Startseite
30.09.2011 | In neun von 20 Reisproben hatte ÖKO-TEST Rückstände von Mineralöl gefunden, das wahrscheinlich aus Druckfarben stammt (ÖKO-TEST-Magazin 9/2010). Während die Politik "vermutlich auch unter dem Druck der Medien", wie es in einer Pressemitteilung des Fachverbandes Faltschachtel-Industrie (FFI) heißt, noch an strengeren Regeln bastelt, nimmt die Verpackungsindustrie das Heft nun selbst in die Hand: Branchenverbände haben sich freiwillig verpflichtet, darauf zu drängen, dass beim Bedrucken von Lebensmittelverpackungen nur noch mineralölfreie Druckfarbe eingesetzt wird. Offenbar mit Erfolg: Nach Auskunft des FFI waren im Jahr 2009 noch mehr als 20 Prozent der für Lebensmittelkartons verwendeten Druckfarben mineralölbasiert. Im zweiten Halbjahr 2010 sei der Anteil auf 1,6 Prozent zurückgegangen. Überprüfen können wir das nicht. In Nachtests hatte ÖKO-TEST aber festgestellt, dass sich drei in Kartons verpackte Reisprodukte tatsächlich verbessert haben.

ÖKO-TEST Oktober 2011

Online lesen?

ÖKO-TEST Oktober 2011 für 2.99 € kaufen

Zum ePaper