1. Home
  2. News

"Mangelhaft": Holle-Vollkorngetreidebrei ist Testverlierer

Autor: Lena Wenzel/Meike Rix | Kategorie: Kinder und Familie | 18.08.2022

Der Bio Vollkorngetreidebrei Reis von Holle enttäuscht im Test.
Foto: ÖKO-TEST

Haben Eltern mit der Beikost begonnen, kommen meist auch Getreidebreie zum Einsatz. Hafer, Mehrkorn, Hirse, Reis, ...: Die Auswahl an Getreidebreien im Handel sind vielfältig. Doch nicht alle sind empfehlenswert – das zeigt unser Test. Am schlechtesten schneidet der Bio Vollkorngetreidebrei Reis von Holle ab.  

"Mangelhaft" lautet das Gesamturteil für den Bio Vollkorngetreidebrei Reis von Holle. Damit ist er das einzige Produkt im Test, das durchfällt. Was sind die Gründe dafür? 

Genau genommen, gibt es nur einen Grund: Das von uns beauftragte Labor hat darin krebserregendes anorganisches Arsen nachgewiesen – und zwar in einem Gehalt, den wir als "stark erhöht" bewerten.

Arsen im überprüften Holle-Brei gefunden  

Da stellt man sich die Frage, wie das Arsen in den Holle-Brei kommt. Die Erklärung: Arsen kommt natürlicherweise im Boden vor. Die Reispflanze nimmt viel davon auf und reichert es an. Wie es der Name schon sagt, wird der Bio Vollkorngetreidebrei Reis aus Reis hergestellt. 

Auffällig an unserem Testergebnis: Der gefundene Arsen-Gehalt liegt oberhalb des gesetzlichen Grenzwerts für Reis für die Herstellung von Lebensmitteln für Säuglinge und Kleinkinder gemäß Verordnung (EG) Nr. 1881/2006. Deshalb bewerten wir streng.

Einen gesetzlichen Grenzwert, der sich konkret auf Arsen in fertigem Babybrei bezieht, gibt es bisher leider nicht. Mehr dazu lesen Sie hier: 

Arsen bemängeln wir insgesamt zwei Mal im Test. Ein wichtiger Tipp für Eltern: Geben Sie Säuglingen und Kleinkindern aufgrund der möglichen Arsenbelastungen nicht jeden Tag Reisbrei oder Reiswaffeln

So reagierte Holle auf das Testergebnis 

Holle reagierte auf die Laboranalyse: Laut des Anbietergutachtens war weniger anorgarnisches Arsen nachweisbar – in einem Gehalt, den wir als "erhöht" bewerten würden. Die für das Gutachten untersuchte Produktionscharge war für uns jedoch nicht nachvollziehbar.

Positiv fällt auf, dass der überprüfte Bio Vollkorngetreidebrei Reis weder Mineralölbestandteile noch Schimmelpilzgifte enthält. Das sind Kritikpunkte, die andere Getreidebreie im Test treffen. Insgesamt sind elf Produkte mit Bestnode rundum empfehlenswert. Der Rest erhält aufgrund unerwünschter Inhaltsstoffe mindestens einen Minuspunkt. 

Getreidebrei-Test: Jetzt Ergebnisse als ePaper kaufen

So setzt sich das Gesamturteil zusammen 

Das Gesamturteil beruht auf dem Teilergebnis Inhaltsstoffe. Weil aus unserer Sicht "stark erhöhte" Gehalte an anorganischem Arsen im Bio Vollkorngetreidebrei Reis von Holle stecken, ziehen wir vier Noten ab. Damit lautet das Gesamturteil "mangelhaft". 

Mehr Details zu Bewertung und Prüfmethoden lesen Sie hier im Artikel zum Test im Abschnitt Testverfahren.

Weiterlesen auf oekotest.de: