Startseite
Reaktionen: Bissinger Auerquelle Sanft

ÖKO-TEST April 2010
vom 26.03.2010

Reaktionen: Bissinger Auerquelle Sanft

Kein Arsen mehr

206 | 0
26.03.2010 | ÖKO-TEST Ratgeber Essen, Trinken und Genießen 9:2009: Die Fürstliche Bissinger Auerquelle fiel aus allen Wolken, als ihr Mineralwasser Bissinger Auerquelle Sanft von ÖKO-TEST ein "mangelhaft" wegen erhöhter Arsenwerte und einer Einwegverpackung bekam. Da der Mineralwasserverband der Firma stets beteuert hatte, dass Arsenwerte unter dem Grenzwert von zehn Mikrogramm pro Liter unbedenklich seien, fühlten sich die Quellenbetreiber keiner Schuld bewusst. Doch ÖKO-TEST ist strenger als der Gesetzgeber und wertet schon Mengen, die mehr als 50 Prozent vom Grenzwert ausmachen, stufenweise ab. Das war für Arsen mehr als gerechtfertigt, denn zwischenzeitlich wird der krebserregende Stoff als noch sehr viel gefährlicher eingestuft, als lange Zeit gedacht. Die Fürstliche Bissinger Auerquelle hat reagiert und einen Filter eingebaut. In der neuen Wasserqualität wiesen die von uns beauftragten Labore daraufhin kein Arsen mehr nach. Zudem versicherte uns die Firma, dass Bissinger Auerquelle Sanft zum größten Anteil in Mehrwegflaschen angeboten wird. Insofern haben wir eine Glasmehrwegflasche eingekauft, die Abwertung für Einwegverpackung fällt ebenfalls weg. "Sanft" und "mit wenig Kohlensäure" ist übrigens dasselbe Produkt. Das Etikett "mit wenig Kohlensäure" wurde für die Mehrwegflasche ab Ende 2009 auf die neue Variante "Sanft" umgestellt.

Gesamturteil von "mangelhaft" auf "sehr gut"

Diesen Artikel Reaktionen: Bissinger Auerquelle Sanft vom 26.03.2010 erhalten Sie im kostenlosen Abruf als PDF-Datei.

Bitte beachten Sie: das Speichern und Betrachten von PDF-Dateien auf mobilen Geräten erfordert möglicherweise zuvor die Installation einer App oder die Änderung von Einstellungen.