Startseite
Reaktionen: Livos Elerkos Lehmfarbe

ÖKO-TEST Mai 2015
vom 24.04.2015

Reaktionen: Livos Elerkos Lehmfarbe

Nun wirklich ohne Borax/Borsäure

413 | 0
24.04.2015 | Im ÖKO-TEST-Magazin 2/2015 hatten wir bereits an gleicher Stelle über die Livos Elerkos Lehmfarbe berichtet. Nach unserem Test Lehmfarben (8/2014) hatte der Hersteller angekündigt, die Konservierung des Produkts zu ändern und keine fortpflanzungsgefährdenden Borverbindungen mehr einzusetzen. Ein Nachtest der neuen Charge mit geändertem Etikett entlarvte jedoch, dass einfach die alte Rezeptur in ein neues Gebinde eingefüllt worden war. Deshalb schnitt das Produkt bei der Nachprüfung mit "ungenügend" noch eine Note schlechter ab als im Ursprungstest. Ein erneuter Anlauf zeigt, dass das Problem nunmehr behoben ist. Statt Borverbindungen wurden nicht chlorierte Isothiazolinone in einer Größenordnung nachgewiesen, die wir nicht abwerten. Nicht einverstanden sind wir jedoch mit der Art der angeblichen Volldeklaration. Die Isothiazolinone kaschiert Livos mit dem Produktnamen des Konservierungsmittelherstellers "Parmetol MBX". Der Allergiker braucht allerdings detektivisches Gespür, denn er muss die angegebene Allergikerhotline als Hinweis auf Isothiazolinone werten. Gerade für einen Naturfarbenhersteller ist das nicht akzeptabel. Der Preis liegt unverändert bei 8,80 Euro für das Ein-Liter-Gebinde und 31,50 Euro für fünf Liter.

Gesamturteil von "ungenügend" auf "gut"

ÖKO-TEST Mai 2015

Gedruckt lesen?

ÖKO-TEST Mai 2015 ab 4.50 € kaufen

Zum Shop

ÖKO-TEST Mai 2015

Online lesen?

ÖKO-TEST Mai 2015 für 3.99 € kaufen

Zum ePaper