ÖKO-TEST November 2009

ÖKO-TEST November 2009

21 Haarkuren im Test

Haarkuren versprechen Erholung für geschädigtes und strapaziertes Haar. Doch für ein Drittel der Produkte gilt: Besser nicht den Kopf hinhalten.

Weiterlesen

21 Haarkuren im Test

13 Hypoallergene Muttermilchersatzprodukte im Test

Für allergiegefährdete, nicht gestillte Säuglinge bietet die Industrie hypoallergene Säuglingsanfangsnahrungen an. Diese Produkte schützen zwar tatsächlich etwas vor Neurodermitis und Nahrungsmittelallergien. Doch alle Pulver enthalten zu viel 3-MCPD-Fettsäureester.

Weiterlesen

13 Hypoallergene Muttermilchersatzprodukte im Test

35 Salz und Pfeffermarken im Test

Ohne Salz und Pfeffer geht beim Würzen gar nichts. Wir haben gute Nachrichten: Die meisten der 35 untersuchten Marken schneiden mit "sehr gut" ab. Beim Pfeffer hagelt es jedoch auch einige schlechtere Noten.

Weiterlesen

35 Salz und Pfeffermarken im Test

28 Ostprodukte im Test

Nach der Wiedervereinigung haben sich viele Ostmarken einen Platz in den heimischen Supermarktregalen zurückerobert, einige auch in den alten Bundesländern. Wir haben anlässlich des 20. Jahrestages des Mauerfalls mehr als 25 Ostklassiker unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Viele Produkte schneiden mit "sehr gut" und "gut" ab.

Weiterlesen

28 Ostprodukte im Test

18 Babyfone im Test

Eigentlich sind Babyfone dazu da, die Kleinsten zu schützen. Leider produzieren die meisten Geräte im Test aber so viel Elektrosmog, dass sie sogar schaden könnten. Zum Glück gibt es auch einige "sehr gute" Modelle.

Weiterlesen

18 Babyfone im Test

Reaktionen: Steinsieker Stille Quelle

ÖKO-TEST-Magazin 7/2009
Das Sankt Conrad Medium und das Steigerwald Mineralbrunnen Medium blieben bei unserem Test im Juli ohne Bewertung. Grund: Sie waren falsch abgefüllt worden. Laut Anbieter sollen nur wenige Flaschen betroffen gewesen sein, was wir überprüfen ließen. Ergebnis: Beide Produkte stimmen nun mit den deklarierten Mineraliengehal...

Weiterlesen

Reaktionen: Steinsieker Stille Quelle

Reaktionen: Real Tip Tafelsenf mittelscharf

ÖKO-TEST-Magazin 6/2009
Bei unserem großen Senf-Test im Juni hatte der Tip Delikatess Senf mittelscharf von Real nur die Note "befriedigend" erhalten. Der Grund: Der Hersteller hatte den Senf mit Aroma aufgepeppt. Zudem wurde der Geschmack statt mit Zucker mit Süßstoff abgerundet. Beide Mängel sind jetzt beseitigt. Zudem hat der Anbieter den Se...

Weiterlesen

Reaktionen: Real Tip Tafelsenf mittelscharf

Reaktionen: Sebapharma Sebamed Trockene Haut Lotion Urea akut

ÖKO-TEST Kompakt Babypflege 7/2007
Die tägliche Basispflege der Haut ist für einen Neurodermitiker das A und O. Deshalb sollten die Produkte keine problematischen Inhaltsstoffe enthalten. Auf den Einsatz von Paraffinen wird inzwischen sowohl in der Eucerin Hautglättende Creme 5 % Urea von Beiersdorf als auch in der Sebamed Trockene Haut Lotion...

Weiterlesen

Reaktionen: Sebapharma Sebamed Trockene Haut Lotion Urea akut

Reaktionen: Rossmann Alouette Feuchtes Toilettenpapier Sensitiv

ÖKO-TEST-Magazin 6/2009
Das Alouette Feuchtes Toilettenpapier Sensitiv von Rossmann fiel durch unseren Test, denn es enthielt Parfüm und Formaldehyd/-abspalter, die in Produkten für den empfindlichen Po überhaupt nichts zu suchen haben. Ab der Chargennummer mit achtstelligem Haltbarkeitsdatum (TTMMJJJJ) sei das Produkt aber verändert, so habe m...

Weiterlesen

Reaktionen: Rossmann Alouette Feuchtes Toilettenpapier Sensitiv

Reaktionen: Rossmann Babydream Beruhigungssauger Latex

ÖKO-TEST-Magazin 1/2009
Der Babydream Beruhigungssauger mit Ring, Latex, Größe 2 von Rossmann fiel im Januar durch unseren Test, denn aus dem Sauger lösten sich stark erhöhte Gehalte krebserregender Nitrosamin-Vorstufen. Rossmann teilte uns nun mit, der Schnuller sei in neuer Aufmachung im Handel und gebe keine Schadstoffe mehr ab. Das haben wi...

Weiterlesen

Reaktionen: Rossmann Babydream Beruhigungssauger Latex

Reaktionen: Aldi Nord Vitalis Vitamin C plus Zink

ÖKO-TEST-Magazin 3/2009
Auf Nahrungsergänzungsmitteln finden sich häufig viele Auslobungen, aber nur wenig Warnhinweise. Anbieter Aldi Nord hat bei zwei Produkten nachgebessert: So ist der Hinweis auf die Abwehrkräfte von der Verpackung der Vitalis Vitamin C plus Zink, Brausetabletten verschwunden, dafür wird von der Anwendung bei Kindern und J...

Weiterlesen

Reaktionen: Aldi Nord Vitalis Vitamin C plus Zink

Reaktionen: Hanse Merkur Rentenversicherung

ÖKO-TEST-Magazin 9/2009
In unserem Test Rentenversicherungen hatten wir geschrieben, dass bei der Hanse Merkur eigentlich keine Leistung wirklich sicher ist, weil sie sich vorbehält, das garantierte Kapital zu den bei Rentenbeginn gültigen Kalkulationsgrundlagen zu verrenten. Das hatte uns der Versicherer in unserem Fragebogen seinerzeit so mit...

Weiterlesen

Reaktionen: Hanse Merkur Rentenversicherung

99 Schnupfenmittel im Test

Salzlösungen oder abschwellende Nasensprays können den Schnupfen lindern. Gut ein Drittel der insgesamt 99 getesteten Schnupfenmittel ist in Ordnung. An den restlichen gibt es allerdings einiges auszusetzen.

Weiterlesen

99 Schnupfenmittel im Test

Reaktionen: Hochland Almette Kräuter

ÖKO-TEST Jahrbuch Essen, Trinken & Genießen 2009
Wegen zugesetzter Aromen, einem niedrigen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und wegen PVC/PVDC/chlorierter Kunststoffe in der Verpackung hatten wir den Frischkäse Hochland Almette Feine Kräuter mit der Note "befriedigend" bewertet. Schon zuvor hatte der Hersteller zwar angekündigt, auf Deckel umzurüst...

Weiterlesen

Reaktionen: Hochland Almette Kräuter

20 Badeteppiche im Test

Saubere Sache: Die meisten untersuchten Badeteppiche sind "sehr gut". In zwei Marken wurde allerdings ein krebsverdächtiger Farbstoffbestandteil nachgewiesen, betroffen ist auch ein Teppich von Ikea.

Weiterlesen

20 Badeteppiche im Test

Reaktionen: Steigerwald Mineralbrunnen Medium

ÖKO-TEST-Magazin 7/2009
Das Sankt Conrad Medium und das Steigerwald Mineralbrunnen Medium blieben bei unserem Test im Juli ohne Bewertung. Grund: Sie waren falsch abgefüllt worden. Laut Anbieter sollen nur wenige Flaschen betroffen gewesen sein, was wir überprüfen ließen. Ergebnis: Beide Produkte stimmen nun mit den deklarierten Mineraliengehal...

Weiterlesen

Reaktionen: Steigerwald Mineralbrunnen Medium

Reaktionen: Heirler Frische Bio Vollmilch

ÖKO-TEST-Magazin 9/2009
Weil man der Heirler Frische Bio Vollmilch bislang nicht ansehen konnte, dass es sich um eine ESL-Milch handelt, schnitt die Milch nur mit "gut" ab. Der Hersteller hatte uns jedoch mitgeteilt, dies ändern zu wollen, was unser erneuter Einkauf bestätigt. Die Verpackung trägt jetzt den korrekten Hinweis "länger haltbar". N...

Weiterlesen

Reaktionen: Heirler Frische Bio Vollmilch

Reaktionen: AlmaWin Haushaltsreiniger Öko Konzentrat

ÖKO-TEST-Magazin 9/2009
Laut Gesetz muss die Liste der Inhaltsstoffe eines Reinigungsmittels im Internet zu finden sein. Zudem muss es einen Link zu einer Seite geben, die weitere Informationen zu den Stoffnamen liefert. Dieser Link fehlte bei AlmaWin. Zusammen mit einem weiteren Mangel verschlechterte dies in unserer Bewertung das Testergebnis...

Weiterlesen

Reaktionen: AlmaWin Haushaltsreiniger Öko Konzentrat
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST November 2009

Die Tests
Autoversicherungsportale: Vorne hui und hinten pfui
Babyfone: Mama Mia!
Babynahrung, Muttermilchersatz, HA-Nahrung, Pre und 1: Milch für den Knilch
Badeteppiche: Da stehn wir drauf
Haarkuren: Keine Glanzleistung
Ostprodukte: Ei gugge ma
Salz und Pfeffer: Die rechte Würze
Schnupfenmittel: Was läuft?

Für Sie getestet
Armbanduhr: Jako-O Tiere
Gothaer PflegeRent Invest: Spekulativer Pflegeschutz
Make-up: L'Oréal Studio Secrets Professional
Ofenhandschuh: WMF CombiNation Cuisine
Pflanzliches Schlafmittel: Klosterfrau Nervenruh Baldrian forte 600, Dragées
Reiswaffeln: Rinatura Vollreis-Getreide-Waffeln, Bio
Sekt: Carstens SC Jahrgangssekt, Bio
Shampoo: Guhl Locken Kraft Ginkgo & Jojoba
Unfug des Monats
Vanilleschote: Rapunzel Bourbon Vanille, Bio
Wand-Tattoo: Erfurt Bambus
Warzenmittel: Verrukill Ratiopharm

Reaktionen
Aldi Nord Vitalis Vitamin C plus Zink: Zu viel Vitamin C
AlmaWin Haushaltsreiniger Öko Konzentrat: Inhaltsstoffe im Internet
Hanse Merkur Rentenversicherung: Zu schlecht wegen falscher Auskubft
Heirler Frische Bio Vollmilch: Korrekte Auslobung
Hochland Almette Kräuter: Deckeldichtungen ohne PVC
Real Tip Tafelsenf mittelscharf: Ohne Süßstoff und Aroma
Rossmann Alouette Feuchtes Toilettenpapier Sensitiv: Jetzt parfümfrei
Rossmann Babydream Beruhigungssauger Latex: Weniger Schadstoffe
Sebapharma Sebamed Trockene Haut Lotion Urea akut: Jetzt sehr gut
Steinsieker Stille Quelle: Ohne Arsen

Magazin
DDR und Umwelt: Ein schmutziges Erbe
Deponie Schönberg: Suche Westgeld, biete Kippe
Elbe und Saale: Ein Mann, ein Wort
Innovativer Hausbau: Holz, Haus, Hauptstadt
Klein- und Schulkinder: "Willst du mein Freund sein?"
Künstliche Fingernägel: Pfoten weg!
Neue Häuser: Lärche und Lehm
Photovoltaik: Die Sonne scheint auch 2010
Regionale Produkte im Supermarkt: Der (kurze) Weg ist das Ziel
Rositz: Da stinkt es immer noch
Selbstständig machen: Endlich frei
Serie Erziehung: Freundschaften: Durch dick und dünn
Urlaubsregion Karwendelgebirge: Ganz oben
Wismut: Strahlende Inseln

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar

Leserfragen: Gefragt, gesagt, getan
Akne
Blasen aufstechen
CT1+ Telefone
Entschädigung bei Bahnverspätung
Kandierter Röstkaffee
Mundhygiene mit Speiseöl?
Spielzeug für Linkshänder

Reaktionen
Steigerwald Mineralbrunnen Medium: Jetzt das richtige Wasser

Meldungen
Alle meine Passworte
Allergene: Schnelltests helfen beim Aufspüren
Alzheimer: Bis heute keine überzeugende Therapie
Anschnallen geht vor
Antibiotika: Verschreibung bei Kindern rückläufig
Arbeitslosengeld: Auch bei Auslandswohnsitz
Auf Bio ist Verlass
Bankgeschäfte: Neue Regeln
Berufsunfähigkeitsversicherung: Umorganisation muss sich lohnen
Beschwerden über Versicherer: Branchenriesen eher schlecht
Buchtipp: Küchenirrtümer
Buchtipp: Glück, was ist das?
Buchtipp: Such dir was aus, aber beeil dich!
Buchtipp: Photovoltaik
Buchtipp: Suchmaschinen
Chance für Nachwuchsumweltschützer
Darmspiegelung
DECT-Telefone: Überflüssige Reststrahlung
Drohende Kündigung: Fall für die Rechtsschutzpolice
Durchgehendes Pferd: Reitlehrer haftet für Kinder
Elektrische Mietautos
Erneuerbare Energie: Mehr als 260 Studiengänge
Existenzgründung: Tipps für Geisteswissenschaftler
Falsche Beratung: Abrechnung mit der Finanzbranche
Fernsehtipp: Bedrohliche Gletscherschmelze im Himalaya
Freiwillige Arbeitslosenversicherung: Kein Schutz bei Zahlungsverzug
Gefährlicher Körperschmuck
Gen-Technik: Bio-Leinsamen sauber
Genitalwarzen: Impfung von Jungs
Geschenktipp: Spieleklassiker neu verpackt
Grünes Hochhaus
Haut: Veränderungen im Alter
Hormonersatz: Forscher erklären schädigende Wirkung
Hotelpreise im freien Fall
Hüftgelenke
Hybridbusse in Serie
Infos & Termine
Internetsucht: So sehen sich Jugendliche
Interview: Grüner Strom für München
Kinder-Quiz Umwelt und Gesundheit
Klimawandel erleben
Knechten auf Öko-Höfen
Krankenpflege: Eine(r) für 58
Lastenräder: Packesel
Leistungstests: Photovoltaikmodule
Massage: Balsam für Babyfüße
Mieten statt kaufen
Online-Lernspiel Bauernhof
Pflege: Raue Lippen
Photovoltaik: China baut Weltmarktführerschaft aus
Prosecco: Nicht mehr in der Dose
Reismilch: Warnung für Kleinkinder
Riester-Renten: Auswandern erlaubt
Safttrinken lernen
Schlichtungsstelle
Schuldenregulierer: BGH kassiert Werbung
Sesam erhitzen
Skiurlaub: Helmpflicht für Kinder
Solarlaternen
Steuern: Abzug bei Arbeitszimmer vorerst erlaubt
Surftipp: Sozialstandards weltweit
Versicherungskarte
Versicherungsschein: Verlust kann teuer werden
Verwöhnprogramm: Gegen den Novemberblues
Was ist eigentlich ...: ein babyfreundliches Krankenhaus?
Was ist eigentlich ...: Solarsparen
Was ist eigentlich ...: Predictive Dialer?
Was ist eigentlich...: Guarana?
Werbeversprechen: Kritik an Nivea
Windkraft: Räder mit Aussicht
Wirtschaftskrise: Vollzeitjobs stärker betroffen
Zähne: Wichtige Mundhygiene
Zweite Ausbildung: Ausgaben sind Werbungskosten

Weitere Informationen

Badeteppiche

Aquanova NV, Lausbedstraat 6, 3630 Maasmechelen, Belgien, Tel. 02645/9544-0; Bahag/Bauhaus, Gutenbergstr. 21, 68167 Mannheim, Tel. 0621/39050; Batex, Industriegebiet Im Nassen, 53578 Windhagen, Tel. 02645/9544-0; Cawö Textil, Brookweg 91, 48282 Emsdetten, Tel. 02572/159-0; Grund Deutschland, Daimlerstrasse 73, 74211 Leingarten, Tel. 07131/20454-0; Hornbach, Hornbachstraße, 76878 Bornheim bei Landau/Pfalz, Tel. 06348/60-00; Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435; Joop!, Harvesterhuder Weg 22, 20149 Hamburg, Tel. 040/480925-60; Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte, Am Tannenwald 2, 66459 Kirkel, Tel. 06849/95-00; Kleine Wolke Textilgesellschaft, Fritz-Tecklenborg-Str. 3, 28759 Bremen, Tel. 0421/6261-0; Meusch, Fritz-Tecklenborg-Str. 5, 28759 Bremen, Tel. 0421/6261-0; Möve Frottana Textil, Waltersdorfer Str. 54, 02779 Großschönau, Tel. 035841/8-0; Obi Group Holding, Albert-Einstein-Str. 7-9, 42929 Wermelskirchen, Tel. 01805/624624; Rhomtuft, Langes Feld 10, 31860 Emmerthal, Tel. 05155/620-23; Ridder, Postfach 12 47, 56372 Nassau/Lahn, Tel. 02604/9541-0; Sanwood Badausstattungsgesellschaft, Kasseler Str. 58, 34277 Fuldabrück, Tel. 0561/58093-0; SIG, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0211/969-1580; Spirella, Burgbergweg 1, 56377 Nassau, Tel. 02604/9433-0; Vossen Frottierwaren, Schlossallee 7-9, 33442 Herzebrock-Möhler, Tel. 05245/8713-0; Waschbär Triaz, Wöhlerstr. 4, 79108 Freiburg, Tel. 0180/5827210;

Haarkuren

Aveda Germany, Leopoldstr. 256, 80807 München, Tel. 089/23686-294; Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 01805/605040; Börlind, Lindenstr. 15, 75365 Calw, Tel. 07051/6000-67; Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633; Henkel Cosmetic, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 01802/006300; Kao Brands Group Company/Guhl Ikebana, Im Leuschnerpark 3, 64347 Griesheim, Tel. 0800/7307300; Kao Brands Group Company/John Frieda, Im Leuschnerpark 3, 64347 Griesheim, Tel. 0800/7307300; Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33; L'Oréal Deutschland, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01; L'Oréal/Garnier, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01; L'Oréal/Laboratoires Vichy, Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01; Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0; Procter & Gamble Service, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435; Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Unilever Deutschland Home & Personal Care, Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 0180/2258278; Yves Rocher, Albstadtweg 10, 70567 Stuttgart, Tel. 0180/52053.

Haarkuren, zertifizierte Naturkosmetik

Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01; Wala-Heilmittel, Bosslerweg 2, 73087 Bad Boll/Eckwälden, Tel. 07164/930-181.

Muttermilchersatznahrung, hypoallergen (HA Pre und HA 1)

Hipp, Georg-Hipp-Straße 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-384; Humana, Bielefelder Str. 66, 32051 Herford, Tel. 05221/181-222; Milasan, Am Kalischacht 3, 19294 Malliß, Tel. 0800/55001380; Milupa, Bahnstr. 14-30, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0800/2782645; Nestlé Nutrition, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 0800/2344944; Töpfer, Heisinger Straße 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222.

Nachwirkungen

Aldi Nord (Brausetabletten Vitalis Vitamin C plus Zink, Vitalis Magnesium 350 mg pus Vitamin C), Hochland Hochland Deutschland (Almette Kräuter), Kemptener Str. 17, 88178 Heimenkirch, Tel. 08381/502-0 Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0; AlmaWin Reinigungskonzentrate (AlmaWin Haushaltsreiniger Öko Konzentrat), Talstr. 2, 73650 Winterbach, Tel. 07181/9770499; Beiersdorf (Eucerin Hautglättende Creme 4% Urea), Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 01805/605040; Brohler Mineral- und Heilbrunnen (Steinsieker Stille Quelle), Koblenzer Str. 71-73, 56656 Brohl, Tel. 02633/293-0; Goldhand Vertriebsgesellschaft mbH (Real, Tip Tafelsenf mittelscharf), Schlütersraße 5, 40235 Düsseldorf, Tel: 0211/969158-0; Heirler Cenovis (Heirler Frische Bio Vollmilch), Schützenstr. 24, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/807-1; Okertaler Mineralbrunnen (Sankt Conrad Medium), Okertal 13, 38642 Goslar, Tel. 05321/3374-0; Rossmann (Babydream Beruhigungssauger mit Ring, Alouette Feuchtes Toilettenpapier), Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266; Sebapharma (Sebamed Trockene Haut Lotion Urea akut), Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0; Steigerwald Mineralbrunnen (Steigerwald Mineralbrunnen Medium), Erlabronner Str. 10, 91483 Oberscheinfeld, Tel. 09176/205; WVP Volker Pannemann Versand (Goldi Beruhigungs-Sauger), Niehler Kirchweg 124, 50733 Köln, Tel. 0221/766012.

Neue Produkte

Erfurt & Sohn (Wand-Tattoos), Hugo-Erfurt-Str. 1, 42399 Wuppertal, Tel. 0202/6110-375; Jako-O (Jako-O Armbanduhr "Tiere"), Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 01805/246810; Kao Brands Group Company/Guhl Ikebana (Guhl Locken Kraft Ginkgo & Jojoba), Im Leuschnerpark 3, 64347 Griesheim, Tel. 0800/7307300; L'Oréal Deutschland (L'Oréal Studio Secrets Professional Make-up), Georg-Glock-Str. 18, 40474 Düsseldorf, Tel. 0211/4378-01; MCM Klosterfau (Klosterfrau Nervenruh Baldrian forte 600), Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0221/1652-0;Rapunzel Naturkost (Rapunzel Bourbon Vanille), Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 08330/529-0; Ratiopharm (Verrukill), Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02; Rila Bio-Vollwertkost (Rinatura Bio Vollreis-Getreide-Waffeln, glutenfrei), Hinterm Teich 5, 32351 Stemwede-Levern, Tel. 05745/945-0; Sektkellerei Carstens, Biebricher Allee 142, 65187 Wiesbaden, Tel.: 06 11 / 63 26-8; WMF (Ofenhandschuh WMF CombiNation Cuisine), Eberhardstraße, 73312 Geislingen/Steige, Tel. 01805/963240.

Ostprodukte

Burger Knäcke, Niegripper Chaussee 7, 39288 Burg, Tel. 03921/923-0; Dr. Quendt Backwaren, Offenburgerstr. 1, 01189 Dresden, Tel. 0351 / 43616-0; Frischli Milchwerke, Bahndamm 4, 31547 Rehburg-Loccum, Tel. 05037/301-0; Grabower Süsswaren, Kiebitzweg, 19300 Grabow, Tel. 038756/37-0; H&S Tee-Gesellschaft (Goldmännchen Ceylon-Assam), Haidachstr. 62, 88079 Kressbronn, Tel. 07543/603-0; Halberstädter Würstchen- und Konservenfabrik, Große Ringstraße, 38820 Halberstadt, Tel. 03941/31-0; Halloren Schokoladenfabrik, Delitzscher Str. 70, 06112 Halle/Saale, Tel. 0345/5642-0; Kathi Rainer Thiele, Berliner Str. 216, 06116 Halle/Saale, Tel. 0345/570080; Komet Gerolf Pöhle, Gewerbepark Nr. 13, 02692 Großpostwitz - OT Ebendörfel, Tel. 03591/3760-0; Köstritzer Schwarzbierbrauerei, Heinrich-Schütz-Str. 16, 07586 Bad Köstritz/Thüringen, Tel. 036605/830; Mico (Tempo-Linsen), Poststr. 15, 09569 Oederan, Tel. 037292/65090; Mühlhäuser, Boettgerstr. 5, 41066 Mönchengladbach, Tel. 02161/687-0; Ostprodukte-Versand (Dederon Mini-Einkaufsnetz), Lindenstr. 5, 39590 Tangermünde, Tel. 039322/738333; Röstfein Kaffee (Im Nu Malzkaffee, Rondo Melange Kaffee), Hafenstr. 9, 39106 Magdeburg, Tel. 0391/5683121; Rotkäppchen Peter Jülich (Rügener Badejunge Der Cremige), Planetenfeldstraße 116, 44379 Dortmund, Tel. 0231/961006-0; Rotkäppchen Sektkellerei, Sektkellereistr. 5, 06632 Freyburg, Tel. 034464/34-0; Sächsische und Dresdner Back- und Süßwaren Vadossi (Nudossi Nuss-Nougat-Crème), Fabrikstr. 4, 01445 Radebeul, Tel. 0351/837520; Spreewald-Feldmann, Majoransheide 14, 15907 Lübben, Tel. 03546/2745-0; Teigwaren Riesa, Merzdorfer Str. 21, 01591 Riesa, Tel. 03525/7203-0; Thüringer Waldquell Mineralbrunnen (Vita Cola Original), Kasseler Str. 76, 98574 Schmalkalden, Tel. 03683/680-0; Werder Feinkost, Phöbener Str. 1, 14542 Werder ( Havel ), Tel. 03327/6614-0; Wernesgrüner Brauerei, Bergstraße 4, 08237 Wernesgrün, Tel. 037462/61-0; WHG Weißenfelser Handels-Gesellschaft/Gutena (Filinchen Original), Alfred-Junge-Straße 28, 06667 Weißenfels, Tel. 03443/3415-6; Wikana Keks und Nahrungsmittel (Hansa Keks), Dessauer Str. 8, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Tel. 03491/42986-0; Wurzener Nahrungsmittel, Am Mühlgraben 1, 04808 Wurzen, Tel. 03425/8860; Zetti Goldeck Süßwaren, Am Güterbahnhof 1, 06712 Zeitz, Tel. 03441/621-0.

Pfeffer, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0; Brecht Gewürzmühle, Ottostr. 1-3, 76344 Eggenstein, Tel. 0721/97827-0; Herbaria Kräuter-Paradies, Hagnbergstr. 12, 83730 Fischbachau, Tel. 08028/9057-0; Lebensbaum U. Walter, Dr. Jürgen-Ulderup-Str. 12, 49356 Diepholz, Tel. 05441/9856-0; Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0; Netto Marken- Discount, Rot-Gelb, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/200001-5;Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0; Sonnentor, Sprögnitz 10, A-3910 Zwettl, Tel. +43/2875-7256.

Pfeffer

Edora Gewürze Eduard Dornberg, Industriestr. 4, 63801 Kleinostheim, Tel. 06027/409640; Fuchs Gewürze, Westring 15-17, 49201 Dissen, Tel. 05421/3090; Hallesche Essig- und Senffabrik, Am Scheitrain 12, 06231 Tollwitz, Tel. 03462/87200; Ostmann, Westring 15-17, 49201 Dissen, Tel. 05421/309-0; Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Ubena, Industriestr.25, 49201 Dissen, Tel. 05421/309-0; Wagner Gewürze, Industriestr.25, 49201 Dissen, Tel. 05421/309-266.

Salz

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0; Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0; Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0; Basic Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48, 81677 München, Tel. 089/3066896-0; Byodo Naturkost, Leisederstraße 2, 84453 Mühldorf, Tel. 08631/3629-0; Euco, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520; Goldhand Vertriebsgesellschaft, Schlüterstr. 3, 40235 Düsseldorf, Tel. 0211/969-0; Kaiser's Tengelmann, Lichtenberg 44, 41747 Viersen, Tel. 02162/105-0; Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352; Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;Nord-Süd-Salzhandelsgesellschaft, Salzgrund 67, 74076 Heilbronn, Tel. 07131/6494-0; Parco della Salina di Cervia srl, via Salara, 6, I-48015 Cervia (RA), Tel. +39/0544-971765; Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0; Rapunzel Naturkost, Rapunzelstr. 1, 87764 Legau, Tel. 08330/529-0; Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
SCA Les Salines de Guérande, Pradel BP 65315, F-44353 Guérande Cedex, Tel. +33/24062-0125; SOLINE Pridelava soli d. o. o., Seca 115, SLO-6320 Portoroz, Tel. +386/567213-30; Südsalz/Bad Reichenhall, Salzgrund 67, 74076 Heilbronn, Tel. 07131/6494-0; Tartex + Dr. Ritter, Hans-Bunte-Str. 8A, 79108 Freiburg, Tel. 0761/5157-455; Zoutmann N.V., Delaerestraat 41, B-8800 Roeselare, Tel. +32/51-268726.

Schnupfenmittel

Abo Pharma, Hochwaldblick 3-4, 54331 Pellingen/Trier, Tel. 06588/915641; Alcon Pharma, Blankreutestr. 1, 79108 Freiburg, Tel. 0761/1304-0; Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0; Asche Chiesi, Gasstr. 6, 22761 Hamburg, Tel. 040/89724-0; Axcount Generika, Max-Planck-Str. 36 b, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0800/2940-100;
Bayer Vital - Geschäftsbereich OTC, Welserstr. 5-7, 51149 Köln, Tel. 0214/30-1; Bionasole Pharma, Dr. Friedrich Wetzel, Neuburger Str. 8-10, 86554 Pöttmes, Tel. 08253/927820; Boehringer Ingelheim, Vertriebslinie Thomae, Binger Str. 173, 55216 Ingelheim am Rhein, Tel. 0800/7790900; CNP Internationale Handelsgesellschaft, Mühlstr. 50, 66386 St. Ingbert, Tel. 06894/972-0; CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0; Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633; Dolorgiet, Otto-von-Guericke-Straße 1, 53754 St. Augustin/Bonn, Tel. 02241/317-0; Emcur Gesundheitsmittel, Mainzer Str. 1 C, 56130 Bad Ems, Tel. 02603/93640-0; Engelhard Arzneimittel, Herzbergstr. 3, 61138 Niederdorfelden, Tel. 06101/539-300; Fitne, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-05; GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0; Heilpunkt Naturpharma, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-289; Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 06172/96890;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0; Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0; MCM-Klosterfrau/Cassella-med, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0221/1652-0; McNeil Consumer Healthcare, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 0180/3171317; Meda Pharma, Benzstr. 1, 61352 Bad Homburg v.d. Höhe, Tel. 06172/888-01; Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260; MIP Pharma, Kirkeler Str. 41, 66440 Blieskastel-Niederwürzbach, Tel. 06842/9609-0; Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;Netto Marken-Discount, Rot-Gelb, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/200001-5;Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209; Pascoe Pharmazeutische Präparate, Postfach 10 07 55, 35337 Gießen, Tel. 0641/7960-0; Penny-Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;Pharma Wernigerode, Dornbergsweg 35, 38855 Wernigerode, Tel. 03943/554-0; Pharno-Wedropharm, Neue Str. 6, 21244 Buchholz, Tel. 04181/4467; Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0; Procter & Gamble Service/Wick-Pharma, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435; Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02; Rewe, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266; Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstraße 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0; Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327;Siemens & Co. Heilwasser und Quellenprodukte, Arzbacher Str. 78, 56130 Bad Ems, Tel. 02603/9604-0; Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0; Tetesept Pharma, Eckenheimer Landstraße 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 069/1503-1; Truw-Arzneimittel, Königstr. 12, 33330 Gütersloh, Tel. 05241/30074-0; Ursapharm, Industriestraße, 66129 Saarbrücken-Bübingen, Tel. 06805/9292-0; Weleda, Möhlerstr. 3, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/919-414.

Babyphone

Audioline, Hellersbergstr. 2A, 41460 Neuss, Tel. 02131/79900; Brennenstuhl Elektrotechnik, Elektronik, Sicherheitstechnik, Seestr. 1-3, 72074 Tübingen, Tel. 07071/8801-0; Chicco Babyausstattung, Borsigstr. 1-3, 63128 Dietzenbach, Tel. 06074/495-0; dnt Drahtlose Nachrichtentechnik, Voltastr. 4, 63128 Dietzenbach, Tel. 06074/3714-10; Enox World Prime Consumer Electronics Supply, Trittauerstr. 28, 22946 Grossensee, Tel. 04154/9966-0; Funny Handel, Weißenburgstraße 15, 40476 Düsseldorf, Tel. 0211/440316-0; Hartig & Helling, Wilhelm-Leithe-Weg 81, 44867 Bochum, Tel. 02327/8370-0; Mattel, An der Trift 75, 63303 Dreieich, Tel. 06103/891-0; Olympia Buisiness Systems Vertriebsgesellschaft, Weg zum Wasserwerk 10, 45525 Hattingen, Tel. 0180/5007514; Oregon Scientific Deutschland, Siemensstr. 1, 63263 Neu-Isenburg, Tel. 06102/7985-388; Philips Avent, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 01803/386852; Reer, Riedwiesenstraße 7, 71229 Leonberg, Tel. 0700/73374624; Stabo Elektronik, Münchewiese 14-16, 31137 Hildesheim, Tel. 05121/7620-0; Topcom, Im Frauental 14, 92224 Amberg, Tel. 09621/6771-0; Vivanco, Ewige Weide 15, 22926 Ahrensburg, Tel. 01805/404910;

A

Acrylamid ist eine toxische Substanz, die beim Backen, Braten, Rösten und Frittieren einer Vielzahl stärkehaltiger Lebensmittel entsteht. Acrylamid löst im Tierversuch Krebs aus und schädigt das Erbgut, was mit großer Wahrscheinlichkeit auch für den Menschen gilt. Den Wirkungen liegt kein Schwellenwert zugrunde, damit stellt jede noch so kleine Menge ein Risiko dar. Nach aktuellen Schätzungen nehmen Erwachsene im Durchschnitt täglich 0,5 bis 1 Mikrogramm Acrylamid pro Kilogramm Körpergewicht auf, in Einzelfällen kann die Belastung wesentlich höher sein. Um die Acrylamidaufnahme zu begrenzen und weil viele Lebensmittel den Schadstoff enthalten, meinen wir, dass ein einzelnes Nahrungsmittel nicht mehr als zehn Mikrogramm pro Tagesportion beitragen sollte.

Anilin: Farbstoffbaustein aus der Gruppe der (siehe) aromatischen Amine. Im Tierexperiment ist Anilin krebserzeugend.

Aromatische Amine: Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. Viele Farbstoffe und Farbstoffbausteine, die in Haarfarben und Haartönungen zum Einsatz kommen, gehören zur Gruppe der aromatischen Amine, etliche davon haben ein hohes allergenes Potenzial. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Aromen: Biotechnologisch-natürliche, naturidentische und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

Arsen ist ein giftiges Schwermetall. Es reichert sich im Körper an, führt zu chronischer Vergiftung und kann Haut- und Lungenkrebs auslösen. Anorganisches Arsen führt bei chronischer Vergiftung vor allem zu Erkrankungen der Nerven und der Haut.

Ätherische Öle (Schnupfenmittel): Auszüge aus Pflanzen, von denen einige Schnupfensymptome lindern können, wenn sie über ein Wasserbad inhaliert werden. Die ätherischen Öle Kampfer und Menthol dagegen können bei Kleinkindern zum Kollaps führen.

Ätherisches Öl (Pfeffer): Der Gehalt bestimmt bei Pfeffer die Intensität des Aromas. Er soll bei schwarzem Pfeffer laut European Spice Association bei mindestens zwei Prozent liegen. Dies ist jedoch ein sehr niedriger Wert, der natürliche Schwankungen tolerieren soll. In der Praxis werden höhere Gehalte angestrebt.

B

Benzalkoniumchlorid: Konservierungsmittel, das die Haut reizen und Allergien auslösen kann. In Arzneimitteln zur Anwendung in der Nase (Schnupfenmittel, Allergiemittel) kann der Stoff die Nasenschleimhaut zum Teil irreversibel schädigen.

C

Chlorhexidin ist ein allergisierendes Konservierungsmittel.

Chlormequat ist ein chemischer Wachstumsregulator und gehört zur Gruppe der (siehe) Pestizide. Bei Getreide wie Weizen hilft Chlormequat die Halme zu festigen. In Deutschland ist dieses Mittel für den Getreideanbau zugelassen. Chlormequat störte in Tierversuchen die Reizübertragung des Nervensystems. Die erlaubte Rückstandshöchstmenge in Roggen beträgt 2 mg pro Kilo.

Chrom (siehe) Schwermetall: Als Spurenelement in der Nahrung ist es unbedenklich, bei der Gerbung von Leder aber umwelt- und gesundheitsschädlich. Es verseucht über die Abwässer Flüsse und Meere und ist giftig für die Mikroorganismen im Wasser. Lösliches Chrom kann für Chromatallergiker problematisch sein.

D

Dauersender: Geprüft wird, ob das Gerät permanent gepulste Strahlung aussendet, unabhängig davon, ob Daten übertragen werden. Das Nova-Institut in Hürth hält es für nicht ausgeschlossen, dass eine permanente niedrige Strahlung gefährlicher ist als eine kurzzeitige höhere Strahlung. Dauerbelastungen sollten vermieden werden.

DEHT (Diethylhexylterephthalat) ist ein Weichmacher aus der Stoffgruppe der Terephthalate und gilt als eine Alternative zur Gruppe der bedenklichen Phthalatweichmacher. Wie Phthalate entweicht auch DEHT aus dem Material, über die Aufnahmemenge von DEHT ist noch nichts bekannt.
Dezibel (db[A]): Einheit, die den Schalldruckpegel mit einer Frequenzbewertung angibt, die der unseres Gehörs ähnlich ist.

Dibutylzinn: (siehe) zinnorganische Verbindungen.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde). Der IVDK ist ein Netzwerk von Hautkliniken, in dem die diagnostizierten Fälle von Kontaktallergie (pro Jahr > 10.000) zentral ausgewertet werden. Ziel: Früherkennung ansteigender Trends von bekannten und neuen Allergenen (www.ivdk.org).

Weitere Duftstoffe: Majantol, Farnesol, Citral, Citronellol, Geraniol, Eugenol, Coumarin, Amylcinnamylalkohol, Benzylcinnamat und Methylheptincarbonat (Inci: Methyl 2-octynoate) treten als Allergene weitaus seltener in Erscheinung als die Stoffe, die wir unter "Duftstoffe, die Allergien auslösen können", zusammenfassen.

E

Elektrische und magnetische, niederfrequente Felder stören das Hormon- und das zentrale Nervensystem des Körpers und stehen im Verdacht, die Entstehung von Krebs zu fördern. Es gibt Hinweise, dass hochfrequente Wellen ähnlich wirken. Sie erhitzen zudem Körpergewebe und können so ebenfalls zu gesundheitlichen Schäden führen.

F

Formaldehyd/-abspalter werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

G

Gepulste Strahlung erhöht das mögliche Risiko der Strahlung, die von Handys oder Babyfonen ausgeht. Studien ergaben, dass gepulste Strahlung die Hirnströme verändern, das Krebsrisiko erhöhen, das Immunsystem schwächen sowie Schlafstörungen verursachen kann.

H

Halogenorganische Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

I

Isophoron: flüchtige organische Verbindung, kann Augen, Haut und Atmungsorgane reizen. Bereits 2002 hatte das BfR in Zusammenhang mit Babybüchern festgestellt, dass man ein krebserzeugendes Potenzial von Isophoron nicht ausschließen kann und es in Spielzeug so weit wie möglich reduziert werden soll. Es ist wenig löslich in Wasser.

K

Kohlensäure wird bei der Herstellung von Sekt eingesetzt, um ein Abfüllen in Flaschen unter Gegendruck zu ermöglichen. Dieses Verfahren schließt sich allerdings bei Sekt aus traditioneller Flaschengärung aus. Wird sorgfältig gearbeitet, beträgt der Kohlensäuregehalt nicht mehr als 20 Prozent. Werte darüber stellen eine Qualitätsminderung dar. Das Gas ist aber harmlos und als Zusatzstoff - der dann als solcher gekennzeichnet sein muss - unter anderem zum Aufschäumen und Konservieren von Lebensmitteln zugelassen.

L

Lycopin ist der rote Tomatenfarbstoff. Der Gehalt in Ketchup steigt in der Regel mit dem Anteil und dem Reifegrad der verwendeten Tomaten. Lycopin gehört zu den Carotinoiden und kann die Gesundheit möglicherweise positiv beeinflussen.

M

3-MCPD-Fettsäureester entstehen bei der Raffination von pflanzlichen Speisefetten und Speiseölen. Sie liegen im Fettmolekül gebunden vor. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) geht davon aus, dass es bei der Verdauung zu einer nennenswerten Freisetzung von 3-MCPD aus 3-MCPD-Estern kommt - solange nicht das Gegenteil belegt ist. Die Bewertung orientiert sich daher an freiem 3-MCPD, das in Tierversuchen die Nieren geschädigt und in hohen Dosen zur Bildung gutartiger Tumore geführt hat.

Magnesium aktiviert besonders die Enzyme des Energiestoffwechsels und ist an der Muskeltätigkeit beteiligt. Überdosierungen der Mineralstoffe machen sich am ehesten durch Magen-Darm-Beschwerden bemerkbar, die langfristige Einnahme von viel Magnesium kann sich auch in Form von Müdigkeit äußern. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 250 mg Magnesium pro Tagesdosis enthalten sollten. Außerdem fordert das BfR den Warnhinweis "Nicht für Kinder unter vier Jahren" für alle magnesiumhaltigen Nahrungsergänzungsmittel.

N

Naphthalin hat sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen und steht im Verdacht, das Erbgut zu schädigen. Die flüchtige Substanz führt außerdem zu Kopfschmerzen und Übelkeit. Naphthalin ist Bestandteil von Teer und Erdöl und kommt somit auch in Lösemitteln wie Testbenzin vor. Es wird unter anderem zu PVC-Weichmachern und Azo-Farbstoffen verarbeitet.

Natriumedetat: Der Komplexbildner wirkt indirekt konservierend und beeinflusst möglicherweise die Zellmembran auf ungünstige Weise.

Nitrosamine können über die Haut, die Atemluft und oral aufgenommen werden und Krebs erzeugen. In Kosmetika gelangen sie durch verunreinigte Rohstoffe oder entstehen während der Lagerung, wenn bestimmte Inhaltsstoffe miteinander reagieren. In Latexprodukten entstehen sie bei der Umwandlung des flüssigen Rohstoffs in elastischen Latex. Nitrosamine können sich auch im Magensaft nach Genuss nitrathaltiger Lebensmittel bilden.

Nitrosierbare Stoffe (nitrosierbare Amine) können im Körper in (siehe) Nitrosamine verwandelt werden.

O

Der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren in Milchprodukten sinkt, wenn die Milchkuh mit einem höheren Anteil an Mais und Kraftfutter gefüttert wurde. Günstiger ist Weidehaltung und/oder die Fütterung mit Gras und Heu. Betriebe, die überwiegend Weidegras verfüttern, verzichten bewusst auf das Ausreizen der genetisch möglichen Milchleistung. Aus gesundheitlicher Sicht sind Omega-3-Fettsäuren zwar zu begrüßen, in Milchprodukten tragen die Gehalte aber nicht entscheidend zur Bedarfsdeckung bei.

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

P

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken.

Auf Parfüm reagieren immer mehr Menschen allergisch.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Phenol: antimikrobieller Wirkstoff, aromatischer Kohlenwasserstoff, der gut durch die Haut aufgenommen wird, zu Nervenstörungen führen kann und im Verdacht steht, das Erbgut zu schädigen.

Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.

Polyzyklische Moschus-Verbindungen: Künstliche Duftstoffe, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern. Neuere Tierversuche geben Hinweise auf Leberschäden.

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen gesundheitsschädlicher Weichmacher.

R

Reichweitenkontrolle: Regelmäßig in kurzen Abständen vom Babyfon ausgesendete Signale, um zu prüfen, ob der Abstand zwischen Sende- und Empfangsstation zu groß ist. Dies sorgt für zusätzliche Elektrosmogbelastung, wenn sich die Reichweitenkontrolle nicht abschalten lässt.

S

Schwermetalle können sich im Körper anreichern und wirken teilweise giftig. Die Stäube von Nickel können beim Menschen Krebs erzeugen. Kobaltstäube haben sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen. Auch die Schwermetalle Cadmium, Chrom VI und Blei sind giftig und krebsverdächtig.

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln nach Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

Die Strahlungsstärke, wissenschaftlich als Leistungsflussdichte bezeichnet, gibt an, wie viel Sendeenergie auf eine bestimmte Fläche einwirkt. Das Ecolog-Institut in Hannover ist bei der Auswertung von hundert Mobilfunkgutachten zu deutlichen Hinweisen gekommen, dass eine Strahlungsstärke von 10.000 µW/m² Gehirnfunktionen wie Gehirnströme, das Reaktionsvermögen oder die Blut-Hirn-Schranke beeinflusst. Zudem mehren sich Hinweise, dass die Strahlung Erbgutschäden und Krebs fördern kann. Professor Gerard Hyland hat sich im März 2001 in einem von der Wissenschaftsdirektion des Europäischen Parlaments veröffentlichten Papier für einen Vorsorgewert von 100 µW/m² ausgesprochen. Noch strengere Maßstäbe legen der Medizinphysiker Dr. Lebrecht von Klitzing (10 µW/m²) und die Landessanitätsdirektion Salzburg (1 µW/m²) an. ÖKO-TEST hat die Empfehlung von Professor Hyland als Grundlage der Bewertung genommen.

Künstliche Süßstoffe, die oft gentechnisch hergestellt werden, sind zwar kalorienfrei, helfen aber Studien zufolge trotzdem selten beim Abnehmen. Sie können die Geschmacksnerven an die süße Kost gewöhnen und sogar Appetit auf mehr davon machen. Ziel einer gesunden Ernährung ist es aber, insgesamt weniger süß zu essen.

Sympathomimetika: Wirkstoffgruppe in Nasensprays, die die Nasenschleimhaut kurzzeitig abschwellen lassen. Bei längerem oder unsachgemäßem Gebrauch besteht das Risiko, dass sie einen medikamentösen Dauerschnupfen auslösen.

T

TCO: Abkürzung für "The Swedish Confederation of Professional Employees" (www.tce.se). Diese Organisation legt Standards unter anderem für Monitore fest.

U

Die Überaromatisierung steht im Vergleich zum Aromenpotenzial des natürlichen Vorbildes. Überaromatisierung zeigt, in wie vielfacher Weise der Geschmack mit künstlichen oder natürlichen Aromastoffen aufgepeppt wird, die nicht aus der natürlichen Frucht stammen.

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere Teile/Produkte beinhalten.

V

Vitamin C: Ascorbinsäure ist an der Produktion von verschiedenen Hormonen und Nervenbotenstoffen beteiligt. Sie wirkt auch als Radikalfänger. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 225 mg Vitamin C pro Tagesdosis enthalten sollten.

Vitamine, künstliche/zugesetzte: Lebensmittel, die mit künstlichen Vitaminen angereichert werden, haben nicht die gleichen positiven Effekte wie Nahrung, die von Natur aus reich an Vitaminen ist. Sie können eine gesunde Ernährung nicht ersetzen.

W

Die Wirksamkeit eines Arzneimittels ist nur nachgewiesen, wenn es gut abgesicherte, wissenschaftliche Studien gibt.

Eine überflüssige Wirkstoffkombination ist in Arzneimitteln nicht sinnvoll, da jeder zusätzliche Stoff Nebenwirkungen haben kann.

Z

Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) spricht sich dafür aus, dass TBT-Verbindungen in Textilien mit Hautkontakt grundsätzlich nicht verwendet werden sollten. Andere zinnorganische Verbindungen sind zwar nicht ganz so giftig, können sich in höheren Konzentrationen aber vermutlich ebenfalls nachteilig auswirken.

Zucker verursacht Karies und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig und Fruchtdicksäfte. Zucker ist wahrscheinlich auch an der Entstehung von Übergewicht beteiligt (WHO, 2003).