Startseite
20 Wolle-Marken im Test

ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2013
vom 09.11.2012

Wolle

Umgarnt

Klappern gehört zum Handwerk, wenn Strickbegeisterte ihrem Hobby nachgehen. Wir haben Sockenwolle und reine Schur- und Merinowolle getestet. Für die Sockenstricker gibt es jede Menge guter Produkte. Aber: Einige Schurwollmarken machten im Praxistest schlapp.

575 | 14

09.11.2012 | Selbermachen ist in. Die einen rufen sich mal Erlerntes wieder in Erinnerung, andere steigen ganz neu in die Materie ein. Wie man Maschen aufnimmt, Zopfmuster strickt oder Armausschnitte hinbekommt, wird von passionierten Selbermacherinnen im Internet in unzähligen Blogs, Communitys und Youtube-Filmen erklärt. Das macht den (Wieder-)Einstieg leicht.

Wir haben elfmal Sockenwolle und neunmal reine Schur- und Merinowolle für Pullover und Co. auf den Prüfstand gestellt. Dabei ließen wir die Wolle nicht nur auf bedenkliche Inhaltsstoffe testen. Wir wollten auch wissen, wie es um die Alltagstauglichkeit der verstrickten Wolle bestellt ist. Bilden sich viele Knötchen und wie sieht das Strickteil nach der Wäsche aus?

Das Testergebnis

Fast alle Sockenwollmarken bestehen unseren Test mit der Note "gut". Bei der Schur- und Merinowolle gibt es viermal ein "gut", fünf Marken erreichen allerdings nur ein "befriedigend".

Mit dem Pestizid Permethrin werden etwa Wollteppiche zum Schutz vor Motten und Käfern ausgestattet. In der Lana Grossa Cool Wool Melange Merino wurden leicht erhöhte Gehalte des Pestizids gemessen. Die Ausrüstung von Wolle oder Wollbekleidung ist allerdings nicht üblich, wie die Ergebnisse der anderen Wollmarken zeigen. Bei der Beurteilung haben wir uns an den strengen Grenzwert für Schurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) des Internationalen Verbands der Naturtextilwirtschaft orientiert: Höchstens 0,5 Milligramm pro Kilogramm an Pestiziden werden insgesamt toleriert. Vermutlich kommen die Rückstände aus dem Lager- und Transportschutz der Rohwolle.

Umstrittene halogenorganische Verbindungen sind in fast jeder Wolle enthalten. Nur in der Finkhof-Wolle stecken keine halogenorganischen Verbindungen. Diese kommen wahrscheinlich mit der "maschinenwaschbar"- oder "Superwash"-Ausrüstung in die Wolle.

Vier Wollmarken sind besonders anfällig für Knötchen. Für diesen Praxistest strickte das beauftragte Labor mit der Strickmaschine Probestücke und rubbelte sie aneinander. Dabei bildeten vier Schur- und Merinowollmarken viele Knötchen. Die Strumpfwolle schnitt hierbei insgesamt besser ab.

Neun Wollmarken leierten aus und verzogen sich nach der Wäsche. Auch für diese Prüfung fertigten unsere Praxistester ein Probestück an, das nach Empfehlung der Hersteller gewaschen wurde. Bei acht Marken stellten die Tester nach dem Waschen und Trocknen eine Maßänderung von mehr als zwei Prozent fest; häufig leierten die Probestücke in der Breite aus. Zwei Wollmarken hatten sich um mehr als drei Prozent verzogen.

ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2013

Online lesen?

ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2013 für 7.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben in Kaufhäusern und Wollshops vor Ort und im Internet elf Marken Sockenwolle, die meistens zu drei Viertel aus Schurwolle und einem Viertel aus Polyamid besteht, eingekauft. Zudem wählten wir elf Marken Schur- und Merinowolle aus 100 Prozent reiner Wolle.

Inhaltsstoffe
Alle Marken wurden in verschiedenen Laboren auf Rückstände aus der Ausrüstung, die Wolle beispielsweise filzfrei und maschinenwaschbar macht, und problematische Farben, wie krebserzeugende aromatische Amine aus Azo-Farben oder Dispersionsfarbstoffen, die allergisierend sind, analysiert. Zudem wollten wir wissen, ob Permethrin oder andere Pestizide, die vor dem Befall mit Motten oder Käfern schützen sollen, in der Wolle stecken.

Praxisprüfung
Kommen die Klamotten und Socken mit der Wolle im Test nach dem Waschen tadellos aus der Waschmaschine? Oder laufen die Sachen übermäßig ein, leiern aus oder verziehen sie sich? Wie ist es um die Knötchenbildung, also das Pilling, bestellt? Um dies zu prüfen, strickte das Labor mit einer Strickmaschine Probestücke im Links-rechts-Muster. Diese Stücke wurden nach Waschempfehlung des Anbieters gewaschen und vermessen. Für die Pillingprüfung wurden die Wollstücke etliche Male aneinandergerieben, anschließend wurde die Knötchenbildung beurteilt.

Bewertung
Das Testergebnis Inhaltsstoffe und das Testergebnis Materialeigenschaften haben wir im Testurteil gleich gewichtet, denn eine Wolle, die frei von problematischen oder umstrittenen Stoffen ist, sollte auch noch im Alltag bestehen, nachdem sie zu einem kuscheligen Schal oder einem Paar warmer Socken geworden ist. Allerdings konnte das Gesamturteil nicht besser sein als das Testergebnis Inhaltsstoffe, denn ist die Wolle zu stark mit Problemstoffen belastet, lohnt unserer Ansicht nach das Verstricken erst gar nicht.

So haben wir getestet

Maßnehmen: Laufen die Probestücke mit der Wäsche ein oder leiern sie aus?

Weiterlesen?