1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 20 Hochwertige Öle im Test

20 Hochwertige Öle im Test

Abgeschmiert

ÖKO-TEST Mai 2014 | Kategorie: Essen und Trinken | 25.04.2014

20 Hochwertige Öle im Test

Ob Traubenkernöl, Arganöl oder Leinöl - diese Produkte gelten als edel, naturbelassen und gesund. Doch allzu oft stecken sie voller Schadstoffe, wie unser Test zeigt. Besonders schlecht abgeschnitten haben erneut Bio-Produkte.

Neuer Artikel vorhanden: 20 Hochwertige Öle im Test

Wir haben uns daran gewöhnt: Jedes Öl hat seine Zeit. Während wir uns früher mit geschmacksneutralem Sonnenblumen- und Maiskeimöl begnügten, hielt mit dem Bekanntwerden der mediterranen Ernährung das Olivenöl Einzug in deutsche Küchen. Wenig später bescherte uns der Trend zur Asia-Küche einen Run auf Wok-taugliche Sesam- oder Erdnussöle. Dann kam die Zeit des Rapsöls, das sich mittlerweile zum beliebtesten Speiseöl gemausert hat. In jüngster Zeit stehen vor allem Öle mit Feinschmeckerqualitäten hoch im Kurs.

Eines der ungewöhnlichsten und teuersten Produkte ist dabei Arganöl. Das Öl wird aus den Samen eines Baumes gewonnen, der ausschließlich im Südwesten Marokkos wächst und der Region aufgrund seiner Einzigartigkeit den Schutz als Biosphärenreservat eingebracht hat. Für den Erhalt des Arganbaumes und die dort lebenden Menschen ist das Arganöl daher von zentraler Bedeutung. Dabei sind es vor allem die Berberfrauen, die das Öl in aufwändiger Handarbeit produzieren. Seit sie sich zu Kooperativen zusammengeschlossen haben, nutzen sie elektrische Pressen, die die Arbeit erleichtern und reineres Öl liefern, erklärt Michael Gajo von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). "Wir unterstützen die Kooperativen, damit sie einen höheren Anteil am Wertschöpfungsprozess bekommen." Die GIZ setze in ihrem Projekt vor allem auf die Veredelung des Arganöls. Auch dadurch lasse sich das Einkommen verbessern, so Gajo.

Unabhängig davon ist auch der Geschmack von Arganöl speziell, weshalb es zu den Topölen der gehobenen Gastronomie zählt. Beschrieben werden nussige, fruchtige und würzige Noten, die durch eine leichte Röstung der Saaten noch intensiviert werden.

Walnussöl wird ebenfalls oft geröstet angeboten. Das betont die nussige Note. Ein anderes, besonders feines Öl ist Traubenkernöl. Hier überwiegen die fruchtigen und leicht säuerlichen Akzente. Die Herstellung ist aufwendig und teuer. So müssen die Traubenkerne erst aus Tresterrückständen der Weinbereitung ausgewaschen und getrocknet werden, bis sie in die Presse kommen. Für einen Liter Öl benötigt man mindestens 50 Kilogramm Kerne.

Kürbiskernöl gilt demgegenüber als regionale Spezialität. Grundlage des intensiv grünen, würzigen Öls sind die Kerne des Ölkürbisses, der traditionell in der Steiermark und Niederösterreich wächst. Werden ausschließlich Kerne von dort verwendet, darf sich das Öl mit der geschützten geografischen Angabe "ggA" schmücken. Andere Kürbiskernöle enthalten häufig auch Kerne aus anderen Ländern.

Leinöl wiederum wird vor allem aufgrund seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften gelobt. Tatsächlich enthält es über 50 Prozent Alpha-Linolensäure - eine Omega-3-Fettsäure, der entzündungshemmende Eigenschaften und positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System nachgesagt werden. Geschmacklich ist Leinöl aufgrund seines typischen bitteren Geschmacks eher gewöhnungsbedürftig. Die Bitterkeit lässt sich allerdings zurückfahren, et...


Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Argand'Or Arganöl
Argand'Or Arganöl
Argand'Or
Argavital Arganöl
Argavital Arganöl
Mogador M. Hassani
Bio Planète Walnussöl nativ
Bio Planète Walnussöl nativ
Bio Planète (Naturwarenladen)
Brändle Vita Kürbiskern-Öl aus der Steiermark
Brändle Vita Kürbiskern-Öl aus der Steiermark
Ölmühle P. Brändle
Byodo Premium Kürbiskernöl
Byodo Premium Kürbiskernöl
Byodo
Dr. Budwig Omega-3 Leinöl, Das Original
Dr. Budwig Omega-3 Leinöl, Das Original
Dr. Johanna Budwig
Erfurter Ölmühle Thüringer Lein-Öl, Marke Pur-Lin
Erfurter Ölmühle Thüringer Lein-Öl, Marke Pur-Lin
Erfurter Ölmühle
Fandler Bio-Walnussöl, kaltgepresst
Fandler Bio-Walnussöl, kaltgepresst
Ölmühle Fandler
Frank's Naturprodukte Kürbiskernöl
Frank's Naturprodukte Kürbiskernöl
Frank's Naturprodukte
Govinda Traubenkernöl
Govinda Traubenkernöl
Govinda Natur
Hamlitsch Steirisches Kürbiskernöl, ggA
Hamlitsch Steirisches Kürbiskernöl, ggA
Ölmühle Hamlitsch
Lafer Steirisches Kürbiskernöl, ggA
Lafer Steirisches Kürbiskernöl, ggA
Estyria Naturprodukte
La Tourangelle Walnussöl
La Tourangelle Walnussöl
Feinkost Dittmann
Naturata Leinöl nativ, intensiv, aus goldener Leinsaat
Naturata Leinöl nativ, intensiv, aus goldener Leinsaat
Naturata
Neuco Linosan Leinöl
Neuco Linosan Leinöl
Heirler Cenovis
Rapunzel Walnuss Öl
Rapunzel Walnuss Öl
Rapunzel
Schuhbecks Arganöl
Schuhbecks Arganöl
Mogador M. Hassani
Teutoburger Ölmühle Vital 100% Reines Leinöl
Teutoburger Ölmühle Vital 100% Reines Leinöl
Teutoburger Ölmühle
Traubenkernöl kalt gepresst
Traubenkernöl kalt gepresst
F. Url
Vitaquell Traubenkernöl
Vitaquell Traubenkernöl
Fauser Vitaquell (Reformhaus)
20 Hochwertige Öle im Test
ÖKO-TEST Mai 2014 Seite 34
ÖKO-TEST Mai 2014 Seite 35
ÖKO-TEST Mai 2014 Seite 36
ÖKO-TEST Mai 2014 Seite 37
ÖKO-TEST Mai 2014 Seite 38
ÖKO-TEST Mai 2014 Seite 39
ÖKO-TEST Mai 2014 Seite 40
ÖKO-TEST Mai 2014 Seite 41
ÖKO-TEST Mai 2014 Seite 42

9 Seiten
Seite 34 - 42 im ÖKO-TEST Mai 2014
vom 25.04.2014

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Im Test: 20 hochwertige Öle der Sorten Argan, Kürbiskern, Leinsaat, Walnuss und Traubenkern. Die Öle sollten kaltgepresst sein - wir achteten daher auf entsprechende Hinweise auf den Produkten. In den Test aufgenommen wurden nur Öle von Markenherstellern, darunter zwölf Bio-Produkte.

Die Inhaltsstoffe

Im Fokus der Untersuchungen standen Weichmacher und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), aber auch neuere Parameter wie Mineralöl. Dass Öle mit Mineralöl verunreinigt sein können, weiß man seit dem Fall eines gepanschten ukrainischen Sonnenblumenöls aus dem Jahr 2008. Zum Testprogramm gehörten weiterhin Pestizidanalysen, zumal in Kürbiskernöl Rückstände von Altlasten-Pestiziden wie Hexachlorbenzol (HCB) auftreten können. Kaltgepresst oder erhitzt? Authentisch oder gepanscht? Das prüften wir anhand der Leitsätze für Speisefette und Speiseöle. Kürbiskernöl wurde zudem auf die Herkunft der Kürbiskerne geprüft.

Die Sensorik

Weil der Geschmack bei diesen Ölen besonders wichtig ist, ließen wir die Proben von fünf ausgebildeten und erfahrenen Testern verkosten. Sie beurteilten das Vorkommen und die Intensität arteigener Merkmale sowie abweichender und störender Fehltöne. Der sensorische Gesamteindruck fasst diese Beurteilungen zusammen.

Die Weiteren Mängel

Hier prüften wir vor allem die Stimmigkeit der Laboranalysen mit den Angaben auf dem Etikett. Dazu gehörte der Abgleich mit den Orientierungswerten des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) für Bio-Produkte.

Die Bewertung

Klar ist: Wenn ein Öl mit Rückständen über den gesetzlichen Grenzwerten (direkt oder auf die entsprechenden Saaten bezogen) belastet ist, dann lautet das Urteil "ungenügend". Für Weichmacher und Mineralöl sind keine Höchstgehalte in Lebensmitteln geregelt. Teilweise existieren aber Migrationsgrenzwerte, die festlegen, wie viel aus Kunststoffen oder Verpackungen übergehen darf. Daran haben wir uns bei der Bewertung - soweit möglich - orientiert. Der Sensorik kommt im Vergleich zu den Schadstoffbelastungen eine untergeordnete Bedeutung zu - dieses Ergebnis geht nur zu 40 Prozent in die Gesamtbewertung ein. Bei einigen Bio-Ölen führte die fehlende Übereinstimmung mit Bio-Kriterien zu weiteren Abzügen.

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.