1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 20 Hochwertige Öle im Test

20 Hochwertige Öle im Test

Hochwertige Öle

Ratgeber Essen, Trinken 2014 | Kategorie: Essen und Trinken | 16.05.2014

20 Hochwertige Öle im Test

Neuer Artikel vorhanden: 20 Hochwertige Öle im Test

Unsere Kritik an schlechteren Produkten

Zwei Bio-Traubenkernöle sind derart mit Pestizidrückständen belastet, wie wir es selbst in konventionellen Produkten selten gefunden haben. So enthält das Bio-Traubenkernöl des renommierten Reformhaus-Herstellers Fauser-Vitaquell 14 verschiedene Pestizide. Drei davon überschreiten - bezogen auf die Traubenkerne - sogar die Höchstmengen für sonstige Ölsaaten. Das Ausmaß der Belastung wird noch deutlicher, wenn man die Rückstände zusammenrechnet. Danach beträgt der Gesamtpestizidgehalt 2,866 Milligramm pro Kilogramm (mg/kg) - das übersteigt den BNN-Orientierungswert für Bio-Ware von 0,01 mg/kg um fast das 300-Fache! Hochbelastet ist auch das Govinda Traubenkernöl. Es enthält elf Rückstände und kommt auf eine Gesamtpestizidbelastung von 1,666 mg/kg. Deutlich besser schneidet ausgerechnet das konventionelle Traubenkernöl der Firma Url ab. Es enthält sieben Pestizide in einer Gesamtmenge von 0,106 mg/kg. Traubenkernöl lässt sich somit schadstoffärmer produzieren, wenn bei der Ausgangsware stärker auf Qualität geachtet wird.

Das Brändle Vita Kürbiskern-Öl enthält mehr Dieldrin als gesetzlich erlaubt. Das Mittel gehört zu den Organochlorpestiziden, die aufgrund ihrer Langlebigkeit und der Bedenken für Mensch und Umwelt nur noch in begrenztem Maße angewendet werden dürfen. Das Problem bei Kürbiskernöl: Der Ölkürbis reichert Dieldrin und verwandte Substanzen bevorzugt im Kern an.

Die meisten Produkte sind mit Mineralöl belastet, einige sogar erheblich. Ein Grund für die höheren Belastungen ist das Vorkommen langkettiger Mineralöle, die allgemein als weniger bedenklich gelten. Sie wurden deshalb weniger stark abgewertet als die kurzkettigen Vertreter (MOSH). Grundsätzlich sind Mineralöle in Lebensmitteln unerwünscht. Sie können sich in Leber, Lymphknoten und Herzklappen anreichern. Die Gruppe der aromatischen Kohlenwasserstoffe (MOAH) steht zudem unter Krebsverdacht - sie wurde in vier Ölen nachgewiesen. Wie die Mineralöle in Speiseöle gelangen, ist noch weitgehend unklar, erklärt Dr. Konrad Grob vom Kantonalen Labor Zürich. Denkbar sind Schmieröle aus der Produktion oder Umweltbelastungen, etwa durch Schmieröle von Dieselmotoren oder den Abrieb von Straßenbelägen.

Erneut verhageln Weichmacher vielen Ölen ein besseres Testergebnis. Dabei sind erneut Bio-Produkte überdurchschnittlich oft betroffen. Die Gehalte bleiben bei den üblichen Verzehrsmengen zwar weit unterhalb der Toleranzwerte. Trotzdem bewerten wir streng, da Phthalat-Weichmacher hormonelle Wirkungen entfalten können und einige als fortpflanzungsgefährdend eingestuft sind. Als Eintragsquellen kommen Abfüllanlagen, Transportbänder, aber auch die Umweltbelastung in Betracht. Laut dem Lebensmittelchemiker und Fettexperten Dr. Christian Gertz kann es bei Walnussöl auch zu Übergängen aus Handschuhen kommen, die beim Sortieren der Nusskerne getragen werden. Das würde erklären, warum alle vier Walnussöle reichlich Phthalate en...


Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Argand'Or Arganöl
Argand'Or Arganöl
Argand'Or
Argavital Arganöl
Argavital Arganöl
Mogador M. Hassani
Bio Planète Walnussöl nativ
Bio Planète Walnussöl nativ
Bio Planète (Naturwarenladen)
Brändle Vita Kürbiskern-Öl aus der Steiermark
Brändle Vita Kürbiskern-Öl aus der Steiermark
Ölmühle P. Brändle
Byodo Premium Kürbiskernöl
Byodo Premium Kürbiskernöl
Byodo
Dr. Budwig Omega-3 Leinöl, Das Original
Dr. Budwig Omega-3 Leinöl, Das Original
Dr. Johanna Budwig
Erfurter Ölmühle Thüringer Lein-Öl, Marke Pur-Lin
Erfurter Ölmühle Thüringer Lein-Öl, Marke Pur-Lin
Erfurter Ölmühle
Fandler Bio-Walnussöl, kaltgepresst
Fandler Bio-Walnussöl, kaltgepresst
Ölmühle Fandler
Frank's Naturprodukte Kürbiskernöl
Frank's Naturprodukte Kürbiskernöl
Frank's Naturprodukte
Govinda Traubenkernöl
Govinda Traubenkernöl
Govinda Natur
Hamlitsch Steirisches Kürbiskernöl, ggA
Hamlitsch Steirisches Kürbiskernöl, ggA
Ölmühle Hamlitsch
Lafer Steirisches Kürbiskernöl, ggA
Lafer Steirisches Kürbiskernöl, ggA
Estyria Naturprodukte
La Tourangelle Walnussöl
La Tourangelle Walnussöl
Feinkost Dittmann
Naturata Leinöl nativ, intensiv, aus goldener Leinsaat
Naturata Leinöl nativ, intensiv, aus goldener Leinsaat
Naturata
Neuco Linosan Leinöl
Neuco Linosan Leinöl
Heirler Cenovis
Rapunzel Walnuss Öl
Rapunzel Walnuss Öl
Rapunzel
Schuhbecks Arganöl
Schuhbecks Arganöl
Mogador M. Hassani
Teutoburger Ölmühle Vital 100% Reines Leinöl
Teutoburger Ölmühle Vital 100% Reines Leinöl
Teutoburger Ölmühle
Traubenkernöl kalt gepresst
Traubenkernöl kalt gepresst
F. Url
Vitaquell Traubenkernöl
Vitaquell Traubenkernöl
Fauser Vitaquell (Reformhaus)
20 Hochwertige Öle im Test
Ratgeber Essen, Trinken 2014 Seite 91
Ratgeber Essen, Trinken 2014 Seite 92
Ratgeber Essen, Trinken 2014 Seite 93
Ratgeber Essen, Trinken 2014 Seite 94
Ratgeber Essen, Trinken 2014 Seite 95

5 Seiten
Seite 91 - 95 im Ratgeber Essen, Trinken 2014
vom 16.05.2014

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Im Test: 20 hochwertige Öle der Sorten Argan, Kürbiskern, Leinsaat, Walnuss und Traubenkern. Die Öle sollten kaltgepresst sein - wir achteten daher auf entsprechende Hinweise auf den Produkten. In den Test aufgenommen wurden nur Öle von Markenherstellern, darunter zwölf Bio-Produkte.

Die Inhaltsstoffe

Im Fokus der Untersuchungen standen Weichmacher und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), aber auch neuere Parameter wie Mineralöl. Dass Öle mit Mineralöl verunreinigt sein können, weiß man seit dem Fall eines gepanschten ukrainischen Sonnenblumenöls aus dem Jahr 2008. Zum Testprogramm gehörten weiterhin Pestizidanalysen, zumal in Kürbiskernöl Rückstände von Altlasten-Pestiziden wie Hexachlorbenzol (HCB) auftreten können. Kaltgepresst oder erhitzt? Authentisch oder gepanscht? Das prüften wir anhand der Leitsätze für Speisefette und Speiseöle. Kürbiskernöl wurde zudem auf die Herkunft der Kürbiskerne geprüft.

Die Sensorik

Weil der Geschmack bei diesen Ölen besonders wichtig ist, ließen wir die Proben von fünf ausgebildeten und erfahrenen Testern verkosten. Sie beurteilten das Vorkommen und die Intensität arteigener Merkmale sowie abweichender und störender Fehltöne. Der sensorische Gesamteindruck fasst diese Beurteilungen zusammen.

Die Weiteren Mängel

Hier prüften wir vor allem die Stimmigkeit der Laboranalysen mit den Angaben auf dem Etikett. Dazu gehörte der Abgleich mit den Orientierungswerten des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) für Bio-Produkte.

Die Bewertung

Klar ist: Wenn ein Öl mit Rückständen über den gesetzlichen Grenzwerten (direkt oder auf die entsprechenden Saaten bezogen) belastet ist, dann lautet das Urteil "ungenügend". Für Weichmacher und Mineralöl sind keine Höchstgehalte in Lebensmitteln geregelt. Teilweise existieren aber Migrationsgrenzwerte, die festlegen, wie viel aus Kunststoffen oder Verpackungen übergehen darf. Daran haben wir uns bei der Bewertung - soweit möglich - orientiert. Der Sensorik kommt im Vergleich zu den Schadstoffbelastungen eine untergeordnete Bedeutung zu - dieses Ergebnis geht nur zu 40 Prozent in die Gesamtbewertung ein. Bei einigen Bio-Ölen führte die fehlende Übereinstimmung mit Bio-Kriterien zu weiteren Abzügen.

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.