Startseite
Reaktionen: Mineralöl in Reis

ÖKO-TEST Dezember 2010
vom 26.11.2010

Mineralöl in Reis

Verbraucherministerium plant Verordnung

90 | 0
26.11.2010 | ÖKO-TEST-Magazin 9/2010: Druckfarben können zahlreiche bedenkliche Stoffe enthalten. Das wird besonders dann zum Problem, wenn Lebensmittel damit in Kontakt kommen. Beispiel Mineralöl. Dieses kann in Lebensmittel wandern, die in bunt bedruckten Kartons verpackt sind. Das wissen Experten schon lange - die Öffentlichkeit weiß es seit dem ÖKO-TEST Reis. Grund genug für das Verbraucherministerium, die längst überfällige Reglementierung der Druckfarben für Lebensmittel jetzt endlich auf den Weg zu bringen? Es ist zumindest ein Anfang gemacht. So soll eine Positivliste mit den Stoffen erarbeitet werden, die für den Verbraucher nachweislich unbedenklich sind. Zuständig für die Prüfungen ist das Bundesinstitut für Risikobewertung. Aktuell hat das Institut bereits knapp 900 der rund 6.000 Stoffe, die in Druckfarben verwendet werden, für sicher erklärt. Laut Verbraucherministerium soll die Verordnung Anfang 2011 in Kraft treten. Von Übergangsfristen ist aber auszugehen.