Startseite
Vitamin-D

18.01.2018

Vitamin-D

Nierenversagen nach Vitamin-D-Kur

99
18.01.2018 | Nachdem eine 78-Jährige und ein 60-Jähriger hoch dosierte Vitamin-D-Tabletten im Netz bestellt und dann eingenommen hatten, landeten sie mit Nierenversagen im Krankenhaus. Der Mann trug laut Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft bleibende Schäden davon. Den Deutschen wird gern ein flächendeckender Vitamin-D-Mangel attestiert. Laut Robert Koch-Institut besitzt aber nur knapp ein Drittel der Erwachsenen ein ernsthaftes Mangelrisiko. Gefährdet sind vor allem Menschen ab 65 Jahren. Besteht ein Verdacht, sollte zunächst immer ein Arzt den Blutwert messen. Liegt eine Unterversorgung vor, entscheidet er, ob und wie behandelt werden muss. Tabletten machen Sinn, wenn Ernährung oder kurze Sonnenbäder nicht helfen. Gesunde Menschen benötigen keine Vitamin-D-Mittelchen.