1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 14 Baby- und Kindershampoos im Test

14 Baby- und Kindershampoos im Test

Schau(m) mer mal!

ÖKO-TEST Mai 2011 | Kategorie: Kinder und Familie | 29.04.2011

14 Baby- und Kindershampoos im Test

In den ersten Lebensmonaten reicht für Babys Haarwäsche klares Wasser aus. Doch wer für den dichter werdenden Schopf der Kleinen oder für die eigene empfindliche Kopfhaut ein Babyshampoo verwenden will, kann unbesorgt zugreifen. Bis auf ein Produkt schneiden alle Shampoos im Test mit der Bestnote ab.

Neuer Artikel vorhanden: 8 Baby- und Kindershampoos im Test

Babyshampoo? Brauchen wir das wirklich, werden sich manche Eltern mit Blick auf das fast noch kahle Köpfchen ihres Lieblings fragen? Bei den meisten Babys geht die "Kopfbedeckung" in den ersten Lebensmonaten tatsächlich nicht über einen feinen Flaum hinaus. Und auch wenn der Sprössling mit dichtem Schopf zur Welt kommt, ist von der haarigen Pracht eine Weile später häufig kaum noch etwas übrig. Kein Grund zur Beunruhigung. Es ist ganz normal, dass in der ersten Zeit mehr Haare ausfallen als nachwachsen. Der normale Zyklus aus Wachsen, Ruhen und Ausfallen pendelt sich erst allmählich ein - in der Regel bis zum ersten Geburtstag. Spätestens im zweiten Lebensjahr aber sprießen die Haare dann kräftiger. Bis dahin - zumindest so lange sich das Kind kaum schmutzig macht - reicht klares Wasser zur Reinigung aus.

Irgendwann aber stellt sich dann doch die Frage nach einem geeigneten Babyshampoo. Wohin der Blick im entsprechenden Regal auch fällt: das Versprechen von sanfter, seifenfreier Pflege mit milden, hautschonenden Wirkstoffen und vor allem jede Menge Label, die um das Vertrauen der Eltern werben. Auf denen steht dann "dermatologisch getestet", "Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt", "klinisch getestet", "empfohlen von: Deutsche Haut- und Allergiehilfe" oder "in Kliniken bewährt". Da kann ja gar nichts schiefgehen, mag da so manche Mutter, mancher Vater erleichtert denken.

Allerdings haben solche Angaben oft nur wenig Aussagekraft oder es werden nur schlichte Selbstverständlichkeiten formuliert. Denn natürlich ist es bei seriösen Firmen üblich, kosmetische Produkte - zumal für Babys - auf ihre Verträglichkeit zu prüfen, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Einheitliche Standards und festgelegte Kriterien für solche Tests gibt es aber nicht. "Dermatologisch getestet" besagt beispielsweise nur, dass es zwar einen Test gab, nicht aber wie der ausgefallen ist.

Alles in allem dienen solche Label mehr dem Marketing, als dass sie Garantie für ein wirklich verträgliches Produkt sind. Sie machen aber deutlich, dass es bei Babyshampoo vor allem um die noch sehr dünne, empfindliche Kopfhaut der Winzlinge geht. Die meisten Produkte im Test sind daher pH-hautneutral (nicht zu verwechseln mit pH-neutral, was einem pH-Wert von 7 entspricht). Das heißt, sie haben - so wie die Haut - einen leicht sauren pH-Wert von 5,5 und greifen dadurch ihren Säureschutzmantel nicht an.

Das ist wohl einer der Gründe, warum die Anbieter ihre Babyshampoos häufig auch Erwachsenen mit sensibler, gereizter Kopfhaut oder für die tägliche Haarwäsche empfehlen. Als sanft geltende Wirkstoffe wie Kamille, Calendula, Panthenol, Mandel, Olive oder Allantoin sollen die Kopfhaut zusätzlich pflegen, beruhigen und vor dem Austrocknen schützen.

Den vielen Versprechungen der Hersteller von milder und sanfter Pflege wollten wir harte Fakten entgegensetzen und wissen, was tatsächlich in den Babyshampoos steckt. Deshalb haben wir 14 Produkte eingekauft und in verschiedene Labore ge


Baby- und Kindershampoos: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Rewe Baby Shampoo
  • Rewe

Elkos Baby Pflege-Shampoo
  • Edeka

Beauty Baby Shampoo
  • Müller Drogeriemarkt

Ream 4 Your Baby Baby Shampoo
  • Ream

Babydream Shampoo mit Kamille
  • Rossmann

Penaten Baby Shampoo Sanft
  • Johnson & Johnson

Logona Baby Shampoo Ringelblume
  • Logona (Naturwarenladen)

Babylove Mildes Shampoo
  • Dm

Real Quality Baby Shampoo
  • Real

Lavera Baby & Kinder Shampoo
  • Laverana

Töpfer Babycare Shampoo
  • Töpfer

Babysmile Shampoo Seifenfrei
  • Schlecker

Hipp Baby-Shampoo Baby Sanft
  • Hipp

Bübchen Baby Shampoo
  • Bübchen

14 Baby- und Kindershampoos im Test
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 190
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 191
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 192
ÖKO-TEST Mai 2011 Seite 193

4 Seiten
Seite 190 - 193 im ÖKO-TEST Mai 2011
vom 29.04.2011
Abrufpreis: 1,00 €

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Im Vergleich zu Shampoos für die etwas älteren Kinder ist die Auswahl an Babyshampoos überschaubar. Kein Wunder: Den ganz Kleinen sind Markennamen noch schnuppe und sie lassen sich auch noch nicht von knallbunten Flaschen und intensiven Düften locken. Entsprechend dezent kommen Babyshampoos daher, pastellig verpackt und zart duftend und signalisieren so den Eltern: Hier geht es bei der Reinigung ganz schonend zu. Ausgelobt werden hauptsächlich die milden Inhaltsstoffe - als sanfte, seifenfreie Pflege für Babys zarte Kopfhaut und die feinen Haare. Bekannte Marken sind in diesem Segment wenig vertreten, dafür verkauft fast jede Drogerie- und Einzelhandelskette ein Babyshampoo unter ihrer Eigenmarke. Die Produkte für diesen Test haben wir in Supermärkten, Drogerien und im Naturwarenladen eingekauft - von den insgesamt 14 Babyshampoos tragen drei das BDIH-Siegel für kontrollierte Naturkosmetik.

Problematische Inhaltsstoffe

Das Gedruckte verrät viel, aber nicht alles: Nachdem wir zunächst die Zutatenliste aller Babyshampoos kritisch unter die Lupe genommen hatten, um etwa aggressiven Tensiden und umstrittenen Konservierungsstoffen auf die Spur zu kommen, kamen die Produkte anschließend für weitere aufwendige Analysen ins Labor. Denn nicht alle problematischen oder umstrittenen Substanzen lassen sich anhand der Deklaration enttarnen. So können beispielsweise einzelne Inhaltsstoffe vorkonserviert sein, etwa mit Formaldehyd/-abspaltern oder halogenorganischen Verbindungen - das steht dann nicht auf der Zutatenliste. Da alle Shampoos Parfüm enthalten, haben wir sie auch auf künstliche Moschus-Verbindungen, allergieverdächtige Duftstoffe sowie auf den Duftstabilisator Diethylphthalat hin testen lassen.

Die Bewertung

Kosmetik darf keine problematischen Inhaltsstoffe enthalten. Nur dann gibt es von uns die Note "sehr gut". Das gilt umso mehr für Produkte, die für Babys Reinigung und Pflege gedacht sind. Denn ihre Haut ist noch sehr vieler dünner als die von Erwachsenen und muss ihre Schutzfunktionen erst noch aufbauen. Zwar sind alle Produkte im Test parfümiert; unter anderem weil man Shampoo jedoch schnell wieder auswäscht, geben wir dafür keinen Punktabzug.

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
Zugehörige Ausgabe:
ÖKO-TEST Mai 2011
ÖKO-TEST Mai 2011

Erschienen am 29.04.2011

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.