Startseite

Liebeskugeln

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben 16 Liebeskugeln in Sexshops und Drogeriemärkten eingekauft. Drei haben Kugeln aus Metall, fünf sind elektrisch. Diese Produkte legen den Fokus eher auf die Steigerung des Lustempfindens denn auf nüchternes Beckenbodentraining. Das günstigste mechanische Set kostet 2,90 Euro, die teuersten Liebeskugeln mit elektrischer Vibration und Fernbedienung schlagen mit 139,99 Euro zu Buche.

Die Inhaltsstoffe
Kunststoffteile und Silikon enthalten mitunter umstrittene Verunreinigungen aus der Produktion, etwa Dibutylzinn, Naphthalin oder Phthalate. Metallkugeln können mit allergisierendem Nickel belastet sein.

Die Weiteren Mängel
Sofern es nicht schon auf der Packung steht, haben wir bei den Herstellern nachgefragt, ob ihre Produkte - aus hygienischen Gründen - abgekocht werden dürfen. Außerdem achteten wir auf umweltschädliche chlorierte Verbindungen und bei elektrischen Geräten auf bromierte Flammschutzmittel auf den verbauten Platinen.

Die Bewertung
Unsere jahrelange Erfahrung zeigt: Sexspielzeug kann schadstofffrei sein. Wenn nicht: Zinnorganische Verbindungen, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Nickel und weitere bedenkliche und umstrittene Stoffe führen zu Notenabzügen. Hygienemängel, umweltschädliche chlorierte Verbingungen und den Nachweis von Brom auf der Platine werten wir unter den Weiteren Mängeln ab.

So haben wir getestet

Glatt und hitzebeständig: Hier haben Keime kaum eine Chance.

Magnesium-Präparate

So haben wir getestet

Der Einkauf
Was Mineralstoffe angeht, sind Magnesiumpräparate die beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel. Dementsprechend viele Produkte gibt es auf dem Markt. Die von uns eingekauften enthalten ausschließlich Magnesium. Zusätzliche Mineralstoffe wie Calcium und Zink oder Vitamine sind nicht beigemischt. Eingekauft haben wir in Discountern, Apotheken, Reformhäusern, Drogerien und Supermärkten.

Die Maßgeblichen Inhaltsstoffe und die Deklaration
Muss ich Magnesium über Nahrungsergänzungsmittel zu mir nehmen, um ausreichend versorgt zu sein? Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Uni Frankfurt ging der Frage nach und begutachtete die Produkte außerdem hinsichtlich der Dosierung und der Deklaration.

Die Weiteren Inhaltsstoffe
Neben Magnesium enthalten die Nahrungsergänzungsmittel häufig Zusatzstoffe, die die Produktform, die Farbe oder auch den Geschmack verbessern sollen. Die allermeisten sind dabei unbedenklich. Abzug erhalten die Präparate aber dann, wenn Phosphate deklariert sind. Diese werden meist als Füllstoffe eingesetzt.

Die Weiteren Mängel
Hier werten wir den Nachweis von PVC/PVDC/chlorierten Verbindungen in den Verpackungen ab, da sie die Umwelt belasten.

Die Bewertung
Der Nutzen der Präparate für den gesunden Verbraucher steht bei der Bewertung im Vordergrund. Auch zu hohe Dosierungen, keine Altersbeschränkung oder fehlende Warnhinweise werten wir unter dem Testergebnis "Maßgebliche Inhaltsstoffe und Deklaration" ab. Bedenkliche Inhaltsstoffe wie Phosphate oder umweltschädigende Stoffe in der Verpackung fallen etwas weniger ins Gewicht.

So haben wir getestet

Die Bewertung basiert auf dem Gutachten von Professor Manfred Schubert-Zsilavecz.

Pilzmittel, Fußpilz

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben 19 rezeptfreie Cremes und Salben gegen Pilzinfektionen der Haut eingekauft. Unter ihnen finden sich auch die derzeit bundesweiten Apothekenbestseller. Die Preise für 20 Gramm reichen von 2,90 bis 15,73 Euro.

Die Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel
Wie gut helfen die verschiedenen Wirkstoffe in den Präparaten gegen Fußpilz? Wie steht es um Risiken und Nebenwirkungen? Diese Fragen hat Professor Manfred Schubert-Zsilavecz mit seinem Team vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Goethe-Universität Frankfurt am Main für uns beantwortet. Neben der Forschungslage begutachtete der Arzneimittelexperte auch die Beipackzettel.

Die Hilfsstoffe
Einige problematische Substanzen lassen sich bereits anhand der Deklaration im Beipackzettel identifizieren, so etwa Verbindungen wie Chlorhexidindigluconat. Aromatische Mineralölrückstände (MOAH) oder Formaldehyd/-abspalter entlarvt aber erst eine chemische Analyse im Labor.

Die Bewertung
Die Wirksamkeit der Cremes und Salben ist maßgeblich für unsere Bewertung. Sie gilt für das Gros der Arzneien im Test als wissenschaftlich belegt. Minuspunkte gibt es im Bereich der Hilfsstoffe für Mineralölbestandteile sowie das halogenorganische Konservierungsmittel Chlorhexidin.

So haben wir getestet

Hightech-Spurensuche: Mit Flüssig-Gaschromatografie checkt ein Labor die Cremes auf Mineralölbestandteile.

Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben zwölf Arzneien und zwölf Nahrungsergänzungsmittel eingekauft. Die Tabletten und Kapseln richten sich speziell an Frauen in den Wechseljahren oder ihr Produktname legt es nahe. Auch eine ergänzend bilanzierte Diät findet sich im Test. Fündig wurden wir in Drogerien, Reformhäusern und Apotheken.

Die Wirksamkeitsbelege und der Nutzen
In den rezeptfreien Arzneien sollen Traubensilberkerze, Rhapontikrhabarber und Johanniskraut gegen Beschwerden der hormonellen Umstellung wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlaflosigkeit helfen. Ob die Heilpflanzen dabei wirklich empfehlenswert sind, hat Professor Manfred Schubert-Zsilavecz von der Universität Frankfurt anhand der Forschungslage begutachtet. Der Arzneimittelexperte beschäftigte sich auch damit, ob die Nahrungsergänzungsmittel Frauen in der Menopause nutzen können. Sie enthalten oft aus Soja oder Rotklee gewonnene Stoffe. Zudem stecken in den Mitteln auch Extrakte aus etwa Salbei, Melisse, Frauenmantel, Yamswurzel, Pflanzenpollen und chinesischen Heilpilzen. Ihre Vitamin- und Mineralstoffzusätze glichen wir zudem mit den Mengenempfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung ab.

Die weiteren Inhaltsstoffe/Hilfsstoffe
Stecken in den Produkten problematische Stoffe? Wir haben anhand der Deklarationen beispielsweise auf Farb- und Füllstoffe geachtet.

Die Weiteren Mängel
Ein Labor untersuchte die Verpackungen auf umweltschädliche PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen.

Die Bewertung
Die Wirksamkeit der pflanzlichen Arzneien und der bilanzierten Diät ist maßgeblich für unsere Bewertung. Minuspunkte gibt es für problematische Farbstoffe. An den Nahrungsergänzungsmitteln beklagen wir den fehlenden Nutzen für Frauen in der Menopause sowie Deklarationsmängel und Überdosierungen von Vitaminen und Mineralstoffen.

So haben wir getestet

Sauber verpackt? Mittels Röntgenfluoreszenzanalyse scannt ein Labor Blister auf umweltschädliche chlorierte Stoffe.

Johanniskrautpräparate

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben 20 Johanniskrautpräparate in Apotheken und Drogerien eingekauft. Zwölf sind als pflanzliche und acht als traditionelle pflanzliche Arzneien zugelassen. Die Packungspreise reichen von 3,55 bis 36,20 Euro.

Die Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel
Wie empfehlenswert sind die Mittel bei leichten vorübergehenden depressiven Störungen, nervlicher Belastung und geistiger Erschöpfung? Wie steht es um Risiken und Nebenwirkungen? Diese Fragen hat Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Universität Frankfurt für uns beantwortet.

Die Hilfsstoffe
Stecken in den Präparaten problematische Stoffe? Wir haben die Deklarationen geprüft und unter anderem auf unnötige Farb- und Konservierungsstoffe geachtet.

Die Weiteren Mängel
Ein Labor untersuchte die Verpackungen auf umweltschädliche PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen.

Die Bewertung
Die Wirksamkeit der Johanniskrautzubereitungen in den Tabletten ist maßgeblich für unsere Bewertung. Sie gilt für die pflanzlichen Arzneimittel im Test als wissenschaftlich belegt. An den als traditionelle pflanzliche Arzneien zugelassenen Mitteln beklagen wir eine mangelhafte Studienlage und eine durchgängige Unterdosierung. Weitere Minuspunkte gibt es für problematische Farbstoffe.

So haben wir getestet

Scharfer Blick: Der Pharmazie-Experte Manfred Schubert-Zsilavecz begutachtete Wirksamkeit und Risiken der Antidepressiva im Test.