1. Home
  2. Tests

Allergie-Medikamente im Test: Diese Mittel helfen bei Pollenflug

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2020 | Autor: Jörg Döbereiner/Kai Thomas | Kategorie: Gesundheit und Medikamente | 01.11.2019

Wir haben im Test rezeptfreie Allergie-Medikamente bewertet.
Wir haben im Test rezeptfreie Allergie-Medikamente bewertet. (Foto: Westend61/getty images; ÖKO-TEST)

Viele Allergiemittel helfen gegen juckende Augen und laufende Nasen. Aber nicht alle empfehlen wir: In einigen Allergie-Medikamenten im Test stecken veraltete Wirkstoffe und problematische Konservierer.

Aktualisiert am 17.10.2019; Einkauf Testprodukte Nov/Dez 2018 | Wer Allergiesymptome bekämpfen will, hat die Qual der Wahl: Augentropfen, Nasensprays oder doch lieber Tabletten? Das hängt zumindest für Mittel mit Antihistaminika nicht nur von den Symptomen ab, sondern auch von individuellen Vorlieben. Manche Allergiker schwören auf Augentropfen oder Nasenspray. Anderen ist die mehrmalige Anwendung am Tag zu mühselig, sie schlucken lieber eine Tablette.

Allergie-Medikamente: Cetirizin, Loratadin & Co. im Test

Experten zufolge hat beides seine Berechtigung. Kommt zum Heuschnupfen ein Juckreiz an der Haut dazu, raten Fachärzte eher zu Tabletten. Solche Mittel zum Einnehmen wirken allerdings nicht so schnell wie lokal angewendete Augentropfen und Nasensprays, sondern erst nach ein bis zwei Stunden. Zudem gelten unerwünschte Nebenwirkungen bei Tabletten als ausgeprägter.

Im Test: Wir haben 22 der meistverkauften Augentropfen, Nasensprays und Mittel zum Einnehmen bewertet. Alle haben nur einen Wirkstoff. Im Fokus: die Wirksamkeit der eingesetzten Anthistaminika, Cromoglicinsäure und Glucocorticoide. Unser Berater Professor Manfred Schubert-Zsilavecz von der Universität Frankfurt hat dafür die aktuelle Studienlage gesichtet und ausgewertet. Zudem haben wir einen kritischen Blick auf die Zusammensetzung der Allergiemittel geworfen.

Weiter zu den getesteten Produkten 

Allergietabletten, Augentropfen, Nasensprays: Manche Wirkstoffe veraltet

Das Ergebnis: 15 Allergie-Medikamente können wir mit der Note "gut" oder sogar "sehr gut" empfehlen. Aber eben nicht alle.

Zwei bekannte Apotheken-Bestseller im Test arbeiten mit veralteten Wirkstoffen, den Antihistaminika der ersten Generation. Antihistaminika blockieren Andockstellen für den Botenstoff Histamin, der allergische Symptome erzeugt. Die Antihistaminika Dimetinden und Ketotifen sehen wir kritisch. Unter anderem machen sie müde und können zu trockenem Mund, Magen-Darm-Beschwerden und Nervosität führen.

Wir raten bei Allergie-Medikamenten zu den neueren Antihistaminika der zweiten Generation. Sie machen weniger müde, und Patienten vertragen sie grundsätzlich besser, auch wenn sich Nebenwirkungen von Mensch zu Mensch unterscheiden können. In diese Gruppe gehören Cetirizin, Azelastin, Loratadin und Levocabastin.

Weiter zu den getesteten Produkten

Vor allem im Frühling leiden viele Menschen unter Allergien. Wir haben 22 Allergie-Medikamente begutachtet.
Vor allem im Frühling leiden viele Menschen unter Allergien. Wir haben 22 Allergie-Medikamente begutachtet. (Foto: Pixabay )

Viele Antihistaminika im Test bei Pollenallergie empfehlenswert

Drei Augentropfen enthalten Cromoglicinsäure, jeweils deklariert als Natriumcromoglicat. Dieser Stoff verhindert, dass Abwehrzellen bestimmte Botenstoffe freisetzen, die allergische Symptome verursachen. Arzneimittel mit Cromoglicinsäure lassen sich nach ärztlicher Beratung vorbeugend oder zur Dauertherapie einsetzen. Für die schnelle Hilfe taugen sie laut unserem Arzneimittelexperten Professor Manfred Schubert-Zsilavecz dagegen nicht.

In drei getesteten Nasensprays wirken sogenannte Glucocorticoide entzündungshemmend und antiallergisch. Allerdings kann es Stunden oder Tage dauern, bis die Wirkung eintritt. Die drei Mittel im Test sind für Erwachsene geeignet, aber für Kinder tabu. Die meisten anderen Allergie-Medikamente im Test sind für Kinder geeignet.

Weiter zu den getesteten Produkten

Allergie-Medikamente im Test: Allergisierender Stoff in Antiallergikum

Neben dem Wirkstoff enthalten Allergie-Medikamente "sonstige Bestandteile". Unter diesen Hilfsstoffen befinden sich auch Konservierungsmittel, die wir kritisch sehen. Allen voran: Benzalkoniumchlorid. Sieben Produkte im Test enthalten es. Benzalkoniumchlorid kann Zellen schädigen, die Haut reizen und seinerseits allergisierend wirken. In der Nase angewendet, kann es die Nasenschleimhaut zum Teil irreversibel schädigen.

Weitere problematische Konservierer im Test: Propylparaben und Benzoesäure. Propylparaben steht im Verdacht, hormonell wirksam zu sein, und ist in Lebensmitteln wegen gesundheitlicher Bedenken nicht zugelassen. Im Beipackzettel heißt es oft Propyl-4-hydroxybenzoat. Es steckt in zwei getesteten Allergie-Medikamenten. Ein Produkt im Test enthält zudem Benzoesäure. Dieser Stoff kann selbst Allergien auslösen.

Tipps bei Pollenallergie und Heuschnupfen

  • Allergiemittel bekämpfen nur Symptome. Klären Sie Beschwerden besser fachärztlich ab und fragen Sie nach einer Immuntherapie.
  • Wir raten von Antihistaminika der ersten Generation und von Mitteln mit Pseudoephedrin ab.
  • Die App Pollenflug-Index des Deutschen Wetterdiensts verrät, wann in Ihrer Region Pollen fliegen. Weiterführende Infos zu Allergien finden Sie unter allergieinformationsdienst.de

Die Testsieger, die Testtabelle sowie das gesamte Ergebnis im Detail lesen Sie im ePaper.

Diesen Test haben wir erstmals im ÖKO-TEST Magazin 3/2019 veröffentlicht. Aktualisierung der Testergebnisse/Angaben für das Jahrbuch 2020 im Oktober 2019, sofern die Anbieter Produktänderungen mitgeteilt haben oder sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnis-se die Bewertung von Mängeln geändert oder wir neue/zusätzliche Untersuchungen durchgeführt haben.

Weiterlesen auf oekotest.de:


Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Allergodil akut 1 mg/ml Nasenspray
Allergodil akut 1 mg/ml Nasenspray
Meda Pharma
Allergodil akut 6 ml Augentropfen
Allergodil akut 6 ml Augentropfen
Meda Pharma
Azela-Vision sine 0,5 mg/ml Augentropfen Einzeldosis
Azela-Vision sine 0,5 mg/ml Augentropfen Einzeldosis
Omnivision
Cetirizin-ADGC Antiallergikum, Filmtabletten
Cetirizin-ADGC Antiallergikum, Filmtabletten
KSK-Pharma
Cetirizin AL 10 mg/ml, Tropfen
Cetirizin AL 10 mg/ml, Tropfen
Aliud
Cetirizin Hexal bei Allergien 10 mg, Filmtabletten
Cetirizin Hexal bei Allergien 10 mg, Filmtabletten
Hexal
Cetirizin Hexal Tropfen bei Allergien, 10 mg/ml
Cetirizin Hexal Tropfen bei Allergien, 10 mg/ml
Hexal
Cetirizin-Ratiopharm bei Allergien, Filmtabletten
Cetirizin-Ratiopharm bei Allergien, Filmtabletten
Ratiopharm
Cetirizin-Ratiopharm Saft
Cetirizin-Ratiopharm Saft
Ratiopharm
Cromo Hexal Augentropfen 20 mg/ml
Cromo Hexal Augentropfen 20 mg/ml
Hexal
Cromo-Ratiopharm Augentropfen Einzeldosis
Cromo-Ratiopharm Augentropfen Einzeldosis
Ratiopharm
Fenistil Tropfen Antiallergikum
Fenistil Tropfen Antiallergikum
GlaxoSmithKline
Livocab direkt Augentropfen
Livocab direkt Augentropfen
Johnson & Johnson
Livocab direkt Nasenspray
Livocab direkt Nasenspray
Johnson & Johnson
Lora-ADGC Antiallergikum, Tabletten
Lora-ADGC Antiallergikum, Tabletten
KSK-Pharma
Lorano akut, 10 mg Tabletten
Lorano akut, 10 mg Tabletten
Hexal
Mometa Hexal Heuschnupfenspray
Mometa Hexal Heuschnupfenspray
Hexal
Otri-Allergie Nasenspray Fluticason
Otri-Allergie Nasenspray Fluticason
GlaxoSmithKline
Ratio Allerg Heuschnupfenspray
Ratio Allerg Heuschnupfenspray
Ratiopharm
Vividrin Akut Azelastin Nasenspray gegen Heuschnupfen
Vividrin Akut Azelastin Nasenspray gegen Heuschnupfen
Bausch & Lomb
Vividrin Iso Edo antiallergische Augentropfen
Vividrin Iso Edo antiallergische Augentropfen
Bausch & Lomb
Zaditen Ophtha Sine 0,25 mg/ml Augentropfen Einzeldosis
Zaditen Ophtha Sine 0,25 mg/ml Augentropfen Einzeldosis
Théa Pharma

Testverfahren

Wir haben 22 rezeptfreie, apothekenpflichtige Allergiemittel eingekauft: sechs Nasensprays, sieben Augentropfen und neun Mittel zum Einnehmen. Alle gehörten 2017 laut Gesundheitsdienstleister IQVIA zu den meistverkauften Monopräparaten in ihrer Produktgruppe, das heißt, sie haben nur einen Wirkstoff. Homöopathische Mittel blieben ­außen vor.

Von uns kritisierte Wirkstoffe schlagen sich im Testergebnis Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel nieder. Es bildet die Grundlage für das Gesamturteil. Sehen wir sonstige Bestandteile der Allergiemittel kritisch, beeinflusst dies das Testergebnis Hilfsstoffe. Lautet es "befriedigend" oder schlechter, wirkt sich das auf das Gesamturteil aus.

Bewertungslegende 

Bewertung Testergebnis Wirksamkeitsbelege: Unter dem Testergebnis Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel führt zur Abwertung um zwei Noten: ein müde machendes Antihistaminikum (hier: Dimetinden, Ketotifen). Zur Abwertung um eine Note führt: Beclometasondipropionat.

Bewertung Testergebnis Hilfsstoffe: Unter dem Testergebnis Hilfsstoffe führt zur Abwertung um vier Noten: Benzalkoniumchlorid in Nasensprays. Zur Abwertung um jeweils zwei Noten führen: a) Benzalkoniumchlorid in Augentropfen; b) PEG/PEG-Derivate in Augentropfen und Nasensprays; c) Propylparaben (Propyl-4-hydroxybenzoat) in Mitteln zum Einnehmen. Zur Abwertung um eine Note führt: Benzoesäure in Mitteln zum Einnehmen, wenn diese für Kinder unter 2 Jahren geeignet sind.

Bewertung Testergebnis Weitere Mängel: Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung.

Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel. Ein Testergebnis Hilfsstoffe, das "befriedigend" oder "ausreichend" ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note. Ein Testergebnis Hilfsstoffe, das "mangelhaft" oder "ungenügend" ist, verschlechtert das Gesamturteil um zwei Noten. Ein "gutes" Testergebnis Weitere Mängel führt zu keiner Verschlechterung.

Testmethoden 

Wirksamkeitsbelege/Beipackzettel: Begutachtung der Studien zur Wirksamkeit und Beurteilung der Beipackzettel durch Gutachter. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse.

Wir testen und bewerten regelmäßig Wirksamkeit und Nutzen von Produkten für die Gesundheit. Wie wir dabei im Detail vorgehen, erfahren Sie hier.

Einkauf der Testprodukte: November und Dezember 2018 

Diesen Test haben wir erstmals im ÖKO-TEST Magazin 3/2019 veröffentlicht. Aktualisierung der Testergebnisse/Angaben für das Jahrbuch 2020 im Oktober 2019, sofern die Anbieter Produktänderungen mitgeteilt haben oder sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnis-se die Bewertung von Mängeln geändert oder wir neue/zusätzliche Untersuchungen durchgeführt haben.

Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2020
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2020

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.