedrichstr. 68, 10117 Berlin, Tel. 030/20911191;
Cofresco Frischhalteprodukte, Ringstr. 99, 32427 Minden, Tel. 0571/8396-6;
Comercializadora Tierra Mexicana, Av. Aviacion 4055, Turin 35, 45019 Zapopan, Mexiko, Tel. +52/55-53318147;
Danone Waters Deutschland, Solmsstr. 18, 60486 Frankfurt/M., Tel. 01805/557979;
De Cecco Deutschland, Zollhof 4, 40221 Düsseldorf, Tel. 0211/301857-0;
Delica, Hafenstr. 120, 4127 Birsfelden, Schweiz, Tel. +41/61-31577-88;
Dennree Naturkost, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 09295/18-0;
Deutsche SiSi-Werke, Rudolf-Wild-Str. 107-115, 69214 Eppelheim, Tel. 06221/799-0;
DFF Dairy Fine Food, Heinrich-Hertz-Str. 30, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541/8578-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dole Deutschland, Stadtdeich 7, 20097 Hamburg, Tel. 040/32906-0;
Dr. Bronner's Deutschland, Cecilienallee 79, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/46821323;
Dr. Oetker Nahrungsmittel, Lutterstr. 14, 33617 Bielefeld, Tel. 00800/71727374;
Duru Bulgur Gida San. Ve TIC A.S., Küçükyali Is Merkezi C Blok No:7, 34852 Istanbul, Türkei, Tel. +90/216-51997-00;
DWP Fairhandelsgenossenschaft, Hinzistobler Str. 10, 88212 Ravensburg, Tel. 0751/36155-0;
Ebro Foods/Birkel Teigwaren, Franzosenstr. 9, 68169 Mannheim, Tel. 0621/3235-291;
Eckes-Granini, Ludwig-Eckes-Platz 1, 55268 Nieder-Olm, Tel. 06136/35-04;
Eco Finia, Diebrocker Str. 17, 32051 Herford, Tel. 02305/33030;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Eichbaum-Brauereien, Käfertaler Str. 170, 68167 Mannheim, Tel. 0621/3370-0;
Eisbär Eis/ Omira, Eisbärstr. 1, 21641 Apensen, Tel. 04167/9123-0;
El Puente, Lise-Meitner-Str. 9, 31171 Nordstemmen, Tel. 05069/34890;
Elem Tarim, Atatürk Cad. Y.Ege Apt. K : 5 D:13, Antalya, Türkei, Tel. +90/242-243-1873;
Ethical Coffee Company (Suisse) SA, Rue Faucigny 5, 1700 Fribourg, Schweiz, Tel. +41/21-94705-10;
Fair Trade Egypt Foundation, 27 Yehia Ibrahim St. - Apartment 8, Zamalek - Cairo, Ägypten, Tel. +20/2-7365123;
Fecundo Amare Deutschland, Königsbrücker Str. 96 / H15, 01099 Dresden, Tel. 0351/424480-40;
Fimar Gida San. Tic. LTD STI, Ankara Yolu Üzeri 34.km, Kemalpasa/ Izmir, Türkei, Tel. +90/232-876-1300;
Finesty Getränke, Aschaffenburger Str. 3-5, 63762 Großostheim, Tel. 06026/509-0;
Friesland Campina Germany/Landliebe, Wimpfener Str. 125, 74078 Heilbronn, Tel. 07131/489-160;
Frische Paradies, NL Frankfurt, Lärchenstr. 101, 65933 Frankfurt/M., Tel. 069/380323-0;
Fritz-Kola - Hampl und Wiegert, Liebigstr. 2-20, 22113 Hamburg, Tel. 040/21907169-0;
Frutal/Pepper World, Kirchstr. 12, 21218 Seevetal-Hittfeld, Tel. 04105/69205-0;
Fuchs Gewürze, Industriestr. 25, 49201 Dissen, Tel. 05421/309-0;
Fuchs/Flora Gewürze, Westring 15-17, 49201 Dissen, Tel. 05421/309-0;
Ganaflor S.A., P.O.Box: 5711-1000, San José, Costa Rica, Tel. +506/2256-0761;
Gepa, Gepa-Weg 1, 42327 Wuppertal, Tel. 0202/26683-0;
Germany BoBo Q, Karl-Marx-Str. 255, 12057 Berlin, Tel. 030/6808442-37;
Gerolsteiner Brunnen, Vulkanring, 54567 Gerolstein, Tel. 01805/333366;
Giannakakis George S.A., Anadasmos Area, 70200 Tympaki - Kreta, Griechenland, Tel. +30/28920-51660;
Globus SB-Warenhaus, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 06851/909-0;
Goettelmann, Eifelstr. 20, 60529 Frankfurt /M., Tel. 069/93540214;
Gourmet Trading Company, 9432 Bellanca Ave Suite 200, 90045 Los Angeles, Ca, USA, Tel. +1/310-216-7575;
H. Pickerd/Rösch & Eggers, Raiffeisenstr. 19, 30938 Burgwedel, Tel. 05139/897-6;
H.I.S. Textil, Osterfeldstr. 12-14, 22529 Hamburg, Tel. 040/8000778-100;
Hallesche Essig- und Senffabrik, Gewürzstr. 6, 06231 Bad Dürrenberg, Tel. 03462/54100-00;
Hansa Mineralbrunnen, Halstenbeker Weg 98a, 25462 Rellingen, Tel. 04101/505-0;
Hasim Balaban Tarim Urunleri Ltd.Sti., Yeni Mah. Kepez Mevkii Cakis Koyu, Manavgat , Antalya, Türkei, Tel. +90/242-3403550;
Hassia Mineralquellen, Gießener Str. 18-30, 61118 Bad Vilbel, Tel. 01805/335445;
Heirler Cenovis, Schützenstr. 24, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/807-1;
Hela Gewürzwerk Hermann Laue, Beimoorweg 11, 22926 Ahrensburg, Tel. 04102/496-0;
Hemp Age, Industriestr. 9, 91325 Adelsdorf, Tel. 09195/9476-0;
Herbert Kluth, Heidekoppel 31, 24558 Henstedt-Ulzburg, Tel. 04193/9662-0;
Hermann Pfanner Getränke, Alte Landstr. 10, 6923 Lauterach, Österreich, Tel. +43/5574-6720-0;
Hoang Hau Dragon Fruit Farm Co., Ltd., Thôn Phú Sum, xã Hàm M~y, Huyen Ham Thuan Nam, Binh Thuan, Vietnam, Tel. +84/62-898616;
Hohenloher Molkerei, Raiffeisenstr. 4, 74523 Schwäbisch Hall, Tel. 0791/9440-0;
Hussel Süßwaren-Fachgeschäfte, Kabeler Str. 4, 58099 Hagen, Tel. 02331/690-0;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
Inter Markt, Kleyer Str. 74-78, 60326 Frankfurt/M., Tel. 069/97392032;
Inter Weichert, Bankstr. 28, 20097 Hamburg, Tel. 040-32900-0;
International Brands Germany, Halberstädter Str. 45, 33106 Paderborn, Tel. 05251/707-7291;
J.J. Darboven, Pinkertweg 13, 22113 Hamburg, Tel. 040/73335-0;
Jacoby Fruchtsäfte, Bahnhofstr. 29, 79424 Auggen/Breisgau-Hochschwarzwald, Tel. 07631/1802-0;
Juye Goodfarmer Fruits and Vegetables Co.,Ltd., Jinshan Road, Juye County, Shandong, China, Tel. +86/530-8312038;
Kaiser's Tengelmann, Lichtenberg 44, 41747 Viersen, Tel. 02162/105-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Kemble Peru Trading SAC, Av. la Encalada Nro. 1388 Int. 503, Lima, Monterrico Santiago de Surco, Peru, Tel. +51/17196217;
Kraft Foods Deutschland, Postfach 10 78 40, 28078 Bremen, Tel. 01802/258588;
Krüger, Senefelderstr. 44, 51469 Bergisch Gladbach, Tel. 02202/105-0;
La Selva Toskana Feinkost-Vertriebsgesellschaft, Pasinger Str. 94, 82166 Gräfelfing, Tel. 089/89558068-0;
Lebensbaum U. Walter, Dr. Jürgen-Ulderup-Str. 12, 49356 Diepholz, Tel. 05441/9856-0;
Legumbres El Maragato S.L., Juan Botas Roldán 14, 24718 Astorga (León), Spanien, Tel. +34/98760-3012;
Lemonaid Beverages, Neuer Kamp 25, 20359 Hamburg, Tel. 040/2263035-0;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Lindt & Sprüngli, Süsterfeldstr. 130, 52072 Aachen, Tel. 0800/8088400;
L'Occitane Deutschland, Königsallee 63-65, 40215 Düsseldorf, Tel. 0211/159779-11;
L'Oréal/The Body Shop, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/91311-9900;
Maggi/Buitoni, Lyonerstr. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 069/6671-2841;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Märsch-Import, Boschstr. 23, 89079 Ulm, Tel. 0731/4930;
Maryland Trockenfrucht Vertriebsgesellschaft, Pf 1154, 24547 Henstedt-Ulzburg, Tel. 04193/9662-0;
MBG International Premium Brands, Oberes Feld 13, 33106 Paderborn, Tel. 05251/546-0;
Melitta Kaffee, Dortmunder Str. 1, 28199 Bremen, Tel. 0421/5188-0;
Metro Group Buying International/MCC Trading, Postfach 23 03 62, 40089 Düsseldorf, Tel. 0211/969-0;
Metzgerei Packlhof, Am Mühlbach 3, 82547 Eurasburg, Tel. 08179/8822;
MHS International/ Koerner Agro Export Center, Englburg 49, 94104 Tittling, Tel. 08504/92297-0;
Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau, Hockerfeld 5-8, 83451 Piding, Tel. 08651/7004-0;
Milchwerke Schwaben, Zinglerstr. 38, 89077 Ulm, Tel. 0731/706-0;
Mineralbrunnen Überkingen-Teinach, Bahnhofstr. 15, 73337 Bad Überkingen, Tel. 0800/1008197;
Modern Food, Rögen 42, 23843 Bad Oldeslohe, Tel. 04531/17020;
Molkerei Meggle Wasserburg, Megglestr. 6-12, 83512 Wasserburg, Tel. 08071/73-0;
Molkerei Weihenstephan, Milchstr. 1, 85354 Freising, Tel. 08161/172-222;
Monolith Süd, Hertzstr. 3/1, 71083 Herrenberg, Tel. 07032/9178-00; Müller Großhandel Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Murgiverde S.C.A., C/Pérgola, 15, 04700 El Ejido (Almeria), Spanien, Tel. +34/950-489090;
MVS Milchvermarktungsgesellschaft, Gutenbergstr. 7-9, 85354 Freising, Tel. 08161/538473-17;
Naturata, Rudolf-Diesel-Str. 19, 71711 Murr, Tel. 07144/8961-51;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Neuform Handelskontor, Ernst-Litfaß-Str. 16, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/51-0;
Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger, Amberger Str. 1, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/404-0;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Omira Oberland-Milchverwertung - OBM, Jahnstr. 10, 88214 Ravensburg, Tel. 0751/887-0;
Omniflora Blumen Center, Odenwaldstr. 7-9, 63263 Neu-Isenburg, Tel. 06102/7115-0;
Onassis S.A. Hellenic Food Industry, Industrial Area of Thessaloniki, O.T. 49, 57022 Sindos/Thessaloniki, Griechenland, Tel. +30/2310-79-5556;
Original Food, Kartäuserstr. 61, 79098 Freiburg, Tel. 0761/2828-90;
Ostmann, Industriestr. 25, 49201 Dissen, Tel. 05421/309-320;
Otto, Wandsbeker Str. 3-7, 22172 Hamburg, Tel. 0180/5212286;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Pepsico Deutschland, Frankfurter Str. 190 A, 63263 Neu-Isenburg, Tel. 01803/7377426;
Peter Riegel Weinimport, Steinäcker 12, 78359 Orsingen, Tel. 07774/9313-0;
Pohl Natural Brands - bubbletea24, Prinzenallee 7, 40549 Düsseldorf, Tel. 0211/52391-139;
Portocolonia, Uferstr. 17, 50996 Köln, Tel. 0221/7329884;
Privatbrauerei Gaffel Becker, Eigelstein 41, 50668 Köln, Tel. 0221/1600-60;
Privatquelle Gruber, Innsbrucker Str. 38, 6230 Brixlegg, Österreich, Tel. +43/5337-62628-29;
Prolupin, Seestr. 7a, 17033 Neubrandenburg, Tel. 0173/6797250;
Puma, Würzburger Str. 13, 91074 Herzogenaurach, Tel. 09132/81-0;
Rachelli Italia S.R.L., Via Leonardo da Vinci, 10, 20016 Pero (Milano), Italien, Tel. +39/02-3538826;
Rapp's Kelterei, Brunnenstr. 1, 61184 Karben, Tel. 06039/9194-0;
Rapunzel Naturkost, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 08330/529-0;
Rauch Fruchtsäfte, Langgasse 1, 6380 Rankweil, Österreich, Tel. +43/5522-401-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Red Bull Deutschland, Osterwaldstr. 10, 80805 München, Tel. 089/206035-0;
Refresco Deutschland, Speicker Str. 2-8, 41061 Mönchengladbach, Tel. 02161/2941-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Riha Richard Hartinger Getränke/Weser Gold, Behrenstr. 44-64, 31737 Rinteln, Tel. 05751/404-0;
Rila Feinkost-Importe, Hinterm Teich 5, 32351 Stemwede-Levern, Tel. 05745/945-0;
Rolker Ökofrucht, Osterladekop 5, 21635 Jork, Tel. 04162/91389-00;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Rüdiger Reinecke's Getränke Spezialitäten Vertrieb, Holländische Reihe 3-5, 22765 Hamburg, Tel. 040/397195;
Ruf Lebensmittelwerk, Oldenburger Str. 1, 49610 Quakenbrück, Tel. 05431/185-0;
Sachsenmilch Leppersdorf, An den Breiten, 01454 Leppersdorf, Tel. 03528/434-0;
San Lucar Group, Serra Liarga 24, 46530 Puzol (Valencia), Spanien, Tel. +34/96-1424040;
Saquella Caffe' Deutschland, Friedhofstr. 72, 63263 Neu Isenburg, Tel. 06102/79859-0;
Sara Lee Coffee & Tea Consumer Products/Douwe Egberts, Edmund-Rumpler-Str. 6, 51149 Köln, Tel. 02203/9798-0;
Saropack, Seebleichestr. 50, 9401 Rorschach, Schweiz, Tel. +41/71-85838-38;
Schirmer Kaffee, Hesslingsweg 28, 44309 Dortmund, Tel. 0231/557188-0;
Schröder's Bioland Fleisch- und Wurstwaren, Seestern-Pauly-Str. 12, 21493 Schwarzenbek, Tel. 04151/86821-0;
Schumacher, Ruiter Str. 10, 70794 Filderstadt-Bernhausen, Tel. 0711/70982-0;
Schwarzwaldmilch Freiburg, Haslacher Str. 12, 79115 Freiburg, Tel. 0761/4788-0;
Schwarzwald-Sprudel, Kniebisstr. 43, 77740 Bad Peterstal-Griesbach, Tel. 07806/9855-0;
Schweppes Deutschland, Hagener Str. 261, 57223 Kreuztal, Tel. 02732/880-881;
Seeberger, Hans-Lorenser-Str. 36, 89079 Ulm, Tel. 0731/4093-0;
Seitenbacher Naturkost, Siemensstr. 14, 74722 Buchen i. Odenwald, Tel. 06281/3066;
Selecta Fruit S.A., Decimo Novena 1800 Y Av. Jaim Roldos Aguilera Ruc, Quevedo, Ecuador, Tel. +593/9-945-6848;
SHM Hellas, 2nd Industrial Zone of Volos, P.O Box 1153, 38110 Volos, Griechenland, Tel. +30/24250-2397-1;
SLE Innovation, Horstring 12, 76829 Landau, Tel. 06341/9499-0;
Social Fashion Company/Armedangels, Bismarckstr. 30, 50672 Köln, Tel. 0221/5708838-0;
Sonnentor Kräuterhandelsgesellschaft, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Tel. +43/2875-7256;
Southern Fruit Growers (Pty) Ltd, 8, Reitz Street, 7130 Somerset West, Cape Town, Südafrika, Tel. +27/218524012;
Sportfit Fruchtsaft/Valensina, Ruckes 90, 41238 Mönchengladbach, Tel. 02166/9837-0;
Starbucks Coffee Deutschland, Dorotheenstr. 1, 45130 Essen, Tel. 0201/8707-900;
Tchibo, Überseering 18, 22297 Hamburg, Tel. 040/6387-0;
Tedi, Brackeler Hellweg 301, 44309 Dortmund, Tel. 0231/55577-0;
Tee Gschwendner, Heidestr. 26, 53340 Meckenheim, Tel. 02225/9214-0;
Tee-Quadrat, Rheinstr. 32, 12161 Berlin, Tel. 030/68070979;
Tegut - Gutberlet Stiftung, Gerloser Weg 72, 36039 Fulda, Tel. 01805/235272;
Teigwaren Riesa, Merzdorfer Str. 21-25, 01591 Riesa, Tel. 03525/7203-0;
Terra-Sol, Km 3.5 via Quininde, P.O. Box 17-24-0092, Santo Domingo, Ecuador, Tel. +593/2-3790-173;
TFC Holland, Transportweg 49, 2676 LM Maasdijk, Niederlande, Tel. +31/174-525700;
Thai Fresh Express, RPR Consulting and Trading, 140 Moo 12, Sukhaphibal 6, Bangpleeyai, Samutprakarn 10540, Thailand, Tel. +66/2-3250529-30;
Trend Beverages Vertriebsgesellschaft, Rudolf-Wild-Str. 107-115, 69214 Eppelheim, Tel. 06221/79995-00;
Triballat Noyal, 2, rue Julien Neveu, BP 93106, 35531 Noyal-sur-Vilaine, Frankreich, Tel. +33/299-0411-11;
Tucano Vertriebsgesell./Merziger Fruchtgetränke, Bahnhofstr. 15, 73337 Bad Überkingen, Tel. 07331/201-0;
Univeg Peru/Expofrut, Alfonso Cobain 179, Lima, 04, Peru, Tel. +511/4472121;
Upländer Bauernmolkerei, Korbacher Str. 6, 34508 Willingen-Usseln, Tel. 05632/9486-0;
Vita+ Naturprodukte, Sportplatzweg 7, 6336 Langkampfen, Österreich, Tel. +43/5332-756-54;
Voelkel, Fährstr.1, 29478 Höhbeck OT Pevestorf, Tel. 05846/950-0;
Vog, Bäckermühlweg 44, Postfach 21, 4030 Linz, Österreich, Tel. +43/732-3738-0;
Wagner Gewürze, Industriestr.25, 49201 Dissen, Tel. 05421/309-266;
Wawi-Schokolade/Müller & Müller, Landgrafenstr. 29, 66953 Pirmasens, Tel. 06331/27460;
Weimann Kaffee Importe Germany, Auf dem Rosenberg 13b, 51503 Rösrath, Tel. 01768/1105164;
Wein Wolf Import, Königswinterer Str. 552, 53227 Bonn, Tel. 0228/4496-0;
Wertform, Cafeastr. 1, 21107 Hamburg, Tel. 040/75304-485;
Wiesenhof Geflügel-Kontor, Zentrale, Paul-Wesjohann-Str. 45, 49429 Visbek, Tel. 04445/891-0;
Wilhelm Reuschling, Gießener Str. 18-30, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/403-0;
Wong's Asia - Latino, Hasengasse 7, Kleinmarkthalle Stand 88-89, 60311 Frankfurt/M., Tel. 069/682898;
YuanFa Asia Markt, Dostojewskistr. 10, 65187 Wiesbaden, Tel. 0611/843027;
Yves Rocher, Albstadtweg 10, 70567 Stuttgart, Tel. 0180/52053;
Zanae Nicoglou Brothefe A.G., P.O. BOX 1270, 57022 Sindos - Thessaloniki, Griechenland, Tel. +30/2310-796360;
Zimpelmann Agentur/Kenya Fresh, Herxheimer Str. 7, 67273 Dackenheim, Tel. 06353/959-911;
Zotter Schokoladen Manufaktur, Bergl 56, 8333 Riegersburg, Österreich, Tel. +43/3152-5554.

Gesundheit & Fitness

Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Allcon, Bessemer Str. 3, 21339 Lüneburg, Tel. 0800/2550266;
Allergika, Bürgermeister-Seidl-Str. 8, 82515 Wolfratshausen, Tel. 01802/221453;
Allergo Natur Pharmazeutika, Parkstr. 1, 19273 Melkof, Tel. 01805/590905;
Allnatura, Am Flugplatz 2, 73540 Heubach, Tel. 07173/7169-0;
Alsitan, Gewerbering 6, 86926 Greifenberg, Tel. 08192/9301-0;
Ansell Healthcare, Lehrer Wirtstr. 2, 81829 München, Tel. 089/45118-0;
Ardeypharm, Loerfeldstr. 20, 58313 Herdecke, Tel. 02330/977-677;
Astellas Pharma, Postfach 50 01 66, 80971 München, Tel. 0800/1114544;
Badenia Bettcomfort, Niederschopfheimerstr. 1, 77948 Friesenheim, Tel. 07808/89-0;
Bayer Vital - Geschäftsbereich OTC, Gebäude K56, 51368 Leverkusen, Tel. 0214/30-1;
Berlin-Chemie, Glienicker Weg 125-127, 12489 Berlin, Tel. 030/6707-0;
Betapharm, Kobelweg 95, 86156 Augsburg, Tel. 0821/74881-0;
Bettenwelt, Stadtweg 2, 24976 Handewitt, Tel. 04630/975-0;
Beurer, Söflinger Str. 218, 89077 Ulm, Tel. 0731/3989-0;
Billerbeck Betten-Union, Eppinger Str. 40-44, 76703 Kraichtal-Münzesheim, Tel. 07250/75-0;
Biomo Pharma, Josef-Dietzgen-Str. 3, 53773 Hennef, Tel. 02242/8740-100;
Bionorica, Kerschensteiner Str. 11-15, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/231-90;
Boehringer Ingelheim Pharma, Binger Str. 173, 55216 Ingelheim am Rhein, Tel. 0800/7790900;
BOSO Bosch & Sohn, Bahnhofstr. 64, 72417 Jungingen, Tel. 07477/9275-0;
Breckle, Laiern Str. 30, 74321 Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/9795-0;
Brinkhaus, Zwischen den Emsbrücken 2, 48231 Warendorf, Tel. 02581/52-0;
Centa-Star, Augsburger Str. 275, 70327 Stuttgart-Untertürkheim, Tel. 0711/30505-0;
Cesra Arzneimittel, Postfach 20 20, 76490 Baden-Baden, Tel. 07221/9540-81;
Combe Pharma, Sophienstr. 22, 76530 Baden-Baden, Tel. 07221/50463-60;
Diamona Hermann Koch, Daimlerstr. 19, 38446 Wolfsburg, Tel. 05361/8502-0;
Dr. August Wolff Arzneimittel, Sudbrackstr. 56, 33611 Bielefeld, Tel. 0521/8808-05;
Dr. Beckmann Pharma, Carl-Petersen-Str. 4, 20535 Hamburg, Tel. 040/897252-0;
Dr. Kade, Rigistr. 2, 12277 Berlin, Tel. 030/72082-0;
Dr. Pfleger Arzneimittel, Postfach, 96045 Bamberg, Tel. 0951/6043-0;
Dr. Willmar Schwabe, Willmar-Schwabe-Str. 4, 76227 Karlsruhe, Tel. 0721/4005-0;
Dunlopillo, Birkenhainer Str. 77, 63450 Hanau, Tel. 06181/9394-0;
Erwin Müller Versandhaus, Abt. Haushaltsprodukte, Buttstr. 2, 86646 Buttenwiesen, Tel. 0180/5244644;
Esprit Europe Services, Esprit-Allee, 40882 Ratingen, Tel. 0800/8443444;
f.a.n. Frankenstolz Schlafkomfort, Industriestr. 1-3, 63814 Mainaschaff, Tel. 06021/708-0;
Fitne, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-05;
Gebr. Sanders/Pure Nature, Maschstr. 2, 49565 Bramsche, Tel. 05461/804-0;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Hans Dinslage, Riedlinger Str. 28, 88524 Uttenweiler, Tel. 07374/915766;
Hartmann, Paul-Hartmann-Str. 12, 89522 Heidenheim, Tel. 01802/304275;
Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 0800/4477200;
Hevert-Arzneimittel, In der Weiherwiese 1, 55569 Nussbaum, Tel. 06751/910-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Hydas, Hirzenhainer Str. 3, 60435 Frankfurt, Tel. 069/954061-0;
Ikea Deutschland, Am Wandersman 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
Inverma Arzneimittel Johannes Lange, Segeberger Chaussee 365, 22851 Norderstedt, Tel. 040/524-6666;
Irisette/ Badenia Bettcomfort, Niederschopfheimer Str. 1, 77948 Friesenheim, Tel. 07808/89-0;
Jenapharm, Otto-Schott-Str. 15, 07745 Jena, Tel. 03641/648888;
Johnson & Johnson/McNeil, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/26026000;
Joydivision, Rudolf-Diesel-Weg 10, 30419 Hannover, Tel. 0511/6799666-0;
KAZ Hausgeräte, Martin-Schmeißer-Weg 15, 44227 Dortmund, Tel. 0231/91293-0;
Kessel Marketing & Vertrieb, Kelsterbacher Str. 28,64546 Moerfelden-Walldorf, Tel. 06105/203720;
Kräuterhaus Sanct Bernhard, Helfensteinstr. 47, 73342 Bad Ditzenbach, Tel. 07334/9654-0;
Kyberg Pharma, Keltenring 8, 82041 Oberhaching, Tel. 089/613809-0;
Livondo, Max-Planck-Str. 6, 54296 Trier, Tel. 0651/9664584;
Make HoBo Marketing, Ferchenbachstr. 15, 80995 München, Tel. 089/121124-67;
Malie Matratzen, Gewerbegebiet 1, 19417 Warin, Tel. 038482/631-0;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Matratzen Concord, Horbeller Str. 19, 50858 Köln, Tel. 02234/9644-100;
Matratzen Factory Outlet, Max-Planck-Str. 1, 50189 Elsdorf, Tel. 02274/9229-0;
MedDevice manufacturing & trading, Gustav-Winkler-Str. 50, 33699 Bielefeld, Tel. 0521/92464-66;
Medisana, Jagenbergstr. 19, 41468 Neuss, Tel. 02131/3668-0;
Medi-Tech Großhandel für medizin-technische Produkte, Weseler Str. 675 E, 48163 Münster, Tel. 0251/871366-0;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
Merz/Georg Simons, Eckenheimer Landstr. 100, 60318 Frankfurt, Tel. 069/1503-1;
Mibe Arzneimittel, Münchner Str. 15, 06796 Brehna, Tel. 034954/247-0;
MIT Gesundheit, Flutstr. 74, 47533 Kleve, Tel. 02821/7277-0;
Mylan Dura, Wittichstr. 6, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/9512-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Now Foods, 395 South Glen Ellyn Road, IL 60108 Bloomingdale, USA, Tel. +1/888-669-3663;
Omron Medizintechnik, John-Deere-Str. 81 a, 68163 Mannheim, Tel. 0621/83348-0;
Panasonic Deutschland, Winsbergring 15, 22525 Hamburg, Tel. 040/8549-0;
Paradies, Rayener Str. 14, 47506 Neukirchen-Vluyn, Tel. 01801/727234;
Penny-Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Pharma Nord, Abt. Nahrungsergänzung, Schiffbrückstr. 6, 24937 Flensburg, Tel. 0461/14140-0;
Pjur Group Luxembourg S.A., 87, Esplanade de la Moselle, 6637 Wasserbillig, Luxemburg, Tel. +352/748989;
Provita Vitaminpräparate, Habenschadenstr. 38a, 82049 Pullach, Tel. 089/79310-78;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Reckitt Benckiser/SSL Healthcare, Theodor-Heuss-Anlage 12, 68165 Mannheim, Tel. 0621/3246-0;
Riemser Arzneimittel, An der Wiek 7, 17493 Greifswald-Insel Riems, Tel. 038351/76-0;
Ritex Gummiwaren, Gustav-Winkler-Str. 50, 33699 Bielefeld, Tel. 0521/92464-44;
Rodisma-Med Pharma, Kölner Str. 48, 51149 Köln, Tel. 02203/9120-0;
Roha Arzneimittel/Börner, Rockwinkeler Heerstr. 100, 28355 Bremen, Tel. 0421/2579-0;
Rössle & Wanner, Ulrichstr. 102, 72116 Mössingen, Tel. 07473/70120;
Rossmann Drogeriemärkte, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
SachMed, Hintere Schmiedgasse 20, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/4959568;
Salus Haus Dr. med. Otto Greither Nachf., Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/901-128;
Sankt Pirmin Naturprodukte, Eltviller Str. 2a, 55218 Ingelheim, Tel. 06132/898836;
Sanol, Alfred-Nobel-Str. 10, 40789 Monheim, Tel. 02173/48-5857;
Schaper & Brümmer, Bahnhofstr. 35, 38259 Salzgitter, Tel. 05341/307-0;
Schlaraffia-Werke/Dormilux, Schlaraffiastr. 10, 44867 Bochum, Tel. 0900/1101318;
Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte, Arzbacher Str. 78, 56130 Bad Ems, Tel. 0800/2800-800;
Spessarttraum, Weißensteinstr. 22, 97737 Gemünden, Tel. 09351/60438-0;
Spitzner Arzneimittel, Bunsenstr. 6-10, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/106-01;
Stada Arzneimittel/Stadapharm, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Steigerwald, Havelstr. 5, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/3305-0;
Steiner & Co. Deutsche Arzneimittelgesellschaft, Wallenroder Str. 8-10, 13435 Berlin, Tel. 030/71094-4200;
Togal-Werk, Ismaninger Str. 105, 81675 München, Tel. 089/9259-0;
Trigg Laboratories, 28650 Braxton Avenue, CA 91355-4163 Valencia, USA, Tel. +1/661-775-3100;
Uebe Medical, Zum Ottersberg 9, 97877 Wertheim, Tel. 09342/9240-40;
Weber & Weber, Herrschinger Str. 33, 82266 Inning/Ammersee, Tel. 08143/927-0;
Wörwag Pharma, Calwer Str. 7, 71034 Böblingen, Tel. 07031/6204-0;
XXXLutz, Römerstr. 39, 4600 Wels, Österreich, Tel. +43/50111-1000.

Kinder & Familie

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
AbZ Pharma, Dr.-Georg-Spohn-Str.7, 89143 Blaubeuren, Tel. 07344/921496;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Allnatura, Am Flugplatz 2, 73540 Heubach, Tel. 07173/7169-0;
Almirall Hermal, Scholtzstr. 3, 21465 Reinbek, Tel. 040/72704-0;
Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Alvi - Alfred Viehhofer, Pfennigbreite 44, 37671 Höxter, Tel. 05271/9751-0;
Anton Binderberger Lammfellprodukte, Waldstr. 8, 87719 Mindelheim, Tel. 08261/75991-0;
Aro Artländer, Ankumerstr. 12, 49577 Kettenkamp, Tel. 05436/95000;
Artsana Germany/Chicco, Borsigstr. 1-3, 63128 Dietzenbach, Tel. 01805/780005;
Basic Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48, 81677 München, Tel. 089/3066896-0;
Bebivita, Kardinal-Faulhaber-Str. 14 a, 80333 München, Tel. 089/18947040;
Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 040/4909-7575;
Bellybutton International, Donnerstr. 20, 22763 Hamburg, Tel. 040/548068-0;
Bene-Arzneimittel, Herterichstr. 1, 81479 München, Tel. 089/74987-190;
Berlin-Chemie, Glienicker Weg 125-127, 12489 Berlin, Tel. 030/6707-0;
Bio-Zentrale Naturprodukte, Holzmühlenweg 4, 84384 Wittibreut-Ulbering, Tel. 08574/9610-0;
Breckle, Laiern Str. 30, 74321 Bietgheim-Bissingen, Tel. 07142/9795-0;
Byodo Naturkost, Leisederstr. 2, 84453 Mühldorf, Tel. 08631/3629-0;
Continental Bakeries Deutschland, Marie Curie Str. 1, 48599 Gronau/Westfalen, Tel. 0221/149-0;
Coty Germany, Div. Coty Prestige, Rheinstr. 4 E, 55116 Mainz, Tel. 01802/323260;
CT Arzneimittel, Potsdamer Platz 10, 10785 Berlin, Tel. 0800/80050-0;
Danone, Richard Reitzner Allee 1, 85540 Haar, Tel. 01802/226226;
Delvita Delikatessen, Dahlweg 26, 41334 Nettetal, Tel. 02157/8749-0;
Dennree Naturkost, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 09295/18-0;
Der Fellhof Vertrieb, Roittnerstr. 9, 5020 Salzburg, Österrreich, Tel. +43/662-881188;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
DMK/Humana, Münsterstr. 31, 48351 Everswinkel, Tel. 05221/181-222;
DMK/Humana Milchunion - HMU, Münsterstr. 31, 48351 Everswinkel, Tel. 02582/996577;
Dormiente, Am Zimmerplatz 3, 35454 Heuchelheim, Tel. 0641/96213-0;
Dr. August Wolff Arzneimittel, Sudbrackstr. 56, 33611 Bielefeld, Tel. 0521/8808-05;
Dr. Theiss Naturwaren, Michelinstr. 10, 66424 Homburg/Saar, Tel. 06841/709-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Eduard Gerlach Chemische Fabrik, Bäckerstr. 4-8, 32312 Lübbecke, Tel. 05741/330-0;
Ehrmann/Milchfrisch Vertriebsgesellschaft, Hauptstr. 19, 87770 Oberschönegg, Tel. 08333/301-0;
Farfalla Essentials, Florastr. 18, 8610 Uster, Schweiz, Tel. +41/44-90599-00;
Globus SB-Warenhaus, Leipziger Str. 8, 66606 St. Wendel, Tel. 06851/909-0;
Hans Joachim Gasparini Lammfellprodukte/Baby Walz, Baby1One, Jungenthaler Str. 77, 57258 Kirchen, Tel. 02741/7550;
HEG Handelsgesellschaft/Ardek (Babyfachgeschäfte), Elpke 109, 33605 Bielefeld, Tel. 0521/2092-0;
Heitmann Felle, Freudenthalstr. 50, 29640 Schneverdingen, Tel. 05193/3077;
Henkel Cosmetic, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0800/3838838;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-750;
Holle Baby Food, Baselstr. 11, 4125 Riehen, Schweiz, Tel. +41/61-64596-00;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
Infectopharm Arzneimittel, Von-Humboldt-Str. 1, 64646 Heppenheim, Tel. 06252/95-7000;
J. Bauer, Molkerei-Bauer-Str. 1-10, 83512 Wasserburg/Inn, Tel. 08071/109-0;
Johnson & Johnson/McNeil/Penaten, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/26026000;
Julius Zöllner, Kaullache 4, 96328 Küps-Schmölz, Tel. 09264/807-0;
Kaiser Naturfellprodukte/Hans Natur (Versand), Am Mühlenweg 3, 56414 Dreikirchen, Tel. 06435/9647-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Kneipp-Werke, Steinbachtal 43, 97082 Würzburg, Tel. 00800/5634774636;
Knöfel Design, Forsterstr. 10, 85057 Ingolstadt, Tel. 0841/17821;
Lamprecht, Althardstr. 246, 8105 Regensdorf, Schweiz, Tel. +41/43-3887311;
Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;
Lima B.V., Industrielaan 9, 9990 Maldegem, Belgien, Tel. +32/50-710564;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-200;
Lonsberg Naturbetten, Am Pastorsbusch 6, 33129 Delbrück, Tel. 05250/51090;
L'Oréal Deutschland, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
L'Oréal/Garnier, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 01801/002070;
L'Oréal/Laboratoires Vichy, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 01801/000916;
L'Oréal/Lancôme, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 02131/6611-500;
L'Oréal/The Body Shop, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/91311-9900;
Malie Matratzen, Gewerbegebiet 1, 19417 Warin, Tel. 038482/631-0;
MAM Babyartikel, Rudolf-Diesel-Str. 6, 27376 Scheeßel, Tel. 04263/9317-0;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Martina Gebhardt Naturkosmetik, St.-Wendelin-Str. 3, 86935 Rott am Lech OT Pessenhausen, Tel. 08194/9321-0;
Meda Pharma, Benzstr. 1, 61352 Bad Homburg v.d. Höhe, Tel. 06172/888-01;
Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Milasan Kinderkostwerk Conow, Am Kalischacht 3, 19294 Malliß, Tel. 0800/55001380;
Milupa, Bahnstr. 14-30, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0800/7375000;
Mollis International, Nobelplatz 5, 21502 Geesthacht, Tel. 04152/837786;
Müller Großhandel Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nestlé Deutschland/Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Nestlé Nutrition, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 069/6671-8888;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Neuform Handelskontor, Ernst-Litfaß-Str. 16, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/51-0;
Nölken Hygiene Products, Klarenplatz 2, 53578 Windhagen, Tel. 02645/9527-0;
Novatex, Werner-von-Siemens-Str. 14, 30982 Pattensen, Tel. 05101/9195-0;
Nürnberg Gummi Babyartikel nip, Breitenloher Weg 6, 91166 Georgensgmünd, Tel. 09172/6919-0;
Paracelsia Pharma, Im Wirrigen 25, 45731 Waltrop, Tel. 02309/64-0;
Paradies, Rayener Str. 14, 47506 Neukirchen-Vluyn, Tel. 01801/727234;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Philips Avent, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 0800/0007520;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Procter & Gamble Service, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Prolana, Am Langholz 3, 88289 Waldburg-Hannober, Tel. 07529/9721-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Rausch Deutschland, Monreposstr. 57, 71634 Ludwigsburg, Tel. 07141/374081;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Real,- SB-Warenhaus Zentrale, Reyerhütte 51, 41065 Mönchengladbach, Tel. 0800/5035418;
Reckitt Benckiser/SSL Healthcare, Theodor-Heuss-Anlage 12, 68165 Mannheim, Tel. 0621/3246-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Rotho Babydesign, Im Schachen 212, 66687 Wadern-Nunkirchen, Tel. 06874/18693-0;
RubiePharm Arzneimittel, Brüder-Grimm-Str. 121, 36396 Steinau a. d. Str., Tel. 06663/9604-0;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstr. 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Schäfereigenossenschaft Finkhof, St.-Ulrich-Str. 1, 88410 Bad Wurzach, Tel. 07564/9317-11;
Schlaraffia-Werke Hüser, Schlaraffiastr. 1-10, 44867 Bochum, Tel. 09001/101318;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Sunval, Industriestr. 11, 68753 Waghäusel, Tel. 07254/9345-19;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222;
Träumeland, Markt 13, 4142 Hofkirchen, Österreich, Tel. +43/7285-60106;
Trautwein Gerberei/Maas Naturwaren, Am Hirschen 1, 77761 Schiltach, Tel. 07836/93830;
Versandhaus Walz/Baby Walz, Steinstr. 28, 88339 Bad Waldsee, Tel. 07524/703-0;
Vita+ Naturprodukte, Sportplatzweg 7, 6336 Langkampfen, Österreich, Tel. +43/5332-756-54;
Walter Kaufmann Nachf. Kosmetische Erzeugnisse, Schwabenheimer Weg 123, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 0671/72282;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, Schweiz, Tel. 07171/919414;
Wepa Apothekenbedarf, Am Fichtenstrauch 6-10, 56204 Hillscheid, Tel. 02624/107-0;
Werner Christ/Christ Lammfelle, Werner-Christ-Str. 2, 56283 Gondershausen, Tel. 06745/181-171;
Winthrop Arzneimittel, Urmitzer Str. 5, 56218 Mülheim-Kärlich, Tel. 0180/2020010;
Yves Rocher, Albstadtweg 10, 70567 Stuttgart, Tel. 0180/52053.

Kosmetik & Mode

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Alès Groupe Cosmetic Deutschland / Laboratoires Lierac, Hanauer Landstr. 135-137, 60314 Frankfurt/M., Tel. 069/968850-0;
Apotheker Walter Bouhon, Walter-Bouhon-Str. 4, 90427 Nürnberg, Tel. 0911/93670-0;
Artdeco Cosmetic, Gaußstr. 13, 85757 Karlsfeld, Tel. 08131/390-01;
Bayer Vital - Geschäftsbereich OTC, Gebäude K56, 51368 Leverkusen, Tel. 0214/30-1;
Beauté Prestige International, 28/32 Avenue Victor Hugo, 75783 Paris Cedex 16, Frankreich, Tel. +33/1/406780-00;
Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 040/4909-7575;
Bioturm, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 02626/9262-0;
Börlind, Lindenstr. 15, 75365 Calw, Tel. 07051/6000-67;
Burnus, Rößlerstr. 92-94, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/873-604;
Caudalie Deutschland, Gurlittstr. 24, 20099 Hamburg, Tel. 00800/44292424;
Chanel, Brandstücken 23, 22549 Hamburg, Tel. 01801/242635;
Claus Reformwaren Service Team/Eubiona, Kiefernstr. 11, 76532 Baden-Baden, Tel. 07221/5096-13;
Colgate-Palmolive, Lübecker Str. 128, 22087 Hamburg, Tel. 01802/725665;
Colomer Germany, Prinzenallee 5, 40549 Düsseldorf, Tel. 0211/507355-0;
Cosmondial, Amirastr. 34a, 63743 Aschaffenburg, Tel. 06028/9778555;
Cosnova, Am Limespark 2, 65843 Sulzbach, Tel. 06196/76156-0;
Coty Germany, Div. Coty Beauty/Rimmel/Astor/Calvin Klein, Rheinstr. 4E, 55116 Mainz, Tel. 00800/83433444;
Coty Germany, Div. Coty Beauty/Manhattan Cosmetics, Schillerstr. 21-27, 73054 Eislingen, Tel. 00800/83433444;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Doetsch Grether, Wallbrunnstr. 24, 79539 Lörrach, Tel. 07621/1627927;
Dr. Hobein, Grenzstr. 2, 53340 Meckenheim, Tel. 02225/8894-0;
Dr. Theiss Naturwaren, Michelinstr. 10, 66424 Homburg/Saar, Tel. 06841/709-0;
Eco Cosmetics, Hildesheimer Str. 353, 30880 Laatzen, Tel. 05102/913984;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Euroitalia, 1, Via Galileo Galilei, 20873 Cavenago di Brianza, Italien, Tel. +39/02-959-161;
Farfalla Essentials, Florastr. 18, 8610 Uster, Schweiz, Tel. +41/44-90599-00;
Fragrance and Skincare, Puig Beauty & Fashion Group, Travesera de Gràcia 9, 08021 Barcelona, Spanien, Tel. +34/93-4007003;
Giorgio Armani SpA, Via Borgonuovo, 11, 20121 Milano, Italien, Tel. +39/02-7231-81;
Guerlain Parfumeur, Rotterdamer Str. 40, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/650455;
H&M Hennes & Mauritz, Spitalerstr. 12, 20095 Hamburg, Tel. 040/350955-0;
Henkel Cosmetic, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0800/3838838;
Herbacin Cosmetic, Kahlenberger Str. 1, 99848 Wutha-Farnroda, Tel. 036921/273-0;
Hildegard Braukmann, Ehlbeek 16, 30938 Burgwedel, Tel. 05139/8974-410;
Invima International, Industrieweg 10, 3360 Herzogenbuchsee, Schweiz, Tel. +41/62-9561188;
Johnson & Johnson/Bebe/Neutrogena, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Kao Brands Group Company/Guhl Ikebana, Im Leuschnerpark 3, 64347 Griesheim, Tel. 0800/7307300;
Kneipp-Werke, Steinbachtal 43, 97082 Würzburg, Tel. 00800/5634774636;
La Mer Cosmetics, Hinrich-Wilhelm-Kopf-Str. 3, 27478 Cuxhaven, Tel. 04723/7900-0;
Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Le Club des Créateurs de Beauté, Siemensstr. 6, 41465 Kaarst, Tel. 02131/6611-300;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
L'Occitane Deutschland, Königsallee 63-65, 40215 Düsseldorf, Tel. 0211/159779-11;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-200;
L'Oréal Deutschland, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
L'Oréal Luxe/Diesel Perfums, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 02131/6611-500;
L'Oréal/Biotherm, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 02131/6611-510;
L'Oréal/Garnier, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 01801/002070;
L'Oréal/La Roche-Posay, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
L'Oréal/Laboratoires Vichy, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 01801/000916;
L'Oréal/Lancôme, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 02131/6611-500;
L'Oréal/Maybelline Jade, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 01801/002050;
L'Oréal/Redken 5th Avenue NYC, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01;
L'Oréal/The Body Shop, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/91311-9900;
Lornamead, Mönckebergstr. 31, 20095 Hamburg, Tel. 040/888859-0;
Louis Widmer International, Rietbachstr. 5, 8952 Schlieren-Zürich, Schweiz, Tel. +41/43-4337700;
Mann & Schröder, Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 07264/807-0;
Martina Gebhardt Naturkosmetik, St.-Wendelin-Str. 3, 86935 Rott am Lech OT Pessenhausen, Tel. 08194/9321-0;
Mäurer & Wirtz/S. Oliver Cosmetics, Zweifaller Str. 120, 52224 Stolberg, Tel. 02402/89-01;
Medizina Natura, Langgasse 42, 65183 Wiesbaden, Tel. 0611/910-2929;
Müller Großhandel Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Murnauer Markenvertrieb, Diamantstr. 18, 65468 Trebur, Tel. 06147/204-300;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
P & G Prestige Products/Escada Beauté, Sulzbacher Str. 40-50, 65824 Schwalbach, Tel. 00800/80708090;
Parfums Christian Dior, Rotterdamer Str. 40, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4384-0;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Procter & Gamble Service/Boots Cosmetics/Wella, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Reckitt Benckiser Deutschland, Theodor-Heuss-Anlage 12, 68165 Mannheim, Tel. 0621/3246-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rituals Cosmetics Germany, Stadtwaldgürtel 42, 50931 Köln, Tel. 02234/2005546;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Rufin Cosmetic, Bayernstr. 7, 30855 Langenhagen, Tel. 0511/74009-0;
Sante Naturkosmetik, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-06;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0;
Shiseido Deutschland, Kaistr. 20, 40221 Düsseldorf, Tel. 0211/9176-0;
Speick, Benzstr. 9, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Tel. 0711/1613-0;
Spirig-Pharma, Schertlinstr. 27, 86159 Augsburg, Tel. 0821/71003-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Taoasis Natur Duft Manufaktur, Dahlbrede 3, 32758 Detmold, Tel. 05231/45989-0;
Tigi Haircare, Hertzstr. 6, 71083 Herrenberg-Gültstein, Tel. 07032/89331100;
Tommy Hilfiger Europe B.V., Stadthouderskade 6, 1054 ES Amsterdam, Niederlande, Tel. 0800/6647806;
Troll Cosmetics Österreich/Marlies Möller, Weidachstr. 20, 6858 Schwarzach, Österreich, Tel. +43/5577-62676;
Ultrasun Deutschland, Josef-Bosch-Str. 4, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/995051;
Unilever Deutschland Home & Personal Care, Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 08000/725235;
Wala-Heilmittel, Bosslerweg 2, 73087 Bad Boll/Eckwälden, Tel. 07164/930-181;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, Schweiz, Tel. 07171/919414;
Wilkinson Sword, Schützenstr. 110, 42659 Solingen, Tel. 0212/405-0;
YSL Beauté, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 02131/6611-500;
Yves Rocher, Albstadtweg 10, 70567 Stuttgart, Tel. 0180/52053.

Freizeit & Technik

3M Deutschland, Carl-Schurz-Str. 1, 41453 Neuss, Tel. 0800/3674276;
AAFI Trading, Klausingweg Nr. 4/1, 80797 München, Tel. 089/331350;
Aearo Limited, First Avenue Poynton, SK12 1FJ Stockport, Cheshire, Großbritannien, Tel. +44/1625-878320;
Aku Italia Srl., Via Schiavonesca Priula n° 65, 31044 Montebelluna (TV), Italien, Tel. +39/0423-2939;
Alpine Nederland B.V., Amersfoortsestraat 70-D, 3769 AL Soesterberg, Niederlande, Tel. +31/346-333350;
Beate Uhse, Gutenbergstr. 12, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9966-0;
Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 040/4909-7575;
Belkin Corporation, Otto-Hahn-Str. 20, 85609 Aschheim, Tel. 089/143405-0;
Chris Glass Communication/Jimmyjane, Zweibrückenstr. 8, 80331 München, Tel. 089/39297413;
Conrad Electronic, Klaus-Conrad-Str. 1, 92240 Hirschau, Tel. 0180/5312111;
Décathlon S.A./Oxylane, 4 Boulevard de Mons BP 299, 59665 Villeneuve d'Ascq, Frankreich, Tel. +33/32033-5000;
Depesche Vertrieb, Vierlander Str. 14, 21502 Geesthacht, Tel. 04152/936-0;
Deuter Sport, Siemensstr. 1, 86368 Gersthofen, Tel. 0821/4987327;
Durable Hunke & Jochheim, Westfalenstr. 77-79, 58636 Iserlohn, Tel. 02371/662-0;
Ednet International, Oberliederbacher Weg 36, 65843 Sulzbach/Ts., Tel. 06196/8838-0;
Feuchter Workwear, Bahnhofstr. 63, 4780 Schärding, Österreich, Tel. +43/7712-29500-0;
Friedola Gebr. Holzapfel, Topfmühle 1, 37276 Meinhard-Frieda, Tel. 05651/303-0;
Frohstoff Siebdruck & Textilmanufaktur, Wexstr. 38, 20355 Hamburg, Tel. 040/39991447;
Fun Factory, Am Hohentorshafen 17-19, 28197 Bremen, Tel. 0421/52076-0;
Gerd Koch Konzept + Handelsgesellschaft, Weberstr. 2, 30916 Isernhagen, Tel. 05136/97159-0;
Globetrotter Ausrüstung/Meru, Bargkoppelstieg 10-14, 22145 Hamburg, Tel. 040/67966-179;
Hama, Dresdner Str. 9, 86653 Monheim, Tel. 09091/502-0;
Hanwag, Wiesenfeldstr. 7, 85256 Vierkirchen-Pasenbach, Tel. 08139/9356-0;
Helit innovative Büroprodukte, Osemundstr. 23-25, 58566 Kierspe, Tel. 02359/905-0;
Hörakustik Bachmaier, Im Reichlfeld 4, 83486 Ramsau, Tel. 08657/983550;
Ideesalon Office, Püttkampsweg 7, 22609 Hamburg, Tel. 040/80010812;
Invia/Mountain Equipment, Gasteig 14, 82547 Eurasburg, Tel. 08179/9978-30;
Jack Wolfskin, Jack-Wolfskin-Kreisel 1, 65510 Idstein/Ts., Tel. 06126/954-0;
Jöllenbeck, Kreuzberg 2, 27404 Weertzen, Tel. 04287/9244-0;
Joydivision, Rudolf-Diesel-Weg 10, 30419 Hannover, Tel. 0511/6799666-0;
Keppler & Fremer, Weggenhofstr. 27-29, 47798 Krefeld, Tel. 02151/62339-0;
Kyberg Pharma, Keltenring 8, 82041 Oberhaching, Tel. 089/613809-0;
Leloi AB/Lelo, Brunnsgatan 8, 111 38 Stockholm, Schweden, Tel. +46/8-4400466;
Lovehoney Ltd., 100 Locksbrook Road, BA1 3EN Bath, Großbritannien, Tel. +44/1225-318881;
Lovely Planet SA, 54 rue Gaston de Flotte, 13012 Marseille, Frankreich, Tel. +33/4862606-40;
Lowa Sportschuhe, Hauptstr. 19, 85305 Jetzendorf, Tel. 08137/999-0;
Lukas Meindl, Lukas Meindl Str. 5-9, 83417 Kirchanschöring, Tel. 08685/7709-0;
Mammuth/Ajungilak, Postfach Birren 5, 5703 Seon, Schweiz, Tel. +41/627-698181;
Marmot Mountain Europe, Gottfried-Stammler-Str. 12, 91220 Schnaittach, Tel. 09153/92059-0;
Moldex-Metric, Tübinger Str. 50, 72141 Walddorfhäslach, Tel. 07127/810102;
Obi Franchise Center, Albert-Einstein-Str. 7-9, 42929 Wermelskirchen, Tel. 01805/624624;
Ohropax, Am Kappengraben 17, 61273 Wehrheim, Tel. 06081/9530-60;
Orion Versand/Seven Creations, Schäferweg 14, 24941 Flensburg, Tel. 0180/4050417;
Pleasure Cake S.L./Tenga, Ctra. Azucarera Intelhorce, 14,, 29004 Málaga, Spanien, Tel. +34/952-224233;
Reckitt Benckiser/SSL Healthcare, Theodor-Heuss Anlage 12, 68165 Mannheim, Tel. 0621/3246-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Royalbeach Spiel- & Sportartikel Vertrieb, Watzmannstr. 1, 83417 Kirchanschöring, Tel. 08685/9889-0;
Salewa Sportgeräte, Saturnstr. 63, 85609 Aschheim, Tel. 089/90993-0;
Salomon, Annecy cedex 9, 74996 Metz-Tessy, Frankreich, Tel. +33/4506541-41;
Scala Agenturen B.V./Trigg, Rondebeltweg 2, 1329 BA Almere, Niederlande, Tel. +31/365219000;
Schneider & Tiburtius Rubber/Big Teaze Toys/Fantasy Toys/Nexus Range/Rocks-off, Zum Sitters 36, 66787 Wadgassen-Hostenbach, Tel. 06834/4006-0;
Simex Sport, Schiefbahner Str. 12, 41748 Viersen, Tel. 02162/10200-0;
Sperian Protection Germany/Howard Leight/Honeywell, Postfach 11 11 65, 23521 Lübeck, Tel. 0451/702740;
Spezia Lederwaren, Wagnerplatz 10, 72175 Dornhan, Tel. 07455/9389-0;
Sport-Scheck, Sendlinger Str. 6, 80331 München, Tel. 0180/55050;
Standard Innovation Corporation, 1130 Morrison Drive, Suite 330, K2H 9N6 Ottawa, Ontario, Kanada, Tel. +1/613-828-6678;
Staples Deutschland, Breitwiesenstr. 5-7, 70565 Stuttgart, Tel. 0800/7078080;
Suki International, Suki-Str. 1, 54526 Landscheid, Tel. 06575/710;
Tantus Inc., 1095 Spice Islands Drive Suite 100, NV 89431 Sparks, USA, Tel. +1/775-284-6400;
The North Face Europe, Via Levada 145, 31040 Pederobba (TV), Italien, Tel. +39/0423683-100;
Topco Sales, Post Office Box 3566, 91313 Chatsworth, CA, USA, Tel. +1/818-332-4600;
VauDe Sport, Vaude-Str. 2, 88069 Tettnang, Tel. 07542/5306-0;
Vistaprint B.V., Hudsonweg 8, 5928 LW Venlo, Niederlande, Tel. 030/887-89257;
Vivanco, Ewige Weide 15, 22926 Ahrensburg, Tel. 01805/404910;
Warenimport & Handelsgesellschaft, Mariahilferstr. 1b, 1060 Wien, Österreich, Tel. 0221/149-0;
Wolfcraft, Wolff-Str., 56746 Kempenich, Tel. 02655/51-0;
Wolverine Europe B.V./ Merrell, Lilienthalallee 40, 80939 München, Tel. 0800/6648468;
Wolwin/Je Joue, Baumstr. 68-72, 28217 Bremen, Tel. 0421/835565-0.

Bauen & Wohnen

AEG Electric Tools, Max-Eyth-Str. 10, 71364 Winnenden, Tel. 07195/12-0;
Akzo Nobel Deco/Glasurit, Vitalisstr. 198-226, 50827 Köln, Tel. 0221/5881-0;
Alpina Farben, Roßdörfer Str. 50, 64372 Ober-Ramstadt, Tel. 01805/123888;
ASB-Grünland Helmut Aurenz, Porschestr. 4, 71634 Ludwigsburg, Tel. 07141/308-0;
Auro Pflanzenchemie, Alte Frankfurter Str. 211, 38122 Braunschweig, Tel. 0531/28141-0;
Bahag/Bauhaus, Gutenbergstr. 21, 68167 Mannheim, Tel. 0800/3905000;
Bauwerk Parkett, Industriestr. 8, 72411 Bodelshausen, Tel. 07471/700-0;
Bembé Parkett, Wolfgangstr. 15, 97980 Bad Mergentheim, Tel. 07931/966-0;
Bio Pin, Linumweg 1-8, 26441 Jever, Tel. 04461/7575-0;
Biofa Naturprodukte W. Hahn, Dobelstr. 22, 73087 Bad Boll, Tel. 07164/9405-0;
Black & Decker, Postfach 1202, 65502 Idstein, Tel. 06126/21-0;
Boen Parkett Deutschland, Industriestr. 41, 23879 Mölln, Tel. 04542/8003-0;
Brillux, Weseler Str. 401, 48163 Münster, Tel. 0251/7188-0;
Büchner Fertigrasen-Kulturen, Akazienweg 5, 64665 Alsbach-Hähnlein, Tel. 06257/2814;
Caparol Farben Lacke Bautenschutz, Roßdörfer Str. 50, 64372 Ober-Ramstadt, Tel. 06154/71-0;
Compo, Gildenstr. 38, 48157 Münster, Tel. 0251/3277-0;
CWA Cellulose Werk Angelbachtal, Etzwiesenstr. 12, 74918 Angelbachtal, Tel. 07265/9131-0;
Dehner/G.W., Donauwörther Str. 3-5, 86641 Rain, Tel. 09090/77-0;
DEL-KO Bioledex, Werner-von-Siemens-Str. 6, 86159 Augsburg, Tel. 0821/2594548;
Deutsche Rockwool Mineralwoll Gesellschaft, Rockwool Str. 37-41, 45966 Gladbeck, Tel. 02043/408-0;
DHG Vertriebs- & Consulting-gesellschaft/Raiffeisen, Ziegelheider Str. 30, 47906 Kempen, Tel. 02152/9146-0;
Die-Rasenpartner.de / Seehof Peter Geng, Speyerer Str. 63, 68799 Reilingen, Tel. 06205/284-733;
Dr. Alex Galabau Fertigrasen und Begrünung, Züllsdorfer Str. 14, 04886 Döbrichau, Tel. 035365/2783;
Ecotec Naturfarben, Kalkofenweg 2, 58513 Lüdenscheid, Tel. 02351/9539-5;
Einheitserde- und Humuswerke Gebr. Patzer/Frux, Waldsiedlung 4, 36391 Sinntal-Jossa, Tel. 06665/974-0;
Einza Lackfabrik, Rotenhäuser Str. 10, 21109 Hamburg, Tel. 040/751007-0;
Elba-Elektronik Bernd Griesinger, Höhenstr. 2, 72535 Heroldstatt, Tel. 07389/3569500;
Engelbert Strauss, Frankfurter Str. 98-102, 63599 Biebergemünd, Tel. 06050/9710-12;
Erdenwerk Gregor Ziegler, Stein 33, 95703 Plößberg, Tel. 09636/9202-0;
EuBo-Rollrasen, Meuserweg 2, 53332 Bornheim-Brenig, Tel. 02222/990660;
Flachshaus, Tannenkoppelweg 1, 16928 Falkenhagen, Tel. 033986/500-0;
Floragard Vertriebs GmbH für Gartenbau, Gerhard-Stalling-Str. 7, 26135 Oldenburg, Tel. 0441/2092-0;
Florasan, Peter-Jakob-Busch-Str. 12, 47906 Kempen, Tel. 02152/89448-0;
Furnierwerk Anton Luib/Adler, Allgäuer Str. 26, 87742 Dirlewang, Tel. 08267/9695-0;
Garpa Garten & Park Einrichtungen, Kiehnwiese 1, 21039 Escheburg, Tel. 04152/925-200;
Gebrüder Peiffer, Fonger 41, 47877 Willich, Tel. 02154/955150;
Globus-Baumarkt, Zechenstr. 8, 66333 Völklingen, Tel. 06898/515-0;
Glunz, Grecostr. 1, 49716 Meppen, Tel. 05931/405-0;
Grüner & Co., Roßlaufstr. 7, 67433 Neustadt, Tel. 06321/14010;
Gutex Holzfaserplattenwerk, Gutenburg 5, 79761 Waldshut-Tiengen, Tel. 07741/6099-0;
Gut-Produkte Görte und Tiedemann, Am Jägersberg 18c, 24161 Altenholz, Tel. 0431/666683-0;
H. Vollmer, Allmendring 29, 75203 Königsbach-Stein, Tel. 07232/4005-0;
Hamberger Flooring, Rohrdorfer Str. 133, 83071 Stephanskirchen, Tel. 08031/700-0;
Hamburger Rollrasen, Hopfenstr. 30, 20359 Hamburg, Tel. 040/65068419;
Heinz Kettler, Abteilung Garten/Freizeitmöbel, Hauptstr. 28, 59469 Ense-Parsit, Tel. 02307/974-2111;
Hellweg Die Profi-Baumärkte, Zeche Oespel 15, 44149 Dortmund, Tel. 0231/9696-0;
Helmut Feldtmann, Zunftstr. 28, 21244 Buchholz, Tel. 04181/2004-0;
Hock, Industriestr. 2, 86720 Nördlingen, Tel. 09081/80500-0;
Holzland, Scheibenstr. 47, 40479 Düsseldorf, Tel. 0211/542154-0;
Homatherm, Ahornweg 1, 06536 Berga, Tel. 034651/416-0;
Hornbach, Hornbachstr., 76878 Bornheim bei Landau/Pfalz, Tel. 06348/60-00;
Hornbach/HB Services, Hornbachstr., 76878 Bornheim, Tel. 06348/60-00;
Horst Schwab, Haid am Rain 3, 86579 Waidhofen, Tel. 08252/9076-0;
Igro Import- & Großhandelsgesellschaft, Werner-von-Siemens-Str. 12, 65582 Diez, Tel. 06432/91420;
J.D. Flügger, Postfach 74 02 08, 22092 Hamburg, Tel. 01805/35834437;
Kährs Parkett, Eberhardstr. 50, 72411 Bodelshausen, Tel. 07471/700-153;
KCL Kächele-Cama Latex, Am Kreuzacker 9, 36124 Eichenzell, Tel. 06659/87-300;
Keiler Schutzhandschuh Handelsgesellschaft, Am Handwerkerzentrum 10a, 521256 Monschau, Tel. 02472/7972;
Kleeschulte Erden, Briloner Str. 14, 59602 Rüthen, Tel. 02952/9726-0;
Knauf Insulation, Heraklithstr. 8, 84359 Simbach a. Inn, Tel. 08571/40-0;
Ledino/Dr. Sieger Electronic, Albert-Einstein-Ring 27, 14532 Kleinmachnow, Tel. 033203/810-0;
Ledon Lamp, Höchsterstr. 8, 6850 Dornbirn, Österreich, Tel. +43/5572-509 - 53000;
Leipold + Döhle/Ferdy F.-Vertrieb/Worky Cross, Vor dem Brückentor 1-5, 37269 Eschwege, Tel. 05651/7454-0;
Lothar Zipse - Ziro, Tullastr. 26, 79341 Kenzingen, Tel. 07644/9119-0;
M. Züblin, Neue Winterthurer Str. 30, 8304 Wallisellen, Schweiz, Tel. +41/44-87822-22;
Makita Werkzeug, Keniastr. 20, 47269 Duisburg, Tel. 0203/9757-0;
Matthies Landwirtschaft Cord Matthies, Unter den Eichen 1, 21279 Wenzendorf, Tel. 04165/211225;
Max Bahr Holzhandlung, Wandsbeker Zollstr. 91, 22041 Hamburg, Tel. 040/65666-0;
MBS, Wiebelsheide Str. 28, 59757 Arnsberg, Tel. 02932/90084-13;
Meister Werkzeuge, Oberkamper Str. 37-39, 42349 Wuppertal, Tel. 0202/24750-0;
MeisterWerke Schulte, Zum Walde 16, 59602 Rüthen, Tel. 02952/816-0;
Metabowerke, Postfach 1229, 72602 Nürtingen, Tel. 0180/3224647;
Metro Group Buying International/MCC Trading, Postfach 23 03 62, 40089 Düsseldorf, Tel. 0211/969-0;
Obi Group Holding, Albert-Einstein-Str. 7-9, 42929 Wermelskirchen, Tel. 01805/624624;
Ökohum, Obere Bergenstr. 8, 88518 Herbertingen, Tel. 07586/92120;
Osram, Hellabrunner Str. 1, 81543 München, Tel. 089/6213-0;
Parador, Millenkamp 7-8, 48653 Coesfeld, Tel. 01805/667668;
Pavatex, Wangenener Str. 58, 88299 Leutkirch, Tel. 07561/9855-0;
Philips, Unternehmensbereich Lighting, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 00800/7445-4775;
Positec Germany, Theodor-Heuss-Ring 1-3, 50668 Köln, Tel. 0221/139727-0;
Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte, Am Tannenwald 2, 66459 Kirkel, Tel. 06849/95-00;
Presto Humus/Handelsagentur AVJ, Dornfelderstr. 5, 55278 Undenheim, Tel. 06737/710443;
Puren, Rengoldshauser Str. 4, 88662 Überlingen, Tel. 07551/8099-0;
Rasenland Pattensen - Freiherr Knigge, Lüderser Weg 35, 30982 Pattensen, Tel. 05101/915351;
Robert Bosch/Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge, Robert-Bosch-Platz 1, 70839 Gerlingen-Schillerhöhe, Tel. 01803/335799;
Rollrasen Hedderich, Carl-Benz-Str. 3, 64683 Einhausen, Tel. 06251/5959-60;
Rollrasen-Aue (Mc Rasen), Eichenallee 1, 16767 Leegebruch, Tel. 0800/1272736;
Saekko Industri/Ox-On, Egelund A 23, 6200 Aabenraa, Dänemark, Tel. +45/7431-1888;
Saint-Gobain Isover G + H, Bürgermeister-Grünzweig-Str. 1,67059 Ludwigshafen, Tel. 0621/501-0;
Saint-Gobain Rigips, Bereich EPS Dämmstoffe, Augsburger Str. 8-10, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel. 05242/9608-0;
Schwenk Dämmtechnik, Isotexstr. 1, 86899 Landsberg, Tel. 08191/127-0;
Scotts Celaflor, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 30, 55130 Mainz, Tel. 06131/2106-0;
SLV Elektronik, Daimlerstr. 21-23, 52531 Übach-Palenberg, Tel. 02451/4833-0;
SonnenPartner, Detmolder Str. 627, 33699 Bielefeld, Tel. 0521/9471-00;
Steico, Hans-Riedl-Str. 21, 85622 Feldkirchen, Tel. 089/991551-0;
Tarkett Holding, Nachtweidenweg 1-7, 67227 Frankenthal, Tel. 06233/81-0;
Terhürne Holzwerk, Ramsdorfer Str. 5, 46354 Südlohn, Tel. 02862/701-0;
Terrasan Haus- und Gartenbedarf, Rosenweg 2-4, 86641 Rain am Lech, Tel. 09090/9666-0;
Tilo, Magetsham 19, 4923 Lohnsburg, Österreich, Tel. +43/7754-4000;
Toom-Baumarkt, Stolberger Str. 20, 50933 Köln, Tel. 0221/149-0;
Toshiba Europe, Hammfelddamm 8, 41460 Neuss, Tel. 02131/158-01;
Udo Fischer, Wannen 50, 58455 Witten Heven, Tel. 02302/25018;
Unidek Deutschland, Carl-Benz-Str. 8, 33803 Steinhagen/Westfalen, Tel. 05204/1000-0;
W. Neudorff, An der Mühle 3, 31860 Emmerthal, Tel. 01805/638367;
Waschbär Triaz, Wöhlerstr. 4, 79108 Freiburg, Tel. 0180/5827210;
Weitzer Parkett, Klammstr. 24, 8160 Weiz, Österreich, Tel. +43/3172/2372-0;
Zeus/Hagebau, Celler Str. 47, 29614 Soltau, Tel. 05191/802-0.

A

Acetyltributylcitrat (ATBC) -> Weichmacher.

Acrylamid ist eine toxische Substanz, die beim Backen, Braten, Rösten und Frittieren einer Vielzahl stärkehaltiger Lebensmittel entsteht. Acrylamid löst im Tierversuch Krebs aus und schädigt das Erbgut, was mit großer Wahrscheinlichkeit auch für den Menschen gilt. Den Wirkungen liegt kein Schwellenwert zugrunde, damit stellt jede noch so kleine Menge ein Risiko dar.

Acrylate sind Bindemittel. Flüchtige Acrylate entweichen aus Acrylkunstharzen und können Allergien verursachen

Aflatoxine: Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen in Ernteprodukten. Wärme und Feuchtigkeit fördern die Aflatoxinbildung. Sie bestehen u. a. aus den chemisch verwandten Einzelverbindungen Aflatoxin B1, B2, G1 und G2 sowie M1. Sie gelten als akut toxisch und haben bei verschiedenen Tierarten unter anderem hepato-karzinogene Wirkungen auf der Grundlage eines genotoxischen Mechanismus. Beim Menschen wird beim Auftreten von Leberkarzinomen ein möglicher Zusammenhang mit dem Hepatitisvirus B diskutiert. Um eine Gefährdung der Gesundheit des Menschen durch Aflatoxin kontaminierte Haselnüsse zu vermeiden, wurden Höchstgehalte (für Aflatoxin B1 5 µg/kg und für die Summe der Aflatoxine 10 µg/kg) festgesetzt.

Anilin: Farbstoffbaustein aus der Gruppe der -> aromatischen Amine. Im Tierexperiment ist Anilin krebserzeugend.

Antibiotika werden in der Massentierhaltung gegen Krankheiten eingesetzt. Das fördert die Bildung resistenter Bakterien. Es besteht somit die Gefahr, dass Medikamente beim Menschen nicht mehr wirken.

Antimon ist ein toxisches Spurenelement. Wenn es in das Blut gelangt, wirkt es sehr giftig. Antimon wird zur Produktion von Polyesterfasern oder als Flammhemmer eingesetzt. Neuere Untersuchungen weisen darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen. Vermutlich lösen sie sich aus Kunststoff und Textilien. Antimonverbindungen belasten das Abwasser.

ARfD - Akute Referenzdosis: Menge eines Stoffes in Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht, die über die Nahrung mit einer Mahlzeit oder innerhalb eines Tages ohne erkennbares Risiko für den Verbraucher aufgenommen werden kann. Sie wird nur für solche Stoffe festgelegt, die aufgrund ihrer akuten Toxizität schon bei einmaliger oder kurzzeitiger Exposition gesundheitliche Schädigungen hervorrufen können. Angewendet auf Rückstände, wie z. B. Pflanzenschutzmittel.

Aromatische Amine: Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Aromatische Kohlenwasserstoffe können das zentrale Nervensystem und innere Organe schädigen oder gelten als fruchtschädigend. Einige sind krebserregend, andere stehen unter Krebsverdacht.

Aromen: Biotechnologisch-natürliche und künstliche Aromen werden eingesetzt, um Lebensmittel zu aromatisieren. Sie sind keine ursprünglichen Aromen aus Früchten oder Gewürzen. In vielen anderen Lebensmitteln werden Aromen eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

Arsen ist ein giftiges Halbmetall, das in seiner anorganischen Form bereits in geringen Dosen Haut-, Lungen- und Harnwegstumore auslösen kann. Das stellte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in einer Stellungnahme vom Oktober 2009 fest. Bei langfristiger Aufnahme wurden auch Hautschäden, Störungen der Entwicklung und der Nerven beobachtet. Es gibt außerdem Anhaltspunkte für ein verringertes Geburtsgewicht. Organisches Arsen gilt hingegen als unproblematisch.

B

Blei: Schwermetall, das sich im Körper anreichern kann. Blei ist als nervengiftig bekannt und kann bei Kleinkindern das Gehirn schädigen. Schon geringe Mengen können zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen.

Borverbindungen wie Borsäure und Borate stehen in begründetem Verdacht, fortpflanzungsgefährdend zu sein.

Bromierte Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

Butoxyethanol gehört zur Gruppe der Glykolether und gilt als krebsverdächtig.

C

Cadmium ist ein giftiges Schwermetall. In der Nahrung kommt es zwar nur in geringen Mengen vor, doch auch diese können problematisch sein. Im Jahr 2009 ist der Stoff neu bewertet worden und ist demnach gefährlicher, als lange Zeit angenommen. Ziel ist es, die Aufnahmemenge über die Nahrung zu reduzieren. Über längere Zeit in hohen Dosen aufgenommen, führt Cadmium zu Nierenschäden und ist als krebserzeugend für den Menschen eingestuft. Beim Tier haben inhalierte Cadmiumverbindungen eindeutig Krebs erzeugt.

Cashmeran: Polyzyklischer Duftstoff, der in seiner Struktur stark den (siehe) polyzyklischen Moschus-Verbindungen ähnelt und sich wie diese im Fettgewebe des Körpers anreichert.

Chlorkresole werden als Konservierungsmittel eingesetzt und sind haut- und schleimhautreizend und sensibilisierend.

Chrom: Wird zur Gerbung von Leder eingesetzt und ist umwelt- und gesundheitsschädlich. Es verseucht über die Abwässer Flüsse und Meere und ist giftig für die Mikroorganismen im Wasser. Lösliches Chrom kann für Chromatallergiker problematisch sein.

Chrom-VI ist äußerst giftig. Es kann Allergien auslösen und Krebs erzeugen. Es kann aus anderen, wesentlich weniger giftigen Oxidationsstufen von Chrom entstehen.

Coliforme Keime gehören zur Gruppe der Kolibakterien und sind in der Regel harmlos. Manche können allerdings Brechdurchfall auslösen. Häufig handelt es sich um Darmbakterien. Eine erhöhte Belastung mit coliformen Keimen wie Escherichia Coli ist ein Hinweis auf fäkale Verunreinigungen.

Cumarin ist ein natürlicher Aroma- und Duftstoff, der in vielen Pflanzen vorkommt, in hohen Konzentrationen vor allem in Cassia-Zimt. Cumarin kann die Leber schädigen, gilt aber nicht als krebserregend für den Menschen.

D

DEHP: -> Phthalate.

DEHT (Diethylhexylterephthalat) ist ein Weichmacher aus der Stoffgruppe der Terephthalate und gilt als eine Alternative zur Gruppe der bedenklichen Phthalat-Weichmacher. Wie Phthalate entweicht auch DEHT aus dem Material, über die Aufnahmemenge von DEHT ist noch nichts bekannt.

Delta-3-Caren: -> Terpene

Deoxynivalenol (DON) ist ein Schimmelpilzgift und kann in allen Getreidearten auftreten, besonders in Mais und Weizen. Es wirkt beim Menschen in sehr großen Mengen akut toxisch mit Erbrechen, Durchfall und Hautreaktionen. Außerdem können Störungen des Immunsystems und dadurch erhöhte Anfälligkeit gegenüber Infektionskrankheiten auftreten.

Di-2-propylheptylphthalat (DPHP) ist ein -> Phthalat, das sich nach Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung im Tierversuch schädlich für die Schilddrüse und die Hirnanhangsdrüse erwiesen hat. Das BfR plädiert für ein Verbot von DPHP entsprechend anderer Phthalate wie DINP, DNOP und DIDP, die in Spielzeug und Babyartikeln reglementiert sind.

Dibutylzinn: -> zinnorganische Verbindungen.

Diethylenglykol ist im Läusemittel Goldgeist forte als sonstiger Bestandteil deklariert. Die Verbindung weist zwar nur eine geringe Toxizität auf, wird aber im Organismus zu toxischen Metaboliten umgewandelt.

Diethylphthalat wird unter anderem zur Vergällung von Alkohol eingesetzt, von der Haut aufgenommen und beeinflusst ihren Schutzmechanismus.

Dimethylaminoethanol kann Haut und Augen reizen und sensibilisierend wirken.

DiNCH (Diisononylcyclohexan-1,2-dicarboxylat), vom Hersteller BASF auch Hexamoll genannt, ist ein Weichmacher, der als Alternative zur Gruppe der bedenklichen Phthalat-Weichmacher gilt. Der Stoff wurde von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) für den Einsatz in Lebensmittelverpackungen und Medizinprodukten zugelassen. Grundlage dafür sind allerdings ausschließlich Studien des Herstellers bzw. Studien, die von BASF bezahlt wurden. Wie andere Weichmacher entweicht auch DiNCH aus dem Material, über die Aufnahmemenge von DiNCH ist noch nichts bekannt.

Docosahexanensäure (DHA) ist eine langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäure, die in nennenswerten Mengen nur in fettreichen Seefischen wie Lachs, Hering und Makrele vorkommt. DHA ist Bestandteil von Zellmembranen in Gehirn, Zentralnervensystem und der Netzhaut des Auges.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbunds Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Der IVDK ist ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

E

E.-Coli-Bakterien sind in der Regel harmlose Darmbewohner. Eine wenige Unterarten sind allerdings pathogen und können zu Durchfallerkrankungen führen. Eine erhöhte Anzahl weist auf hygienische Mängel bei der Schlachtung, Verarbeitung oder Lagerung von Lebensmitteln hin.

Einwegflaschen belasten die Umwelt stärker als Mehrwegflaschen.

Elektrische und magnetische Wechselfelder stören das Hormon- und das zentrale Nervensystem des Körpers und stehen im Verdacht, Krebs zu fördern. Magnetische Felder verschwinden mit dem Abschalten des Gerätes. Elektrische Felder bestehen auch bei ausgeschaltetem Gerät, solange der Stecker im Netz bleibt.

Enterobakterien: gehören zu den coliformen Keimen und sind in der Regel harmlos. Manche können allerdings Brechdurchfall auslösen. Häufig handelt es sich um Darmbakterien. Sie deuten auf hygienische Mängel hin.

Erythrosin: Im Tierversuch beeinträchtigte der halogenorganische Farbstoff die Nerven- und Schilddrüsenfunktion. Er wird auch mit dem hyperkinetischen Syndrom bei Kindern in Verbindung gebracht.

ESBO, epoxydiertes Sojabohnenöl, gehört zur Gruppe der Weichmacher. Vor allem bei fetthaltigen Lebensmitteln kann es aus der Verpackung in das Lebensmittel übergehen. Der Stoff ist, wie ein Gremium der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in einer Stellungnahme schreibt, weder krebserregend noch erbgutschädigend. Eine abschließende gesundheitliche Risikobewertung ist laut Bundesinstitut für Risikobewertung aufgrund fehlender Expositionsdaten derzeit nicht möglich. Eine Höchstmenge an Migration ist europaweit jedoch festgelegt.

F

Fettgehalt der Milch: Das Milchfett ist ein wertgebender Bestandteil von Milch und Milchprodukten. Daher wird die angelieferte Rohmilch vor dem Erhitzen zunächst in Magermilch und Fett getrennt. Der Fettgehalt der Milchsorten wird anschließend entsprechend der Vorgaben eingestellt.

Flüchtige organische Verbindungen (VOC) belasten die Raumluft und können beispielsweise zum Sick-Building-Syndrom führen, das mit Symptomen wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen einhergeht. Auf ein Gemisch von verschiedenen flüchtigen Substanzen, deren Summe als TVOC ausgewiesen wird, können Menschen sensibler reagieren, als auf einzelne Substanzen.

Formaldehyd/-abspalter werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

Formamid kann bei der Herstellung von geschäumten Kunststoffen (EVA/Moosgummi) entstehen. Es hat sich in Tierversuchen als fruchtschädigend erwiesen; beim Menschen wird eine solche Wirkung vermutet. Formamid kann sowohl über die Haut und den Mund aufgenommen als auch eingeatmet werden.

G

Durch Bestandteile von gentechnisch veränderten Organismen gelangen neue Eiweiße in die Nahrung. Es ist möglich, dass diese Stoffe Allergien auslösen. Gen-Pflanzen bergen darüber hinaus ökologische Risiken, etwa durch Auskreuzung mit Wildpflanzen, die dann ebenfalls eine Herbizidresistenz entwickeln.

Gesamtkeimzahl: Hohe Keimzahlen, egal ob gefährlich oder nicht, können auf ein zu langes Mindesthaltbarkeitsdatum, verunreinigte Ausgangsprodukte, unhygienische Herstellung oder unsachgemäße Lagerung hinweisen.

Problematische Glykole, Glykolether und -ester: Lösemittel, die ähnliche Eigenschaften wie Weichmacher haben und ebenfalls über lange Zeiträume aus den Produkten austreten. Die US-Arbeitsschutzbehörde empfiehlt, die Belastung mit diesen Stoffen so gering wie möglich zu halten. Einige Glykolether und -ester können zu Bindehautreizungen, Nierenschäden und in Einzelfällen zu Störungen des Nervensystems führen.

H, I

Halogenorganische (bromierte) Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

Hexanal gehört zu den Aldehyden und entsteht, wenn ungesättigte Fettsäuren, zum Beispiel in Leinöl, oxidieren. Es hat einen äußerst unangenehmen Geruch und kann Augen und Haut reizen.

Hühnereiklarprotein: Hühnereiallergiker können schon auf kleinste Mengen von Hühnereiklarprotein mit leichten oder schweren Allergiesymptomen reagieren. Ein Schwellenwert existiert derzeit nicht.

Isothiazolinone werden als Konservierungsmittel eingesetzt. Sie können Allergien auslösen und Augen und Haut reizen. Ein besonders hohes sensibilisierendes Potenzial haben die Chlorisothiazolinone.

K, L

Kaliumbenzoat: Konservierungsstoff, der Allergien auslösen kann. In Gegenwart von Ascorbinsäure (Vitamin C) kann aus Kaliumbenzoat Benzol entstehen.

Kobalt: Der Staub von Kobalt und einigen Kobaltverbindungen hat sich im Tierversuch als hinreichend krebserzeugend erwiesen, sodass sie auch als krebserzeugend für den Menschen angesehen werden. Weitere Kobaltverbindungen wie die Kobaltcarboxylate haben vermutlich ein ähnlich bedenkliches Potenzial. Außerdem können Kobalt und Kobaltverbindungen Allergien auslösen.

Kunststoffe, kompostierbare: Kunststofffolien aus kompostierbaren Stoffen sind in der Entsorgung ein Problem. Sie gehören nicht in den Kompostmüll, da sie zu langsam verrotten und in den Kompostierwerken aufwendig aussortiert werden müssen.

Latexproteine: Latexmilch, Rohstoff für Gummi und Naturkautschukprodukte, enthält mehr als 250 verschiedene Latexproteine, von denen einige Allergien auslösen können. Der Gehalt an Latexproteinen lässt sich durch Waschprozesse bei der Herstellung minimieren.

M

4-Methyl-Imidazol (4-MEI) kann bei der Herstellung der Zuckerkulör-Farbstoffe E 150 c (Ammoniak-Zuckerkulör) und E 150 d (Ammonsulfit-Zuckerkulör) entstehen. Das kalifornische Office of Environmental Health Hazard Assessment (OEHHA) hat 4-MEI auf eine Liste krebserregender Stoffe gesetzt, nachdem in einem Versuch mit Labormäusen nach Verabreichung sehr hoher Dosen 4-MEI ein signifikant höheres Krebsrisiko beobachtet wurde. Die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA erklärt dagegen, dass es keinerlei wissenschaftliche Beweise gibt, dass 4-MEI-Anteile in Zuckerkulör ein Risiko darstellen. Auch das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) beruft sich auf die EFSA und ist der Ansicht, dass "eine solche Warnung wissenschaftlich nicht gerechtfertigt ist".

Methylisothiazolinon ist ein Kontaktallergen und wird sowohl in Farben und Lacken als auch in Kosmetika als Konservierungsmittel eingesetzt, häufig in Kombination mit dem als starkes Allergen bekanntem Methylchloroisothiazolinon. Der Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK) beobachtet inzwischen auch einen deutlichen Anstieg der Sensibilisierungsquote bei Methylisothiazolinon allein.

Eine mikrobielle Belastung bei Dämmstoffen tritt vor allem bei natürlichen Baustoffen auf. Auch abgestorbene beziehungsweise ausgetrocknete Schimmelpilzsporen könnten Allergien und allergische Reaktionen auslösen. Lebensfähige Pilze und Bakterien können sich bei Feuchtigkeit auf dem organischen Material zahlreich vermehren, die Raumluft belasten und die Gesundheit gefährden. Einige Pilze sondern giftige Stoffwechselprodukte ab.

Mineralöl kann aus Kartonverpackungen auf die darin abgefüllten Lebensmittel übergehen. Ursache sind mineralölhaltige Druckfarben, wie sie zum Bedrucken der Kartons und für Zeitungen verwendet werden. Bei Letzteren gelangt das Mineralöl aus den Druckfarben ins Altpapier und die daraus hergestellten Recyclingkartons. Wie das Mineralölgemisch wirkt, ist toxikologisch noch nicht ausreichend untersucht. Experten können jedoch ein krebserregendes Potenzial bestimmter Anteile nicht ausschließen. Bekannt ist, dass Mineralöle dieser Art vom Menschen aufgenommen und gespeichert werden können. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät, die Übergänge aus Kartons in Lebensmittel umgehend zu minimieren.

N

Natriumbenzoat (E 211): Konservierungsmittel, das in Verdacht steht, relativ häufig Allergien auszulösen.

Nickel: Schwermetall, kann gelöst bei empfindlichen Menschen Allergien mit einer Vielzahl von Symptomen auslösen, die oft nicht als Nickelallergie erkannt werden. Nickelstaub ist krebserregend.

Nitromoschus-Verbindungen: Künstliche Duftstoffe, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Moschus Ambrette gilt als nerven- und erbgutschädigend, deshalb ist die Substanz in der EU verboten. Der Einsatz der Nitromoschus-Verbindungen Moschus Xylol und Moschus Keton ist nur eingeschränkt zugelassen.

Nitrosamine können über die Haut, die Atemluft und oral aufgenommen werden und Krebs erzeugen. In Latexprodukten entstehen sie bei der Umwandlung des flüssigen Rohstoffs in elastischen Latex.

O

o-Phenylphenol: antimikrobieller Wirkstoff, der die Vermehrung von Keimen verhindern soll. Er kann stark allergisierend wirken.

Der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren in Milchprodukten sinkt, wenn die Milchkuh mit einem höheren Anteil an Mais und Kraftfutter gefüttert wurde. Günstiger ist Weidehaltung und/oder die Fütterung mit Gras und Heu. Betriebe, die überwiegend Weidegras verfüttern, verzichten bewusst auf das Ausreizen der genetisch möglichen Milchleistung. Aus gesundheitlicher Sicht sind Omega-3-Fettsäuren zwar zu begrüßen, in Milchprodukten tragen die Gehalte aber nicht entscheidend zur Bedarfsdeckung bei.

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

P, Q

2-Phenyl-2-propanol ist ein Nebenprodukt aus der Kunststoffherstellung, über dessen Gefährdungspotenzial bisher wenig bekannt ist. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt es Anhaltspunkte, dass der Stoff beim Menschen Allergien auslösen kann.

Parabene, bedenkliche, schützen Kosmetika und Arzneimittel vor Keimbefall und Schimmel und gehören zu den am häufigsten eingesetzten Konservierungsstoffen. Gemessen daran sind die Sensibilisierungsquoten relativ niedrig. Jedoch sind die längerkettigen Vertreter dieser Gruppe wie Butyl- und Propylparaben in Verdacht geraten, wie ein Hormon zu wirken, und waren im Tierversuch fortpflanzungsgefährdend. Daher hat das wissenschaftliche Beratergremium der EU (SCCS, Scientific Committee on Consumer Safety) im Dezember 2010 eine erhebliche Minimierung der Höchstkonzentrationen dieser längerkettigen Parabene in Kosmetika empfohlen. Aufgrund von Datenlücken wird für die Isoformen beider Verbindungen sowie für Phenylparaben ein gänzliches Verbot erwogen.

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Perfluorierte Substanzen: Perfluoroktansäure (PFOA) reichert sich in der Leber an und schädigt die Galle. Der Stoff löst bei Ratten Missbildungen aus, und vermutlich auch bei Menschen. Er beeinträchtigt die Entwicklungs- und Fortpflanzungsfähigkeit. Der amerikanischen Umweltbehörde (EPA) zufolge kann er Prostatakrebs auslösen. Perfluoroktansäure und die sehr ähnliche Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) sind bislang die am besten untersuchten Verbindungen aus der Gruppe der perfluorierten Substanzen. Perfluordecansäure, Perfluorhexansäure, Perfluornonansäure und Perfluorbutansulfonsäure gehören zu derselben Substanzklasse wie PFOA und PFOS und sind ähnlich aufgebaut und langlebig. Es ist daher zu befürchten, dass sie ähnlich problematisch sind.

Permethrin wirkt nervengiftig und kann unter anderem Kopfschmerzen auslösen.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein. Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Phenol: antimikrobieller Wirkstoff, aromatischer Kohlenwasserstoff, der gut durch die Haut aufgenommen wird, zu Nervenstörungen führen kann und im Verdacht steht, das Erbgut zu schädigen.

Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), sind in der EU in Spielzeug und Babyartikeln verboten. Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeug aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht enthalten sein. Das derzeit rechtlich noch nicht geregelte Diisobutylphthalat (DiBP) steht auf der Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) für besonders besorgniserregende Stoffe. Andere Phthalate gelten als unzureichend erforscht und deren Langzeitwirkungen als nicht hinreichend geklärt.

Piperonylbutoxid ist ein Synergist, der die Wirkung eines Wirkstoffs verstärkt. Es verhindert, dass die Wirkstoffe abgebaut und unschädlich gemacht werden.

Polyglycerin-Polyricinoleat (E 476) ist ein Emulgator, der ausschließlich für fettreduzierte und fettarme Aufstriche, Salatsaucen und Schokoladenerzeugnisse zugelassen ist. In Kuvertüren sorgt der Stoff dafür, dass sie sich besonders dünn und präzise ausformen lassen. Weil E 476 in Tierversuchen zu Nieren- und Lebervergrößerungen geführt hat, wurde die akzeptable Tagesaufnahme (ADI) begrenzt. Für den Einsatz im Lebensmittel wurden ebenfalls Maximalwerte festgelegt. Schöpft man diese aus, können Kinder den ADI bereits mit 50 Gramm Kuvertüre pro Tag erreichen und - wenn sie kleiner und leichter sind - sogar überschreiten.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

Polyzyklische Moschus-Verbindungen: Künstliche Duftstoffe, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

Propyl-p-hydroxybenzoat (E 216), auch: Propyl-4-hydroxybenzoat, gehört zu den PHB-Estern, die gefäßerweiternd wirken und als Betäubungsmittel für Frösche vorgeschlagen wurden. Ihre krampflösende Wirkung übertrifft die von Natriumbenzoat (E 211) um mehr als das Hundertfache. Die Ester haben östrogene Eigenschaften und wurden in menschlichen Brusttumoren nachgewiesen. Die Zulassung von E 216 in Lebensmitteln ist wegen gesundheitlicher Bedenken widerrufen worden.

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

Pyrethrum ist ein natürliches, aus Chrysanthemenblüten gewonnenes Insektengift. Es stört die Nervenreizleitung, verursacht Krämpfe und Lähmungen und tötet so Ungeziefer. Der Stoff wird schnell abgebaut. Allerdings ist der Stoff nicht nur für Ungeziefer gefährlich. Das Einatmen von pyrethrumhaltigem Staub oder Sprühnebel kann Kopfschmerzen und Brechreiz verursachen. Gelangt Pyrethrum ins Blut, wirkt es stark giftig. Um die Wirksamkeit von Pyrethrum zu verlängern, mixen die Hersteller häufig weitere Substanzen in die Mittel.

Quecksilber ist ein hochgiftiges Schwermetall für Mensch und Natur. Hohe Dosen können für den Menschen tödlich sein, aber auch niedrige Mengen können das Nervensystem und vermutlich auch Herz, Immunsystem und den Fortpflanzungszyklus schädigen. Quecksilber wird in Leber, Nieren und Gehirn gespeichert und nur langsam über die Nieren ausgeschieden.

R, S

Rearomatisierung, schwach: Die Kennzeichnung "aus Apfelsaftkonzentrat" bzw. jeweilige andere Frucht bedeutet, dass dem Saft im Erzeugerland Wasser und Aroma getrennt entzogen und in Deutschland wieder zugefügt wurden. Häufig sparen die Hersteller dabei an Aromastoffen.

Salmonellen: Bakterien, die gefährliche Lebensmittelvergiftungen verursachen, die vor allem bei Kindern und älteren Menschen zum Tod führen können. Salmonellen kommen vor allem in Geflügel und Eiern vor.

Schwermetalle reichern sich in der Umwelt an und gelangen so auch wieder in die Nahrung des Menschen. Dort wirken sie giftig auf innere Organe und das Nervensystem. Giftige Schwermetalle wie Cadmium und Nickel können von Pflanzen aus der Blumenerde aufgenommen werden und so über Gemüsepflanzen in die Nahrungskette gelangen.

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln nach Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

Silber wirkt antimikrobiell und dadurch geruchshemmend. Es wird in Textilien für Neurodermitiker und in Funktionskleidung eingesetzt.

Staphylokokken sind in der Regel harmlose Besiedler von Haut und Schleimhäuten. Einige Arten des Bakteriums Staphylokokkus aureus produzieren Gifte, die Lebensmittelvergiftungen hervorrufen.

Styrol: Krebsverdächtiger -> aromatischer Kohlenwasserstoff. Styrol wird im Körper nahezu vollständig zu 7,8-Styroloxid umgewandelt, das im Tierversuch krebserregend ist. Styrol ist der Baustein von Polystyrol.

Künstliche Süßstoffe, die oft gentechnisch hergestellt werden, sind zwar kalorienfrei, helfen aber Studien zufolge trotzdem selten beim Abnehmen. Sie können die Geschmacksnerven an die süße Kost gewöhnen und sogar Appetit auf mehr davon machen. Ziel einer gesunden Ernährung ist es aber, insgesamt weniger süß zu essen.

Synthetische Lebensmittelfarbstoffe können teilweise pseudoallergische Reaktionen auslösen. Die Farbstoffe E102 (Tartrazin), E104 (Chinolingelb), E110 (Gelborange S), E122 (Azorubin), E124 (Cochenillerot), E129 (Allurarot) müssen in Lebensmitteln mit dem Warnhinweis gekennzeichnet werden "Kann sich nachteilig auf die Aktivität und Konzentration von Kindern auswirken", da es Hinweise gibt, dass diese Stoffe Hyperaktivität bei Kindern fördern können.

T

T2- und HT2-Toxine sind Schimmelpilzgifte, die in Getreide und hier insbesondere in Hafer vorkommen. Sie beeinträchtigen das Immunsystem und die Blutbildung.

Taurin ist eine Aminosulfonsäure, die der Körper in ausreichender Menge selbst bilden kann. In Energydrinks ist der Stoff oft in großen Mengen enthalten, für eine leistungssteigernde Wirkung gibt es jedoch keine Beweise. In Tierversuchen führten hohe Dosen zu zahlreichen Nebenwirkungen, während gesicherte Erkenntnisse für den Menschen nicht vorliegen. Bei Energydrinks kommen wegen identischer Angriffsorte (zentrales Nervensystem, Herz-Kreislauf-System) mögliche Interaktionen mit Koffein und Alkohol hinzu.

Terpene: Lösemittel aus ätherischen Ölen. Sie können Augen, Haut, Schleimhaut und Atmungsorgane reizen, werden aber schneller abgebaut als künstliche Lösemittel. Ihr intensiver Geruch warnt sensible Menschen. Das Terpen Delta-3-Caren gilt als starkes Allergen.

Trichlormethan (Chloroform): leicht flüchtiger Halogenkohlenwasserstoff, der Krebs erzeugen und Leber sowie Nieren schädigen kann.

Triclosan greift in die Enzymaktivitäten der Leber ein, was den Abbau anderer Schadstoffe beeinträchtigen kann. Triclosanhersteller bestreiten das. Es ist zudem oft mit Dioxin verunreinigt, das sich im Körper anreichern kann. Einige Dioxine lösen schon in geringen Mengen Chlorakne aus, mindestens eins erzeugt Krebs. Triclosan wurde bereits in der Muttermilch nachgewiesen, kann Allergien auslösen und steht im Verdacht, die Resistenz von Bakterien auch gegen Antibiotika zu fördern.

U, V

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere Teile/Produkte beinhalten.

Uran ist nicht nur ein Radionuklid, dessen Alphastrahlen im Körper Zellen und DNA zerstören. Es ist auch ein giftiges Schwermetall, das sich im Körper anreichert und schon in geringen Mengen nicht nur die Nieren, sondern auch Lunge und Leber schädigen kann. Außerdem gibt es deutliche Hinweise, dass der kindliche Organismus empfindlicher auf Uran reagiert als Erwachsene und eine Fruchtschädigung durch Uran nicht ausgeschlossen werden kann.

Bedenkliche UV-Filter: Etliche chemische UV-Filter sind in den Verdacht geraten, wie Hormone zu wirken. Für die Filter 4-Methyl-Benzylidencamphor (4-MBC bzw. MBC), Ethylhexyl-Methoxycinnamate (Octylmethoxycinnamate, OMC), 3-Benzylidencamphor (3-BC), Benzophenone-1 (BP1), Benzophenone-2 (BP2), Benzophenone-3 (Oxybenzon) wurde die hormonelle Wirksamkeit im Tierversuch gezeigt. Bei den Filtern Homosalate (Homomenthylsalicylat bzw. HMS), Octyl-Dimethyl-Para-Amino-Benzoic-Acid (OD-PABA), Octocrylene und Etocrylene liegen Hinweise auf eine hormonelle Wirkung aus Zellversuchen vor.

Vitamine, künstliche/zugesetzte: Lebensmittel, die mit künstlichen Vitaminen angereichert werden, haben nicht die gleichen positiven Effekte wie Nahrung, die von Natur aus reich an Vitaminen ist. Sie können eine gesunde Ernährung nicht ersetzen.

W

Weichmacher werden spröden Kunststoffen zugesetzt, um sie geschmeidig zu machen. Dazu gehört vor allem die Gruppe der Phthalate, außerdem Adipate, Citrate wie Acetyltributylcitrat (ATBC), Trimellitate und als neueste Alternative DINCH und das Terephthalat DEHT. Das Problem: Die Stoffe sind nicht fest gebunden und können sich bei Kontakt herauslösen und ausgasen. Daher sind sie ubiquitär verbreitet. Sie gehen besonders leicht in fette Lebensmittel über. Problematisch sind insbesondere Phthalate.

Weichweizenanteil: Ein hoher Weichweizenanteil in Spaghetti kann die Ursache schlechter Kocheigenschaften sein.

Die Wirksamkeit eines Arzneimittels ist nur nachgewiesen, wenn es gut abgesicherte, wissenschaftliche Studien gibt.

Z

Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Trisubstituierte zinnorganische Verbindungen wie TBT und Triphenylzinn sind seit Juni 2010 in Verbraucherprodukten verboten, DBT seit Januar 2012. Seit dem ist ebenfalls Dioktylzinn in vielen Produkten wie Babyartikel, Textilien mit Hautkontakt oder Schuhe und Handschuhe verboten. Der Grenzwert liegt bei je 0,1 Prozent. Andere zinnorganische Verbindungen sind zwar nicht ganz so giftig, können sich in höheren Konzentrationen aber vermutlich ebenfalls nachteilig auswirken.

Zucker verursacht Karies und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig, Fruchtdicksäfte, Fructose-Glucose-Sirup und Maltodextrin. Maltodextrin enthält zwar nur geringe Mengen an Glucose, wirkt aber ebenfalls kariogen. Ob Zucker insgesamt an der Entstehung von Übergewicht beteiligt ist, wird kontrovers diskutiert. Immer mehr Wissenschaftler kommen jedoch zu dem Schluss, dass insbesondere Fructose das Übergewichtsproblem verschärft. Fructose wird verarbeiteten Lebensmitteln etwa als Fructose-Glucose-Sirup zugesetzt. Auch Saccharose besteht zur Hälfte aus Fructose. Das Problem bei Fructose: Sie sättigt wahrscheinlich schlechter und führt zu einer vermehrten Fettspeicherung. Zuckergesüßte Getränke tragen ebenfalls zur Entstehung von Übergewicht bei.

Essen & Trinken

Test Butter
Testmethoden:
Coliforme Keime: DIN 10172 Teil 1 (MPN). Hefen und Schimmelpilze: L01.00-37. E. coli: ISO 16649-2:2001 (E). Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Salmonellen: L00.00-20. Bei Süßrahmbutter zusätzlich: Keimzahl (L00.00-88: 2004-07), bei mildgesäuerter bzw. Sauerrahmbutter zusätzlich: Kontaminationskeime (IDF 153:2002, kohlenhydratfreier Nährboden). Fettfreie Trockenmasse: L04.00-16. Wasser, Schnellmethode: L04.00-8. Fettsäurenverteilung: kapillargaschromatografisch. Wasserverteilung: L04.00-9. Härte: L04.00-14. PH-Wert (Butterplasma): L04.00-13. Bei lactosefreier Butter zusätzlich: Lactose und Galactose: L01.00-17, enzymatisch. Halogenkohlenwasserstoffe: L01.00-35. Weichmacher: GC-MSD. Sensorische Prüfung: in Anlehnung an DIN 10445 (1989-04) und DLG-Prüfbestimmungen. Einfach beschreibende Prüfung: DIN 10964 (1996-02). PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Lactosefreie Lebensmittel
Testmethoden:
Testmethoden alle Produkte: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Steht bei Analyseergebnissen "nein" bedeutet dies: "Unterhalb der Bestimmungsgrenze der jeweiligen Testmethode."
Testmethoden Milch: Keimzahl: L00.00-88:2004-07 (ESL-Milch). Keimzahl: L01.00-42 bis 52 (EG) (ESL-Milch, H-Milch). Enterobakterien: ISO 21528-2:2004 (E). Koag.-positive Staphylokokken: L02.07-2. Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Bacillus cereus: L00.00-25. Fett: DIN EN ISO 1211. Lactose Monohydrat: HPLC SOP-Code 081L02xx (ESL-Milch), L01.00-17 (H-Milch). Lactose, wasserfrei; Galactose: § 64 LFGB L01.00-17 (H-Milch). Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatografisch.
Testmethoden Sojadrink: Keimzahl: L01.00-42 bis 52 (EG) (Modifikation: Methode für Milchprodukte wurde hier bei einem Sojaprodukt angewandt). Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Salmonellen: L00.00-20. Pestizide: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34; LC-MS/MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-113; Extraktion / Derivatisation / LC-MS/MS. Nachweis von Gen-Technik: Realtime PCR, Analyse mit 45 Zyklen; Kontrollreaktionen: Positivkontrollen mit 20 DNA-Kopien der genetisch modifizierten Pflanzen-DNA oder interner Positivkontrolle (IPC) zur Überprüfung der PCR-Parameter auf inhibitorische Substanzen, die die PCR beeinflussen könnten. Negativkontrollen in Form von Extraktionskontrollen, die die reale Probe in Aufarbeitung und Analyse begleiten. Calcium: ICP-OES.
Testmethoden Schokoladenpudding: Keimzahl: L00.00-88:2004-07. Enterobakterien: ISO 21528-2:2004 (E). Koag.-positive Staphylokokken: L02.07-2. Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. E. coli: ISO 16649-2:2001 (E). Gesamtfett: L01.00-20. Lactose Monohydrat: HPLC SOP-Code 081L02xx. Lactose, wasserfrei; Galactose: § 64 LFGB L01.00-17. Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatografisch.
Testmethoden Speiseeis: Keimzahl: L42.00-3. Enterobakterien: ISO 21528-2:2004 (E). Salmonellen: L00.00-20. Koag.-positive Staphylokokken: L02.07-2. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Fett: L01.00-20. Lactose Monohydrat: HPLC SOP-Code 081L02xx (nur bei Eis mit Milchbestandteilen). Lactose, wasserfrei; Galactose: § 64 LFGB L01.00-17 (nur bei Eis mit Milchbestandteilen). Omega-3-Fettsäuren (nur bei Produkten, die kein pflanzliches Fett enthalten): kapillargaschromatografisch. Zusätzlich bei Gildo Rachelli Bio Schoko Eis Lactosefrei und Lupinesse Choco Flakes pflanzliches Speiseeis: Gesamtfett: Schweizer Lebensmittelbuch (SLMB) Nr. 303 (2007), vorher 9/3.1. 3-MCPD- und Glycidylester: DGF C-VI 18 (10). Zusätzlich bei Minus L Lactosefrei Erdbeer-Frucht-Eiscreme: Buttersäuremethylester C 4:0: GC-FID nach VO(EG) 904/2008 und L 17.00-12, ASU gem. § 64 LFGB. Aromenanalyse (nur bei Auslobung von Vanillepulver und keinem Zusatz weiterer Aromen): Bestimmung der Vanilleinhaltsstoffe und Aromastoffe per UPLC-PDA nach Extraktion und Anreicherung.
Testmethoden Sahne: Keimzahl: L01.00-42 bis 52 (EG). Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Fett: DIN EN ISO 2450. Lactose Monohydrat: §64 LFGB L01.00-17 (enzymatisch). Lactose, wasserfrei; Galactose: §64 LFGB L01.00-17. Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatografisch. Halogenkohlenwasserstoffe: L01.00-35. Weichmacher: GC-MSD.
Testmethoden Joghurt: Enterobakterien: ISO 21528-2:2004 (E). Koag.-positive Staphylokokken: L00.00-55. Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Hefen und Schimmelpilze: L01.00-37. Fett, L01.00-20 (Fruchtjoghurt), DIN EN ISO 1211 (Naturjoghurt). Lactose Monohydrat: §64 LFGB L01.00-17 (enzymatisch). Lactose, wasserfrei; Galactose: § 64 LFGB L01.00-17. Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatografisch. Saccharose, Glucose, Fructose (Fruchtjoghurt): Hausmethode, Boehringer/R-Biopharm Kit 10 716260 035.
Testmethoden Soja-Joghurt: Enterobakterien: ISO 21528-2:2004 (E). Koag.-positive Staphylokokken: L00.00-55. Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Hefen und Schimmelpilze: L01.00-37. Pestizide: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34. LC-MS/MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-113; Extraktion / Derivatisation / LC-MS/MS. Nachweis von Gen-Technik: Realtime PCR, Analyse mit 45 Zyklen; Kontrollreaktionen: Positivkontrollen mit 20 DNA-Kopien der genetisch modifizierten Pflanzen-DNA oder interner Positivkontrolle (IPC) zur Überprüfung der PCR-Parameter auf inhibitorische Substanzen, die die PCR beeinflussen könnten. Negativkontrollen in Form von Extraktionskontrollen, die die reale Probe in Aufarbeitung und Analyse begleiten. Aromenanalyse: Untersuchung auf Aromastoffe durch Kapillargaschromatografie nach Extraktion und Anreicherung. Saccharose, Glucose, Fructose: Hausmethode, Boehringer/R-Biopharm Kit 10 716260 035. Bifidobakterien: ISO 29981:2010-02 (Modifikation: Methode für Milchprodukte wurde hier bei einem Sojaprodukt angewandt).
Testmethoden Frischkäse und Streichcreme: Koag.-positive Staphylokokken: L00.00-55. Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. E. coli: ISO 16649-2:2001 (E). Hefen und Schimmelpilze: L01.00-37. Gesamtfett: DIN EN ISO 1735. Lactose Monohydrat: § 64 LFGB L01.00-17 (enzymatisch). Lactose, wasserfrei; Galactose: § 64 LFGB L01.00-17. Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatografisch.
Testmethoden Mozzarella: Koag.-positive Staphylokokken: L00.00-55. Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Coliforme Keime: DIN 10172 Teil 1 (MPN). E. coli: ISO 16649-2:2001 (E). Pseudomonaden: VDLUFA M7.12.2. Fett: DIN EN ISO 1735. Lactose Monohydrat: § 64 LFGB L01.00-17 (enzymatisch). Lactose, wasserfrei; Galactose: § 64 LFGB L01.00-17. Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatografisch. Halogenkohlenwasserstoffe: L01.00-35. Phthalate/Weichmacher: GC-MSD. Trockenmasse (102 °C); Fett i. Tr.; Wasser; Wff: DIN EN ISO 5534.
Testmethoden Feta/Hirtenkäse: Koag.-positive Staphylokokken: L00.00-55. Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Hefen und Schimmelpilze: L01.00-37. Fett: DIN EN ISO 1735. Lactose Monohydrat: § 64 LFGB L01.00-17 (enzymatisch). Lactose, wasserfrei; Galactose: § 64 LFGB L01.00-17. Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatografisch. Halogenkohlenwasserstoffe: L01.00-35. Phthalate/Weichmacher: GC-MSD. Trockenmasse (102 °C); Fett i. Tr.; Wasser; Wff: DIN EN ISO 5534.
Testmethoden Speisequark: Koag.-positive Staphylokokken: L00.00-55. Escherichia coli: ISO 16649-2:2001(E). Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. E. coli: ISO 16649-2:2001 (E). Hefen und Schimmelpilze: L01.00-37. Fett: DIN EN ISO 1735. Lactose Monohydrat: § 64 LFGB L01.00-17 (enzymatisch). Lactose, wasserfrei; Galactose: § 64 LFGB L01.00-17. Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatografisch. Trockenmasse (102 °C); Fett i.Tr.; Wasser; Wff: DIN EN ISO 5534. Protein: L01.00-10/1+2.
Testmethoden Butter: Salmonellen: L00.00-20. Listeria monocytogenes: ISO 11290-1/L00.00-32. Coliforme Keime: DIN 10172 Teil 1 (MPN); E. coli: L01.00-25; Kontaminationskeime: IDF 153:2002, kohlenhydratfreier Nährboden. Hefen und Schimmelpilze: L01.00-37. Lactose Monohydrat: § 64 LFGB L01.00-17 (enzymatisch). Lactose, wasserfrei; Galactose: § 64 LFGB L01.00-17. Omega-3-Fettsäuren: kapillargaschromatografisch. Halogenkohlenwasserstoffe: L01.00-35. Phthalate/Weichmacher: GC-MSD. Wasser: Schnellmethode: L04.00-8. Fettfreie Trockenmasse: L04.00-16. Wasserverteilung: L04.00-9. pH-Wert (Butterplasma): L04.00-13.
Testmethoden Instantcappuccino: Lactose Monohydrat: HPLC SOP-Code 081L02xx. Summe Transfettsäuren: kapillargaschromatografisch.

Test Backzutaten
Zimt
Testmethoden: Pestizide: GC-MS/MS-Screening, ASU § 64 LFGB L00.00-34; LC-MS/MS-Screening, ASU § 64 LFGB L00.00-113; Ethylenoxid: ASU § 64 LFGB L53.00-01; Bromid: in Anl. an ASU n. § 64 LFGB L00.00-36/2; Cumarin und Zimtaldehyd: HPLC gemäß ASU zu § 64 LFGB L00.00-134; Aflatoxine: DIN EN 14123: 2008 mod. Untersucht wurde auf die Aflatoxine B1, B2, G1 und G2; Ochratoxin A: DIN EN 14132: 2009 mod.; Allergene Sellerie/Senf: Real-Time-PCR; Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833: 2008 mod.; E. coli: in Anl. an ASU L 06.00-36; Schimmelpilze: ISO 7954 1987; präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33; mesophile sulfitreduzierende Clostridien: ASU L 06.00-39 mod.; Salmonellen: ASU L 00.00-20 mod.; PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Kuvertüre
Testmethoden: Gesamtfett: ASU L 44.00-4. Theobromin / Coffein / Methylxanthine: in Anl. an ASU 18.00-16. Fettfreie Kakaotrockenmasse und Gesamttrockenmasse: berechnet. Salmonellen: ASU L 00.00-20 mod. Cadmium: Aufschluss nach DIN EN 14084; Messung DIN EN 15763: 2010. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: GC/MS. Vanille-Inhaltstoffe / Weitere Aromastoffe (bei Produkten mit Zusatz von Bourbon-Vanille oder natürlichem Vanillearoma): UPLC-PDA-MS nach Extraktion und Anreicherung; PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Vanillezucker
Testmethoden: Vanille-Inhaltsstoffe / Weitere Aromastoffe: UPLC-PDA-MS nach Extraktion und Anreicherung; Kohlenwasserstofffraktion / Mineralöl: GC-FID; PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Haselnüsse
Testmethoden: 1. Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833:2003 mod. Enterobacteriaceen: ISO 21528-2:2004. E. coli: in Anl. an ASU L 06.00-36 bzw. ISO 7251: 2005; 37 °C, mod. Schimmelpilze: ISO 7954 1987. Salmonellen: ASU L 00.00-20 mod. Aflatoxine B1, B2, G1, G2: DIN EN 14123:2008 insoweit modifiziert, als das dort für amtliche Lebensmittelkontrollen vorgeschriebene Probenahmeverfahren (Ziffer D.2.5.1 im Anhang 1 zur Verordnung (EG) Nr. 178/2010) nicht angewendet wurde. Es wurden vielmehr je 3 handelsübliche Packungen je 200g einzeln untersucht anstatt eine Sammelprobe von 1 kg, bestehend aus 10 Einzelproben je 100 g - entnommen aus 10 Verpackungen - zu untersuchen. Säurezahl: ASU L 13.00-5. Peroxidzahl: ASU L 13.00-6. Allergen Erdnuss: ELISA; PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Cranberries
Testmethoden: Pestizide: GC-MS/MS-Screening, ASU § 64 LFGB L00.00-34; LC-MS/MS-Screening, ASU § 64 LFGB L00.00-113; Aflatoxine: DIN EN 14123: 2008 mod. Untersucht wurde auf die Aflatoxine B1, B2, G1 und G2. Ochratoxin A: DIN EN 14132: 2009 mod. Allergene (Erdnuss und Haselnuss): ELISA. Gesamtkeimzahl, aerob: ISO 4833: 2008 mod.; Enterobacteriaceen: ISO 21528-2: 2004; Escherichia coli: ISO 7251: 2005; (37 °C) mod.; Schimmelpilze: ISO 7954 1987; Salmonellen: ASU L 00.00-20 mod.; PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Erfrischungsgetränke
Testmethoden: Gesamtzucker: HPLC-RI; Pestizide (nur bei Saftgetränken): LC/MS-MS-Screening, ASU § 64 LFGB L00.00-113; Pestizidmetabolite (nur bei Produkten mit natürlichem Mineralwasser): Verdünnung, LC-MS/MS; Schwermetalle (nur bei Saftgetränken, Energydrinks und sonstigen Erfrischungsgetränken): Elementbestimmung mittels ICP-MS nach Totalaufschluss in der Mikrowelle; Keime (bei stillem Wasser mit Fruchtgeschmack): Koloniezahl 20 °C und 37 °C, coliforme Keime, E.coli, Fäkalstreptokokken, mesophile sulfitred. Clostridien: MTVO Anlage 2; Keime (bei Saftgetränken): Gesamtkeimzahl: ISO 4833:2003, Hefen/Schimmelpilze: ISO 21527-1:2008; Keime (bei Bubble-Tea): Gesamtkeimzahl: ISO 4833:2003, Enterobacteriaceen: ISO 21528-2: 2004, Enterokokken: ASU L06.00-32 mod.: Modifikation: Übertragung auf andere Matrix, coliforme Keime: ISO 4832:2006 (30 °C), E.coli: ASU L 06.00-36 mod. Modifikation: Übertragung auf andere Matrix, Hefen/Schimmelpilze: ISO 21527-1:2008, präsumtive Bacillus cereus: ASU L 00.00-33, Pseudomonaden: ASU L 06.00-43 mod. Modifikation: Übertragung auf andere Matrix, koag.-pos. Staphylokokken: ASU L 00.00-55, Salmonellen: ASU L 00.00-20; Lebensmittelfarbstoffe (nur bei Bubble-Tea): Die synthetischen Lebensmittelfarbstoffe werden aus der Probe mit Wasser extrahiert. Der Extrakt wird aufgereinigt und die Farbstoffe mittels HPLC und DAD quantifiziert; Benzalkoniumchlorid, (nur bei Bubble-Tea): Methode: LC-MS/MS nach Extraktion; 4-Methyl-Imidazol (nur bei Produkten, die Zuckerkulörfarbstoffe und/oder Karamell enthalten): Liquid extraction, LC-MS/MS; Koffeingehalt (nur bei Energydrinks): HPLC-UV; Tauringehalt (nur bei Energydrinks): HPLC/F1-Detektion der OPA-Derivate; Aromenanalyse: Bestimmung der Aromastoffe, chirodifferenziert per GC/MS nach Destillation/Extraktion, gemäß ASU zu § 64 L00.00-106; PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Fairer Handel
Testmethoden: Die Angaben wurden per Fragebogen bei den Anbietern bzw. bei den für die Siegel/Auslobungen verantwortlichen Vergabestellen erhoben und anschließend anhand der Vergabebedingungen verifiziert. Die Bewertung der Produkte erfolgt aufgrund der Vergabebedingungen der Label/Auslobungen. Soweit erforderlich, wurden die Kriterien um produktspezifische Merkmale erweitert, zum Beispiel um den Anteil zertifizierter Zutaten in Schokolade.

Test Spaghetti
Testmethoden: Schimmelpilzgifte (Deoxynivalenol, Nivalenol, T2-Toxin, HT2-Toxin, Zearalenon): Festphasenextraktion, HPLC/MS/MS. Pestizide: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34. Cadmium: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Mineralöl in Spaghettis, die im Umkarton verpackt sind: LC-GC-FID. Weichweizenanteil: ELISA. Allergen Hühnereiklarprotein in Produkten, die kein Hinweis tragen, das Spuren von Ei enthalten sein können: ELISA. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Orangensaft
Testmethoden: Pestizide: LC-MS/MS-Screening, ASU § 64 LFGB L00.00-113; Vitamin C: Bestimmung der Ascorbinsäure nach IFU Nr. 17; Sensorische Untersuchung: Vergleichende Sensorik mit Punktebewertung entsprechend IFU Nr. 25 und ASU zu § 64 L 00.90-11-2 (Konsensverfahren); Untersuchung auf Aromastoffe: Bestimmung der Aromastoffe, chirodifferenziert per GC/MS nach Destillation/Extraktion, gemäß ASU zu § 64 L00.00-106; PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Äpfel
Testmethoden: Pestizide: GC/MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34; LC/MS-MS-Screening, ASU § 64 LFGB L00.00-113. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Pestizide in Lebensmitteln
Testmethoden: Testmethoden Pestizide:
alle Produkte: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34 und LC-MS/MS: ASU § 64 LFGB L00.00-113. Linsen: zusätzlich Glyphosat (Extraktion, Derivatisierung, LC-MS/MS), Penoxycarbonsäuren (saure Extraktion, LC/MS/MS). Kichererbsen und Bohnen: zusätzlich Glyphosat (Extraktion, Derivatisierung, LC-MS/MS). Granatapfel, Mango, Ananas, Limetten, Papaya, Pitahaya, Pomelo: zusätzlich Morpholin (Flüssigextraktion, LC/MS/MS). Ananas, Tomaten, Paprika, Trauben, Feigen, Kumquats: zusätzlich Ethephon (Extraktion, LC/MS/MS). Ananas: zusätzlich Paraquat/Diquat (Flüssigextraktion, SPE, LC/MS/MS). Limetten: zusätzlich Schalenbehandlungsmittel (LLE, Aufreinigung, GC/MS/MS). Weinblätter: zusätzlich Kupfer (DIN EN 14083; ASU 00.00-19/3).

Test Putenfleisch
Testmethoden: Gesamtkeimzahl, aerob, in KBE/g: ASU L 06.00-19 mod. Enterobacteriaceen: ASU L 06.00-25 mod. E. Coli: ASU L 06.00-36 mod. Milchsäurebakterien: ASU L 06.00-35 mod. Pseudomonaden: ASU 06.00-43. Koag.-pos. Staphylokokken: ASU L 00.00-55. Listeria monocytogenes: ASU L 00.00-22. Salmonellen: ASU L 00.00-20. Campylobacter: Methode: ASU L 00.00-107 (DIN EN ISO 10272-1). Antibiotikaresistenzen: nach Clinical and Laboratory Standards Institute (CLSI), Dukument M31-A3. PH-Wert: ASU L 06.00-2. Sauerstoff/Kohlendioxid im Schutzgas: elektrometrisch. Sensorische Untersuchung: ASU L 00.90-16; beschreibende sensorische Prüfung durch drei auf die Matrix Fleisch und Fleischerzeugnisse geschulte Prüfpersonen. Antibiotika: Neomycin: ELISA. Lincomycin, Chinolone, Kokzidiostatica, Spiramycin, Tylosin, Erythromycin, Tiamulin, Sulfonamide, Tetracycline: LC-MS-MS. Toltrazuril und Metabolite: LE, LC-MS/MS. Verpackung: auf PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Frischhaltefolie
Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe / Schwermetalle (Frischhaltefolie, Verpackung): Röntgenfluoreszenzanalyse, Beilsteinprobe. Phthalate / phosphororganische Verbindungen / antibakterielle Wirkstoffe / phenolische Verbindungen / ESBO und andere Weichmacher (Frischhaltefolie): GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Nonylphenol: ASU 80.32-3.
Handhabung: Gruppenprüfungen mit 5 eingewiesenen Laien verschiedenen Alters und Geschlechts. Punkteskala von 1 (niedrigste Punktzahl) bis 5 (höchste Punktzahl), Bildung von Mittelwerten. Geprüft wurden folgende Punkte: Erstes Öffnen der Verpackung, Aktivierung der Rollenfixierung, Wiederöffnen und -verschließen der Verpackung, Lösen des Folienendes (erste Entnahme), Abrollen / Abreißen der Folie, Anfangsfindung, Abreißen von langen (50 cm) und kurzen Stücken (10 cm), Entnahme gegen Ende der Rolle. Abrollen/Abreißen: In die Bewertung flossen der benötigte Kraftaufwand, Dehnverhalten, Neigung zur Verklebung ein.

Gesundheit & Fitness

Vitamin-D-Präparate
Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Venenmittel
Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Mittel gegen Regelschmerzen
Testmethoden: Wirkstoffe/Beipackzettel: pharmakologische Begutachtung. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Beilsteinprobe/Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden
Testmethoden: Wirkstoffe/Beipackzettel: pharmakologische Begutachtung. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Beilsteinprobe/Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Schaumstoffmatratzen
Testmethoden: Antimon (in Bezug und Füllung): Elution von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Praxistest: Federelastizität: Bestimmung der Federkennlinien in Anlehnung an DIN EN ISO 2439 und DIN EN ISO 3386 unter Verwendung eines kreisrunden, ebenen Prüfstempels, Durchmesser 203 mm. Biegeelastizität: Bestimmung der Federkennlinien unter Verwendung eines gewölbten, 100 cm breiten Biegestempels, der quer über die gesamte Matratzenbreite im Lenden-/Beckenbereich eingesenkt wird. Punktelastizität: Bestimmung des Kontaktflächendrucks unter Verwendung eines standardisierten Fersenprüfstempels mit Spitzendrucksensor. Schulterzonenwirkung: Einsinken der Schulter-/Rückenpartie in Rückenlage und Seitenlage mit entsprechend geformten Prüfstempeln. Körperzonenstützung: Bestimmung der Stützkraft im Lendenbereich unter Verwendung eines Körperzonenprüfstempels mit Zusatzsensor zur Stützkraftmessung. Die Messung der Schulterzonenwirkung und der Körperzonenstützung erfolgte in Verbindung mit einem Standardlattenrost; dabei wurden folgende Körpermaße simuliert: kleine/leichte Personen: Körpergröße ca. 150 Zentimeter, Gewicht 45 bis 50 Kilogramm; mittelgroße/mittelschwere Personen: ca. 172 Zentimeter, 70 bis 75 Kilogramm; große/schwere Personen: ca. 185 Zentimeter, 85 bis 90 Kilogramm. Die Bewertung der Schulterzonenwirkung und der Körperzonenunterstützung beruht jeweils auf einem Mittelwert der für diese Personengruppen bestimmten Einzelergebnisse. Zuordnung der Noten: bis 1,5 "sehr gut", 1,6 bis 2,5 "gut", 2,6 bis 3,5 "befriedigend", 3,6 bis 4,5 "ausreichend", ab 4,6 "ungenügend".

Test Kissen
Testmethoden: Untersucht wurde eine repräsentative Mischprobe aus Kissenhülle und Füllung, falls nicht anders angegeben. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Triclosan, Permethrin: GC/MS nach Extraktion mit Aceton/Ethylacetat und Derivatisierung. Weitere halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Antimon im Füllmaterial: Elution von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Zinnorganische Verbindungen (untersucht wurde eine Mischprobe aus Hülle und Füllung im Verhältnis 1:1): NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht).

Test Milbendichte Bezüge
Testmethoden: Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Antimon: Elution mittels saurer Schweißlösung. Elementbestimmung mittels ICP/MS. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Luftdurchlässigkeit gemäß DIN EN ISO 9237. Bestimmung an Ronden des Materials bei einem Differenzdruck von 200 Pa. Bestimmung des Wasserdampfdurchgangswiderstands nach DIN EN 31092 ("Hautmodell"). Abscheidewirkung gegen 0,3-µm-Partikel in Anlehnung an DIN EN 1822. Randbedingungen: Prüfaerosol Diethylhexylsebacat (DEHS); Aerosolkonzentration 20.000 bis 25.000 Partikel pro cm³. Spezifischer Luftvolumenstrom: 104 cm³/(dm² x min) oder max. Differenzdruck: 200 Pa. Bei nicht ausreichend luftdurchlässigem Material (Luftdurchlässigkeit <1 l/[dm² x min]): Prüfung der Abscheidewirkung am Reißverschluss. Produkte wurden, falls in den Herstellerangaben gefordert, vor den Prüfungen gewaschen.

Test Gleitmittel
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter (falls nicht deklariert): saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Photometrie. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Diethylphthalat/Duftstoffe, die Allergien auslösen können/Moschus-Verbindungen (falls Parfüm oder Aroma deklariert): Extraktion mit TBME, GC/MS. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: laut Deklaration und/oder HPLC/RI. Parabene: HPLC-DAD und LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Blutdruckmessgeräte
Testmethoden: Praxistest: 21 Testpersonen mit unterschiedlichem Alter, Geschlecht, Körpergröße und Blutdruck. Genauigkeitsprüfung: Referenzmessung: noninvasive Blutdruckbestimmung nach dem Verfahren von Riva Rocci mittels Sphygmomanometer (systolisch und diastolisch) durch medizinisch geschulte Prüfer. Testpersonen prüfen alle Blutdruckmessgeräte in Eigenanwendung nacheinander, maximal fünf Geräte am Tag. Messung nach einer Beruhigungsphase (mindestens zehn Minuten) ruhig und entspannt auf einem Stuhl sitzend. Armposition: entspannte Ablage des gestreckten Arms auf einer Tischauflage aus Schaumstoff; die Hand ist auf Herzhöhe positioniert. Vor Beginn der Prüfung bestimmt ein medizinisch geschulter Prüfleiter bei jeder Testperson den Referenzblutdruck. Die Prüfperson legt den ersten Prüfling an und führt die erste Eigenmessung aus. Nach erfolgter Messung wird die Manschette wieder abgenommen. Nach zwei Minuten Wartezeit Wiederholung. Nach dreimaliger Messung mit dem ersten Prüfling erfolgt eine weitere Referenzmessung vom Prüfleiter, die gleichzeitig auch als Ausgangsmessung des Referenzblutdrucks für Prüfling Nummer zwei angesehen wird. Handhabung: a) Punktabzugsmethode für Vollständigkeit, Verständlichkeit, Transparenz der Gebrauchsanweisung: Urteil von zwei Experten; b) Punktabzugsmethode für Blutdruckmessung (Positionierungshilfen, Messung durchführen, Messwert ablesen und speichern): Urteil von zwei Experten unter Berücksichtigung der Aussagen von 21 Probanden. Material: Phthalate/phosphororganische Verbindungen (in einem repräsentativen Stück der Manschette mit Hautkontakt): GC/MS nach Extraktion mit Aceton/Ethylacetat und Derivatisierung. Phenol: LC/FLD nach Migration in Anlehnung an Methode DIN EN 71-10. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Beilsteinprobe.

Kinder & Familie

Test Kindermatratzen
Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe (Verpackung): Röntgenfluoreszenzanalyse. Flammschutzmittel, phosphororganische Verbindungen, Phthalate, weitere Weichmacher, phenolische Verbindungen, Triclosan, Permethrin, weitere antimikrobiell wirksame Substanzen und Insektizide (untersucht wurden zu gleichen Teilen der Bezug sowie Schaumstoffkern und Wattierung/Vlies - falls jeweils vorhanden): GC/MS nach Extraktion mit Aceton/Ethylacetat und Derivatisierung. Antimon (in Mischprobe aus Bezug, Vlies - falls mit Polyesteranteil - und Schaumstoffkern - falls vorhanden - zu gleichen Teilen): Elution von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Zinnorganische Verbindungen (im Schaumstoffkern): NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Nitrosamine im Latexkern: BGI 505-23, Prüfkammerbedingungen: DIN ISO 16000-9, Beladung: 1,3 m²/m³, spezifische Luftdurchflussrate: 0,77 m³/m² *h, Luftprobennahme: zwei Tage nach Beladung der Prüfkammer. Pestizide im Kokoskern: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34 (Meth.-Id.: L_A).

Test Babyschaffelle
Testmethoden Inhaltsstoffe: Schwermetalle, PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA). Chrom-VI (Mischprobe aus Fell und Leder): Elution gemäß EN-ISO 17075 Bestimmung des Chrom(VI)-Gehaltes in Leder, fotometrische Bestimmung des Chrom-VI-Gehalts. Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Formaldehyd: DIN EN ISO 14184-1 und § 64 LFGB 82.02-1: wässrige Extraktion bei 40 Grad Celsius, UV-spektroskopische Analyse nach der Acetylacetonmethode. Pestizide: GC-MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-34. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Phthalate, weitere Weichmacher, phosphororganische Verbindungen, antibakteriell wirksame Substanzen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Nonylphenolethoxylate: LC-MS/MS nach Extraktion.

Test Babyäder
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Diethylphthalat/Duftstoffe, die Allergien auslösen können/weitere Duftstoffe/Moschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, Bestimmung mittels GC-MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Babypflegecremes
Testmethoden: Deklarationspflichtige Duftstoffe/Majantol/Nitromoschus-Verbindungen/polyzyklische Moschus-Verbindungen/Cashmeran/Diethylphthalat: Deklaration und/oder Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Methylisothiazolinon: Extraktion mit Essigsäure/Methanol (80/20) mit anschließender Bestimmung an der LC-MS/MS. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Parabene: Deklaration und/oder HPLC-DAD sowie LC-MS/MS. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: Deklaration und/oder HPLC/RI. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Silikonschnuller
Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe im Produkt/in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse. Schwermetalle: Röntgenfluoreszenzanalyse. Gehalt flüchtiger Anteile: DIN EN 1400-3. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: im Saugteil nach Auskochen gemäß DIN EN 1400:2011, 25 PAK nach EU/EPA/JECFA; GC-MSD. Zinnorganische Verbindungen: Analyse des Saugteils nach Auskochen gemäß DIN EN 1400:2011, NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED. Bisphenol A: Analyse des Saugteils nach Auskochen, GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Durchstichfestigkeit/Reißfestigkeit: DIN EN 1400-2.

Test Läusemittel
Testmethoden: Wirkstoffe: Pharmakologische Begutachtung. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel; Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extraktes im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Duftstoffe, die Allergien auslösen können/Moschus-Verbindungen/Delta-3-Caren: Extraktion mit TBME, GC-MS. Paraffine/Erdölprodukte/Silikonverbindungen: laut Deklaration und/oder HPLC/RI. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Propyl-4-hydroxybenzoat: Deklaration und/ oder HPLC-DAD und LC-MS/MS.

Test Fieber- und Schmerzmittel
Testmethoden: Wirkstoffe/Beipackzettel: Pharmakologische Begutachtung. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Propyl-4-hydroxybenzoat bzw. Natrium-Propyl-4-hydroxybenzoat: Deklaration und/oder HPLC-DAD und LC-MS/MS.

Test Reiswaffeln
Testmethoden: Chlorid/Kochsalz: ASU L 18.00-7. Natrium/Kochsalz: Aufschluss DIN EN 14084:2003, Messung in Anlehnung an ASU L 17.00-17 (ICP-MS); Probe wird in einer Mikrowelle mit Säure aufgeschlossen, in der Lösung werden die Mineralstoffe Natrium mit ICP-MS mittels externer Kalibrierung bestimmt. Über die Molmassen wird der Gehalt an Kochsalz (Natriumchlorid) bestimmt. Anorganisches/organisches Arsen: HPLC-ICP-MS. Cadmium: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Acrylamid: LC-MS/MS. Aflatoxine: DIN EN 14123:2008 modifiziert (angewendet auf Reiswaffeln). Ochratoxin A: DIN EN 14132:2009 modifiziert (angewendet auf Reiswaffeln). PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Babymenüs mit Fleisch
Testmethoden: Aerobe Gesamtkeimzahl: ISO 4833:2003. Pestizide: GC-MS-Screening L00.00-34, LC-MS/MS-Screening L00.00-113. Weichmacher, ESBO, Bisphenol A: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Furan: Headspace-GC/MS gem. Vorschrift der FDA und RV zu § 64 LFGB. Benzol (nur in Produkten mit einem Möhrenanteil von 50 Prozent oder höher): Niedertemperatur Headspace-Trap-GC/MS. Eisen: Aufschluss: DIN EN 14084:2003; Messung in Anl. an ASU L00.00-19/2. Cadmium: Aufschluss: DIN EN 14084:2003; Messung DIN EN 15763:2010. Arsen: Aufschluss: DIN EN 14084:2003; Messung DIN EN 15763:2010. Natrium: DIN EN 14084:2003; Messung in Anl. an ASU L17.0017 (ICP-MS). Produkte mit der Auslobung Omega 3: Gesamtfett: ASU L 08.00-06 mod. Fettsäurespektrum: DGF C-VI 10a und C-VI 11d, Gaschromatografie. In Produkten ohne den Hinweis "Kann Spuren von Ei enthalten": Eiklarprotein: ELISA. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Zucker in Kleinkindernahrung
Testmethoden: Produkte mit Milchbestandteilen: Einzelzucker Glucose, Fructose, Saccharose, Maltose: HPLC. Produkte ohne Milchbestandteile: Gesamtzucker nach Luff-Schoorl.

Kosmetik & Mode

Test Deos mit Langzeitwirkung
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Silikonverbindungen: Deklaration und/oder HPLC/RI. Deklarationspflichtige Duftstoffe/Majantol/Nitromoschus-Verbindungen/Polyzyklische Moschus-Verbindungen/Cashmeran/Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS. Methylisothiazolinon: Extraktion mit Essigsäure/Methanol (80/20) mit anschließender Bestimmung an der LC-MS/MS.

Test Handcremes
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: Deklaration und/oder HPLC/RI. Parabene: HPLC-DAD und LC-MS/MS. Deklarationspflichtige Duftstoffe und Majantol/Nitromoschus-Verbindungen/Polyzyklische Moschus-Verbindungen/Diethylphthalat: Extraktion mit TBME, GC-MS. Methylisothiazolinon: Extraktion mit Essigsäure/Methanol (80/20) mit anschließender Bestimmung an der LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Parfüms
Testmethoden: Diethylphthalat/Duftstoffe, die Allergien auslösen können/Moschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.

Test Pflegeprodukte für junge Haut
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: Deklaration und/oder HPLC/RI. Deklarationspflichtige Duftstoffe/Majantol/Nitromoschus-Verbindungen/polyzyklische Moschus-Verbindungen/Cashmeran/Diethylphthalat/4-Terpineol: Extraktion mit TBME, GC-MS. 1,4-Dioxan: HS-GS-MS mit deuteriertem Dioxan als internen Standard. Propyl-/Butylparaben: Deklaration und/oder HPLC-DAD sowie LC-MS/MS.

Test Volumenshampoos
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an der Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. 1,4-Dioxan: HS-GS-MS mit deuteriertem Dioxan als internen Standard. Diethylphthalat/Duftstoffe, die Allergien auslösen können/weitere Duftstoffe/Nitromoschus-Verbindungen/polyzyklische Moschus-Verbindungen/Majantol: Extraktion mit TBME, GC-MS. Parabene: HPLC-DAD und LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Apothekenkosmetik
Testmethoden: Deklarationspflichtige Duftstoffe/Nitromoschus-Verbindungen/polyzyklische Moschus-Verbindungen/Diethylphthalat: Deklaration und/oder Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Methylisothiazolinon: Extraktion mit Essigsäure/Methanol (80/20) mit anschließender Bestimmung an der LC-MS/MS. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Parabene: Deklaration und/oder HPLC-DAD sowie LC-MS/MS. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: Deklaration und/oder HPLC/RI. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Wimperntusche
Testmethoden: Diethylphthalat/Duftstoffe, die Allergien auslösen können/Nitromoschus-Verbindungen/polyzyklische Moschus-Verbindungen/Majantol: Extraktion mit TBME, GC-MS. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Formaldehyd/ -abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylacteon, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Nitrosamine (NDELA): BGI 505.36, GC. Parabene: HPLC-DAD und LC-MS/MS. Lösliches Barium: EG-Richtlinie 93/73/EWG vom 9.9.1993. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (falls Rußpigmente deklariert): GC-MSD, getestet auf 25 PAK EU/EPA/JECFA.

Test Antifaltencremes
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel; Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Diethylphthalat/Moschus-Verbindungen/Duftstoffe, die Allergien auslösen können/Weitere Duftstoffe: Extraktion mit TBME, GC-MS. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: laut Deklaration und/oder HPLC/ RI. Propyl-/Butylparaben und/oder Iso-Butylparaben: HPLC-DAD und LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Cremes für trockene Haut
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Diethylphtalat/allergieauslösende Duftstoffe/Majantol/Nitro- und polyzyklische Moschus-Verbindungen/Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC/MS. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: Laut Deklaration und/oder HPLC/RI, teilweise GC/MS. Parabene: laut Deklaration und/oder HPLC-DAD und LC-MS/MS. Methylisothiazolinon: Extraktion mit Essigsäure/Methanol (80/20), LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Sonnenschutzmittel
Testmethoden: Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Deklarationspflichtige Duftstoffe/Majantol/Nitromoschus-Verbindungen/polyzyklische Moschus-Verbindungen/Diethylphthalat: Deklaration und/oder Extraktion mit TBME, GC-MS. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: Deklaration und/oder HPLC/RI. Parabene: Deklaration und/oder HPLC-DAD, LC-MS/MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Männerkosmetik
Testmethoden: Deklarationspflichtige Duftstoffe/Majantol/Nitromoschus-Verbindungen/polyzyklische Moschus-Verbindungen/Cashmeran/Diethylphthalat: Deklaration und/oder Extraktion mit TBME, GC-MS. Methylisothiazolinon: Extraktion mit Essigsäure/Methanol (80/20) mit anschließender Bestimmung an der LC-MS/MS. Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Formaldehyd/-abspalter: Saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol und Bestimmung mittels Fotometrie. Parabene: HPLC-DAD und LC-MS/MS. Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: Deklaration und/oder HPLC/RI. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Freizeit & Technik

Test Wanderstiefel
Testmethoden: Wasserdichtheit Gesamtschuh: gemäß dem Verfahren der technischen Lieferbedingungen der Bundeswehr, Anforderung: größer/gleich 180 Minuten; Schuh wird auf einen Kunstfuß aufgezogen und in einem Gehsimulator befestigt; die Prüfvorrichtung befindet sich in einer Wanne, die so weit mit Wasser gefüllt wird, dass der Wasserspiegel 1-2 cm über den Sohlenrand des ungebogenen Schuhs reicht; Gehsimulator wird in Gang gesetzt; Prüfung endet nach drei Stunden; während des Prüflaufs wird der Schuhinnenraum ständig mit Widerstandsmessung akustisch auf Wasserdurchtritt hin überwacht; zusätzlich kann der Schuhinnenraum in regelmäßigen Abständen mithilfe eines Endoskops kontrolliert werden. Biegeverhalten Laufsohle: nach DIN EN ISO 17707. Scheuerversuch (Martindale): in Anlehnung an DIN EN ISO 12947-2 / DIN EN 13520; 51.200 Scheuertouren trocken, 12.800 Scheuertouren nass. Zinnorganische Verbindungen (untersucht wurde eine Mischprobe aus den eingesetzten Materialien [innen und außen] zu gleichen Teilen, ohne Außensohle/Laufsohle): NA-DDTC, ETOH, Hexan, NABET4, GC-AED. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (untersucht wurde eine Mischprobe aus den eingesetzten Materialien [innen und außen] zu gleichen Teilen, ohne Außensohle/Laufsohle): GC-MSD; 25 PAK nach EU/EPA/JECFA. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe im Produkt, Schwermetalle (alle Materialien der Produkte): Röntgenfluoreszenzanalyse. Azo-Farbstoffe (textile Teile, Leder): Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung. Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2, Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004); Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4, Prüfung nach vorhergehender Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004); Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-3, Prüfung nach DIN ISO/TS 17234 für Leder; bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006); 1. Methode: GC/MS, 2. Methode: TLC; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine; Bestimmungsgrenze: 5 mg/kg. Phthalate, Ersatzweichmacher, phosphororganische Verbindungen, Phenol, o-Phenylphenol (in repräsentativer Mischprobe ohne Außensohle/Laufsohle): GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung; bei Phenolwerten größer 100 mg/kg: weiter mit Migration in Anlehnung an DIN EN 71-10:2006, Messung von Phenolen mittels HPLC-FLD. Chlorkresole (Leder): GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Chrom VI (Leder): Elution gemäß EN-ISO 17075, fotometrische Bestimmung des Chrom-VI-Gehalts. Lösliches Antimon (textile Teile): Elution von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung. Elementbestimmung mittels ICP-MS.

Test Schlafsäcke
Testmethoden: Untersucht wurde sofern nicht anders angegeben eine repräsentative Mischprobe aus Schlafsack und Kompressionssack (und, sofern mitgeliefert, aus der Unterlage). Gegebenenfalls Aufschlüsselung der Mischproben und Analyse der Einzelmaterialien. Aromatische Amine: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung: Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2 Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004). Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4 Prüfung nach vorhergehender Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004). Bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006). Bestimmungsgrenze 5 mg/kg; per GC/MS und TLC; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Optische Aufheller: Qualitativer Nachweis in Einzelteilen (UV-Licht). Zinnorganische Verbindungen: NaDDTC, EtOH, Hexan, NABEt4, GC-AED. Phthalate, weitere Weichmacher, phosphororganische Verbindungen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Halogenorganische Verbindungen, die nicht auf Fluor basieren: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle. Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehaltes. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe (im Produkt): Nachweis in Einzelteilen, Röntgenfluoreszenzanalyse. Nickel (nur in blanken Reißverschlüssen): Elution mittels saurer Schweißlösung, Elutionsdauer 1 Woche, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Antimon (sofern Polyester / weitere Kunstfasern in der Füllung / Fütterung enthalten sind): Elution mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Blei: Röntgenfluoreszenzanalyse. Weitere Substanzen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Fluorverbindungen (nur bei Produkten mit Hinweis "wasserabweisend" oder "nimmt keine Feuchtigkeit auf"): SSS (Gleitfunkenspektroskopie), wellenlängendispersive Röntgenfluoreszenzanalyse, Messung an der Oberfläche mit einer Sättigungsdicke von 1,2 µm, HPLC/MS/GC/MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Ohrstöpsel
Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe, Schwermetalle: Röntgenfluoreszenzanalyse. Zinnorganische Verbindungen: NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED (Analyse ohne Filter). Phthalate/andere Weichmacher/phosphororganische, phenolische Verbindungen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung (Analyse ohne Filter).
Schalldämmungsmessungen: Hörschwellenmessung in Anlehnung an EN ISO 4869 und 13819-2, Frequenzen zwischen 63 Hz - 8 kHz. Abweichungen: Prüfung an 8 Probanden mit und ohne Gehörschutzstöpsel, Einsatz der Stöpsel durch die Probanden nach Lesen der Anleitung ohne Dichtigkeitsprüfung durch Fachpersonal. Beurteilung der Streuung der Schalldämmwerte über alle Probanden: Streuung rechnerisch ermittelt aus dem Mittelwert der Standardabweichung über alle Frequenzen plus der zugehörigen Standardabweichung.
Tragegefühl nach 15 Minuten beurteilt durch 10 Personen. Tragegefühl nach 3 Stunden/beim Schlafen beurteilt durch 5 Personen (Schulnotensystem). Gebrauchshinweise/Reinigung: beurteilt durch 5 Personen. Ohrstöpsel einsetzen und entfernen: beurteilt durch 10 Personen. Deklarationsprüfung: EN 352-2.

Test Mousepads
Testmethoden: Untersucht wurden, falls nicht anders angegeben, repräsentative Mischproben der Mousepads. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA). Phthalate, weitere Weichmacher, phosphororganische Verbindungen, Phenole, Acetophenon, 2-Phenyl-2-propanol: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Phenol (bei Werten größer 100 mg/kg): Migration in Anlehnung an DIN EN 71-10:2006, Messung von Phenolen mittels HPLC-FLD. Nitrosamine und nitrosierbare Vorstufen (in Latexprodukten): EDIN 12868 1999-12, 24 h Migration 40 Grad Celsius. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: GC-MSD, 25 PAK nach EU/EPA/JECFA. Schwermetalle: RFA, bei positivem Quecksilberbefund weitere Bestimmung im belasteten Material. Chrom-VI: Eluation gemäß EN-ISO 17075 "Bestimmung des Chrom-(VI)-Gehalts in Leder", Fotometrische Bestimmung des Chrom VI-Gehaltes. Antimon, Quecksilber (falls positiv): Elution mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Formamid: GC/MS nach Extraktion. Aromatische Amine: Prüfung auf Amine nach reduktiver Spaltung, Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-2, Prüfung ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004); Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-4, Prüfung nach vorhergehender Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004); Analytik entsprechend § 64 LFGB 82.02-3, Prüfung nach DIN ISO/TS 17234 für Leder; bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006); GC/MS, TLC; zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine; Bestimmungsgrenze 5 mg/kg. Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Halogenorganische Verbindungen: Probe wird mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur eluiert. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.

Test Vibratoren und anderes Sexspielzeug
Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe, Schwermetalle: Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA). Analyse der Teile mit Körperkontakt/die eingeführt werden: Phthalate, weitere Weichmacher, phosphororganische Verbindungen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe: GC-MSD, getestet auf 25 PAK nach EU/EPA/JECFA. Zinnorganische Verbindungen: NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED. Latexproteine (nur in Latexmaterial): Lowry modifiziert (nach EN 455-3). Nitrosamine/nitrosierbare Amine (nur Latexmaterial): EDIN 12868-1999-12 (Migrationsdauer: Liebeskugeln 4 h, Vibratoren 1 h).

Bauen & Wohnen

Test Gartenmöbel aus Tropenholz
Testmethoden: Holzart (Botanische Gattung): Makroskopische und lichtmikroskopische Bestimmung der Holzarten; lichtmikroskopische Analysen an 15 bis 20 µm dicken Mikrotomschnitten in den drei anatomischen Schnitt richtungen transversal, tangential und radial; Vergleich der mikroskopischen Strukturmerkmale der untersuchten Muster mit herbarbelegten Vergleichspräparaten. Inhaltsstoffe: Weichmacher, Holzschutzmittel: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung, Probenentnahme von Holzoberfläche (2-3 mm). Schwermetalle im Holz, Rostschutz (legierte Metallteile): Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Rindenmulch
Testmethoden: Untersucht wurde die Originalsubstanz, falls nicht anders angegeben. Trockensubstanz: DIN ISO 11465. Volumengewicht feucht: VDLUFA-Methodenbuch Bd. 1/A13.2. Cadmium: DIN EN ISO 11885 (E22) 1998. Holzanteil/Körnung: nach GGS.

Test Rollrasen
Testmethoden: Pflanzenschutzmittel (Originalsubstanz): Mischprobe aus Boden und Gras (im Fall von Pflanzenschutzmitteln ohne Zulassung zur Absicherung Probe aus Gras); a) LC-MS/MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-113; b) Phenoxycarbonsäuren: saure Extraktion, LC/MS/MS. Schwermetalle im Boden (Trockensubstanz): 5-6 äquidistante Querstreifen à 10 cm aus Rolle entnommen, luftgetrocknet, Pflanze mit Wurzel abgetrennt, Königswasseraufschluss nach DIN ISO 11466 / DIN EN 13657; a) nach DIN EN ISO 11885; b) Quecksilber: nach DIN EN 1483-E12-4; c) Uran: nach DIN EN ISO 17294-2. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (Trockensubstanz): PAK-Verbindungen nach EPA, nach DIN EN 18287, 05/2006. Rasenqualität: 3 Fertigrasenstücke, nach Anlieferung direkt ausgerollt und sorgfältig gewässert. Fertigrasenmaße: nach DIN 18917 (2002), Rasen und Saatarbeiten, 5.4 Anforderungen Fertigrasen; Richtlinie DRV, Punkt 1. Aufwuchshöhe: nach DIN EN 12233 (2003), Bestimmung der Schnitthöhe bei Naturrasen; Messungen 2 Tage nach Anlieferung mithilfe einer Polystyrolplatte (Gewicht 110 g), fünf Messungen je Fertigrasenstück. Schäldicke: fünf Messungen je Fertigrasenstück, nach DIN 18917 (2002), Rasen und Saatarbeiten, 5.4 Anforderungen Fertigrasen; DIN 18035 Teil 4, Sportplätze-Rasenflächen, 4.7.2. Fertigrasen. Filzaufbau: fünf Messungen je Fertigrasenstück, nach DIN EN 12232 (2003), Bestimmung der Filzdicke bei Naturrasen; DIN 18035 Teil 4, Sportplätze-Rasenflächen, 4.7.2 Fertigrasen; Richtlinie DRV, Punkt 3. Visuelle Bewertung der Schnittkanten: Richtlinie DRV, Punkt 3. Deckungsgrad: nach DIN EN 12231 (2003), Bestimmung der Bodendeckung bei Naturrasen; in Anpassung an die Fertigrasengröße wurde ein Gitter 30 x 30 cm verwendet; bei der Bewertung von Deckungsgrad und Pflanzenbestand wurden die ausgezählten Werte visuell auf die gesamte Probenfläche korrigiert. Pflanzenbestand: nach DIN 18917 (2002), Rasen und Saatarbeiten, 5.4 Anforderungen Fertigrasen; RSM (2012), Gebrauchsrasen-Spiel und Sport (2.3); DIN EN 12231 (2003), Bestimmung der Bodendeckung bei Naturrasen. Bodenart: Fingerprobe.

Test Torffreie Blumenerde
Testmethoden: Untersucht wurde die Originalsubstanz, falls nicht anders angegeben. Torfgehalt, stoffliche Zusammensetzung: botanische Analyse nach DIN 11540 2005-4 (der Tongehalt in der botanischen Analyse ist der Gehalt, der sensorisch erfassbar ist). Trockensubstanz: DIN ISO 11465. Volumengewicht feucht: VDLUFA-Methodenbuch Bd. 1 / A13.2. pH-Wert: VDLUFA-Methodenbuch Bd. 1 / A5.1.1 (1991). Salzgehalt, Leitfähigkeit: VDLUFA-Methodenbuch Bd.1 / A10.1.1 (1991). N-löslich, Amonium-N, Nitrat-N: VDLUFA Methodenbuch Bd. 1 / A6.1.4 (2000) sowie CAT, VDLUFA-Methodenbuch Bd. 1 / A13.1.1 (1997). Phosphat, Kalium: CAL, VDLUFA-Methodenbuch Bd. 1 / A6.2.1.1 (1997) sowie CAT, VDLUFA-Methodenbuch Bd. 1 / A13.1.1 (1997). Magnesium: CaCl2, VDLUFA-Methodenbuch Bd. 1 / A6.2.4.1 (1991). Spurenelemente: CAT, VDLUFA-Methodenbuch Bd. 1 / A13.1.1 (1997): Natrium, Eisen, Mangan, Kupfer, Bor, Zink. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (Trockensubstanz): DIN ISO 18287, 05/2006: Summe PAK (EPA), Analyse in der Gesamtfraktion nach DIN ISO 11277 2002-08. Schwermetalle (Trockensubstanz): DIN EN ISO 11885 (E22) 1998: Blei, Cadmium, Nickel, Zink, Chrom, Kupfer; DIN EN 1483-E12-4: Quecksilber. Artfremde Bestandteile (Trockensubstanz): BGK Bd. 2 / C 1. Unkrautbesatz: VDLUFA-Methodenbuch Bd. 1 / A13.5.2 (2004). PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung: DIN EN 14582 / DIN 51727 (B) / DIN CEN/TS 15289.

Test Fertigparkett
Testmethoden: Inhaltsstoffe: VOC: EPZ-Messung mit Thermodesorption-GC/MS nach 24 h. Alle nicht näher identifizierbaren Verbindungen wurden als Toluoläquivalent berechnet. Formaldehyd: HPLC-DAD nach Desorption. Die Angaben in µg/m³ beziehen sich auf einen Raum von 4 m x 3 m x 2,5 m und eine Luftwechselzahl von 0,5/h, zugrunde gelegt wurde eine Produktoberfläche von 12 m². Schwermetalle, PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Praxisprüfung: Die Parkettelemente wurden entsprechend der DIN EN 13489 als Typ 4 eingestuft. Überprüft wurden jeweils drei Parkettelemente. Breitenabweichung: Methode: DIN EN 13647. Vertikaler Kantenversatz zwischen den Elementen: DIN EN 13647, Kapitel 6.7.4. Abweichung der Rechtwinkligkeit: DIN EN 13647, Kapitel 6.6.1. Quer- und Längskrümmung über das Element: Methode: DIN EN 13647, Kapitel 6.7.1 und Kapitel 6.7.2. Messung der Nutzschichtdicke: Bestimmung mit einem optischen Mikroskop mit Digitalkamera DCM 130 E und Bildbearbeitungssoftware ScopePhoto; es wurde jeweils ein Prüfkörper mit den Abmessungen 50 mm mal jeweilige Paneelbreite entnommen; an dem Prüfkörper wurden zwölf Messpunkte ermittelt (je vier Messpunkte links, mittig und rechts) und daraus der Mittelwert gebildet. Vergleich der gemessenen Nutzschichtdicke mit Deklaration am Produkt, im Onlinekatalog oder auf Produktdatenblatt.

Test Stichsägen
Testmethoden: Praktische Prüfungen: 1. Technische Daten: Herstellerangaben. Gerätegewicht (ermittelt): Gerät mit Netzleitung, ohne Zubehör und Sägeblatt. 2. Funktionsprüfungen: Schnittgeschwindigkeit für Sägen in 38 mm dicken Küchenarbeitsplatten mit und ohne Pendelhub, Vorschubkraft 25 N. Dauerhaftigkeit (Lebensdauer): 24 Stunden im Aussetzbetrieb mit 1,1-facher Bemessungsspannung und anschließend 24 Stunden mit 0,9-facher Bemessungsspannung. Ein Betriebszyklus umfasst eine Einschaltdauer von 100 s und eine Ausschaltdauer von 20 s, wobei die Ausschaltzeiten in die geforderte Betriebsdauer einbezogen wird (nach EN 60745-1, Abschnitt 17). Geräuschemission: Schalldruckpegel LpA im Abstand von 0,7 m mit Betriebsbedingungen gemäß EN 607045-2-11.
Handhabung: Paneltest mit 5 Testern. Subjektive Beurteilung der Ergonomie und Praxistest anhand eines Fragebogens. Bewertung: Schulnotensystem von sehr gut (1) bis mangelhaft (5). Für die Praxisbeurteilung wurden Schnitte in 30 mm dicke, beschichtete Küchenarbeitsplatten und in 4 mm dickes Stahlblech (Baustahl) ausgeführt. Sägen in Holz wurde - wo vorhanden - mit Spanreißschutz. Die Beurteilung der Gebrauchsanleitung erfolgte durch einen Experten anhand eines Fragebogens. Allgemeines: Für Sägearbeiten in Holz wurden Sägeblätter von Bosch, Typ T111C Basic for Wood, und für Arbeiten in Metall Sägeblätter von Bosch, Typ T118B Basic for Metall, jeweils für alle Geräte verwendet.
Material: polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): GC-MS; Probenvorbereitung und Messung gemäß der Untersuchungsmethode für das GS-Zeichen ZEK 01.2-08; getestet wurde auf 24 PAK nach EU/EPA/JECFA im weichen Griffmaterial. Phthalate: Bestimmung der sechs in Babyartikeln und Kinderspielzeug reglementierten Phthalate sowie Diisobutylphthalat mittels GC-MSD im weichen Griffmaterial, Extraktion vgl. Methoden PAK. Weitere Mängel: Bromierte Flammschutzmittel: Untersuchung der Leiterplatten der Ladegeräte auf bromierte Substanzen mittels EDRFA. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Bestimmung des Chlorgehalts mittels EDRFA.

Test Arbeitshandschuhe
Testmethoden: Untersucht wurde, sofern nicht anders angegeben, eine repräsentative Mischprobe der Arbeitshandschuhe. Gegebenenfalls Aufschlüsselung der Mischproben und Analyse der Einzelmaterialien. Halogenorganische Verbindungen: Extraktion der Probe im Soxhlet mit Reinstwasser. Binden der organischen Halogene an Aktivkohle. Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom. Microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Schwermetalle: Röntgenfluoreszenzanalyse. Chrom-VI (Leder): Elution gemäß EN-ISO 17075, fotometrische Bestimmung des Chrom-VI-Gehalts. Phthalate/Ersatzweichmacher/phosphororganische Verbindungen: GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Chlorphenole/Chlorkresole/Chlorparaffine (Leder): GC/MS nach Extraktion und Derivatisierung. Polyzyklische aromatische Verbindungen (Leder, Beschichtungen, Neopren): 25 PAK nach EU/EPA/JECFA; GC-MSD. Dibutylzinn/Tributylzinn/weitere zinnorganische Verbindungen (Leder, Beschichtungen, Neopren): NaDDTC, EtOH, Hexan, NaBEt4, GC-AED. Aromatische Amine: § 64 LFGB 82.02-2 ohne vorherige Extraktion DIN EN 14362-1 (Juni 2004); § 64 LFGB 82.02-4 nach vorhergehender Extraktion DIN EN 14362-2 (Juni 2004); § 64 LFGB 82.02-3 Prüfung nach DIN ISO/TS 17234 für Leder; bei Hinweisen auf 4-Aminoazobenzol zusätzliche Prüfung entsprechend § 64 LFGB 82.02-9 (September 2006); 1. Methode GC/MS, 2. Methode TLC, zusätzliche Prüfung auf Anilin und Xylidine. Bestimmungsgrenze 5 mg/kg. Dispersionsfarbstoffe: § 64 LFGB 82.02-10 Norm DIN 54231 (November 2005). Dünnschichtchromatografie, TLC und HPLC mit DAD (UV/Vis-Detector). Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht). Formaldehyd (Leder): § 64 LFGB B 82.02-1 nach DIN EN ISO 17226-2. Latexproteine (Latexbeschichtungen): Lowry modifiziert nach EN 455-3. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test Dachdämmstoffe
Testmethoden: Schwermetalle/Bor: Totalaufschluss in der Mikrowelle; Elementbestimmung mittels ICP-MS. Halogenorganische Verbindungen: Elution mit Reinstwasser in der Soxhlet-Apparatur; Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Phosphororganische und bromierte Flammschutzmittel: GC/MS nach Extraktion. Flüchtige organische Verbindungen (VOC): Messung mit Thermodesorption-GC/MS; Umrechnung auf ein Raumvolumen von 30 m³, Produktoberfläche Zwischensparrendämmung = 14,39 m² (10,5 % Holzanteil) bzw. Aufsparrendämmung = 16,08 m², Luftwechselzahl 0,5/h: HPLC/DAD nach EPZ-Messung auf DNPH-Kartusche und Elution nach 24 h; Umrechnung auf ein Raumvolumen von 30 m³ (siehe oben). Treibgase: Headspace-GC/MS. Mikrobiologie/lebensfähige Pilze und Bakterien: von drei verschiedenen Stellen; ein Teil der Mischprobe wurde in einem sterilen 500-ml-Erlenmeyerkolben eingewogen, in sterilem Verdünnungspuffer mit Tween 80 suspendiert, geschüttelt und in Zehnerschritten verdünnt; vom Originalansatz und von der 1. Verdünnungsstufe wurden jeweils mit 0,1 ml auf je drei und von der 2. und 3. Verdünnungsstufe jeweils 0,1 ml auf je einen der folgenden Nährböden plattiert: DG 18-Agar (mit Chloramphenicol), Malzextrakt-Agar (mit Chloramphenicol) und CASO-Agar (mit Cycloheximid); die Nährböden wurden bei 24 ± 0,5 °C inkubiert und nach 3, 6 und 10 Tagen ausgewertet (Zählung und morphologische Differenzierung mit Stereolupe und/oder Mikroskop). Mikrobielle Gesamtbelastung der Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen: Folienkontaktproben aus sechs verschiedenen Bereichen der Materialien, nach Anfärbung mit Lactophenolblaulösung lichtmikroskopische Untersuchung in bis zu 1.000-facher Vergrößerung.
Wärmeschutz: Erforderliche Dämmstärke: Berechnung für den Standardfall Zwischensparrendämmung (Holzanteil 10,5 %) bzw. den Sonderfall Aufsparrendämmung, wo konstruktiv notwendig, jeweils ohne Lattung/Beplankung. Simulationsrechnung sommerlicher Wärmeschutz, maximal erreichte Temperatur der Raumluft, empfundene Temperatur: Instationäre Berechnungen am Beispiel eines Musterhauses mit Schrägdach unter Verwendung eines Gebäudesimulationsprogramms, welches die Stoffwerte Wärmeleitfähigkeit, Rohdichte und Wärmekapazität berücksichtigt, Darstellung der Ergebnisse auszugsweise für die Zeit vom 30. August bis 6. September eines Testreferenzjahres, dessen Daten im Mittelfeld der Klimazonen liegen; Gebäude: nicht unterkellertes zweigeschossiges Reihenmittelhaus mit ausgebautem Dachgeschoss in Massivbauweise, Hausbreite 6 m, Haustiefe 11 m, Fensteranteil: 10 % der Wohnraumfläche, Fensterqualität Uw = 1,1 W/(m²K) und g = 0,6; Dach: Sparrendach mit Zwischensparrendämmung (Standardfall) bzw. Aufsparrendämmung (Sonderfall, wo konstruktiv notwendig), Sparrenhöhe an erforderliche Dämmstoffdicke angepasst zuzüglich eventuell notwendiger Hinterlüftung, sofern diese feuchtetechnisch nicht verzichtbar ist, Sparrenabstand 76 cm, Sparrenbreite 8 cm (Sparrenanteil 10,5 %), Dachinnenseite einlagig mit 12-mm-Gipskartonplatte beplankt, Dachneigung 30°, First in Ost-West-Richtung, gesamter Dachaufbau mit Dämmung U = 0,2 W/(m²K); Randbedingungen: stündliche Wetterdaten für Lufttemperatur, Sonneneinstrahlung, Windgeschwindigkeit aus einem Testreferenzjahr, in welchem die Daten für die Jahresmitteltemperaturen und Sonneneinstrahlung im Mittelfeld der Klimazonen für Deutschland liegen; Berechnung des günstigsten Falls für alle Dämmstoffe: Mindestluftwechsel mit erhöhter Nachtlüftung zwischen 22 und 6 Uhr, Fenster tagsüber verschattet.

Test Lackfarben
Testmethoden: Isothiazolinone: Homogenisieren des Probenmaterials; Extraktion einer Originalprobe und einer mit MIT, MCI und BIT aufgestockten Probe mit Acetonitril im Ultraschallbad; Filtration des Extrakts durch Membranfilter; Trennung, Identifizierung und Quantifizierung mittels HPLC/DAD bei unterschiedlichen Wellenlängen. Halogenorganische Verbindungen: a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Schwermetalle: Totalaufschluss in der Mikrowelle, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Flüchtige organische Verbindungen (VOC): GC/MS nach Extraktion mit Dichlormethan; alle nicht näher identifizierbaren Verbindungen wurden als Toluol-Äquivalent berechnet. Dimethylaminoethanol: LC-MS/MS nach Extraktion mit Methanol. Dichte (falls nicht deklariert): Wägung eines auf 20 °C temperierten definierten Volumens. Formaldehyd/-abspalter: in Anlehnung an VdL-RL 03. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Test LED-Lampen
Testmethoden: Vergleich Glühlampe: Getestet wurde folgendes Modell: Philips Standardlicht 60 W. Helligkeit im Vergleich zur Glühlampe/Beleuchtungsstärke: Lichtintensitätsmessungen unter alltäglichen Bedingungen in Pendelleuchte (innen weiß); Messung in 50 cm Abstand unter der Lampenspitze, Mittelwert von 2 Prüflingen. Restleuchtkraft nach 3.000 Stunden: Messungen (in Lumen) der neuen Lampe nach 100 und 3.000 Betriebsstunden in der Ulbrichtkugel. Angabe der Restleuchtkraft in Prozent zur gemessenen Helligkeit nach 100 h. Leistungsabfall bei 0 °C: Messung in einer Klimakammer und Aufzeichnung der relativen Beleuchtungsstärke bei 0 °C und bei 22 °C; Angabe des eingepegelten Dauerwerts bei 0 °C in Prozent bezogen auf 22 °C; die Lampen wurden vor der Messung einige Stunden bei der jeweiligen Temperatur vorgelagert. Qualität der Lichtfarbe/Farbverteilung: Messung von Lichtspektrum, Farbwiedergabeindex und Farbtemperatur mit einem Spektralradiometer Avantes AvaSpec-2048-USB2 nach 60 min. Brenndauer in der Ulbrichtkugel. Flimmern: niederfrequentes Lichtflimmern als Folge des Netzanschlusses und höherfrequentes Lichtflimmern als Folge der lampenintegrierten Elektronik; Messung unter alltäglichen Bedingungen bei Raumtemperatur 20 °C, Maximalwerte nach 10 Minuten Einbrennzeit und 360°-Drehung in 30 cm Abstand; Hintergrund im Testraum < 1 lx, kein Flimmern. Lebensdauer (frühzeitiger Ausfall von Testexemplaren): jeweils zwei Testexemplare; bisher erreichte Prüfdauer > 3.200 Stunden; Prüfzyklus: 165 Minuten ein, 15 Minuten aus, rund um die Uhr. Schaltfestigkeit: Anzahl erreichter Schaltzyklen von jeweils zwei Prüflingen; bisher erreichte Schaltfestigkeit > 30.000 Schaltzyklen; Prüfzyklus 1 Minute ein, 5 Minuten aus, rund um die Uhr. Elektrosmog: Messung unter alltäglichen Bedingungen bei Raumtemperatur 20 °C, Maximalwerte nach 10 Minuten Einbrennzeit und 360°-Drehung in 30 cm Abstand; in Anlehnung an TCO-Qualitätsstandard für Computerbildschirme (5 - 2.000 Hz: 10 V/m bzw. 200 nT, 2 - 400 kHz: 1 V/m bzw. 25 nT) in abgeschirmter Tischstehlampe mit geschirmter Fassung und geschirmter Zuleitung; Hintergrund im Testraum: 5 - 2.000 Hz < 1 V/m bzw. < 20 nT, 2 - 400 kHz < 0,1 V/m bzw. < 1 nT. Temperatur der Leuchtmitteloberfläche: berührungslose Messung der maximalen Temperatur auf der Leuchtmitteloberfläche nach mindestens 10 Minuten Einbrennzeit unter alltäglichen Bedingungen in einer Fassung ohne Reflektor bei Raumtemperatur 23 °C. Berechnung Energieeffizienz: 1. Energieersparnis im Vergleich zur Glühlampe bei gleicher Helligkeit: Grundlage sind die Ergebnisse Helligkeit im Vergleich zur Glühlampe, gemindert um den Helligkeitsverlust nach 3.000 Stunden; aus der gemessenen Leistung (Watt) errechnet sich der jährliche Stromverbrauch, der nötig wäre, um die gleiche Helligkeit wie die Vergleichsglühlampe zu erzielen, und daraus die (finanzielle) Ersparnis bei einem Strompreis von 23,2 Cent pro Kilowattstunde; in die Berechnung fließt die angegebene Lebensdauer ein. 2. Anzahl der Jahre, bis LED-Lampe sich amortisiert hat: Kosten, die eine Glühlampe verursacht (Energieverbrauch und Anschaffung) im Vergleich zu Stromersparnis durch LED-Lampe. Bromierte Flammschutzmittel, PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.