Reaktionen: Orion Vibrating Farmers Fruits Banane

ÖKO-TEST Kompakt Sexualität 5/2009: Der Vibrator Vibrating Farmers Fruits Banane enthielt im letzten Test noch jede Menge Schadstoffe. Verbesserungen des Produktionsprozesses bzw. des Materials haben nun dafür gesorgt, dass die Befunde unauffällig sind. Allerdings enthält das Gerät noch PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung, dazu kom...

Weiterlesen

Reaktionen: Orion Vibrating Farmers Fruits Banane

Reaktionen: Bio Pin Wandfarbe

ÖKO-TEST-Magazin 3/2011: Wenn wir Farben testen, sehen wir nicht nur auf die Inhaltsstoffe. Wir bewerten auch, inwiefern die Hersteller wichtige Informationen auf die Gebinde drucken. Die Bio Pin Wandfarbe hatte ordentlich Minuspunkte gesammelt. Kurz nach Erscheinen des Tests "Weiße Wandfarbe" sieht die Sache schon viel besser aus: Bio Pin übert...

Weiterlesen

Reaktionen: Bio Pin Wandfarbe

Reaktionen: Humana HA Pre

ÖKO-TEST-Magazin 11/2009: In unserem Test Hypoallergene Säuglingsanfangsnahrung kam das Produkt nicht über ein "befriedigend" hinaus, da es - wie alle anderen Produkte im Test - die tolerierbare tägliche Aufnahmemenge (TDI) an 3-MCPD-Estern um das 8,6-Fache überschritt (berechnet für ein Baby in der 2. Lebenswoche mit einem Gewicht von 3,5 Kilog...

Weiterlesen

Reaktionen: Humana HA Pre

Reaktionen: Lidl Trattoria Alfredo Steinofen Edel-Salami

ÖKO-TEST-Magazin 1/2011: Von einer halben Pizza wird niemand satt. Deshalb ist es auch eine Unverschämtheit, eine halbe Pizza als Portionsgröße für die Kalorienberechnung auf den Karton zu drucken. Weil genau das in unserem großen Pizza-Test im Januar aber viele Hersteller gemacht hatten, mussten wir zahlreiche Minuspunkte verteilen. Der Produze...

Weiterlesen

Reaktionen: Lidl Trattoria Alfredo Steinofen Edel-Salami

14 Baby- und Kindershampoos im Test

In den ersten Lebensmonaten reicht für Babys Haarwäsche klares Wasser aus. Doch wer für den dichter werdenden Schopf der Kleinen oder für die eigene empfindliche Kopfhaut ein Babyshampoo verwenden will, kann unbesorgt zugreifen. Bis auf ein Produkt schneiden alle Shampoos im Test mit der Bestnote ab.

Weiterlesen

14 Baby- und Kindershampoos im Test

32 Stillkissen und Stillkissenbezüge im Test

Beim Stillen kann ein Stillkissen eine hilfreiche Stütze sein, ebenso wenn der Schwangerschaftsbauch schwerer wird und der Rücken zwackt. Wir haben 16 Stillkissen getestet, die meisten sind sehr gut und gut. Zwei Stillkissen gehören allerdings überhaupt nicht in die Nähe von Babys.

Weiterlesen

32 Stillkissen und Stillkissenbezüge im Test

73 Öko-Stromtarife im Test

Wer Öko-Strom will, möchte nicht bei einem Unternehmen kaufen, das an anderer Stelle Strom aus Atomkraft und Kohle verhökert. Unser Test mit über 70 Tarifen zeigt, dass es nur wenige tiefgrüne Angebote gibt.

Weiterlesen

73 Öko-Stromtarife im Test

8 Akkubohrschrauber im Test

Versager, die gleich bei der zehnten Schraube schlappmachen, gibt es auch unter den billigeren Akkubohrschraubern im Test nicht. Doch die Markengeräte liegen eindeutig vorn im Rennen - nur Bosch fällt mit einem Sicherheitsmangel durch.

Weiterlesen

8 Akkubohrschrauber im Test

26 Allzweckcremes im Test

Die meisten untersuchten Allzweckcremes sind in Ordnung. Aber ausgerechnet die bekannten Marken, darunter Nivea Creme, Creme 21 und Dove, konnten nicht rundum überzeugen. Sie enthalten allergisierende Duftstoffe und billige Erdölprodukte.

Weiterlesen

26 Allzweckcremes im Test

20 Pommes frites für den Backofen im Test

Kaum ein anderes Nahrungsmittel ruft so einhellige Begeisterung hervor wie Pommes - nicht nur bei Kindern. Zum Glück können wir knapp die Hälfte der untersuchten Kartoffelstäbchen weitgehend empfehlen. Vier Marken sollten jedoch dringend verbessert werden.

Weiterlesen

20 Pommes frites für den Backofen im Test

63 Bio-Produkte von Netto, Norma und Penny im Test

Gemessen am Umsatz sind sie zwar eine Nummer kleiner als Aldi und Lidl. Trotzdem haben Netto, Penny und Norma ihre festen Plätze in der Discounter-Landschaft. Auch die Qualität der untersuchten Waren stimmt meistens. Allerdings hatten wir am Fisch aus allen drei Discountern einiges auszusetzen.

Weiterlesen

63 Bio-Produkte von Netto, Norma und Penny im Test

Reaktionen: Orion Fantasy Island Pink Flower Rillen-Vibrator

ÖKO-TEST Kompakt Sexualität 5/2009: Der Fantasy Island Pink Flower Rillen-Vibrator enthielt im letzten Test noch jede Menge Schadstoffe. Verbesserungen des Produktionsprozesses bzw. des Materials haben nun dafür gesorgt, dass die Befunde unauffällig sind.
Gesamturteil von "ausreichend" auf "sehr gut"

Weiterlesen

Reaktionen: Orion Fantasy Island Pink Flower Rillen-Vibrator

Reaktionen: Relius Volldecker 3xff

ÖKO-TEST-Magazin 3/2011: Wenn wir Farben testen, sehen wir nicht nur auf die Inhaltsstoffe. Wir bewerten auch, inwiefern die Hersteller wichtige Informationen auf die Gebinde drucken. Die Relius Volldecker 3xff hatte hier ordentlich Minuspunkte gesammelt. Kurz nach Erscheinen des Tests "Weiße Wandfarbe" sieht die Sache schon viel besser aus: Rel...

Weiterlesen

Reaktionen: Relius Volldecker 3xff

Reaktionen: Alsan Bio Margarine

ÖKO-TEST-Magazin 11/2010: Im Gegensatz zur Butter ist eine reine Pflanzenmargarine immer cholesterinfrei. Es gibt dann also keinen Grund, Auslobungen wie "frei von Cholesterin" auf die Packung zu drucken. Weil der Hersteller des Produkts Alsan-Bio, Margarine aber genau das getan hat, werteten wir das Produkt in unserem großen Margarinetest unter...

Weiterlesen

Reaktionen: Alsan Bio Margarine

Reaktionen: Norma Villa Gusto Steinofen-Pizza Edelsalami

ÖKO-TEST-Magazin 1/2011: Von einer halben Pizza wird niemand satt. Deshalb ist es auch eine Unverschämtheit, eine halbe Pizza als Portionsgröße für die Kalorienberechnung auf den Karton zu drucken. Weil genau das in unserem großen Pizza-Test im Januar aber viele Hersteller gemacht hatten, mussten wir zahlreiche Minuspunkte verteilen. Der Produze...

Weiterlesen

Reaktionen: Norma Villa Gusto Steinofen-Pizza Edelsalami

Reaktionen: Humana HA 1

ÖKO-TEST-Magazin 11/2009: In unserem Test Hypoallergene Säuglingsanfangsnahrung kam das Produkte nicht über ein "befriedigend" hinaus, da es - wie alle anderen Produkte im Test - die tolerierbare tägliche Aufnahmemenge (TDI) an 3-MCPD-Estern um das 5,9-Fache überschritt (berechnet für ein Baby in der 2. Lebenswoche mit einem Gewicht von 3,5 Kilo...

Weiterlesen

Reaktionen: Humana HA 1

Reaktionen: Pfändungssichere Konten

ÖKO-TEST-Magazin 12/2010: "Wehe, wenn Bankkunden ihr Girokonto in ein P-Konto umwandeln", warnte ÖKO-TEST nach seiner Untersuchung von pfändungsgeschützten Konten. Wie wir feststellen, ist es dann nicht nur mit der kostengünstigen Kontoführung schnell vorbei. In fast der Hälfte aller untersuchten 159 Fälle wurde das Konto deutlich teurer, und zw...

Weiterlesen

Reaktionen: Pfändungssichere Konten

Ratgeber: Nach dem Reaktorunglück in Fukushima

Das kollektive Vergessen hat längst eingesetzt: In den Medien wird kaum noch über die Situation im havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima berichtet. Aber ist die Katastrophe, die mittlerweile von der japanischen Atomaufsichtsbehörde als ebenso gravierend wie das Reaktorunglück in Tschernobyl eingestuft wurde, an den Menschen rund um den...

Weiterlesen

Ratgeber: Nach dem Reaktorunglück in Fukushima
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST Mai 2011

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Akkubohrschrauber: Komm in die Gänge
Allzweckcremes: Das ging in die Dose
Baby- und Kindershampoos: Schau(m) mer mal!
Blumen: Wem jetzt was blüht
Discounterprodukte, Bio, Netto, Norma, Penny: Ist das denn Norma(l)?
Öko-Stromtarife: Grüne Inseln im grauen Stromsee
Pflanzliche Medikamente, Abführmittel: Ab aufs Klo
Pommes frites, Backofen: Bitte wenden!
Rheumamittel/Schmerzmittel, pflanzlich: Aua!
Schlafmittel, pflanzlich: Traumhaft!
Stillkissen und Stillkissenbezüge: Kisses for you
Tierkrankenversicherungen: Tierisch viele Fallstricke

Für Sie getestet
Babyfon: NUK Eco Control+ Babyphone, DECT 267 LCD
Chips: Funny-Frisch echt Gartenkräuter
Gartenmöbel: Ikea Arholma
Kinder-Leggings: Grödo Natur-Collection
Massagekerze: Babor Baborganic Wellness Candle
Schaumfestiger: 3 Wetter Taft Ultra mit Argan-Öl
Unfug des Monats: Esslack Gold

Reaktionen
Alsan Bio Margarine: Keine Auslobung mehr von Selbstverständlichkeiten
Bio Pin Wandfarbe: Besser deklariert
Humana HA 1: Weiterhin Fettschadstoffe
Humana HA Pre: Keine Verbesserung
Lidl Trattoria Alfredo Steinofen Edel-Salami: Keine halben Portionen mehr
Norma Villa Gusto Steinofen-Pizza Edelsalami: Nur ein Mangel behoben
Orion Fantasy Island Pink Flower Rillen-Vibrator: Jetzt voll und ganz befriedigend
Orion Vibrating Farmers Fruits Banane: Nur noch PVC zu bemängeln
Relius Volldecker 3xff: Eine Note verbessert

Magazin
Be in Love: Wir sagen "Ja"
Das ist unser Weg: Plötzlich erwachsen
Eltern sind auch nur Menschen: Reiseutensilien eines kleinen Chefs
Gärtnern auf Balkonien: Frischer geht's nicht
Gesund von Jahr zu Jahr: Mit dem Frühchen zu Hause
Gesund wohnen im Alter: Wie ein weiches Federkissen
Jein: Darf man ein Kind mehr lieben als das andere?
Nach dem Reaktorunglück in Fukushima: Atomkraft? Nein Danke?
Naturarzneimittel: Ins Kraut geschossen
Photovoltaik: Kaufen oder abwarten?
Rahmenhandlung: A star is born!
Solarhäuser: 100 Prozent solar
Solarzellenrecycling: Neues Leben für alte Module
Taschengeld: Jetzt reicht's aber
Was leistet Naturkosmetik?: Zwischen Wollen und Können
Willkommen im Leben: Ein Kind zur Pflege

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar

Leserfragen: Gefragt, gesagt, getan
Deo
Fertigkaffeegetränke
Geschwisterkind aufs Baby einstimmen
Hochbett für Vierjährige
Schlechtes Licht
Spielzeug für Linkshänder
Tägliches Peeling?
Unterschiedliche Blutzuckermessung
Wandbild
Wenn Kleinkinder lügen

Reaktionen
Pfändungssichere Konten: vzbv mahnt ab

Meldungen
20 Jahre Stromeinspeisung
Ärzte: Es muss ganz schnell gehen
Bank muss nachträglich über Provisionen aufklären
Bei Selbstdosierung weniger Schmerzmittel
Bereitschaftstelefon
Big Brothers und Big Sisters helfen
Bio-Baumwolle: Ein Prozent!
Bio-Linsen: Verkaufsstopp wegen hoher Pestizidbelastung
Bio-Verbände: Kein Klebefleisch
Buchtipp: 100 einzigartige Orte...
Buchtipp: Grüne Köpfe
Buchtipp: Das pubertierende Gehirn
Chemikalien: Leasen statt kaufen
CO2-Emissionen: Atmosfair Airline Index spart die Billigen aus
Datenbank für Fahrradschäden
Der Grüne Haken: Siegel für Altenheime
Deutsche wollen Olympia
Deutschland ist eine Radnation
Diabetes-Teststreifen
EEG-Strom: Schadensersatz bei Netzabschaltung?
Energydrinks beliebt
Erster veganer Supermarkt
Fernsehtipp: Tierparadies ohne Grenzen
Finanzberater: Schlechtes Image
Finger weg von Wunderpillen
Fisch: Mehr Seelachs mit MSC-Zertifikat
Führerschein: Billiger zum Lappen
Gefährlicher Spalt
Gefährliches Bräunungsmittel
Gegen Meningokokken impfen
Grüne Geldanlage: Mit Sparbriefen erneuerbare Energien fördern
Grünes Band sucht Spender
Gütesiegel: Der Blaue Engel für Schuhe
Hintergründe zu Fairtrade
Honig: Unverkäuflich durch Gen-Tech-Pollen?
Im Zweifel wird gelost
Ins Netz gegangen
Interview: Konsequent nachhaltig reisen
Interview: Lebensmittel entsprechen nicht immer der Norm
Interview: Schulfrust statt Lernlust
Japan-Spenden absetzen
Kindern Alzheimer erklären
Kita-Ausstattung: Tipps fürs Spendensammeln
Kommt Essen!
Konkrete Empfehlung für Vitamin D
Konsenspolitik: Der Nachhaltigkeit verpflichtet
Kontrollierte Naturkosmetik
Krankenhäuser: Immer mehr Operationen
Medikamente: "Vorauskasse" kann teuer werden
Mitspracherecht bei Europapolitik
Navis machen das Hirn träge
Onlineportal: Das Auto des Nachbarn nutzen
Organspende: Viel Unwissenheit
Photovoltaik: Auf hohen Wohnblocks
Photovoltaikanlage: Reinigung nötig?
Rezepte: Süßes Couscous
Rezepte: Fischstäbchen mit Salat
Rezepte: Gratinierte Möhrensandwichs
Risiko durch Hartzuckerbälle
Robinsonliste: Achtung Abzocke
Saubere Luft: Kommunen bauen Umweltzonen aus
Sauerstoff: Leistungsträger Bäume
Schlecker entrümpelt Filialen
Schwangere dosieren Nahrungsergänzungen oft falsch
Solar-Toolbox
Solarstrom: Umlage zu hoch?
Sonntagsvergnügen: Autofrei genießen
Sparpreise auf Knopfdruck
Speicher für Solarstrom
Spritsparendes Auto finden
Staubanalyse: Kindertagesstätten hoch mit Phthalaten belastet
Stromwechsel: Öko-Strom auf dem Vormarsch
Sturheit lohnt nicht
Touch & Travel: Die Zukunft des Bahntickets
Transparenz sieht anders aus
Umwelt: Weniger fluorierte Treibhausgase
Unterhalt: Versicherungen geltend machen
Verpackungen: Druckfarben ohne Mineralöl
Vorab Dehnen muss nicht sein
Was ist eigentlich ...: Scarmorza
Weltgrößtes Solarkraftwerk
Windenergie: Europäische Leitlinien zum Naturschutz
Zeit für Kinder: Probieren geht über Studieren
Zuzahlung: Es hängt vom Einkommen ab

Weitere Informationen

Akkubohrschrauber

AEG Electric Tools, Max-Eyth-Straße 10, 71364 Winnenden, Tel. 07195/12-0;
Bauhaus (Bahag), Gutenbergstr. 21, 68167 Mannheim, Tel. 0800/3905000;
Black & Decker, Postfach 1202, 65502 Idstein, Tel. 06126/21-0;
Einhell Germany, Wiesenweg 22, 94405 Landau/Isar, Tel. 09951/942-0;
Hornbach/HB Services, Hornbachstraße, 76878 Bornheim, Tel. 06348/60-00;
Lux, Emil-Lux-Str. 1, 42929 Wermelskirchen, Tel. 02196/76-4000;
Metabowerke, Postfach 1229, 72602 Nürtingen, Tel. 07022 /7 20;
Robert Bosch/Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge, Robert-Bosch-Platz 1, 70839 Gerlingen-Schillerhöhe, Tel. 0180/3335799.

Allzweckcremes

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 040/4909-7575;
Creme 21, Kaiser-Friedrich-Promenade 28, 61348 Bad Homburg v.d.H., Tel. 06172/76421-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. Hobein, Grenzstr. 2, 53340 Meckenheim, Tel. 02225/8894-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520;
Johnson & Johnson/Bebe, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Lornamead, Mönckebergstr. 31, 20095 Hamburg, Tel. 040/888859-0;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Real-Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0;
Unilever Deutschland Home & Personal Care, Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 0180/2258278.

Allzweckcremes, zertifizierte Naturkosmetik

Bioturm, Turmstr. 29, 56242 Marienrachdorf, Tel. 02626/9262-0;
Bonano, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Weleda, Dychweg 14, 4144 Arlesheim, Tel. +41/61705-2121.

Babyshampoos

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520;
Hipp, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-750;
Johnson & Johnson/Penaten, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/55522000;
Mann & Schröder, Bahnhofstr. 14, 74936 Siegelsbach, Tel. 07264/807-0;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nestlé Deutschland/ Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Pharmamedico/Ream, Reamstraße 1, 04838 Jesewitz-Liemehna, Tel. 034241/55-299;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266.

Babyshampoos, zertifizierte Naturkosmetik

Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Töpfer, Heisinger Straße 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222.

Blumen

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16 + 16a, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mülheim/Ruhr, Tel. 0208/9927-0;
Blume 2000, Gutenbergring 53, 22848 Norderstedt, Tel. 040/52868-01;
Blumen Risse, Im Ostfeld 5, 58239 Schwerte, Tel. 02304/965-0;
Dehner, Donauwörther Str. 5-7, 86641 Rain, Tel. 09090/77-0;
Der Blumen-Strauss, Ladengalerie Bockenheimer Warte Adalbertstr., 60487 Frankfurt/M, Tel. 069/776148;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520;
Fleurop, Lindenstr. 3-4, 12207 Berlin, Tel. 030/71371-0;
HBW Sinsheim/Blumotion, Hinter der Mühle 5, 74889 Sinsheim, Tel. 07261/92710;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Pflanzen-Kölle Gartencenter, Im Neckargarten 6, 74078 Heilbronn, Tel. 07131/1595-112;
Real,- SB-Warenhaus Zentrale, Reyerhütte 51, 41065 Mönchengladbach, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0.

Discounterprodukte: Penny, Netto Marken-Discount, Norma

Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0.

Nachwirkungen

Alsan-Werk, Postfach 147, 25301 Elmshorn, Tel. 04121/50044;
Humana, Bielefelder Str. 66, 32051 Herford, Tel. 05221/181-222.
Bio Pin, Linumweg 1-8, 26441 Jever, Tel. 04461/7575-0;
Relius Coatings, Donnerschweerstr. 372, 26123 Oldenburg, Tel. 0441/3402-0;
Lidl Stiftung (Trattoria Alfredo Steinofen Pizza), Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Penny Markt (Casa Moderna Pizza Salami), Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Orion Versand (Vibrating Farmers Fruits Banane, Fantasy Island Pink Flower Rillen-Vibrator), Schäferweg 14, 24941 Flensburg, 0180/5070130;
Edeka Zentrale (Gut & Günstig Steinofen Pizza), New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520.

Neue Produkte

Athenstaedt Arzneimittel (Lecicarbon E CO2-Laxans, Zäpfchen), Bahnhofstraße 11, 82515 Wolfratshausen, Tel. 08171/38625-0;
Babor Cosmetics (Babor Baborganic Wellness Candle), Neuenhofstr. 180, 52078 Aachen, Tel. 0241/529460;
Grödo / Wilhelm Grözinger Strumpffabrik (Grödo Natur-Collection Kinder-Legging), Fürnsaler Str. 29, 72715 Dornhan, Tel. 07455/1368;
Henkel Cosmetic (3 Wetter Taft Ultra Schaumfestiger Ultra Stark Argan-Öl Essenz), Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0800/3838838;
Ikea (Sitzelement Arholma), Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
Intersnack Knabber-Gebäck (Funny Frisch echt Gartenkräuter), Aachener Str. 1042, 50858 Köln, Tel. 02 21 / 48 94-0;
Mapa (NUK Eco Control+ Babyphone, DECT 267 LCD), Industriestraße 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Philips Consumer Lifestyle, S&V/P&A (Philips XL3751B mit Anrufbeantworter), Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 0800/0007520.

Pflanzliche Arzneimittel, Abführmittel

Bad Heilbrunner Naturheilmittel, Am Krebsenbach 5-7, 83670 Bad Heilbrunn, Tel. 08046/9199-0;
Dolorgiet, Otto-von-Guericke-Str. 1, 53754 St. Augustin/Bonn, Tel. 02241/317-0;
Dr. Falk Pharma, Postfach 6529, 79041 Freiburg, Tel. 0761/1514-0;
Johnson & Johnson/McNeil, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/26026000;
Midro Lörrach, Bärenfelser Str. 7, 79539 Lörrach, Tel. 07621/46415;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Pascoe Pharmazeutische Präparate, Schiffenberger Weg 55, 35394 Gießen, Tel. 0641/7960-0;
Pharma Schwörer, Goethestr. 29, 69257 Wiesenbach, Tel. 06223/4347;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Procter & Gamble Service/Wick-Pharma, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Quiris Healthcare, Am Kreuzkamp 5-7, 33334 Gütersloh, Tel. 05241/40343-0;
Roha Arzneimittel, Rockwinkeler Heerstr. 100, 28355 Bremen, Tel. 0421/2579-0;
Rottapharm-Madaus, Colonia-Allee 15, 51101 Köln, Tel. 01801/673372.

Pflanzliche Arzneimittel, Hustenmittel

Bionorica, Kerschensteiner Str. 11-15, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/231-90;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dentinox, Nunsdorfer Ring 19, 12277 Berlin, Tel. 030/720034-0;
Engelhard Arzneimittel, Herzbergstr. 3, 61138 Niederdorfelden, Tel. 06101/539-300;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Iso-Arzneimittel, Bunsenstr. 6-10, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/106-01;
Krewel Meuselbach, Krewelstr. 2, 53783 Eitorf, Tel. 02243/87-0;
MCM-Klosterfrau/Cassella-med, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0800/1652-200;
Nycomed Deutschland, Moltkestr. 4, 78467 Konstanz, Tel. 0800/295-3333;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Steigerwald, Havelstr. 5, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/3305-0;
UCB Pharma, Alfred-Nobel-Strasse 10, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/48-4848;
Winthrop Arzneimittel, Urmitzer Str. 5, 56218 Mülheim-Kärlich, Tel. 0180/2020010.

Pflanzliche Arzneimittel, Johanniskrautpräparate

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Cesra Arzneimittel, Postfach 20 20, 76490 Baden-Baden, Tel. 07221/9540-81;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dr. Gustav Klein, Postfach 1165, 77732 Zell am Harmersbach, Tel. 07835/6355-0;
Dr. Willmar Schwabe, Willmar-Schwabe-Straße 4, 76227 Karlsruhe, Tel. 0721/4005-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Krewel Meuselbach, Krewelstr. 2, 53783 Eitorf, Tel. 02243/87-0;
MCM-Klosterfrau/Cassella-med, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0800/1652-200;
MIT Gesundheit, Flutstr. 74, 47533 Kleve, Tel. 02821/7277-0;
Mylan Dura, Wittichstr. 6, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/9512-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Riemser Arzneimittel, An der Wiek 7, 17493 Greifswald-Insel Riems, Tel. 038351/76-0;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstraße 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Spitzner Arzneimittel, Bunsenstr. 6-10, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/106-01;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Steigerwald, Havelstr. 5, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/3305-0;
Verla-Pharm Arzneimittel, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 08158/257-0.

Pflanzliche Arzneimittel, Prostatamittel

Abbott, PF 210805, 67008 Ludwigshafen, Tel. 0621/589-0;
Dr. Willmar Schwabe, Willmar-Schwabe-Straße 4, 76227 Karlsruhe, Tel. 0721/4005-0;
Esparma, Wallenroder Str. 8-10, 13435 Berlin, Tel. 030/7109442-00;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Rodisma-Med Pharma, Kölner Str. 48, 51149 Köln, Tel. 02203/9120-0;
Ruhrpharm, Heidsieker Heide 114, 33739 Bielefeld, Tel. 05206/91838-0;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstraße 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Sanofi-Aventis Deutschland, Industriepark Höchst, Gebäude F821, 65926 Frankfurt/M., Tel. 0180/2222010;
Schaper & Brümmer, Bahnhofstr. 35, 38259 Salzgitter, Tel. 05341/307-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Strathmann, Sellhopsweg 1, 22459 Hamburg, Tel. 040/55905-0;
TAD Pharma, Heinz-Lohmann-Str. 5, 27472 Cuxhaven, Tel. 04721/606-0.

Pflanzliche Arzneimittel, Schlafmittel

Bionorica, Kerschensteiner Str. 11-15, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/231-90;
Dr. Mann Pharma, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin, Tel. 030/33093-5051;
Hevert-Arzneimittel, In der Weiherwiese 1, 55569 Nussbaum, Tel. 06751/910-0;
Kneipp-Werke, Steinbachtal 43, 97082 Würzburg, Tel. 00800/5634774636;
Krewel Meuselbach, Krewelstr. 2, 53783 Eitorf, Tel. 02243/87-0;
MCM-Klosterfrau, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0221/1652-0;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
Pascoe Pharmazeutische Präparate, Schiffenberger Weg 55, 35394 Gießen, Tel. 0641/7960-0;
Pfizer Deutschland/Whitehall-Much, Linkstr. 10, 10785 Berlin, Tel. 030/550055-01;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Rodisma-Med Pharma, Kölner Str. 48, 51149 Köln, Tel. 02203/9120-0;
Rottapharm-Madaus/Dr. Hetterich, Colonia Allee 15, 51101 Köln, Tel. 01801/673372;
Schaper & Brümmer, Bahnhofstr. 35, 38259 Salzgitter, Tel. 05341/307-0;
Spitzner Arzneimittel, Bunsenstr. 6-10, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/106-01;
Steiner & Co. Deutsche Arzneimittelgesellschaft, Ostpreußendamm 72/74, 12207 Berlin, Tel. 030/71094-4353;
Vemedia B.V., Verrijn Stuartweg 60, 1112 AX Diemen, NIEDERLANDE, Tel. +31/205198300;
Zirkulin Naturheilmittel, Rockwinkeler Heerstr. 90, 28355 Bremen, Tel. 0421/254208.

Pflanzliche Arzneimittel, Schmerzmittel

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Ardeypharm, Loerfeldstr. 20, 58313 Herdecke, Tel. 02330/977-677;
Bionorica, Kerschensteiner Str. 11-15, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/231-90;
Cefak, Ostbahnhofstr. 15, 87437 Kempten, Tel. 0831/57401-0;
Dr. Loges, Schützenstr. 5, 21423 Winsen/Luhe, Tel. 04171/707-0;
Hevert-Arzneimittel, In der Weiherwiese 1, 55569 Nussbaum, Tel. 06751/910-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Krewel Meuselbach, Krewelstr. 2, 53783 Eitorf, Tel. 02243/87-0;
Mylan Dura, Wittichstr. 6, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/9512-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Salus Pharma/Duopharm, Otto-von-Steinbeis-Str. 16, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/7280-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Steigerwald, Havelstr. 5, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/3305-0;
Steiner & Co. Deutsche Arzneimittelgesellschaft, Ostpreußendamm 72/74, 12207 Berlin, Tel. 030/71094-4353.

Pflanzliche Arzneimittel, Venenmittel

Ardeypharm, Loerfeldstr. 20, 58313 Herdecke, Tel. 02330/977-677;
Astellas Pharma, Postfach 50 01 66, 80971 München, Tel. 0800/1114544;
Biomo Pharma, Josef-Dietzgen-Str. 3, 53773 Hennef, Tel. 02242/8740-100;
Bionorica, Kerschensteiner Str. 11-15, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/231-90;
Boehringer Ingelheim Pharma, Binger Str. 173, 55216 Ingelheim am Rhein, Tel. 0800/7790900;
Cesra Arzneimittel, Postfach 20 20, 76490 Baden-Baden, Tel. 07221/9540-81;
Dr. Willmar Schwabe, Willmar-Schwabe-Straße 4, 76227 Karlsruhe, Tel. 0721/4005-0;
Mibe Arzneimittel, Münchner Str. 15, 06796 Brehna, Tel. 034954/247-0;
Mylan Dura, Wittichstr. 6, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/9512-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Spitzner Arzneimittel, Bunsenstr. 6-10, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/106-01;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Steigerwald, Havelstr. 5, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/3305-0.

Stillkissen und Stillkissenbezüge

Artsana Germany/Chicco, Borsigstr. 1-3, 63128 Dietzenbach, Tel. 01805/780005;
Avalon Naturtextil, Raiffeisenstr. 44, 58093 Hagen, Tel. 02331/350250;
Candide Baby Group, Allée des Poiriers, Z.I d'Ecouflant B.P. 1033, 49015 Angers cedex, FRANKREICH, Tel. 06832/8080024;
Corpomed Gesundheitskissen, Vierlander Str. 14, 21502 Geesthacht, Tel. 04152/8839-17;
Hans Naturversand, Bahnhofstr. 18, 24392 Süderbrarup, Tel. 04641/988922;
Hauck, Frohnlacher Str. 8, 96242 Sonnefeld, Tel. 09562/986-0;
Joyfill, Grißheimer Weg 21, 79423 Heitersheim, Tel. 07634/521-0;
Julius Zöllner, Kaullache 4, 96328 Küps-Schmölz, Tel. 09264/807-0;
Lotties Naturtextillien, Ortsstraße 50, 93354 Biburg, Tel. 0800/8490900;
Mudis Naturkissen und mehr, Augustin Schlegelstr. 20, 87755 Kirchhaslach, Tel. 08333/7217;
Prolana, Am Langholz 3, 88289 Waldburg-Hannober, Tel. 07529/9721-0;
Speltex, Römerstr. 20, 64560 Riedstadt, Tel. 06158/9172-00;
Sterntaler, Werkstraße 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0;
Theraline, Industriepark Nord 56, 53567 Buchholz-Mendt, Tel. 0800/5105105;
Toys "R" Us, Köhlstr. 8, 50827 Köln, Tel. 0221/5972-0;
Träumeland, Markt 13, 4142 Hofkirchen, ÖSTERREICH, Tel. +43/7285-60106.

Tiefkühl-Pommes frites

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Agrarfrost, Aldrup 3, 27793 Wildeshausen, Tel. 04434/87-0;
Aviko B.V., Dr. A. Ariënsstraat 28-29, NL-7221 CD Steenderen, Tel. +31/575-458-200;
Bofrost, An der Oelmühle 6, 47638 Straelen, Tel. 0800/2637678;
Bördegold Kartoffelprodukte, Anderslebener Str. 68, 39387 Oschersleben, Tel. 03949/910-0;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520;
Eismann International Tiefkühlspezialitäten, Seibelstr. 36, 40822 Mettmann, Tel. 01805/421122;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
McCain, Kölner Str. 10 b, 65760 Eschborn, Tel. 06196/9002-0;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418.

Tiefkühl-Pommes frites, Bio-Produkte

Demeter-Felderzeugnisse, Neue Bergstrasse 13, 64665 Alsbach, Tel. 06257/9340-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Van den Broeke s.a.-Lutosa n.v., Zone Industrielle du Vieux Pont 5, BE-7900 Leuze-en-Hainaut, Tel. +32/69-668211.

A

Acrylamid ist eine toxische Substanz, die beim Backen, Braten, Rösten und Frittieren einer Vielzahl stärkehaltiger Lebensmittel entsteht. Acrylamid löst im Tierversuch Krebs aus und schädigt das Erbgut, was mit großer Wahrscheinlichkeit auch für den Menschen gilt. Den Wirkungen liegt kein Schwellenwert zugrunde, damit stellt jede noch so kleine Menge ein Risiko dar. Nach aktuellen Schätzungen nehmen Erwachsene im Durchschnitt täglich 0,5 bis 1 Mikrogramm Acrylamid pro Kilogramm Körpergewicht auf, in Einzelfällen kann die Belastung wesentlich höher sein. Um die Acrylamidaufnahme zu begrenzen und weil viele Lebensmittel den Schadstoff enthalten, meinen wir, dass ein einzelnes Nahrungsmittel nicht mehr als zehn Mikrogramm pro Tagesportion beitragen sollte.

Anilin: Farbstoffbaustein aus der Gruppe der (siehe) aromatischen Amine. Im Tierexperiment ist Anilin krebserzeugend.

Antimon ist ein toxisches Spurenelement. Wenn es in das Blut gelangt, wirkt es sehr giftig. Antimon wird zur Produktion von Polyesterfasern oder als Flammhemmer eingesetzt. Neuere Untersuchungen weisen darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen. Vermutlich lösen sie sich aus Kunststoff und Textilien. Antimonverbindungen belasten das Abwasser.

Aromatische Amine: Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Aromatische Kohlenwasserstoffe können das zentrale Nervensystem und innere Organe schädigen oder gelten als fruchtschädigend. Einige sind krebserregend, andere stehen unter Krebsverdacht.

Aromen: Biotechnologisch-natürliche, naturidentische und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

C

Cashmeran: Polyzyklischer Duftstoff, der in seiner Struktur stark den (siehe) polyzyklischen Moschus-Verbindungen ähnelt und sich wie diese im Fettgewebe des Körpers anreichert.

D

Dauersender: Geprüft wird, ob das Gerät permanent gepulste Strahlung aussendet, unabhängig davon, ob Daten übertragen werden. Das Nova-Institut in Hürth hält es für nicht ausgeschlossen, dass eine permanente niedrige Strahlung gefährlicher ist als eine kurzzeitige höhere Strahlung. Dauerbelastungen sollten vermieden werden.

Dibutylzinn: (siehe) zinnorganische Verbindungen.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Der IVDK ist ein ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).
Weitere Duftstoffe: Majantol, Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Coumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat und Methylheptincarbonat (Inci: Methyl 2-octynoate) treten als Allergene weitaus seltener in Erscheinung als die Stoffe, die wir unter "Duftstoffe, die Allergien auslösen können" zusammenfassen.

E

Elektrische und magnetische Wechselfelder stören das Hormon- und das zentrale Nervensystem des Körpers und stehen im Verdacht, Krebs zu fördern. Magnetische Felder verschwinden mit dem Abschalten des Gerätes. Elektrische Felder bestehen auch bei ausgeschaltetem Gerät, solange der Stecker im Netz bleibt.

Ein erhöhtes Bakterien- und Pilzaufkommen kann bei Getreidefüllungen auftreten. Auch abgestorbene beziehungsweise ausgetrocknete Schimmelpilzsporen könnten Allergien und allergische Reaktionen auslösen. Lebensfähige Pilze und Bakterien können sich bei Feuchtigkeit auf dem organischen Material zahlreich vermehren, die Raumluft belasten und die Gesundheit gefährden. Einige Pilze sondern giftige Stoffwechselprodukte (Toxine) ab.

Escherichia-coli-Bakterien sind in der Regel harmlose Darmbewohner. Eine wenige Unterarten sind allerdings pathogen und können zu Durchfallerkrankungen führen. Eine erhöhte Anzahl weist allerdings auf hygienische Mängel bei der Schlachtung, Verarbeitung oder Lagerung von Lebensmitteln hin.

F

Formaldehyd/-abspalter werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

G

Gepulste Strahlung erhöht das mögliche Risiko der Strahlung, die von DECT-Telefonen, Handys oder Babyfonen ausgeht. Studien ergaben, dass gepulste Strahlung die Hirnströme verändern, das Krebsrisiko erhöhen, das Immunsystem schwächen sowie Schlafstörungen verursachen kann.

Glycidyl-Fettsäureester, Glycidol: Glycidyl-Fettsäureester können bei der Raffination von Speisefetten entstehen, ähnlich wie die chemisch verwandten (siehe) 3-MCPD-Fettsäureester. Ob und wie problematisch Glycidyl-Fettsäureester sind, ist noch unerforscht. Unklar ist auch, ob sie sich in freies 3-MCPD umwandeln können. Im schlimmsten Fall wandeln sich die Glycidyl-Fettsäureester komplett in Glycidol um, das sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen hat und deshalb als wahrscheinlich krebserzeugend beim Menschen eingestuft ist.

Güteklassenprüfung Eier: Eier, die mit der Güteklasse A ausgezeichnet sind, müssen laut EG-Vermarktungsnormen bestimmten Qualitätsanforderungen genügen. So muss die Schale sauber und unbeschädigt sein und das Eiklar durchsichtig. Die Luftkammern dürfen eine Höhe von 6 mm nicht übersteigen, was als Nachweis für Frische gilt. Als Gewichtsklassen sind definiert: XL (sehr groß): 73 g und mehr, L (groß): 63 g bis unter 73 g, M (mittel): 53 g bis unter 63 g, S (klein); unter 53 g. Darüber hinaus muss der Erzeugercode auf dem Ei vollständig lesbar sein. Pflicht sind auch diverse Angaben auf dem Eierkarton, etwa die Nummer der Packstelle oder das Mindesthaltbarkeitsdatum. Mängel sind nur im Rahmen genau festgelegter Toleranzen zulässig.

H

Halogenorganische (bromierte) Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

M

3-MCPD-Fettsäureester entstehen bei der Raffination von pflanzlichen Speisefetten und Speiseölen. Sie liegen im Fettmolekül gebunden vor. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) geht davon aus, dass es bei der Verdauung zu einer nennenswerten Freisetzung von 3-MCPD aus 3-MCPD-Estern kommt - solange nicht das Gegenteil belegt ist. Die Bewertung orientiert sich daher -an freiem 3-MCPD, das in Tierversuchen die Nieren geschädigt und in hohen Dosen zur Bildung gutartiger Tumore geführt hat.

Die Maßänderung gibt an, um wie viel Prozent Textilien beim Waschen in Länge und Breite einlaufen oder ausleiern. Nach den Richtwerten des Dialog Textil-Bekleidung (DTB) darf Gestricktes in Länge und Breite um -6 Prozent und um +2 Prozent einlaufen. Der DTB ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie.

Mineralöl kann aus Kartonverpackungen auf die darin abgefüllten Lebensmittel übergehen. Ursache sind mineralölhaltige Druckfarben, wie sie zum Bedrucken der Kartons und für Zeitungen verwendet werden. Bei Letzteren gelangt das Mineralöl aus den Druckfarben ins Altpapier und die daraus hergestellten Recyclingkartons. Wie das Mineralölgemisch wirkt, ist toxikologisch noch nicht ausreichend untersucht. Experten können jedoch ein krebserregendes Potenzial bestimmter Anteile nicht ausschließen. Bekannt ist, dass Mineralöle dieser Art vom Menschen aufgenommen und gespeichert werden können. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät, die Übergänge aus Kartons in Lebensmittel umgehend zu minimieren.

O

Der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren in Milchprodukten sinkt, wenn die Milchkuh mit einem höheren Anteil an Mais und Kraftfutter gefüttert wurde. Günstiger ist Weidehaltung und/oder die Fütterung mit Gras und Heu. Betriebe, die überwiegend Weidegras verfüttern, verzichten bewusst auf das Ausreizen der genetisch möglichen Milchleistung. Aus gesundheitlicher Sicht sind Omega-3-Fettsäuren zwar zu begrüßen, in Milchprodukten tragen die Gehalte aber nicht entscheidend zur Bedarfsdeckung bei.

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

Oxidativer Fettverderb, Hinweise darauf: Fette und Öle unterliegen Alterungsprozessen, wobei Oxidationsprodukte entstehen, die sich chemisch-analytisch nachweisen lassen. Die Anisidinzahl stellt dabei ein Maß für die Oxidation dar. Da der Prozess der Fettoxidation fortschreitet, ist die Haltbarkeit belasteter Produkte wegen später auftretender Ranzigkeit unter Umständen begrenzt.

P

Parabene schützen Kosmetika und Arzneimittel vor Keimbefall und Schimmel und gehören zu den am häufigsten eingesetzten Konservierungsstoffen. Gemessen daran sind die Sensibilisierungsquoten relativ niedrig. Jedoch sind die längerkettigen Vertreter dieser Gruppe wie Butyl- und Propylparaben in Verdacht geraten, wie ein
Hormon zu wirken und waren im Tierversuch fortpflanzungsgefährdend. Daher hat das wissenschaftliche Beratergremium der EU (SCCS, Scientific Committee on Consumer Safety) im Dezember 2010 eine erhebliche Minimierung der Höchstkonzentrationen dieser längerkettigen Parabene in Kosmetika empfohlen. Aufgrund von Datenlücken wird für die Isoformen beider Verbindungen sowie Phenylparaben ein gänzliches Verbot erwogen.

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Im Juli 2005 hat das Europaparlament beschlossen, drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), in sämtlichen Spielzeugen und Babyartikeln zu verbieten. Drei weitere Vertreter dieser Stoffgruppe Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeugen aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht mehr enthalten sein. Im Januar 2010 wurde das derzeit rechtlich noch nicht geregelte Diisobutylphthalat (DiBP) wegen seiner besonders besorgniserregenden Eigenschaften in die sogenannte Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) aufgenommen. Erste Studien zeigen, dass von einer zu DBP vergleichbaren toxikologischen Relevanz auszugehen ist.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

Polyzyklische Moschus-Verbindungen: Künstliche Duftstoffe, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen an Weichmachern.

S

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln nach Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

Die Strahlungsstärke, wissenschaftlich als Leistungsflussdichte bezeichnet, gibt an, wie viel Sendeenergie auf eine bestimmte Fläche einwirkt. Das Ecolog-Institut in Hannover ist bei der Auswertung von hundert Mobilfunkgutachten zu deutlichen Hinweisen gekommen, dass eine Strahlungsstärke von 10.000 µW/m² Gehirnfunktionen wie Gehirnströme, das Reaktionsvermögen oder die Blut-Hirn-Schranke beeinflusst. Zudem mehren sich Hinweise, dass die Strahlung Erbgutschäden und Krebs fördern kann. Professor Gerard Hyland hat sich im März 2001 in einem von der Wissenschaftsdirektion des Europäischen Parlaments veröffentlichten Papier für einen Vorsorgewert von 100 µW/m² ausgesprochen. Noch strengere Maßstäbe legen der Medizinphysiker Dr. Lebrecht von Klitzing (10 µW/m²) und die Landessanitätsdirektion Salzburg (1 µW/m²) an. ÖKO-TEST hat die Empfehlung von Professor Hyland als Grundlage der Bewertung genommen.

Styrol: Krebsverdächtiger (siehe) aromatischer Kohlenwasserstoff. Styrol wird im Körper nahezu vollständig zu 7,8-Styroloxid umgewandelt, das im Tierversuch krebserregend ist. Styrol ist der Baustein von Polystyrol.

T

Tributylzinn (TBT): (siehe) zinnorganische Verbindungen.

Z

Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) spricht sich dafür aus, dass TBT-Verbindungen in Textilien mit Hautkontakt grundsätzlich nicht verwendet werden sollten. Andere zinnorganische Verbindungen sind zwar nicht ganz so giftig, können sich in höheren Konzentrationen aber vermutlich ebenfalls nachteilig auswirken.

Zusätze wie Hefeextrakt, Würze und hydrolysiertes/aufgeschlossenes Eiweiß enthalten in der Regel Glutamat. Bei Hefeextrakt handelt es sich um ein hoch verarbeitetes Produkt, das üblicherweise durch Auflösen der Hefezellen (Autolyse), Filtration, Eindampfen und Sprühtrocknen gewonnen wird. Im Produkt kann es dazu dienen, den Geschmack zu verstärken oder andere sensorische Eindrücke zu vermitteln. Würze hat nichts mit Gewürzen zu tun. Vielmehr handelt es sich um Eiweiß, das mithilfe von Säure oder Enzymen in kleine Bruchstücke zerlegt wird. Dabei entsteht auch das geschmacksverstärkende Glutamat.