1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 17 Wickelauflagen im Test

17 Wickelauflagen im Test

Nicht gut aufgelegt

ÖKO-TEST Oktober 2010 | Kategorie: Kinder und Familie | 24.09.2010

17 Wickelauflagen im Test

Die Mehrheit der Wickelauflagen im Test ist mit Schadstoffen belastet. Am besten schneiden Produkte mit Obermaterial aus Baumwolle ab. Eine einzige Auflage bekommt ein "sehr gut".

Ein paar Wochen Lebenszeit sind es locker, die Eltern und Kinder gemeinsam mit dem Windelnwechseln verbringen. Da lohnt es sich schon, die Wickelecke ein bisschen behaglich zu gestalten und dafür zu sorgen, dass das Baby weich und etwas geschützt liegt.

Die im Handel angebotenen Wickelauflagen haben Füllungen aus Schaumstoff, Synthetikvlies, selten auch Baumwolle. Ihre Oberseiten sind aus Kunststoff, beschichteter oder unbeschichteter Baumwolle. Manche haben einen abnehmbaren Bezug, der mit einer wasserdichten Einlage ausgestattet sein kann. Besonders praktisch erscheinen die Wickelauflagen mit abwaschbarem Kunststoff als Obermaterial - meistens sind sie aber mit bedenklichen Stoffen belastet.

So enthielten in einer ÖKO-TEST-Untersuchung von 2002 - mit Ausnahme von einer einzigen Wickelauflage - alle Testmodelle mit Kunststoffobermaterial oder -beschichtung bedenkliche Phthalate in rauen Mengen. ÖKO-TEST warnte zu diesem Zeitpunkt schon seit mehr als zehn Jahren vor den mit diesen Weichmachern verbundenen Risiken. Unter anderem stehen einige Vertreter dieser Stoffgruppe im Verdacht, das Hormonsystem zu beeinflussen. Nachdem das Europäische Parlament 2005 endlich ein Verbot von besonders bedenklichen Phthalaten in Spielzeug und Babyartikeln wie Wickelauflagen beschloss, tat sich erst einmal nicht viel: Im Februar 2006 fand ÖKO-TEST immer noch in acht Wickelauflagen Phthalategehalte oberhalb des von der Europäischen Union festgelegten Toleranzwertes. Und noch im letzten großen Wickelauflagen-Test vor zweieinhalb Jahren waren zwei Produkte aus diesem Grund nicht verkehrsfähig.

Ein großes Problem bei den Wickelunterlagen ist, dass die Kunststofffolien meistens aus umweltschädlichem PVC bestehen. Nach dem Verbot der Phthalate setzten die meisten Hersteller zwar auf andere Weichmacher, aber auch bei deren Gesundheits- und Umweltwirkungen gibt es noch einige Fragezeichen. Bis heute findet man kaum Wickelauflagen mit Obermaterialien aus weniger problematischen Kunststoffen wie Polyethylen (PE) oder EVA - auch wenn dies technisch machbar wäre.

Wir wollten wissen, ob sich nun endlich etwas gebessert hat und welche Wickelauflagen in Ordnung sind. Um das herauszufinden, haben wir 17 Wickelauflagen in die Labore geschickt.

Das Testergebnis

... ist einigermaßen unerfreulich. Die Mehrheit der Testprodukte ist derart mit Schadstoffen belastet, dass sie mit "mangelhaft" oder "ungenügend" durchfällt. Leider sind auch die Modelle ohne Kunststoffe betroffen - man kann also Baumwolle oder andere textile Bezüge nicht pauschal als Alternative zu Kunststoffen empfehlen. Rundum empfehlenswert ist nur eine einzige "sehr gute" Wickelauflage: die Prolana Wickelauflage Bobo aus Bio-Baumwolle.

Nur eine Wickelauflage ist rundum empfehlenswert. Außerdem gibt es noch drei "befriedigende"

Immerhin "befriedigend" sind noch die Auflagen von Bebetto, Be Be's und Tavo mit Baumwollobermaterialien, bei denen Antimon im Füllmaterial und optische Aufheller die einzigen Probleme sind. Antimon ist ein giftiges Halbmetall. Untersuchungen weisen darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen. In jedem Fall belasten sie das Abwasser. Für eine überflüssige Belastung der Umwelt sorgen auch optische Aufheller in den Bezügen. Auf der Haut können sie zudem allergische Reaktionen hervorrufen.

Wenigstens eine gute Nachricht: keine verbotenen Phthalatweichmacher

Hinterwäldlerisch: In allen Kunststofffolien wurden PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe nachgewiesen. Die Möglichkeit, grundsätzlich auf modernere, weniger schadstoffträchtige Kunststoffe umzusteigen, nehmen die Hersteller nicht wahr. Einziger Lichtblick: Jahre nach dem Verbot scheinen Phthalatweichmacher in Wickelauflagen endlich kein verbreitetes Problem mehr zu sein. Die von den Herstellern eingesetzten Ersatzstoffe wie DINCH und DEHT sind eine Alternative. Allerdings können auch sie sich aus dem Kunststoff lösen und die Wirkung auf Mensch und Umwelt ist noch nicht hinreichend geklärt. Deshalb werten wir auch diese Weichmacher ab, aber nur um eine Note.

Das von ÖKO-TEST beauftragte Labor wies in sieben Wickelauflagen erhöhte Werte von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) nach. Viele PAK gelten als krebserregend. Acht bereits relativ gut erforschte Vertreter der Stoffgruppe sollen nun nach dem Willen deutscher Behörden in Verbraucherprodukten verboten werden. Die in unserem Test gefundenen PAK-Gehalte sind nicht extrem hoch, sodass wir nur um zwei Noten abwerten. In den restlichen zehn Wickelauflagen wurden die Stoffe nur in geringen Spuren nachgewiesen. PAK werden manchmal während des Transports als Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt, sie können aber auch ein Rückstand aus Weichmacherölen oder der Produktion von Farbstoffen sein.

In der Auflage von Odenwälder Baby Nest steckt der Bakterienkiller Triclosan und Permethrin

In der Odenwälder Baby Nest Wickelauflage Wolke Natur stecken zwei weitere, besonders unangenehme Vertreter der Stoffgruppe der halogenorganischen Verbindungen: der antibakterielle Wirkstoff Triclosan und das Insektizid Permethrin. Triclosan kann Allergien auslösen und steht in Verdacht, die Antibiotikaresistenz von Bakterien zu fördern. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat deshalb schon vor Jahren empfohlen, den Einsatz von Triclosan auf das unbedingt notwendige Maß im ärztlichen Bereich zu beschränken. Permethrin ist ein Nervengift. Vier Produkte enthalten mittelkettige Chlorparaffine. Diese Stoffe sind schwer abbaubar. Sie reichern sich in der Umwelt an, sind giftig für Wasserorganismen und wurden schon in Muttermilch nachgewiesen.

In den Obermaterialien von drei Wickelauflagen wurde Formaldehyd nachgewiesen, ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Trotzdem wird es in der Textilveredelung immer noch eingesetzt - zum Beispiel um Oberflächen glatt zu machen.

So reagierten die Hersteller

Hersteller Pinolino zeigte sich wegen des Formaldehydgehalts in der Pinolino Wickelauflage Komfort Stoff "Glückspilz rosa" "alarmiert" und teilte mit, er habe einen sofortigen Produktions- und Auslieferstopp veranlasst.

Der sichere Wickelplatz

Oberste Sicherheitsregel:

Auch wenn man nur ganz schnell zur Tür, ans Telefon oder etwas holen will, das Kind nicht alleine auf dem Wickeltisch lassen. Lieber kurz ins Bettchen oder auf den Boden legen.

Alle Utensilien in Greifweite drapieren.

Wenn der Wickeltisch in einer Ecke oder zwischen der Wand und einem tiefen Schrank steht, sind schon einmal zwei Seiten gesichert.

Die Außenabgrenzungen der Kommode sollten hoch genug sein und die Ränder der Wickelauflage deutlich überragen. Die Kommode sollte stabil stehen und über abgerundete Kanten verfügen. Sichere, schadstofffreie Wickelkommoden finden Sie im TEST Wickelkommoden aus der ÖKO-TEST-Ausgabe 8/2009, abrufbar unter www.oekotest.de (Navigation: Kinder Familie). Hier lässt sich auch nachlesen, welche Wundschutzcremes und Feuchttücher frei von bedenklichen Inhaltsstoffen sind.

Puder ist passé

Der Wickeltischklassiker ist nicht mehr sehr gefragt, und das ist gut so. Es kommt immer wieder vor, dass Puderdosen umkippen oder Babys sie öffnen, dabei Puder einatmen und deshalb ins Krankenhaus müssen. Puderdosen sollten auch außerhalb der Reichweite von größeren Kindern aufbewahrt werden.

Nicht nur lästig

Der Windelwechsel ist eine gute Gelegenheit, um zu schmusen, spielen und das Kind einmal "auslüften" zu lassen. Versuchen Sie, das Ganze bewusst vergnüglich zu gestalten. Mobiles und Tierbilder sind ein guter Blickfang und liefern Gesprächsthemen beim Wickeln. Größere Kinder freuen sich, wenn sie mithelfen dürfen, zum Beispiel Utensilien holen oder anreichen.

So haben wir getestet

Der Einkauf

Wickelauflagen mit Kunststoffbezug sind nach wie vor sehr beliebt. Wir haben aber bewusst auch viele Auflagen mit textiler Oberseite eingekauft. Hintergedanke: Sollte die Qualität der in Wickelauflagen verwendeten Kunststoffe nicht besser geworden sein, werden Eltern an schadstoffärmeren Alternativen interessiert sein. Zwischen 13 und 59 Euro haben die Auflagen von bekannten und weniger bekannten Marken gekostet.

Die Inhaltsstoffe

Darauf, dass die Liegeeigenschaften der Wickelauflagen ausreichend angenehm sind, darf man auch ohne umfangreichen Praxistest vertrauen. Und für den Schutz vorm seitlichen Herunterfallen ist nicht der Rand der Wickelauflage entscheidend, sondern die feste Aufkantung auf der Wickelkommode oder dem Wickeltisch. Die Qualität einer Wickelauflage hängt maßgeblich von den verwendeten Materialien ab. Aus den Erfahrungen der bisherigen Tests wussten wir: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe, bedenkliche Weichmacher und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sind in diesen Produkten häufig ein Problem. Chlorparaffine werden ebenfalls als Weichmacher, aber auch als Flammschutzmittel eingesetzt. In Polyesterfüllungen können aus der Produktion unnötig hohe Rückstände des giftigen Halbmetalls Antimon stecken. Wir haben zudem die Erfahrung gemacht, dass mit unsinnigen antibakteriellen Ausrüstungen, etwa mit Triclosan, in allen möglichen Produkten zu rechnen ist. Auch nach bedenklichen Schwermetallen wie Blei und Cadmium ließen wir fahnden.

Die Bewertung

Wenn wir in einem Babyprodukt wie einer Wickelauflage Substanzen wie Triclosan oder hohe Gehalte an Chlorparaffinen finden, ist klar: Es taugt nichts und wir müssen ganz klar davon abraten. Dass nicht gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen wurde, ändert daran nichts. PAK sind in der Umwelt weitverbreitet - bei einigen Materialien ist kaum zu vermeiden, dass sie auch in fertigen Produkten in geringen Spuren vorkommen. Belastungen, die darüber hinaus gehen, werten wir ab.

Test kostenlos abrufen (PDF)

Bitte beachten Sie: das Speichern und Betrachten von PDF-Dateien auf mobilen Geräten erfordert möglicherweise zuvor die Installation einer App oder die Änderung von Einstellungen.

Wir haben diese Produkte für Sie getestet

Prolana Wickelauflage Bobo Art.-Nr. 5300
Prolana Wickelauflage Bobo Art.-Nr. 5300
Prolana
sehr gut
Be Be's Collection Wickelunterlage Olli & Molli
Be Be's Collection Wickelunterlage Olli & Molli
Be Be's Collection
befriedigend
Bebetto Wickelauflage Nicki Seemann blau
Bebetto Wickelauflage Nicki Seemann blau
Bebetto
befriedigend
Tavo Wickelauflage Bären blau
Tavo Wickelauflage Bären blau
Tavo
befriedigend
Easy Baby Frotteekollektion Wickelauflage hellgelb
Easy Baby Frotteekollektion Wickelauflage hellgelb
Easy-Baby
ausreichend
Bébé-Jou Comfort Wickelauflage PomPon, türkis
Bébé-Jou Comfort Wickelauflage PomPon, türkis
Bébé-Jou
mangelhaft
Esprit Garden Party
Esprit Garden Party
Esprit
mangelhaft
Pinolino Wickelauflage Komfort Stoff 'Glückspilz rosa'
Pinolino Wickelauflage Komfort Stoff 'Glückspilz rosa'
Pinolino
mangelhaft
Wiko Basic geschweißt VE10
Wiko Basic geschweißt VE10
Alvi
mangelhaft
Geuther Wickelauflage Kuschelweich, Streifen
Geuther Wickelauflage Kuschelweich, Streifen
Geuther
ungenügend
Julius Zöllner Wickelauflage Kuschelbär, rosa
Julius Zöllner Wickelauflage Kuschelbär, rosa
Julius Zöllner
ungenügend
Odenwälder BabyNest Wickelauflage Wolke Natur
Odenwälder BabyNest Wickelauflage Wolke Natur
Odenwälder BabyNest
ungenügend
Osann Wickelauflage Soft Art.-Nr. 154-001-99
Osann Wickelauflage Soft Art.-Nr. 154-001-99
Osann
ungenügend
Roba Wickelauflage Soft Safari
Roba Wickelauflage Soft Safari
Roba
ungenügend
Rotho Wickelauflage Hello Kitty, weiß
Rotho Wickelauflage Hello Kitty, weiß
Rotho
ungenügend
Sterntaler Wickelauflage Paula mit Bezug, bunt mit Pferdchen
Sterntaler Wickelauflage Paula mit Bezug, bunt mit Pferdchen
Sterntaler
ungenügend
Wickelauflage Komfort mit Bezug dunkelblau
Wickelauflage Komfort mit Bezug dunkelblau
Nestbauglück/Pinolino
ungenügend

Testverfahren

So haben wir getestet

Der Einkauf

Wickelauflagen mit Kunststoffbezug sind nach wie vor sehr beliebt. Wir haben aber bewusst auch viele Auflagen mit textiler Oberseite eingekauft. Hintergedanke: Sollte die Qualität der in Wickelauflagen verwendeten Kunststoffe nicht besser geworden sein, werden Eltern an schadstoffärmeren Alternativen interessiert sein. Zwischen 13 und 59 Euro haben die Auflagen von bekannten und weniger bekannten Marken gekostet.

Die Inhaltsstoffe

Darauf, dass die Liegeeigenschaften der Wickelauflagen ausreichend angenehm sind, darf man auch ohne umfangreichen Praxistest vertrauen. Und für den Schutz vorm seitlichen Herunterfallen ist nicht der Rand der Wickelauflage entscheidend, sondern die feste Aufkantung auf der Wickelkommode oder dem Wickeltisch. Die Qualität einer Wickelauflage hängt maßgeblich von den verwendeten Materialien ab. Aus den Erfahrungen der bisherigen Tests wussten wir: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe, bedenkliche Weichmacher und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sind in diesen Produkten häufig ein Problem. Chlorparaffine werden ebenfalls als Weichmacher, aber auch als Flammschutzmittel eingesetzt. In Polyesterfüllungen können aus der Produktion unnötig hohe Rückstände des giftigen Halbmetalls Antimon stecken. Wir haben zudem die Erfahrung gemacht, dass mit unsinnigen antibakteriellen Ausrüstungen, etwa mit Triclosan, in allen möglichen Produkten zu rechnen ist. Auch nach bedenklichen Schwermetallen wie Blei und Cadmium ließen wir fahnden.

Die Bewertung

Wenn wir in einem Babyprodukt wie einer Wickelauflage Substanzen wie Triclosan oder hohe Gehalte an Chlorparaffinen finden, ist klar: Es taugt nichts und wir müssen ganz klar davon abraten. Dass nicht gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen wurde, ändert daran nichts. PAK sind in der Umwelt weitverbreitet - bei einigen Materialien ist kaum zu vermeiden, dass sie auch in fertigen Produkten in geringen Spuren vorkommen. Belastungen, die darüber hinaus gehen, werten wir ab.