Startseite
28.12.2012 | Jedes ÖKO-TEST-Magazin hat über zehn Mitleser, fast 1,7 Millionen Menschen lesen das Heft jeden Monat. Selbstverständlich freut es uns, dass unsere Arbeit auf ein derart großes Interesse stößt. Doch um unsere aufwendigen Tests bezahlen zu können, brauchen wir nicht nur Leser, sondern auch Käufer. Dass es nicht mehr sind, liegt unter anderem am Internet. Dort treiben sich, beispielsweise auf www.boerse.bz, "Saugluder" herum und suchen das aktuelle ÖKO-TEST-Magazin. Das scannt "GulliBZ" ein und stellt es Interessenten zur Verfügung. "Depp der Nation" dagegen ist "nur" bereit, einzelne Tests einzuscannen, denn "am Ende ist man der einzige Idiot, der noch kauft".

Das Ganze ist zwar illegal, scheint aber niemanden zu stören. Denn das Saugluder (der Name ist wahrscheinlich eine witzig gemeinte Anspielung auf das hemmungslose Saugen von Informationen aus dem Internet) zahlt zwischen 9,90 Euro im Monat und 9,99 Euro die Woche an www.firstload.com Dorthin werden die Nutzer von www.boerse.bz weitergeleitet. Diese Seite ihrerseits verdient an der Werbung, die geschaltet wird, weil nicht nur das Saugluder, sondern viele illegal Musik, Videos oder Tests herunterladen wollen und über www.boerse.bz den Einstieg dazu finden. Eine Chance, das Treiben zu unterbinden, gibt es kaum. Denn www.boerse.bz gehört der Firma BZNetwork Ltd., Global Gateway 2496, Rue de la Perle, Providence, Mahe, Seychellen. Inhaber von Firstload ist die Firma USEPRO FZE, Ajman Free Zone, 40262 Ajman, United Arab Emirates.
ÖKO-TEST Januar 2013

Gedruckt lesen?

ÖKO-TEST Januar 2013 ab 3.80 € kaufen

Zum Shop

ÖKO-TEST Januar 2013

Online lesen?

ÖKO-TEST Januar 2013 für 2.99 € kaufen

Zum ePaper