1. Home
  2. Tests

Fußpflege im Test: Diese Fußcremes und Fußbalsame sind schadstofffrei

Magazin Juni 2020: Das beste Wasser aus Ihrer Region | Autor: Johanna Michl/Annette Dohrmann | Kategorie: Kosmetik und Mode | 16.06.2020

Fußbalsame und Fußcremes im Test: Viele sind empfehlenswert.
Foto: ÖKO-TEST

Sommer, Sonne, Sandalen: Endlich sehen Füße wieder das Tageslicht. Fußcremes und Fußbalsame versprechen eine Extraportion Pflege. Wir haben getestet, ob sie frei von Schadstoffen sind. Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte der getesteten Pflegeprodukte ist "sehr gut", eins fällt durch.

  • 60 Prozent der Fußbalsame und Fußcremes im Test erhalten die Bestnote, darunter vor allem Naturkosmetikprodukte.
  • Drei Fußcremes schneiden mit "befriedigend" oder "ausreichend" ab. Sie enthalten problematische Inhaltsstoffe.
  • Testverlierer ist ein "ungenügendes" Fußbalsam. Hauptkritik: enthaltene aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH). 

Im Winter führen sie ein unbeachtetes Dasein, verborgen in festen Schuhen und dicken Socken. Auch sonst gehören Füße zu den Körperteilen, die viele eher vernachlässigen. Erst wenn es draußen wärmer wird und uns nach Sandalen, Flipflops oder barfuß am Strand zumute ist, sollen sie möglichst schnell tageslichttauglich aussehen. Fußcremes und Fußbalsame soll ihnen dann das geben, was wir ihnen monatelang vorenthalten haben: Pflege.

Welche Fußbalsame und Fußcremes im Test sind die besten?

20 Fußcremes und Fußbalsame haben wir getestet, darunter sieben zertifizierte Naturkosmetika. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zwölf schneiden mit Bestnote ab und sind damit empfehlenswert.

Vier weitere sind "gut". An drei von ihnen bemängeln wir aber Dimethicone. Das ist ein biologisch schwer abbaubares Silikonöl. Im vierten Produkt, das wir mit "gut" bewerten, steckt die Kunststoffverbindung Carbomer – ein synthetisches Polymer, das die Umwelt belastet.

Mittelmäßig lief es für drei Fußcremes im Test. In einer dieser Fußpflegen kritisieren wir Lilial – einen Duftstoff, der im Verdacht steht, die Fortpflanzung zu beeinträchtigen. Ein anderer Balsam enthält den bedenklichen Konservierungsstoff Propylparaben – der im Verdacht steht, wie ein Hormon zu wirken – und Paraffine/Silikone. Beide erhalten ein "befriedigendes" Gesamturteil.

Gestolpert sind wir auch über Paraffine in der dritten mittelmäßigen Fußcreme. Das Problem: Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so gut ins Gleichgewicht der Haut wie andere natürliche Öle. Zusammen mit den PEG-Verbindungen reicht es am Ende nur für ein "ausreichend".

Jetzt freischalten: ePaper mit allen Testergebnissen
Nicht nur Fußcremes und Fußbalsame pflegen die Füße, auch Fußbäder sind gut.
Nicht nur Fußcremes und Fußbalsame pflegen die Füße, auch Fußbäder sind gut. (Foto: pashyksvsv/Shutterstock)

Verlierer der Fußbalsame und Fußcremes im Test

Rot sehen wir bei einem Fußbalsam im Test. Er ist das einzige Produkt im Test, das "ungenügend" abschneidet – ein komplett missglückter Auftritt. Schon im Fußbalsam-Test vor zwei Jahren kritisierten wir in einem Produkt dieser Marke umstrittene Emulgatoren (PEG/PEG-Derivate) und Erdölverbindungen wie Paraffine. Daran hat sich nichts geändert.

In diesem Test ging es noch weiter bergab: Das von uns beauftragte Labor hat zusätzlich noch aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) nachgewiesen. Diese Rückstände stammen offenbar aus den eingesetzten Paraffinen. Es ist nicht auszuschließen, dass einige MOAH krebserregend sind.

Tipps für die Fußpflege für zu Hause 

Wir haben Tipps für Sie gesammelt. So tun Sie ihren Füßen etwas Gutes: 

  • Fußbad: Tut gut, weicht die Haut auf und bereitet die Füße auf das Pflegeprogramm vor. Füße etwa zehn Minuten bei höchstens 38 Grad im Wasser lassen, dann gründlich abtrocknen.

  • Peeling: Verwöhnt die Füße, massiert sie leicht und glättet raue Stellen. Reicht aus, wenn die Hornhaut nur sehr dünn ist. Ein DIY-Fußpeeling lässt sich im Handumdrehen aus 2 Esslöffel Olivenöl und 1 Esslöffel Meersalz oder Zucker anrühren. Füße gut abspülen und abtrocknen.

  • Eincremen: Mit welcher Fußcreme oder welchem Fußbalsam Sie Ihre Füße am besten eincremen können,
    verraten wir Ihnen unsere Testergebnisse. Eine reichhaltigere Lotion tut es aber auch.

  • Nägel kürzen und feilen: Die Nägel am besten mit einer Feile kürzen; mit Schere oder Knipser können sie leichter splittern. Zehennägel möglichst gerade feilen, damit der Nagel nicht einwächst.

Die Testsieger, die Testtabelle sowie das gesamte Ergebnis im Detail lesen Sie im ePaper.

Weiterlesen auf oekotest.de:


Testverfahren

Wir haben 20 Fußbalsame eingekauft, darunter sieben zertifizierte Naturkosmetika. Sie kosten zwischen 94 Cent und 14 Euro pro 75 Milliliter. Wir haben geprüft, ob die Fußbalsame umstrittene Polyethylenglykole und deren Abkömmlinge (PEG/PEG-Derivate) oder synthetische Polymere enthalten und ob die Hersteller weiterhin den kritischen Konservierungsstoff Polyaminopropyl Biguanide (PHMB) einsetzen.

Darüber hinaus haben wir alle Produkte in Laboren auf Mineralölbestandteile, allergene Duftstoffe und halogenorganische Verbindungen sowie Formaldehyd/-abspalter untersuchen lassen. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. In das Testergebnis Weitere Mängel fließt der Einsatz von synthetischen Polymeren und ein Umkarton ein, der kein Glas schützt.

Bewertungslegende 

Bewertung Testergebnis Inhaltsstoffe: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils zwei Noten: a) PEG/PEG-Derivate; b) der Duftstoff Butylphenyl Methylpropional (in Tabelle: Lilial); c) MOAH. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) mehr als ein Prozent Silikone/Paraffine/Erdölprodukte; b) Propylparaben.

Bewertung Testergebnis Weitere Mängel: Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um zwei Noten: Silikone, die weniger als ein Prozent ausmachen, wenn nicht schon Paraffine/Silikone unter den Inhaltsstoffen abgewertet wurden, und/ oder synthetische Polymere als weitere Kunststoffverbindungen (hier Carbomer). Zur Abwertung um eine Note führt: ein Umkarton, der kein Glas schützt.

Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "befriedigend" ausfällt, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "gut" ist, verschlechtert das Gesamturteil nicht. Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass wir die (vom Hersteller versprochenen) Wirkungen der Produkte nicht überprüft haben.  

Testmethoden 

Testmethoden (je nach Zusammensetzung der Produkte): Diethylphthalat, deklarationspflichtige Duftstoffe, Moschusverbindungen, Cashmeran: Extraktion mit TBME, GC-MS. Formaldehyd/-abspalter: saure Wasserdampfdestillation, Derivatisierung mit Acetylaceton, Ausschütteln mit n-Butanol, Bestimmung mittels Photometrie. Halogenorganische Verbindungen: a) Heißwasserextraktion mit anschließender Zentrifugation und Membranfiltration, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts; b) Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. Mineralölbestandteile (MOSH/MOSH-Analoga/MOAH: LC-GC/FID. Parabene: LC-UV nach Lösen der Probe in geeignetem Lösemittel. PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen: Röntgenfluoreszenzanalyse. Silikone/Paraffine/Erdölprodukte: LC/RI nach Extraktion, zusätzliche Absicherung mittels GC-MS.

Einkauf der Testprodukte: Februar 2020 

Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.