Startseite
Reaktionen: Maroton Lehmstreichputz

ÖKO-TEST Juli 2015
vom 26.06.2015

Reaktionen: Maroton Lehmstreichputz

Verzicht auf Borax und bessere Produktinformation im Lehmstreichputz

556 | 0
26.06.2015 | Die Firma Maroton setzte bisher im Maroton Lehmstreichputz (ÖKO-TEST-Magazin 8/2014) die fortpflanzungsgefährdende Verbindung Borax ein. Maroton hat nun eine Alternative gefunden; in einer aktuellen Charge wurden nur noch Spuren von Bor nachgewiesen. Im Praxistest ließ sich der Lehmstreichputz schwer mischen, weil die angegebene Wassermenge zu gering war. Das sei aber nur ein Problem der getesteten Farbe Lindgrün, denn deren Mineralien könnten mehr Wasser binden, so Maroton. Der Hersteller versprach, seine Produktinformationen anzupassen. Das war zum Zeitpunkt unseres Nachtests zunächst noch nicht der Fall: Ein technischer Fehler, entschuldigte sich der Hersteller, der nun gelöst ist. Schön wäre es allerdings, wenn der Verbraucher die Produktinformation beim Kauf auch ausgehändigt bekäme. Für den Sechs-Kilogramm-Eimer muss man aktuell 39,27 Euro zahlen, ein Quadratmeter kostet im Durchschnitt zirka 94 Cent.

Gesamturteil von "befriedigend" auf "sehr gut"

ÖKO-TEST Juli 2015

Gedruckt lesen?

ÖKO-TEST Juli 2015 ab 4.50 € kaufen

Zum Shop

ÖKO-TEST Juli 2015

Online lesen?

ÖKO-TEST Juli 2015 für 3.99 € kaufen

Zum ePaper