Startseite
10 Kugelbahnen im Test

Jahrbuch Kleinkinder 2018
vom 18.01.2018

Spielzeug, Kugelbahnen

Aus der Bahn!

Sie stehen in Mitmachausstellungen, Kinderzimmern oder im Warteraum bei Kinderärzten: Kugelbahnen gelten als spannendes und pädagogisch wertvolles Spielzeug. Wir haben zehn Modelle getestet. Nur zwei Produkte sind "sehr gut".

12335 | 26

18.01.2018 | Kugelbahnen bescheren Kindern tolle Lerneffekte und machen jede Menge Spaß. Wir haben zehn Kugelbahnen eingekauft und zur umfassenden Praxis- und Schadstoffprüfung in die Labore geschickt.

Das Testergebnis

Die eine Hälfte der Kugelbahnen ist mit "sehr gut" oder "gut" empfehlenswert, darunter das günstigste Produkt für Kinder ab einem Jahr. Die andere Hälfte fällt mit "mangelhaft" und "ungenügend" durch, darunter ein Modell, das so nicht hätte verkauft werden dürfen. Es ist unserer Meinung nach nicht verkehrsfähig.

Neun von zehn Kugelbahnen weisen keine Sicherheitsmängel für Kinder unter drei Jahren auf. Die Anbieter dieser Modelle geben alle eine Altersempfehlung an. Diejenigen, die sich an Kinder über drei Jahren richten, tragen die relevanten Symbole oder Gefahrenhinweise, zum Beispiel "Achtung! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Kleine Kugeln. Erstickungsgefahr".

Einzige Ausnahme im Test: die Fixkugelbahn 70 cm des Anbieters Drewa-Holz. Auf allen vier von uns eingekauften Mustern fehlte eine Altersempfehlung. Warnhinweise waren auch keine angegeben. Die Drewa-Modelle wurden von einem Onlineversender jeweils in einem neutralen braunen Karton geliefert, auf dem ebenfalls keine für Eltern wichtige Angaben standen. Was Aussehen und Aufbau des Produkts angeht, ist es nach unserer Meinung und der des Spielzeugexperten des von uns beauftragten Labors für Kinder unter drei Jahren geeignet; dementsprechend hat er diese Kugelbahn begutachtet. Zudem ähnelt sie in ihrer Art und Aufmachung sehr der Trihorse Kugelbahn Maxi 51 cm, die sich laut Anbieter an unter Dreijährige richtet.

Das Ergebnis der Sicherheitsprüfung der Fixkugelbahn 70 cm: Die Kugeln, mit denen Kinder spielen sollen, sind zu klein. Mit einem Durchmesser von 40 Millimetern passten sie problemlos durch die Prüfschablone für kleine Kugeln. Die Gefahr: Nehmen kleine Kinder die Kugeln in den Mund, können diese in die oberen Atemwege gelangen und sie blockieren. Es droht Erstickungsgefahr. Unserer Meinung nach hätte die Kugelbahn so nicht verkauft werden dürfen. Den Sicherheitsmangel werten wir deshalb streng um vier Noten ab.

Anbieter Drewa-Holz erklärte, normalerweise werde ein Aufkleber mit dem Warnhinweis "Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet" auf der Unterseite der Standfüße der Kugelbahn angebracht, bevor sie an die Onlineversender ausgeliefert würde. Der Anbieter hat uns die Aufkleber im Nachhinein per Mail zugeschickt. Die konkrete Gefahr durch die kleinen Kugeln ist allerdings auch darauf nicht genannt.

Die Laborexperten simulierten in der Stabilitätsprüfung, ob Teile kaputtgehen, wenn Kinder versehentlich auf sie treten oder anderweitig gewaltsam damit umgehen. Nur die Roba Kugelbahn 100-tlg., mit Geräuscheffekten ging in die Knie.

Drei Kunststoffmodelle schwächelten im Belastungstest. Dabei simulierten wir in bis zu 100 Montagezyklen das Zusammenstecken der Bahnen. Bei zwei Modellen verfärbte sich der Kunststoff an den Steckkanten nach weniger als 60 Mo

Jahrbuch Kleinkinder 2018

Gedruckt lesen?

Jahrbuch Kleinkinder 2018 ab 9.80 € kaufen

Zum Shop

Jahrbuch Kleinkinder 2018

Online lesen?

Jahrbuch Kleinkinder 2018 für 8.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Holz, Kunststoff, vormontiert oder als Klötzchen für kleine Baumeister: Der Spielzeugmarkt bietet eine große Auswahl an einfachen und anspruchsvolleren Kugelbahnen für Kinder jeglichen Alters. Wir haben insgesamt zehn Produkte für Ein- bis Zehnjährige für 7,99 Euro bis 79,99 Euro eingekauft und umfassend in Laboren prüfen lassen.

Die Inhaltsstoffe
Unter anderem aus früheren Spielzeug-Tests wissen wir, dass farbiger Lack krebserregende oder krebsverdächtige aromatische Amine enthalten kann. Zudem ließen wir testen, ob krebsverdächtiges Formaldehyd aus den verklebten Holzteilen ausgast. Ein umfangreiches Materialscreening, unter anderem auf Phthalate, Ersatzweichmacher oder phosphororganische Verbindungen, gehörte ebenfalls zum Prüfprogramm.

Der Praxistest
Spielzeug für Kinder muss sicher sein. Das bedeutet: Zu kleine Kugeln oder andere verschluckbare Kleinteile in Spielzeug für Kinder unter drei Jahren sind tabu. Ebenso zu lange Schnüre, mit denen sich ein Kind strangulieren könnte, sowie andere Gefahrenquellen. Das von uns beauftragte Labor hat deshalb ganz genau hingeschaut und streng nach Spielzeugnorm geprüft. Kann es sich ein Hersteller tatsächlich erlauben, hier durchzufallen? Im Stabilitätstest wurde überprüft, ob sich beispielsweise die mit Plastikzapfen verbundenen Elemente lösen oder sogar das Holz bricht. In einem Belastungstest ließen wir außerdem prüfen, wann Modelle mit Steckverbindungen, überwiegend Produkte aus Kunststoff, einknicken. Dafür wurden die zusammenbaubaren Teile bis zu 100 Montagezyklen unterzogen. Auch Holzspielzeug muss gut verarbeitet sein: Es darf nicht sein, dass Kinder sich an Splittern, schlecht verarbeiteten Teilen oder herausstehenden Schrauben verletzen können. Wie sauber arbeiten die Hersteller?

Die Weiteren Mängel
Auf Spielzeug sind etliche Angaben notwendig, etwa Hinweise auf mögliche Gefahren, ein Reinigungsweise an Produkten für Kinder unter drei Jahren, zum richtigen und sicheren Aufbau oder das CE-Kennzeichen als Hinweis für Verbraucher, dass der Hersteller die Sicherheit seines Spielzeugs garantiert.

Die Bewertung
Wenn Kinder mit belasteten Materialien spielen müssen, verstehen wir keinen Spaß! Inhaltsstoffe wie krebserregende oder krebsverdächtige aromatische Amine werten wir deshalb streng um mindestens vier Noten ab. Vier Noten Abzug gibt es auch, wenn ein Produkt in der Praxisprüfung Sicherheitsmängel für Kinder unter drei Jahren aufwies. Wenn ein von uns getestetes Produkt nicht verkehrsfähig ist, kann es selbstverständlich nicht besser sein als "ungenügend".

So haben wir getestet

Die Größe muss stimmen: Das von uns beauftragte Labor hat mit einer Prüfschablone gemessen, ob die Kugeln die erforderliche Größe haben oder ob sie für Kinder gefährlich werden können.

Weiterlesen?

Online abrufbar