1. oekotest.de
  2. Ratgeber
  3. Ratgeber: Kinderkleidung

Ratgeber: Kinderkleidung

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider

Ratgeber Kleinkinder 2015 | Kategorie: Kinder und Familie | 11.09.2015

Ratgeber: Kinderkleidung

Eltern wollen für ihre Schützlinge Kleidung ohne Schadstoffe. Allerdings haben sie es nicht leicht, gute Ware zu erkennen. Die positive Nachricht: Fair produzierte und ökologische Kindermode wird immer mehr zum Thema.

Sie wollen grüne Geschichten erzählen, haben deshalb ihre Jobs aufgegeben und das Experiment gewagt: Ende 2014 sind Inna und Denver Mielke mit der Webseite www.greenstories.de ins Netz gegangen, einem Onlinemarkt für "unbedenkliche und faire" Produkte, wie das Paar versichert. Es gibt Babykleidung, Mode für Kinder, Schuhe, Spielzeug und mehr von verschiedenen Herstellern, darunter kleine Labels, die teilweise in Deutschland produzieren.

"Wir wollten eine Plattform, die Eltern sagt: Das ist geprüft. Hier wird alles offengelegt. Wir sagen euch, was drin ist und wer dahintersteckt", erklärt Denver Mielke. Das kleine Team stellt den Nutzern Artikel und Hersteller vor und gibt Hinweise auf Siegel sowie die Codes, mit denen Verbraucher die Zertifizierungen im Netz überprüfen können. Mielke versichert, dass "nichts auf der Seite landet, das nicht geprüft ist". Sechs Monate habe er bei einem Hersteller, den sie ins Sortiment aufnehmen wollten, auf versprochene Nachweise gewartet. Dann hatte Mielke genug und löste den Vertrag auf.

Ökologie und Nachhaltigkeit

Bei den Mielkes war es der kleine Sohn, der sie immer mehr zum Nachdenken gebracht hat: über nachhaltige Produktion, nachhaltigen Konsum. Das beobachtet auch Frank Schell, Geschäftsleiter des Naturtextilien-Großhändlers Living Crafts: Junge Eltern interessierten sich besonders für die Produkte. Schell erklärt, dass nahezu 95 Prozent der Waren im Sortiment GOTS-zertifiziert seien. Der Global Organic Textile Standard gibt Richtlinien für die Verarbeitung von Textilien aus zum Großteil biologisch erzeugten Naturfasern vor. Während GOTS bei den ökologischen Aspekten als sehr transparent und vertrauenswürdig gilt, wären strengere Kriterien und Kontrollen im sozialen Bereich noch durchaus wünschenswert.

Denn eines ist bekannt: In Ländern wie Bangladesch, Indien, Pakistan oder China arbeiten Menschen - darunter Kinder - unter unmenschlichen Bedingungen dafür, dass die westliche Welt möglichst günstig an Kleider kommt. Es ist nun gut zwei Jahre her, dass die Kleiderfabrik Rana Plaza in Bangladesch brannte und einstürzte. Rund 1.130 Menschen kamen ums Leben. Sie produzierten dort auch für westliche Textilfirmen, darunter Kik und Primark. "Bis heute haben nicht alle Firmen in den Entschädigungsfonds eingezahlt", ärgert sich Berndt Hinzmann von der Kampagne für Saubere Kleidung, die sich für faire und umweltfreundliche Produktion einsetzt.

Die meisten Hersteller haben keine eigenen Fabriken, erklärt Martina Jordan von der Onlineplattform orfafa.de (Organic Fair Fashion), auf der sowohl Modeangebote als auch Informationen gebündelt sind. "Sie vergeben die Aufträge, wechseln dabei oft ihre Zulieferer. Sie wissen häufig gar nicht, wie es vor Ort in der Produktion aussieht." Es soll schnell gehen und günstig sein. Natürlich schickten sie ihre Vorgaben mit. Aber: "Der Produzent unterschreibt - und fertig! Mit so einem Produktionsmodell stiehlt man sich schnell aus der Verantwortung." Martina Jordan beto

Ratgeber: Kinderkleidung
Ratgeber Kleinkinder 2015 Seite 70
Ratgeber Kleinkinder 2015 Seite 71
Ratgeber Kleinkinder 2015 Seite 72
Ratgeber Kleinkinder 2015 Seite 73
Ratgeber Kleinkinder 2015 Seite 74
Ratgeber Kleinkinder 2015 Seite 75

6 Seiten
Seite 70 - 75 im Ratgeber Kleinkinder 2015
vom 11.09.2015
Abrufpreis: 0,79 €

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
Zugehörige Ausgabe:
Ratgeber Kleinkinder 2015
Ratgeber Kleinkinder 2015

Erschienen am 11.09.2015

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.