Startseite
43 Rechtsschutzversicherungen im Test

ÖKO-TEST Februar 2011
vom 28.01.2011

43 Rechtsschutzversicherungen im Test

Recht so!

Guter Rechtsschutz ist nicht zwangsläufig ein teures Vergnügen. Das zeigen die Ergebnisse unseres Vergleichstests zum Familienrechtsschutz. Die Anbieter werben mit zahlreichen Spezialtarifen und Sonderpaketen um die Gunst der Kunden. Vor allem aber sollen die Policen vor existenzbedrohenden Risiken schützen.

410 | 12
Neuer Artikel vorhanden: 68 Rechtsschutzversicherungen im Test

28.01.2011 | Der Winter 2010/11 bescherte den deutschen Karosseriebauern volle Auftragsbücher- und den Gerichten eine Flut von Klagen. Denn bei vereisten Straßen und schlechter Sicht kommt es schnell zu Unfällen. In der Folge häufen sich Streitfälle, die vor Gericht ausgefochten werden. Gut, wenn es sich nur um einen Blechschaden handelt. Denn bei Personenschäden ist guter Rat teuer: ein klassischer Fall für eine private Rechtsschutzversicherung.

Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) entfielen 30 Prozent der Schäden, die Kunden der deutschen Rechtsschutzversicherer in 2009 meldeten, auf den Bereich des Verkehrsrechts. Jörg von Fürstenwerth, Geschäftsführer des GDV, erklärt: "Dort drohen hohe Risiken, beispielsweise wenn es um eine mögliche Invalidität geht. Die Streitwerte klettern dann schnell auf mehrere 100.000 Euro, daraus ergeben sich erhebliche Prozesskosten." Schon in erster Instanz summieren sich demnach bei einem Streitwert von 100.000 Euro die Anwalts- und Gerichtskosten auf bis zu 11.000 Euro. Wenn eine Partei die nächsthöhere Instanz anruft, können daraus fast 22.000 Euro werden. "Dabei sind weitere Kosten, etwa für Zeugen und Sachverständige, noch nicht berücksichtigt", so von Fürstenwerth.

Die Weltfinanzkrise rückte noch ein anderes Rechtsgebiet in den Fokus der Öffentlichkeit: das Arbeitsrecht. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage gab es viele Kündigungen. Laut dem GDV entfielen in 2009 zirka 20 Prozent der gemeldeten Schadensfälle auf diese Sparte. Für den Einzelnen geht es dabei schnell um existenzbedrohende Risiken. Wer den Schutz durch eine Versicherung hat, kann sich leichter wehren, wenn es Probleme mit dem Job gibt. Insgesamt 640.000 Verfahren hätten die Versicherer 2009 im Arbeitsrecht reguliert, sagt von Fürstenwerth, das seien dreizehn Prozent mehr gewesen als im Vorjahr. Dafür wendeten die Gesellschaften den Angaben zufolge insgesamt 530 Millionen Euro auf. Laut Informationen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin, bei der die Aufsicht über die Assekuranzen liegt, nahmen sie in 2009 insgesamt 3,37 Milliarden Euro an Beiträgen ein. Davon wurden knapp 68 Prozent oder 2,29 Milliarden Euro für die Schadenregulierung eingesetzt. Auf die Kosten für den Versicherungsbetrieb entfielen stolze 31 Prozent (1,04 Milliarden Euro).

In Deutschland sind 42 Prozent der Bevölkerung durch einen von 20,6 Millionen Rechtsschutzverträgen abgesichert. Das teilt das gemeinnützige Essener Soldan Institut für Anwaltsmanagement in seiner Studie Rechtsschutzversicherungen und Anwaltschaft mit. Die Sparte sei im vergangenen Jahrzehnt allerdings einer der Verlierer auf dem Versicherungsmarkt gewesen, sagt Dr. Matthias Kilian, Leiter des Instituts. Seit 2002 sei die Versicherungsquote überdurchschnittlich stark zurückgegangen. "Das hat vor allem damit zu tun, dass der Bedarf für die Absicherung in anderen Bereichen wächst, weil der Staat seine Wohlfahrtsleistungen immer weiter einschränkt. Der


Wir haben 43 Produkte für Sie getestet

AdvoCard

Advocard

Allrecht inkl. SSR

Allrecht

Allrecht ohne SSR

Allrecht

Top-Individual

Arag

Aktiv-Komfort

Arag

Privatrechtsschutz

Auxilia

Privatrechtsschutz inkl. Spezial-Straf-Rechtsschutz

Auxilia

proComfort

Badische

proSB

Badische

Bruderhilfe

Rechtsschutz Plus

Bruderhilfe

ConceptIF II

ConceptIF

ConceptIF II - Vario

ConceptIF

ConceptIF III

ConceptIF

ConceptIF IV

ConceptIF

ConceptIF V

ConceptIF

Ideal

D.A.S.

Optimal

D.A.S.

Classic/Alte Leipziger

Degenia

Premium

Degenia

Deurag

Deurag inkl. erw. Spezial-Straf-Rechtsschutz

Deurag

M-Aktiv

Deurag

Vario

Deurag

Expert

DMB

Expert + Prestige

DMB

Expert +Prestige inkl. Spezial-Straf-Rechtsschutz

DMB

Expert inkl. Spezial-Straf-Rechtsschutz

DMB

Standard

DMB

Standard inkl. Spezial-Straf-Rechtsschutz

DMB

Domcura

Privatrechtsschutz

HDI-Gerling

HUK-Coburg

HUK Coburg Plus

HUK-Coburg

HUK24

HUK24 Plus

HUK24

2010 Plus

Neue Rechtsschutz

Privat-Tarif Familie

Örag

Privat-Tarif für Junge Erwachsene

Örag

KompaktPlus

Roland

Kompakt

Roland

2010 Plus

VHV

Optimal Tarif

WGV

43 Rechtsschutzversicherungen im Test
ÖKO-TEST Februar 2011 Seite 74
ÖKO-TEST Februar 2011 Seite 75
ÖKO-TEST Februar 2011 Seite 76
ÖKO-TEST Februar 2011 Seite 77
ÖKO-TEST Februar 2011 Seite 78
ÖKO-TEST Februar 2011 Seite 79
ÖKO-TEST Februar 2011 Seite 80
ÖKO-TEST Februar 2011 Seite 81

8 Seiten
Seite 74 - 81 im ÖKO-TEST Februar 2011
vom 28.01.2011
Abrufpreis: 1.00 €

Test bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.
ÖKO-TEST Februar 2011

Online lesen?

ÖKO-TEST Februar 2011 für 2.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen