Startseite
20 Duschvorhänge im Test

ÖKO-TEST Jahrbuch Bauen, Wohnen, Renovieren für 2010
vom 09.11.2009

Duschvorhänge

Vorhang auf!

Textile Duschvorhänge sollen die Überschwemmung des Badezimmers verhindern. Die meisten unserer Testprodukte sind nicht oder nur wenig mit Schadstoffen belastet.

141 | 34

Diesen Artikel aus unserem Archiv erhalten Sie kostenlos im Abruf!

09.11.2009 | In den Katalogen der Hersteller präsentiert sich das moderne Badezimmer riesig groß und luxuriös vor großem Panoramafenster mit Ausblick auf eine schöne Landschaft. In den meisten deutschen Badezimmern sieht es aber ganz anders aus. Vor allem in Mietwohnungen, wo der Eigentümer normalerweise kein Luxusbad zur Verfügung stellt, müssen die Bewohner selbst dafür sorgen, dass es beim Duschen - was oft in der Badewanne stattfindet - zu keinen Überschwemmungen kommt. Als gestalterische Elemente können Duschvorhänge mit Farbe und Dekor das Badezimmer auffrischen und lassen öfter mal was Neues zu.

Hochwertige Duschvorhänge bestehen heute häufig aus textilen Geweben, aus Polyester oder auch Polyester-Baumwoll-Mischungen, die meist zusätzlich behandelt werden, um sie Wasser abweisend oder wasserdicht zu machen. ÖKO-TEST wollte wissen, ob sie Schadstoffe enthalten und schickte 20 Modelle mit unterschiedlichen Dekoren in der Preislage von acht bis 45 Euro in die Labore.

Das Testergebnis

Die textilen Duschvorhänge sind überwiegend empfehlenswert. Die meisten schneiden "sehr gut" oder zumindest noch "gut" ab. Von vier Produkten müssen wir aber abraten.

In vier Vorhängen werten wir giftige zinnorganische Verbindungen ab. Sie stehen in Verdacht, hormonell zu wirken. Sie können sich aus dem Gewebe lösen und schon in kleinsten Mengen das Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch von Menschen schädigen. Besonders hoch sind sie im Duschvorhang Ikea "Thisted", gelb, noch dazu handelt es sich hier um die besonders problematische Verbindung Dibutylzinn.

Die Duschvorhänge von Obi und vom Quelle-Versand enthalten neben zinnorganischen umstrittene halogenorganische Verbindungen. Viele Vertreter aus dieser Gruppe sind allergieauslösend, manche können sogar gravierendere gesundheitliche Schäden verursachen.

Fast die Hälfte der Duschvorhänge sind mit einem Bleiband beschwert. Blei ist ein nervengiftiges Schwermetall, das sich in der Umwelt anreichert und so in die Nahrungskette des Menschen gelangen kann. Andere Produkte im Test zeigen deutlich, dass es hierzu Alternativen gibt.

Strahlend weiß sollen die meisten Duschvorhänge sein - meinen zumindest die Hersteller, und rüsten deshalb die Textilien mit optischen Aufhellern aus. Diese belasten die Umwelt und können auf der Haut allergische Reaktionen hervorrufen. Weil bei Duschvorhängen normalerweise kein oder nur ein kurzzeitiger Hautkontakt besteht, werten wir das nur unter Weitere Mängel ab.

Alle Polyestergewebe enthalten Antimon, das bei der Polyesterproduktion als Katalysator eingesetzt wird. Da sich der giftige und umweltbelastende Stoff nur minimal aus dem Gewebe löst, führt dies nicht zur Abwertung.