Startseite
15 Mittel gegen Gelenkbeschwerden im Test

ÖKO-TEST März 2013
vom 22.02.2013

15 Mittel gegen Gelenkbeschwerden im Test

Knochenarbeit

Wegen fehlender Wirksamkeitsbelege dürfen die Hersteller bestimmter Nahrungsergänzungsmittel nicht mehr behaupten, ihre Produkte würden zur Gelenkgesundheit beitragen. Das tun sie aber trotzdem - und leider ganz legal und rein gar nicht zum Nutzen der Käufer solcher Präparate. Wie das sein kann? Lesen Sie unseren Testbericht!

7370 | 200

22.02.2013 | Die Idee war ja gar nicht mal schlecht. Die Gelenke verschleißen im Laufe des Lebens, was der eine früher, der andere später zu spüren bekommt. Veranlagung spielt ebenso eine Rolle wie einseitige Be- und Überlastung, Übergewicht und zu wenig Bewegung. Der Knorpel, der für geschmeidige Beweglichkeit sorgt, erweicht, bekommt Risse, wird abgerieben und abgerieben, bis irgendwann die Knochen blank liegen und die Gelenke knirschen.

Verbindungen aus Zuckern und Eiweißen, sogenannte Proteoglykane, bilden die Grundsubstanz des Knorpels. Zu ihren Bausteinen zählen Glucosamin und Chondroitin. Wenn nun der Knorpel schwindet, müsste man ihn doch durch Zufuhr seiner Bestandteile wieder aufpäppeln können, dachte sich der Amerikaner Dr. Jason Theodosakis und veröffentlichte 1996 sein Buch The Arthritis Cure. Die Idee fiel auf fruchtbaren Boden: Zum einen leiden Millionen von Menschen an schmerzhafter Arthrose, zum anderen haben Ärzte ihren Patienten wenig mehr zu bieten als Schmerzmittel und entzündungshemmende Kortisonspritzen.

Erste Studien brachten vielversprechende Ergebnisse. Doch spätere, größere Untersuchungen, deren Augenmerk sich speziell auf Patienten mit Arthrose richtete und die sich vor allem den Parametern Schmerz und Gelenkfunktion widmeten, waren ernüchternd. Ein Meilenstein war die 2006 veröffentlichte GAIT-Studie mit knapp 1.600 Teilnehmern. In dieser, von den amerikanischen National Institutes of Health (NIH) geförderten Studie erbrachte die Einnahme von Glucosamin allein oder in Kombination mit Chondroitin keinen Vorteil gegenüber einem Scheinmedikament. Allenfalls in einer Untergruppe von Patienten mit mittelschweren bis schweren Schmerzen waren Verbesserungen der Symptome erkennbar.

Nun ist es eine Sache, wenn eine Substanz in hoher Dosierung pharmakologische Wirkungen erzielt. Auf diese Art und Weise sollen Arzneimittel Symptome lindern oder Krankheiten heilen. Was aber, wenn dieser Stoff in geringerer Dosierung als Lebensmittel in Verkehr gebracht wird, zum Beispiel als Nahrungsergänzungsmittel? Kann er dann auch dem Gesunden helfen, ihn vor diesen Beschwerden zu bewahren? Die Anbieter von Glucosamin- und Chondroitin-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln oder auch Kollagenpräparaten verwendeten lange entsprechende gesundheitsbezogenen Angaben (Health Claims). Da stand dann auf der Verpackung "hilft, gesunde Gelenke zu erhalten", "unterstützt die Mobilität" oder auch "Kollagen macht die Gelenke beweglich und geschmeidig".

Im Rahmen der Überprüfung und Bewertung dieser Health Claims ist die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) recht rigoros vorgegangen. Seit dem 14. Dezember 2012 dürfen Lebensmittelhersteller nur noch 222 Health Claims verwenden - mehrheitlich Aussagen zu Vitaminen und Mineralstoffen. Rund 1.600 gesundheitsbezogene Angaben wurden verneint, unter anderem, weil der beanspruchte Claim nicht ausreichend belegt war. Dies traf auch die Aussagen zur Gelenkgesundheit durch Glucosamin und Chondroitin: Weder se


Wir haben 15 Produkte für Sie getestet
Abtei Gelenk 1100, Tabletten
Abtei-Pharma

Abtei Gelenk 1100, Tabletten

Alsiroyal Mobil Plus Knorpel, Kapseln
Alsitan (Reformhaus)

Alsiroyal Mobil Plus Knorpel, Kapseln

Progona, Filmtabletten
CNP (Apotheke)

Progona, Filmtabletten

Das Gesunde Plus Gelenk Depot-Tabletten Aktiv Plus
Dm

Das Gesunde Plus Gelenk Depot-Tabletten Aktiv Plus

Taxofit Gelenke Plus Ultra, Depottabletten
MCM-Klosterfrau

Taxofit Gelenke Plus Ultra, Depottabletten

Voltaflex 750 mg Glucosaminhydrochlorid, Filmtabletten
Novartis Consumer Health (Apotheke)

Voltaflex 750 mg Glucosaminhydrochlorid, Filmtabletten

Doppelherz Glucosamin-Hydrochlorid 750 mg, Tabletten
Queisser (Apotheke)

Doppelherz Glucosamin-Hydrochlorid 750 mg, Tabletten

Litozin Hagebuttenpulver mit Gopo + Vit. C, Granulat
Queisser (Apotheke)

Litozin Hagebuttenpulver mit Gopo + Vit. C, Granulat

CH Alpha Plus Trink-Kollagen, Trinkampullen
Quiris Healthcare (Apotheke)

CH Alpha Plus Trink-Kollagen, Trinkampullen

Glucosamin-Ratiopharm 1500 mg, Pulver
Ratiopharm (Apotheke)

Glucosamin-Ratiopharm 1500 mg, Pulver

Dona Filmtabletten 750 mg
Rottapharm / Madaus

Dona Filmtabletten 750 mg

Salus Gelenk-Aktiv, Kapseln
Salus (Reformhaus/Naturwarenladen)

Salus Gelenk-Aktiv, Kapseln

Glucosamin-Stada 1500 mg, Pulver
Stadapharm (Apotheke)

Glucosamin-Stada 1500 mg, Pulver

Tetesept Gelenk Vital Plus, Tabletten
Tetesept Pharma

Tetesept Gelenk Vital Plus, Tabletten

Leka 500, Tabletten
Wörwag (Apotheke)

Leka 500, Tabletten

15 Mittel gegen Gelenkbeschwerden im Test
ÖKO-TEST März 2013 Seite 44
ÖKO-TEST März 2013 Seite 45
ÖKO-TEST März 2013 Seite 46
ÖKO-TEST März 2013 Seite 47
ÖKO-TEST März 2013 Seite 48
ÖKO-TEST März 2013 Seite 49

6 Seiten
Seite 44 - 49 im ÖKO-TEST März 2013
vom 22.02.2013
Abrufpreis: 1.00 €

Test bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.
ÖKO-TEST März 2013

Online lesen?

ÖKO-TEST März 2013 für 2.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Abnutzungen an den Gelenken sind im Laufe des Lebens praktisch unvermeidlich. Schön wäre es, ließen sich Gelenkbeschwerden nebenwirkungsarm lindern oder es gäbe Mittel, die dazu beitragen, die Gelenke gesund zu erhalten. In Apotheken, Drogerien, Reformhäusern und Naturwarenläden werden eine Reihe von Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln zu diesen Zwecken angeboten. Eine Auswahl von 15 Produkten haben wir eingekauft.

Pharmakologische Begutachtung
Ist die Wirksamkeit der getesteten Arzneimittel in Studien belegt? Dieser Frage hat sich unser wissenschaftlicher Berater, Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Universität Frankfurt am Main, angenommen. Mit Blick auf die maßgeblichen Inhaltsstoffe in den Nahrungsergänzungsmitteln hat er nach belastbaren Daten gesucht, ob diese gesunde oder gar kranke Gelenke günstig beeinflussen. In diese Rubrik fallen auch die Gebrauchsinformationen der Produkte: Sind alle wichtige Warnhinweise, Anwendungsbeschränkungen, Gegenanzeigen oder auch Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen aufgeführt?

Hilfsstoffe/Weitere Inhaltsstoffe
Hier geht es darum, was außer den Wirk- oder maßgeblichen Inhaltsstoffen in den Tabletten, Kapseln, Pulvern oder Trinkampullen steckt. Wir haben nach bedenklichen oder umstrittenen Substanzen wie halogenorganischen Verbindungen und Azo-Farbstoffen gesucht.

Die Bewertung
Was tun, wenn es auf der einen Seite Studien gibt, die auf die Wirksamkeit eines Arzneimittels schließen lassen, auf der anderen Seite aber auch solche, nach denen es unwirksam ist? In diesen Fällen gilt es zu gewichten - im Falle der Glucosamin-haltigen Arzneimittel wiegen die negativen Studien schwerer, sodass wir deren Wirksamkeit als nur "wenig überzeugend" belegt einstufen. Bei Nahrungsergänzungsmitteln bestimmt in erster Linie ihr Nutzen für den gesunden Verbraucher das Gesamturteil - und wo kein Nutzen, da keine auch nur ansatzweise positive Bewertung. Mit unnötig erhöhten Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen rutschen die Mittel dann in die dunkelsten Tiefen des Kellers.

So haben wir getestet

Das gleiche Produkt 2011 (links) und heute. Grünlippenmuschelpulver blieb, der Zweck aber stützt sich jetzt auf Vitamin C.

Weiterlesen?