Startseite
17 Photovoltaikmodule im Test

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2011
vom 08.10.2010

17 Photovoltaikmodule im Test

Energie geladen

Solarstrom boomt. ÖKO-TEST untersuchte 17 Photovoltaikmodule in- und ausländischer Produzenten. Das erfreuliche Ergebnis: Sie leisten meist das, was die Hersteller versprechen.

2176 | 229

Diesen Artikel aus unserem Archiv erhalten Sie kostenlos im Abruf!

08.10.2010 | ÖKO-TEST ließ 17 Solarmodule testen, um festzustellen, wie leistungsfähig sie sind und wo die Schwächen liegen.

Das Testergebnis

Alle Module bringen unter Standardtestbedingungen die von den Herstellern versprochene Leistung. In wenigen Fällen liegt sogar der Mittelwert aus den beiden getesteten Exemplaren noch oberhalb der Leistungstoleranz der Produzenten. Rund zwei Drittel der Hersteller sortiert die Zellen mit negativen Toleranzwerten, sodass die genannte Leistung bis zu fünf Prozent unterschritten werden kann. Falls die gemessene Leistung 0,5 Prozent und mehr unter dem eigentlichen Nennwert liegt, geben wir einen Minuspunkt.

Allein schon die Tatsache, dass es negative Leistungstoleranzen gibt, werten wir unter Weitere Mängel ab.

Aus der Einstrahlung und der gemessenen Leistung ermittelt sich der Modulwirkungsgrad, der bei monokristallinen Zellen bei etwa 14, bei polykristallinen bei etwa 13 % liegen sollte. Ein weiterer Kennwert für die Güte ist der Füllfaktor, der in zwei Fällen unter 73 Prozent liegt.

Auch bei wenig Sonnenlicht sollten die Module noch etwas Leistung bringen. Wir verglichen den Wirkungsgrad bei einer schwachen Einstrahlung von 100 mit dem Wert bei 1.000 Watt pro Quadratmeter. Bei vier Modellen fällt er dann mehr als zehn Prozent niedriger aus - zu viel, findet unser Testlabor. Das Produkt Suntech STP-205-18/Ud liegt dabei nur knapp unter unserer Abwertungsgrenze. Auch wenn sich das Modul stark erwärmt, lässt die Leistung nach: bei einer Temperatur von 70 Grad Celsius um über 20 Prozent. Wiederum unterschreiten vier Produkte unsere Abwertungsgrenze.

Bei den Aufnahmen mit einer Elektrolumineszenz- und einer Thermografiekamera zeigen sieben Produkte kleine Auffälligkeiten wie feine Risse.

Diesen Artikel 17 Photovoltaikmodule im Test vom 08.10.2010 erhalten Sie im kostenlosen Abruf als PDF-Datei.

Bitte beachten Sie: das Speichern und Betrachten von PDF-Dateien auf mobilen Geräten erfordert möglicherweise zuvor die Installation einer App oder die Änderung von Einstellungen.

Wir haben 17 Produkte für Sie getestet
Aleo S_18, 225 W
Aleo

Aleo S_18, 225 W

sehr gut

Bosch c-Si M 60, 230 W
Bosch

Bosch c-Si M 60, 230 W

gut

CNPV-220P
CNPV

CNPV-220P

gut

Kyocera KD210GH-2PU
Kyocera

Kyocera KD210GH-2PU

gut

Sun Earth TDB125x125-72-P-180
Ningbo Solar / Sig Solar

Sun Earth TDB125x125-72-P-180

befriedigend

REC Premium 210
REC

REC Premium 210

gut

Schott Poly 220
Schott Solar

Schott Poly 220

sehr gut

Solarfabrik SF 200A-225
Solar-Fabrik

Solarfabrik SF 200A-225

gut

Solarfun SF160-24-1M180
Solarfun

Solarfun SF160-24-1M180

ausreichend

Solarwatt M220-60 GET AK, 230 W
Solarwatt

Solarwatt M220-60 GET AK, 230 W

gut

SolarWorld Sunmodule Plus SW 225 poly
SolarWorld

SolarWorld Sunmodule Plus SW 225 poly

sehr gut

Solon Blue 230/07, 225 W
Solon

Solon Blue 230/07, 225 W

sehr gut

Sovello Pure Power SV-X-205
Sovello

Sovello Pure Power SV-X-205

sehr gut

Suntech STP-205-18/Ud
Suntech Power

Suntech STP-205-18/Ud

gut

Trina TSM-180DC01
Trina

Trina TSM-180DC01

befriedigend

Upsolar UP-M185M
Upsolar

Upsolar UP-M185M

sehr gut

Yingli YL210P-29b
Yingli

Yingli YL210P-29b

gut

Alle Inhalte kostenlos abrufbar
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2011