ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2011

20 Spieluhren im Test

Es gibt kaum ein Baby, das nicht mit einer Spieluhr in den Schlaf gewiegt wird. Doch die meisten der untersuchten Einschlafhilfen dürften zumindest bei Eltern für unruhige Träume sorgen. Fünf Modelle sind für Kinderohren außerdem viel zu laut.

Weiterlesen

20 Spieluhren im Test

11 Hypoallergene Muttermilchersatzprodukte im Test

Für allergiegefährdete, nicht gestillte Säuglinge bietet die Industrie hypoallergene Säuglingsanfangsnahrungen an. Diese Produkte schützen zwar tatsächlich etwas vor Neurodermitis und Nahrungsmittelallergien. Doch alle Pulver enthalten zu viel 3-MCPD-Fettsäureester.

Weiterlesen

11 Hypoallergene Muttermilchersatzprodukte im Test

10 Fluoridtabletten im Test

Kinder sollten Fluorid erhalten, um ihre Zähne vor Karies zu schützen. Wir haben zehn Fluoridpräparate untersuchen lassen und sind mit fast allen vollauf zufrieden.

Weiterlesen

10 Fluoridtabletten im Test

13 Luftmatratzen im Test

Mit Luftmatratzen können Kinder wie Erwachsene viel Spaß haben. Angesichts der Ergebnisse unseres Tests geht man aber besser ohne Plastik zum Planschen. Nur ein Produkt war halbwegs in Ordnung.

Weiterlesen

13 Luftmatratzen im Test

11 Frischnudeln im Test

Pasta aus dem Kühlregal gibt es in allerlei Varianten. Die Mehrzahl der Testprodukte war aber nur mittelprächtig - vor allem deshalb, weil die Hersteller fehlenden Geschmack durch Aromen "ausgleichen".

Weiterlesen

11 Frischnudeln im Test

19 Kinderspielzeuge im Test

Ein Test von besonders übel riechendem Spielzeug und Spielzeug aus Weich-PVC hat es wieder einmal gezeigt: Wenn Schadstoffe in Kinderprodukten erlaubt sind, werden sie auch eingesetzt. Viele Spielzeuge verstießen sogar gegen gesetzliche Mindestanforderungen.

Weiterlesen

19 Kinderspielzeuge im Test

19 Kinder-T-Shirts im Test

Bei bedruckter Baby- und Kinderkleidung ist Skepsis angebracht - auch wenn sie noch so niedlich aussieht. Einige T-Shirts in unserem Test sind hoch mit Schadstoffen belastet. Aber es gibt auch gute Produkte.

Weiterlesen

19 Kinder-T-Shirts im Test

25 Apfelsäfte im Test

Kinder lieben Apfelsaft - pur oder als Schorle.
So kann es bleiben, denn die meisten der 25 Produkte im Test heimsten "sehr gute" und "gute" Noten ein. Besonders zu empfehlen ist naturtrüber Apfelsaft aus Streuobst- und Bio-Anbau.

Weiterlesen

25 Apfelsäfte im Test

15 Multivitaminpräparate für Kinder im Test

Für Kinder nur das Beste: Damit die Kleinen gut gedeihen, auch wenn sie nicht nur von Obst und Gemüse leben, liegt die Versuchung nah, mit Vitaminen nachzuhelfen. Doch was können diese Präparate und wo ist Vorsicht angebracht? Wir können nur vier halbwegs empfehlen.

Weiterlesen

15 Multivitaminpräparate für Kinder im Test

11 Chicken Nuggets im Test

Chicken Nuggets begeistern die Kleinen nicht nur bei McDonald's, sondern auch zu Hause. Unser Test zeigt: Das eigentlich fettarme Hähnchenfleisch wird durch eine dicke Panade zur Fett- und Kalorienbombe. Viele Produkte sind mit Aromen aufgepeppt, in einer Probe wurden Spuren von Gen-Soja gefunden.

Weiterlesen

11 Chicken Nuggets im Test

20 Babyöle im Test

Ein gutes Öl ist für die sanfte Reinigung von Babypopos und wohltuende Massagen bestens geeignet. Zum Glück sind die Zutaten der meisten Babyöle in Ordnung. Einzige Kritikpunkte sind unnötiges Parfüm und Inhaltsstoffe auf Erdölbasis.

Weiterlesen

20 Babyöle im Test

18 Babyfone im Test

Eigentlich sind Babyfone dazu da, die Kleinsten zu schützen. Leider produzieren die meisten Geräte im Test aber so viel Elektrosmog, dass sie sogar schaden könnten. Zum Glück gibt es auch einige "sehr gute" Modelle.

Weiterlesen

18 Babyfone im Test

18 Smoothies im Test

100 Prozent Frucht: sonst nichts. Das versprechen die Hersteller von Smoothies. Doch tatsächlich steckt in vielen Produkten vor allem günstiger Apfelsaft, die hochwertigen Obstsorten kann man mit der Lupe suchen.

Weiterlesen

18 Smoothies im Test

15 Kindertextilien mit UV-Schutz im Test

Mit nichts kann man Kinder besser vor gefährlicher UV-Strahlung schützen als mit Kleidung. Wir haben 15 Kindersachen mit UV-Schutz getestet. Einige bieten zu wenig Schutz vor der Sonne oder halten den versprochenen Schutzfaktor nicht ein. Knapp die Hälfte der T-Shirts und Co. sind aber empfehlenswert.

Weiterlesen

15 Kindertextilien mit UV-Schutz im Test

13 Regenjacken für Kinder im Test

Auch bei Schmuddelwetter wollen Kinder im Freien herumtollen - wozu gibt es wasserdichte Regenjacken? Doch auch diesmal haben wir nach unserem Test leider schlechte Nachrichten: Was die Inhaltsstoffe betrifft, lassen alle Jacken ihre Träger im Regen stehen.

Weiterlesen

13 Regenjacken für Kinder im Test

55 Kinderspielzeuge im Test

Viele Hersteller haben offenbar kein Interesse daran, ihre Produkte zu verbessern. Mehr als die Hälfte der bereits im Dezember 2008 oder 2009 bemängelten Spielzeuge fällt auch im erneuten Test wieder mit "mangelhaft" oder "ungenügend" durch, nur elf Produkte können wir empfehlen.

Weiterlesen

55 Kinderspielzeuge im Test

21 Kinderzahncremes im Test

Bevor mehr oder weniger pünktlich zum Beginn des ersten Schuljahrs die ersten bleibenden Zähne durchbrechen, brauchen Kinder Zahncremes mit einer anderen Rezeptur als Erwachsene. In einigen Testprodukten stecken allerdings Farbstoffe oder Reinigungssubstanzen, die wenig kindgerecht sind.

Weiterlesen

21 Kinderzahncremes im Test

8 Halsschmerzmittel im Test

Halsschmerzen sind oft das erste Symptom einer sich anbahnenden Erkältung. Pastillen und Lösungen versprechen Abhilfe - doch für keines der Produkte ist die Wirkung belegt.

Weiterlesen

8 Halsschmerzmittel im Test

10 Schulranzen im Test

Sehen und gesehen werden - für Kinder auf dem Schulweg ist das überlebenswichtig. Viele Hersteller drücken sich vor dieser Verantwortung und sparen an notwendigen Signalflächen. Im Schadstofftest fallen die Ranzen durch die Bank weg durch.

Weiterlesen

10 Schulranzen im Test

17 Vitaminpräparate für Schwangere im Test

Werdenden Müttern bietet die Industrie eine Reihe von Produkten an, damit es dem Fötus nicht an wichtigen Nährstoffen mangelt. Viele Anbieter schießen jedoch übers Ziel hinaus. Nur vier Produkte bekommen ein "sehr gut" oder "gut", sieben sind "ungenügend".

Weiterlesen

17 Vitaminpräparate für Schwangere im Test

16 Bastelkleber im Test

Haushaltskleber enthalten zum Teil gesundheitsgefährdende Stoffe. Auch die "Lösemittelfreien" sind nicht ganz ohne, wie unser Test zeigt. Doch es gibt auch einige "sehr gute" Produkte, mit denen dem Bastelspaß nichts entgegensteht.

Weiterlesen

16 Bastelkleber im Test

10 Karnevals- und Spaßmasken im Test

Einmal den Gorilla, Vampir oder Obama rauslassen: Die fünfte Jahreszeit, Halloween oder die nächste Mottoparty machen's möglich. Besser ist, man bekommt die Verwandlung auch ohne Maske hin. Denn die Dinger stecken nicht nur voller Schadstoffe, sie gasen diese auch großzügig aus.

Weiterlesen

10 Karnevals- und Spaßmasken im Test

19 Filzstifte im Test

Kinder malen gerne - ganz besonders mit Filzstiften. Aber durch die Wegwerfgriffel entsteht nicht nur jede Menge Plastikmüll, zum Teil stecken sie auch noch voller übler Substanzen. Unser Test zeigt, welche Produkte Sie ohne größere Bedenken in Kinderhände geben können.

Weiterlesen

19 Filzstifte im Test

33 Impfstoffe im Test

Der Impfkalender von Säuglingen und Kleinkindern ist mit vielen Terminen gefüllt. Wir haben die Präparate zur Grundimmunisierung und Auffrischung unter die Lupe genommen und an keinem Impfstoff etwas auszusetzen.

Weiterlesen

33 Impfstoffe im Test

20 Schokoladenpudding-Sorten im Test

Fertiger Schokopudding ist lecker, kann aber viel Fett und Zucker enthalten. Ansonsten haben wir nur wenig auszusetzen, sodass sämtliche Produkte entweder mit "sehr gut" oder "gut" abschneiden.

Weiterlesen

20 Schokoladenpudding-Sorten im Test

10 Kinderfahrradhelme im Test

Jeder Kinderfahrradhelm ist besser als keiner - und die meisten im Test schützen sogar richtig gut. Trotzdem haben wir jede Menge Qualitätsunterschiede festgestellt.

Weiterlesen

10 Kinderfahrradhelme im Test

13 Spielzelte im Test

Spielzelte für drinnen und draußen stehen bei Kindern hoch im Kurs. Denn sie lieben es, sich zu verkriechen und zu verstecken. Doch so manch ein untersuchtes Zwergenhaus stinkt zum Himmel und in vielen lauern jede Menge üble Stoffe.

Weiterlesen

13 Spielzelte im Test

17 Wickelauflagen im Test

Die Mehrheit der Wickelauflagen im Test ist mit Schadstoffen belastet. Am besten schneiden Produkte mit Obermaterial aus Baumwolle ab. Eine einzige Auflage bekommt ein "sehr gut".

Weiterlesen

17 Wickelauflagen im Test
Alle Inhalte der Ausgabe
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2011

Gedrucktes Heft bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Ausgabe als ePaper bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Die Tests
Apfelsaft: Nicht weit vom Stamm
Ausbildungsversicherungen: Mit Sicherheit teuer
Babyfone: Mama Mia!
Babynahrung, Muttermilchersatz, HA-Nahrung, Pre und 1: Milch für den Knilch
Babyöle: Glänzende Aussichten
Chicken Nuggets: Da lachen ja die Hühner
Cremes, Neurodermitiker/Allergiker: Fettnäpfchen
Drogeriemärkte: Gute Qualität zum kleinen Preis
Filzstifte: Jetzt wird's zu bunt!
Fluoridtabletten: Kein fauler Zauber
Frischnudeln: Top(f)fit
Halsschmerzmittel: Hilft alles nix
Impfstoffe: Bestechend!
Karnevals- und Spaßmasken: Helauauau
Kinder-T-Shirts: Drucksache
Kinder-Unfallversicherungen: Kein Malheur
Kinderfahrradhelme: Helm über Kopf
Kinderkleidung mit UV-Schutz: Kein Lichtblick
Kinderspielzeug I: Ich will doch nur spielen
Kinderspielzeug II: Mensch ärger dich!
Kinderzahncremes: Bis(s) zur Einschulung
Klebstoffe, Bastelkleber: Scheiben-Kleister
Luftmatratzen: S. O. S.
Mineralwasser, Säuglingsnahrung: Wasser marsch!
Multivitaminpräparate für Kinder: Pille-Palle
Regenjacken, Kinder: Schauerlich!
Schokoladenpudding: Aber bitte mit Sahne!
Schulranzen: Es gibt Hausaufgaben
Smoothies: Ananas - wo ist denn das?
Spieluhren: Ruhe bitte!
Spielzelte: Zeltuntergang
Vitaminpräparate für Schwangere: Heißes Eisen
Wickelauflagen: Nicht gut aufgelegt

Magazin
Brettspiele für die Kleinen

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar

Übersicht / Vergleich
Kinderzeitschriften: Buntes Blätterrauschen

Weitere Informationen

Apfelsaft, Bio-Produkte

Beutelsbacher Fruchtsaftkelterei, Birkelstr. 11, 71384 Weinstadt-Endersbach, Tel. 07151/99515-0;
Dennree Naturkost, Hofer Str. 11, 95183 Töpen, Tel. 09295/18-0;
Falter Fruchtsaft, Harfenburgweg 17, 69434 Heddesbach, Tel. 06272/9212-0;
Kelterei Rothenbücher, Hauptstr. 64, 63825 Schöllkrippen, Tel. 06024/1566;
Kelterei und Brennerei Philip Dölp, Otzbergstr. 16, 64395 Brensbach/Odenwald, Tel. 06161/413;
Kumpf Fruchtsaft, Industriestr. 22, 71706 Markgröningen-Unterriexingen, Tel. 07147/970-0;
Voelkel, Fährstr.1, 29478 Höhbeck OT Pevestorf, Tel. 05846/950-0;
Widemann Bodensee Kelterei, Heiligenbergstr. 12, 88697 Bermatingen-Ahausen, Tel. 07544/9588-0.

Apfelsaft, Direktsaft

Albi, Ulmer Str. 15, 89180 Bühlenhausen, Tel. 07344/950-0;
Amecke Fruchtsaft, Fröndenberger Str. 150, 58706 Menden/Sauerland, Tel. 02373/905-02;
Becker's Bester, Obere Dorfstr. 42, 37176 Lütgenrode, Tel. 05503/9858-0;
Bittenfelder Fruchtsäfte Petershans, Schillerstr. 166, 71336 Waiblingen-Bittenfeld, Tel. 07146/8751-0;
Creydt Fruchtsaft, Theodor-Storm-Str. 13, 37586 Dassel, Tel. 05564/9616-0;
Dürr Fruchtsaftkelterei & Getränkevertrieb, Kirchstr. 45, 75387 Neubulach, Tel. 07055/9290-29;
Erwin Dietz, Industriepark 2, 74706 Osterburken, Tel. 06291/6428-0;
Hermann Pfanner Getränke, Alte Landstr. 10, 6923 Lauterach, ÖSTERREICH, Tel. +43/5574-6720-0;
Hohenloher Fruchtsäfte Carl Schließmann Nachf., Heidweg 11, 74523 Schwäbisch Hall, Tel. 0791/52011;
Kelterei Possmann, Eschborner Landstr. 156-162, 60489 Frankfurt, Tel. 069/789904-0;
Obstkelterei van Nahmen, Diersfordter Str. 27, 46499 Hamminkeln/Rhld., Tel. 02852/5335;
Obstsaftkelterei Josef Möller, Forststr. 7, 45659 Recklinghausen-Stuckenbusch, Tel. 02361/24864;
Perger Säfte, Herrschinger Str. 51, 82211 Breitbrunn am Ammersee, Tel. 08152/8551;
Rapp's Kelterei, Brunnenstr. 1, 61184 Karben, Tel. 06039/9194-0;
Schmieder Wein- und Fruchtsaftkelterei, Mittelbacher Str. 21, 01896 Lichtenberg bei Pulsnitz, Tel. 035955/725-39;
Voelkel, Fährstr.1, 29478 Höhbeck OT Pevestorf, Tel. 05846/950-0;
Wolfra Kelterei, Justus-von-Liebig-Str. 8, 85421 Erding, Tel. 08122/411-0.

Babyfone

Artsana Germany (Chicco), Borsigstr. 1-3, 63128 Dietzenbach, Tel. 01805/780005;
Audioline, Hellersbergstr. 2A, 41460 Neuss, Tel. 02131/79900;
Brennenstuhl Elektrotechnik, Elektronik, Sicherheitstechnik, Seestr. 1-3, 72074 Tübingen, Tel. 07071/8801-0;
dnt Drahtlose Nachrichtentechnik, Voltastr. 4, 63128 Dietzenbach, Tel. 06074/3714-10;
Enox World Prime Consumer Electronics Supply, Trittauer Str. 28, 22946 Großensee, Tel. 04154/9966-0;
Funny Handel, Weißenburgstr. 15, 40476 Düsseldorf, Tel. 0211/440316-0;
Hartig & Helling, Wilhelm-Leithe-Weg 81, 44867 Bochum, Tel. 02327/8370-0;
Mattel, An der Trift 75, 63303 Dreieich, Tel. 06103/891-0;
Olympia Business Systems Vertriebsgesellschaft, Weg zum Wasserwerk 10, 45525 Hattingen, Tel. 0180/5007514;
Oregon Scientific Deutschland, Siemensstr. 1, 63263 Neu-Isenburg, Tel. 06102/7985-388;
Philips Avent, Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg, Tel. 0800/0007520;
Reer, Riedwiesenstr. 7, 71229 Leonberg, Tel. 0700/73374624;
Stabo Elektronik, Münchewiese 14-16, 31137 Hildesheim, Tel. 05121/7620-0;
Topcom, Im Frauental 14, 92224 Amberg, Tel. 09621/6771-0;
Vivanco, Ewige Weide 15, 22926 Ahrensburg, Tel. 01805/404910.

Babynahrung, Muttermilchersatz hypoallergen

Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-750;
Milasan, Am Kalischacht 3, 19294 Malliß, Tel. 0800/55001380;
Milupa, Bahnstr. 14-30, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0800/7375000;
Nestlé Nutrition, Lyoner Str. 23, 60528 Frankfurt/M., Tel. 069/6671-1;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222.

Babyöle

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803-333520;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-750;
Johnson & Johnson, Johnson-&-Johnson-Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 00800/26026000;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nestlé Deutschland, Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
Nölken, Klarenplatz 2, 53578 Windhagen, Tel. 02645/9527-0;
Real,- SB-Warenhaus Zentrale, Reyerhütte 51, 41065 Mönchengladbach, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Spring Co-Operation, Löwenstr. 20, 8001 Zürich, SCHWEIZ, Tel. +41/44-2132180.

Babyöle, zertifizierte Naturkosmetik

Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Prestigio Parfums & Kosmetik/Madara, Bognerhofweg 12, 81825 München, Tel. 089/33035690;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327;
Tautropfen Naturkosmetik, Rosenweg 1, 75365 Calw-Altburg, Tel. 07051/9677-0;
Töpfer, Heisinger Str. 6, 87463 Dietmannsried, Tel. 08374/934-222;
Weleda, Möhlerstr. 3, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/919-414.

Bastelkleber

Aurednik, Boschstr. 8, 63768 Hösbach, Tel. 0800/2873364;
Collall B.V., Postbus 123, 9500 AC Stadskanaal, NIEDERLANDE, Tel. +31/599-652190;
Deutsche Post, Charles-de-Gaulle-Str. 20, 53113 Bonn, Tel. 0228/182-0;
Dusyma Kindergartenbedarf, Haubersbronner Str.40, 73614 Schorndorf-Miedelsbach, Tel. 07181/6003-0;
Henkel Klebstoffe und Bauprodukte, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0211/797-0, 01805/555270 (Klebstoffe) ;
Herlitz, Am Borsigturm 100, 13507 Berlin, Tel. 030/4393-2029;
Iden Großhandelshaus, Alboinplatz 19, 12105 Berlin, Tel. 030/754909-0;
Kreul Künstlerfarben-Fabrik, Carl-Kreul-Str. 2, 91352 Hallerndorf, Tel. 09545/925-0;
Ökonorm, Bahnhofstr. 3 A, 38836 Dedeleben, Tel. 039422/951-10;
Tesa, Quickbornstr. 24, 20253 Hamburg, Tel. 040/4909-0;
Uhu, Herrmannstr. 7, 77815 Bühl, Tel. 07223/284-0;
Wehrfritz (Jako-o), August-Grosch-Str. 28-38, 96476 Bad Rodach, Tel. 09564/929-0.

Chicken-Nuggets

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Bofrost, An der Oelmühle 6, 47638 Straelen, Tel. 0800/2637678;
Edeka, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Gebr. Stolle, Ahlhorner Str. 98a, 49429 Visbek, Tel. 04445/898-0;
Iglo, Osterbekstr. 90c, 22083 Hamburg, Tel. 01802/44564636;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Sprehe Geflügel- und Tiefkühlfeinkost, Ziepelkamp 8, 26901 Lorup, Tel. 05954/9215-0;
Tulip Food Company, Kokkolastr. 2, 40882 Ratingen, Tel. 02102/16889-0;
Vossko Tiefkühlkost, Vossko-Allee 1, 48346 Ostbevern, Tel. 02532/9602-0.

Chicken-Nuggets, Bio-Produkte

Vion Convenience Wunstorf, Luther-Weg 5, 31515 Wunstorf, Tel. 05031/701-0.

Drogeriemärkte im Vergleich, Kinderprodukte

Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/365863-3;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Rossmann Drogeriemärkte, Isernhägener Str. 16, 30938 Burg-wedel, Tel. 01802/76776266;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327.

Filzstifte

Bic Deutschland, Ginnheimer Str. 4, 65760 Eschborn, Tel. 06196/5060-664;
Depesche Vertrieb, Vierlander Str. 14, 21502 Geesthacht, Tel. 04152/936-0;
Dobell S.p.A., Via galileo, 8, 10070 Mappano (TO), ITALIEN, Tel. +39/011-2222275;
DWW Woolworth Deutschland, Lyoner Str. 52, 60528 Frankfurt/M., Tel. 069/6601-1;
Faber-Castell, Nürnberger Str. 2, 90547 Stein, Tel. 0911/9965-421;
Fila - Fabbrica Italiana Lapis ed Affini S.p.A., Via XXV Aprile, 5, 20016 Pero (MI), ITALIEN, Tel. +39/02-381051;
Herlitz, Am Borsigturm 100, 13507 Berlin, Tel. 030/4393-2029;
Iden Großhandelshaus, Alboinplatz 19, 12105 Berlin, Tel. 030/754909-0;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
Luxor International Pvt. Ltd, C-42, Phase II, 201305 UP Noida, INDIEN, Tel. +91/120-3047000-05;
Ökonorm, Bahnhofstr. 3A, 38836 Dedeleben, Tel. 039422/951-10;
pbs-factory Import- und Warenhandel, Ganghoferstr. 10, 86450 Altenmünster, Tel. 08296/9099-0;
Pelikan, Werftstr. 9, 30163 Hannover, Tel. 0511/6969-119;
RPM - Ruland Product & Marketing Management, Kastanienstr. 2, 76889 Dörrenbach, Tel. 06343/93680;
Schwan-Stabilo Schwanhäußer, Schwanweg 1, 90562 Heroldsberg, Tel. 0911/567-0;
Senator, Bahnhofstr. 57, 64401 Groß-Bieberau, Tel. 06162/801-0;
Staedtler Mars, Moosäckerstr. 3, 90427 Nürnberg, Tel. 0911/9365-0;
Stylex Schreibwaren, Twentestr. 3, 48527 Nordhorn, Tel. 05921/88170;
Vivid Deutschland/Binney & Smith, An der Mühlhecke 19-21, 64569 Nauheim, Tel. 06152/71242-10.

Fluoridtabletten

Merck, Frankfurter Str. 250, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/72-3400;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Sanofi-Aventis Deutschland, Industriepark Höchst, Gebäude F821, 65926 Frankfurt/M., Tel. 0180/2222010.

Frischnudeln

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Bürger, Zeiss-Str. 12, 71254 Ditzingen, Tel. 07156/3002-0;
Hilcona Feinkost, Am Park 15-17, 70771 Leinfelden-Echterdingen Stetten, Tel. 0711/797372-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Real,- Handelsgesellschaft, Schlüterstr. 5, 40235 Düsseldorf, Tel. 0800/5035418;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Steinhaus, Tenter Weg 13, 42897 Remscheid Lennep, Tel. 02191/695-0.

Frischnudeln, Bio-Produkte

Basic Lebensmittelhandel, Richard-Strauss-Str. 48, 81677 München, Tel. 089/3066896-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0.

Halsschmerzmittel

Artegodan, Wendlandstr. 1, 29439 Lüchow, Tel. 05841/939-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Inresa Arzneimittel, Obere Hardtstr. 18, 79114 Freiburg, Tel. 0761/475047;
Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327.

Impfstoffe

Baxter Deutschland, Im Breitspiel 13 + 17, 69126 Heidelberg, Tel. 089/31701-0;
Chiron Vaccines Behring, Emil-von-Bering-Str. 76, 35041 Marburg, Tel. 01805/251616;
GlaxoSmithKline Pharma, Theresienhöhe 11, 80339 München, Tel. 0800/1223355;
Novartis Behring/Novartis Vaccines and Diagnostics, Emil-von-Bering-Str. 76, 35041 Marburg, Tel. 01802/22-7515;
Pfizer Pharma, Linkstr. 10, 10785 Berlin, Tel. 030/550055-01;
Sanofi Pasteur MSD, Paul-Ehrlich-Str. 1, 69181 Leimen, Tel. 06224/59444-4.

Karnevalsmasken

Boland B.V., Postbus 518, 2400 AM Alphen aan den Rijn, NIEDERLANDE, Tel. +31/172-447556;
Disguise, Inc., 11906 Tech Center Court, CA 92064 Poway, USA, Tel. +1/858-391-3600;
Festartikel Müller, Thanner Str. 69, 96465 Neustadt bei Coburg, Tel. 09568/9450-0;
Fritz Fries & Söhne, Industriestr. 17, 55702 Idar-Oberstein, Tel. 06784/9932-0;
Greyland Film spol. s r.o. Palackeho 4995/85, 43002 Chomutov, TSCHECHISCHE REPUBLIK, Tel. +420/474-682068;
KiK Textilien und Non-Food, Siemensstr. 21, 59199 Bönen, Tel. 02383/95-40;
Orlob Karneval, Ernemannstr. 8, 37327 Leinefelde, Tel. 03605/5307-0;
Rubie's Deutschland, Hüttenstr. 45-47, 51469 Bergisch Gladbach, Tel. 02202/104-0;
The Paper Magic Group Inc., 100 North Sixth Street, Suite 889C, MN 55403 Minneapolis, USA, Tel. +1/800-328-9257.

Kinderfahrradhelme

Abus, Altenhofer Weg 25, 58300 Wetter, Tel. 02335/634-0;
Alpina International, Außere Industriestr. 8a, 86316 Friedberg-Derching, Tel. 0821/78003-0;
Bell Sports Ireland, Ltd., River House, St. Mary's Road, Newcastle West, County Limerick, IRLAND, Tel. +353/69-61544;
Cratoni Helmets, Tannbachstr. 10-14, 73635 Rudersberg, Tel. 07183/93930-0;
DHG Knauer, Kleines Wegle 8, 71691 Freiberg am Neckar, Tel. 07141/79192-0;
Hudora, Jägerwald 13, 42897 Remscheid, Tel. 02191/60912-0;
Inter-Union Technohandel, Klaus-von-Klitzing-Str. 2, 76829 Landau, Tel. 06341/284-0;
Prophete, Lindenstr. 49, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel. 05242-4108-0;
Stamp Illkirch Graffenstaden, 7 rue Denis Papin, 67400 Illkirch, FRANKREICH, Tel. +33/388-672223;
Uvex, Postfach 25 09, 90715 Fürth, Tel. 0911/9774-0.

Kinder-T-Shirts

Balbina, Friedenstr. 10, 81671 München, Tel. 089/490533-90;
C & A Mode & Co., Wanheimerstr. 70, 40468 Düsseldorf, Tel. 0211/9872-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Ernsting's Family, Industriestr. 1, 48653 Coesfeld-Lette, Tel. 01803/331833;
Esprit Europe Services, Esprit-Allee, 40882 Ratingen, Tel. 0180/5212234;
Hennes & Mauritz, Spitalerstr. 12, 20095 Hamburg, Tel. 040/350955-0;
Jako-O, Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 01805/246810;
Kabooki, Abteilung LEGO® wear, Taunusstr. 45, MTC, Haus 3, Raum 260, 80807 München, Tel. 089/462790-0;
Logoshirt Textil, Rosastr. 46, 45130 Essen, Tel. 0201/56006-66;
Mottom Textil, Buechel 20, 41460 Neuss, Tel. 02131/277069;
New Ben/Benetton, Lersnerstr. 12, 60322 Frankfurt/M., Tel. 069/9550-010;
Nike Deutschland, Otto-Fleck-Schneise 7, 60528 Frankfurt/M., Tel. 069/689789-0;
S. Oliver - Bernd Freier, S.-Oliver-Str., 97228 Rottendorf, Tel. 0800/9910000;
Spreadshirt.net - sprd.net, Gießerstr. 27, 04229 Leipzig, Tel. 0341/59400-5900;
Takko Holding, Alfred-Krupp-Str. 21, 48291 Telgte, Tel. 02504/923-0;
Tom Tailor, Garstedter Weg 14, 22453 Hamburg, Tel. 0180/3000724;
TV Mania, Rheinpromenade 6, 40789 Monheim, Tel. 02173/10939-0;
Zara Deutschland, Mönckebergstr. 10, 20095 Hamburg, Tel. 040/309622-0;
Zeeman Textiel Supers, De Schans 15, 2405 XX Alphen aan den Rijn, NIEDERLANDE, Tel. +31/172-482911.

Kinderkleidung mit UV-Schutz
Adidas Deutschland, Adi-Dassler-Str. 1-2, 91074 Herzogenaurach, Tel. 09132/84-0;
Bestseller A/S via On Time PR, Schlesische Str. 26, 10997 Berlin, Tel. 030/616273-00;
Bestway Europe S.R.L., Via Resistenza, 5, 20098 San Giuliano Milanese(Milano), ITALIEN, Tel. +39/02-9884-881;
Exa System, Bereich SunSible UV-Schutz Kollektion, Ulmenstr. 14, 59423 Unna, Tel. 02303/902888-2;
Galeria Kaufhof, Leonhard-Tietz-Str. 1, 50676 Köln, Tel. 0221/223-0;
Gecko Motion, Scheffelstr. 8, 6900 Bregenz, ÖSTERREICH, Tel. +43/5574-45514;
Jack Wolfskin, Jack-Wolfskin-Kreisel 1, 65510 Idstein/Ts., Tel. 06126/954-0;
Jako-O, Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 01805/246810;
Konsortium Eurofamily, Via Enrico Fermi N. 14, 39100 Bozen, ITALIEN;
Petit Amour, Baron-Voght-Str. 117, 22607 Hamburg, Tel. 040/4130-6840;
Sanetta Gebrüder Ammann, Sanettastr. 1, 72469 Meßstetten, Tel. 089/55270-571;
Schiesser, Schützenstr. 18, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/90-0;
Sterntaler, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0;
Tropenzorg B.V./ Care Plus, Zwenkgrasstraat 5-7, 1313 LC Almere, NIEDERLANDE, Tel. +31/36-533-4711;
VauDe Sport, Vaude Str. 2, 88069 Tettnang, Tel. 07542/5306-0.

Kinderregenjacken

BMS Bernd Michael Schröder Sailing Wear, Am Sandtorkai 25-26, 20457 Hamburg, Tel. 040/3743567;
C & A Mode & Co., Wanheimer Str. 70, 40468 Düsseldorf, Tel. 0211/9872-0;
Coppenrath Verlag/Die Spiegelburg, Hafenweg 30, 48155 Münster,Tel. 0251/41411-0;
East-West Trading, Handel mit Fernost, Gewerbepark 5, 86687 Kaisheim, Tel. 0700/20408020;
Galeria Kaufhof, Leonhard-Tietz-Str. 1, 50676 Köln, Tel. 0221/223-0;
Hennes & Mauritz, Spitalerstr. 12, 20095 Hamburg, Tel. 040/350955-0;
Jako-O, Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 01805/246810;
Jeantex Sportswear, Adlerstr. 69-75, 25462 Rellingen, Tel. 04101/555-0;
Killtec Sport- und Freizeit, Zimmererstr. 5, 21244 Buchholz, Tel. 04181/2008-0;
Playshoes, Eberhardstr. 24, 72461 Albstadt, Tel. 07432/20091-0;
Ronald A/S, Bomhusvej 20, 2100 Kopenhagen, DENMARK, Tel. +45/39292970;
Toys "R" Us, Köhlstr. 8, 50827 Köln, Tel. 0221/5972-0;
VauDe Sport, Vaude Str. 2, 88069 Tettnang, Tel. 07542/5306-0.

Kinderzahncremes

Colgate-Palmolive, Lübecker Str. 128, 22087 Hamburg, Tel. 01802/725665;
Dental-Kosmetik, Katharinenstr. 4, 01099 Dresden, Tel. 0351/8005-300;
Dentinox, Nunsdorfer Ring 19, 12277 Berlin, Tel. 030/720034-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Gaba, Postfach 2520, 79515 Lörrach, Tel. 0800/8856351;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Henkel Cosmetic, Henkelstr. 67, 40191 Düsseldorf, Tel. 0800/3838838;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/4353361;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Procter & Gamble Service, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Unilever Deutschland Home & Personal Care, Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 0180/2258278;
Schlecker, Talstr. 14, 89584 Ehingen, Tel. 01805/004327.

Kinderzahncremes, zertifizierte Naturkosmetik

Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Logona, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-01;
Weleda, Möhlerstr. 3, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/919-414.

Luftmatratzen

Camping Gaz Deutschland/Sevylor, Ezetilstr. 5, 35410 Hungen-Inheiden, Tel. 06402/89-0;
D'Arpèje, 56 Avenue Lefèvre, 69120 Vaulx en Velin, FRANKREICH, Tel. +33/47-879-6050;
Friedola Gebr. Holzapfel, Topfmühle 1, 37276 Meinhard-Frieda, Tel. 05651/303-0;
Happy People, Speicher I, Konsul-Smidt-Str. 8 b, 28217 Bremen, Tel. 0421/38889-0;
Hoffmann Spielwaren/The Toy Company, Hansastr. 5, 49504 Lotte, Tel. 0541/1210-414;
Intex Trading, P.O. Box nr. 1075, 4700 BB Roosendaal, NIEDERLANDE, Tel. +31/165-593920;
Royalbeach, Watzmannstr. 1, 83417 Kirchanschöring, Tel. 08685/9889-0;
Simex Sport, Schiefbahner Str. 12, 41748 Viersen, Tel. 02162/10200-0;
Vedes Vereinigung der Spielwaren-Fachgeschäfte, Beuthener Str. 43, 90471 Nürnberg, Tel. 0911/6556-0.

Mineralwasser, Säuglingsnahrung

Allgäuer Alpenwasser, Salzstr. 52, 87534 Oberstaufen-Wiedemannsdorf, Tel. 08325/444;
Bad Brambacher Mineralquellen, Sprudelstr. 30, 08648 Bad Brambach, Tel. 037438/910-0;
Bad Driburger Naturparkquellen, Gräfin-Margarete-Allee 1, 33014 Bad Driburg, Tel. 05253/952740;
Bad Harzburger Mineralbrunnen, Am Zauberberg 3, 38667 Bad Harzburg, Tel. 05322/9602-0;
Brunnenverwaltung König Otto-Bad, König Otto-Bad 1-3, 95676 Wiesau/Opf., Tel. 09634/9234-0;
Franken Brunnen, Bamberger Str. 90, 91413 Neustadt a.d. Aisch, Tel. 09161/789-0;
Glashäger Brunnen, Schwaaner Chaussee 1, 18209 Bad Doberan, Tel. 038203/700-0;
Graf Metternich-Quellen Karl Schöttker, Brunnenstr. 24, 32839 Steinheim-Vinsebeck, Tel. 05233/9405-0;
Güstrower Schlossquell, Ziegeleiwiese 5, 18273 Güstrow, Tel. 03843/2401-0;
Hansa Mineralbrunnen, Halstenbeker Weg 98a, 25462 Rellingen, Tel. 04101/505-0;
Hassia Mineralquellen, Gießener Str. 18-30, 61118 Bad Vilbel, Tel. 01805/335445;
Hochwald Sprudel Schupp, Am Sauerbrunnen 25-33, 55767 Schwollen, Tel. 06787/101-0;
Husumer Mineralbrunnen, Osterhusumer Str. 124-128, 25813 Husum, Tel. 04841/7790-0;
Lichtenauer Mineralquellen, Brunnenstr. 11, 09244 Lichtenau, Tel. 01805/357457;
Magnus Mineralbrunnen, Langenhamer Weg 211, 22844 Norderstedt, Tel. 040/303909-90;
Markengetränke Schwollen, Am Sauerbrunnen 25-33, 55767 Schwollen im Hochwald, Tel. 06787/101-0;
Mineralbrunnen Rhön Sprudel Egon Schindel, Weikardshof 2, 36157 Ebersburg-Weyhers, Tel. 06656/58-0;
Mineralquellen Bad Liebenwerda, Am Brunnenpark 1-4, 04924 Bad Liebenwerda, Tel. 035341/98-0;
Netto Marken- Discount, Rot-Gelb, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/200001-5;
Oppacher Mineralquellen,Brunnenstr. 1, 02736 Oppach, Tel. 035936/399-0;
Romina Mineralbrunnen, Germanenstr. 21, 72768 Reutlingen, Tel. 07121/9615-0;
Salvus Mineralbrunnen, Hollefeldstr.13, 48282 Emsdetten, Tel. 02572/9385-0;
Siegsdorfer Petrusquelle, Höpflinger Weg 8, 83313 Siegsdorf, Tel. 08662/6601-0;
Sodenthaler Mineralbrunnen, Sodenthalstr. 20, 63834 Sulzbach-Soden, Tel. 06028/9710-0;
Spreequell Mineralbrunnen, Bahrfeldtstr. 36, 10245 Berlin, Tel. 030/20687-125;
Staatlicher Mineralbrunnen Bad Brückenau, Amand-von-Buseck-Str. 2, 97769 Bad Brückenau, Tel. 09741/803-0;
Vilsa-Brunnen, Alte Drift 1, 27305 Bruchhausen-Vilsen, Tel. 04252/392-0;
Wittenseer Quelle Mineralbrunnen, Mühlenstr. 29, 24361 Groß Wittensee, Tel. 04356/9971-0.

Multivitaminpräparate für Kinder

Deutsche Chefaro Pharma, Im Wirrigen 25, 45731 Waltrop, Tel. 02309/64-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Kräuterhaus Sanct Bernhard, Helfensteinstr. 47, 73342 Bad Ditzenbach, Tel. 07334/9654-0;
McNeil, Postfach 210411, 41430 Neuss, Tel. 00800/26026000;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Nycomed Deutschland, Moltkestr. 4, 78467 Konstanz, Tel. 0800/295-3333;
Orthomol Pharmazeutische Vertriebsgesellschaft, Herzogstr. 30, 40764 Langenfeld, Tel. 02173/9059-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Salus-Haus, Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/901-128;
Sanotact/Biolabor, Hessenweg 10, 48157 Münster, Tel. 0251/1421-02;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0;
Whitehall-Much, Regina-Protmann-Str. 16, 48159 Münster, Tel. 0251/9271-8.

Neurodermitikercremes/Allergiker, Basispflege

Allergika, Bürgermeister-Seidl-Str. 8, 82515 Wolfratshausen, Tel. 01802/221453;
Almirall Hermal, Scholtzstr. 3, 21465 Reinbek, Tel. 040/72704-0;
Beiersdorf, Unnastr. 48, 20245 Hamburg, Tel. 040/4909-7575;
Birken, Streiflingsweg 11, 75223 Niefern-Öschelbronn, Tel. 07233/9749-0;
Creaderm, Vahrenwalder Str. 255, 30179 Hannover, Tel. 0511/169334-0;
Dado-Cosmed, Postfach 11 55, 75351 Calw, Tel. 07051/590-93;
Dermapharm, Lil-Dagover-Ring 7, 82031 Grünwald, Tel. 089/64186-0;
Devesa Dr. Reingraber, Heinkelstr. 8a, 76461 Muggensturm, Tel. 07222/51414;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. August Wolff Arzneimittel, Sudbrackstr. 56, 33611 Bielefeld, Tel. 0521/8808-05;
Dr. Beckmann Pharma, Moosdorfstr. 1, 82229 Seefeld, Tel. 08152/9871-0;
Hartmann, Paul-Hartmann-Str. 12, 89522 Heidenheim, Tel. 01802/304275;
La Mer Cosmetics, Hinrich-Wilhelm-Kopf-Str. 3, 27478 Cuxhaven, Tel. 04723/7900-0;
Louis Widmer International, Rietbachstr. 5, 8952 Schlieren-Zürich, SCHWEIZ, Tel. +41/43-4337700;
MCM-Klosterfrau/Cassella-med, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0221/1652-0;
Nestlé Deutschland, Bübchen-Werk, Coesterweg 37, 59494 Soest, Tel. 0800/2344944;
P & M Cosmetics, Orkotten 62, 48291 Telgte, Tel. 02504/9332-3;
Riemser Arzneimittel, An der Wiek 7, 17493 Greifswald-Insel Riems, Tel. 038351/76-0;
Roha Arzneimittel/Börner, Rockwinkeler Heerstr. 100, 28355 Bremen, Tel. 0421/2579-0;
Sebapharma, Binger Str. 80, 56154 Boppard, Tel. 06742/900-0;
Stiefel Laboratorium, Mühlheimer Str. 231, 63075 Offenbach, Tel. 069/984042-0.

Neurodermitikercremes/Allergiker, Basispflege, zertifizierte Naturkosmetik

Fitne, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-05;
Laverana, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, Tel. 05103/9391-33;
Wala-Heilmittel, Bosslerweg 2, 73087 Bad Boll/Eckwälden, Tel. 07164/930-181.

Schokoladenpudding

Danone, Richard Reitzner Allee 1, 85540 Haar, Tel. 01802/226226;
Dr. Oetker Nahrungsmittel, Lutterstr. 14, 33617 Bielefeld, Tel. 00800/71727374;
Edeka Zentrale, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg, Tel. 01803/333520;
Ehrmann, Berliner Str. 54, 71229 Leonberg, Tel. 07152/6067-0;
Friesland Campina Germany, Wimpfener Str. 125, 74078 Heilbronn, Tel. 07131/489-160;
Goldhand Vertriebsgesellschaft, Schlüterstr. 3, 40235 Düsseldorf, Tel. 0211/969-0;
Kaiser's Tengelmann, Wissollstr. 5-43, 45478 Mülheim/Ruhr, Tel. 02162/105-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;
Netto Marken-Discount, Industriepark Ponholz 1, 93142 Maxhütte-Haidhof, Tel. 0800/2000015;
Norma, Hansastr. 20, 90766 Fürth, Tel. 0911/9739-0;
Omira Oberland-Milchverwertung, Jahnstr. 10, 88214 Ravensburg, Tel. 0751/887-0;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rewe-Zentral, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0.

Schokoladenpudding, Bio-Produkte

Alnatura Produktions- und Handelsgesellschaft, Darmstädter Str. 63, 64404 Bickenbach, Tel. 06257/9322-0;
Andechser Molkerei Scheitz, Biomilchstr. 1, 82346 Andechs/Obb., Tel. 08152/379-0;
Molkerei Söbbeke, Amelandsbrückenweg 131, 48599 Gronau-Epe, Tel. 02565/9303-0.

Schulranzen

Alfred Sternjakob, Frankenstr. 47-55, 67227 Frankenthal, Tel. 06233/4901-136;
Fredy Zwenger (School-Mood), Westerkappelner Str. 28, 49497 Mettingen/Westf., Tel. 05452/91719-0;
Georg A. Steinmann Lederwarenfabrik, Am Waldrand 29, 90455 Nürnberg, Tel. 09122/796-0;
Hama, Postfach 80, 86651 Monheim, Tel. 09091/502-0;
Lederbrehme (Franz Brehme), Eichenkamp 1, 29664 Walsrode, Tel. 05161/9821-0;
Tatonka, Postfach 63, 86451 Dasing, Tel. 08205/9602-0;
Thorka/McNeill Taschen, Siemensstr. 28, 63512 Hainburg, Tel. 06182/9571-0;
Young Generation Retail (Esprit), Ruhrstr. 114, 22761 Hamburg, Tel. 040/85419-0.

Smoothies

Aldi Nord, Eckenbergstr. 16, 45307 Essen, Tel. 0201/8593-0;
Aldi Süd, Burgstr. 37, 45476 Mühlheim, Tel. 0208/9927-0;
Chiquita Deutschland, Schifferstr. 210, 47059 Duisburg, Tel. 0203/348498-0;
Frutero, Dorotheenstr. 82, 22301 Hamburg, Tel. 040/3037764-20;
FSP Frischsaft Frische Produktionsgesellschaft, Ruckes 90, 41238 Mönchengladbach, Tel. 02166/9837-0;
Gebr. Bagusat, Böhmerwaldstr. 47a, 82538 Geretsried, Tel. 08171/9818-0;
Innocent Fruit Towers, Stadtdeich 7, 3. OG, 20097 Hamburg, Tel. 040/7029960;
J. Bauer (Mövenpick), Molkerei-Bauer-Str. 1-10, 83512 Wasserburg/Inn, Tel. 08071/109-0;
Kaufland, Rötelstr. 35, 74172 Neckarsulm, Tel. 0800/1528352;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;
Penny Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Schwartauer Werke, Lübecker Str. 49-55, 23611 Bad Schwartau, Tel. 0451/204-0;
True Fruits, Auguststr. 1, 53229 Bonn, Tel. 0228/38733-0;
Unilever Deutschland Foods, Strandkai 1, 20457 Hamburg, Tel. 0180/2000424.

Smoothies, Bio-Produkte

Gand Choice, Hohenlindener Str. 1, 81677 München, Tel. 03745/781224;
Haus Rabenhorst O. Lauffs, Scheurener Str. 4, 53572 Unkel, Tel. 02224/1805-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Voelkel, Fährstr.1, 29478 Höhbeck OT Pevestorf, Tel. 05846/950-0.

Spieluhren

Bieco, Kronsaalsweg 29, 22525 Hamburg, Tel. 040/547783-0;
C & A Mode & Co., Wanheimer Str. 70, 40468 Düsseldorf, Tel. 0211/9872-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Ernsting's Family, Industriestr. 1, 48653 Coesfeld-Lette, Tel. 01803/331833;
Fehn, Badergasse 58, 96472 Rödental, Tel. 09563/7499-0;
Habermaaß, August-Grosch-Str. 28-38, 96473 Bad Rodach, Tel. 09564/929-0;
Hans Jürgen Forster (Baby-Walz, Drosselweg 64, 88339 Bad Waldsee, Tel. 07524/99097-0;
Hess Natur-Textilien, Marie-Curie-Str. 7, 35510 Butzbach, Tel. 0180/5356-800;
Heunec, Am Moos 11, 96465 Neustadt, Tel. 09568/855-0;
Kallisto - Brigitte Schulze, Monumentenstr. 33/34, 10829 Berlin, Tel. 030/76765890;
Käthe Kruse Puppen, Alte Augsburger Str. 9, 86609 Donauwörth, Tel. 0906/70678-0;
Mapa, Industriestr. 21-25, 27404 Zeven, Tel. 01801/627246;
Margarete Steiff, Richard-Steiff-Str. 4, 89537 Giengen/Brenz, Tel. 01805/131100;
Mattel/Fisher-Price, An der Trift 75, 63303 Dreieich, Tel. 06103/891-362;
Ravensburger Spieleverlag, Robert-Bosch-Str. 1, 88214 Ravensburg, Tel. 0751/86-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel,Tel. 01802/76776266;
Sigikid - Scharrer & Koch, Am Wolfsgarten 8, 95511 Mistelbach, Tel. 09201/70-0;
Simba Toys, Werkstr. 1, 90765 Fürth, Tel. 0911/9765-01;
Sterntaler, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0;
Toys "R" Us, Köhlstr. 8, 50827 Köln, Tel. 0221/5972-0.

Spielzelte

Bieco, Kronsaalsweg 29, 22525 Hamburg, Tel. 040/547783-0;
César Industries, 19 rue des Bretons, 93200 St Denis La Plaine, FRANKREICH, Tel. +33/1-4998-1610;
D'Arpèje, 56 Avenue Lefèvre, 69120 Vaulx en Velin, FRANKREICH, Tel. +33/47-879-6050;
Habermaaß, August-Grosch-Str. 28-38, 96473 Bad Rodach, Tel. 09564/929-0;
Hoffmann Spielwaren/The Toy Company, Hansastr. 5, 49504 Lotte, Tel. 0541/1210-414;
Ikea Deutschland, Am Wandersmann 2-4, 65719 Hofheim-Wallau, Tel. 01805/353435;
Intex Trading, P.O. Box nr. 1075, 4700 BB Roosendaal, NIEDERLANDE, Tel. +31/165-593920;
John, Industriestr. 23, 3395 Freilassing, Tel. 08654/6308-0;
Knorrtoys.com, Gutenbergstr. 1, 96247 Michelau/Ofr., Tel. 09571/97-600;
Micki Leksaker AB, Box 202, Industrivägen 7, 360 32 Gemla, SCHWEDEN, Tel. +46/470-704150;
Sigikid - Scharrer & Koch, Am Wolfsgarten 8, 95511 Mistelbach, Tel. 09201/70-0;
Toys "R" Us, Köhlstr. 8, 50827 Köln, Tel. 0221/5972-0;
Worlds Apart Ltd. - The Innovation Factory, St. Columb Major Business Park, TR9 6SX Cornwall, GB, Tel. +44/800-389-8591.

Spielzeug

Claire's, Europe, Unit 4 Bromford Gate, Bromford Lane, B24 8DW Birmingham, Tel. +44/11-44121682-8000;
Coppenrath Verlag/Die Spiegelburg, Hafenweg 30, 48155 Münster, Tel. 0251/41411-0;
DWW Woolworth Deutschland, Lyoner Str. 52, 60528 Frankfurt/M., Tel. 069/6601-1;
Giochi Preziosi, Südwestpark 60, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/252482-0;
Heless, Zähringer Str. 45, 68723 Schwetzingen, Tel. 06202/9393-0;
Intex Trading, P.O. Box nr. 1075, 4700 BB Roosendaal, NIEDERLANDE, Tel. +31/165-593920;
JMV Spiele mit Pfiff, Wildermuthstr. 88, 80993 München, Tel. 089/148866-0;
Kaufparadies, Zeil 17-21, 60313 Frankfurt/M;
KiK Textilien und Non-Food, Siemensstr. 21, 59199 Bönen,Tel. 02383/95-40;
Koopman International/Free & Easy, Distelweg 88, 1031 HH Amsterdam, NIEDERLANDE, Tel. +31/20-4947777;
Mattel, An der Trift 75, 63303 Dreieich, Tel. 06103/891-0;
Mixx, Leipziger Str. 33, 60487 Frankfurt/M., Tel. 069/97783866;
Moses Verlag, Arnoldstr. 13d, 47906 Kempten, Tel. 02152/2098-50;
Sanrio Deutschland, Stöckenhoop 6, 21465 Wentorf, Tel. 040/5477960;
Simba Toys, Werkstr. 1, 90765 Fürth, Tel. 0911/9765-01;
Toy Major Trading, Unit 912, 9/F., Lippo Sun Plaza, 28 Canton Road, Tsim Sha Tsui, Kowloon, Hong Kong, CHINA;
Toys "R" Us, Köhlstr. 8, 50827 Köln, Tel. 0221/5972-0;
Zeeman Textiel Supers, De Schans 15, 2405 XX Alphen aan den Rijn, NIEDERLANDE, Tel. +31/172-482911.

Spielzeug, Fußballtrikots

Adidas Deutschland, Adi-Dassler-Str. 1-2, 91074 Herzogenaurach, Tel. 09132/84-0;
Do You Football, Gasstr. 6a, 22761 Hamburg, Tel. 040/89720-350;
Jako, Amtstr. 82, 74673 Mulfingen-Hollenbach, Tel. 07938/9063-0;
Kappa Deutschland, Gutenbergring 69C, 22848 Norderstedt, Tel. 040/53413-5200;
Lotto Sport Italia, Via Montebelluna, 5/7, 31040 Trevignano Treviso, ITALIEN, Tel. 008000/6079900;
Nike Deutschland, Otto-Fleck-Schneise 7, 60528 Frankfurt/M.,Tel. 069/689789-0;
Puma, Würzburger Str. 13, 91074 Herzogenaurach, Tel. 09132/81-0;
Reebok, Adi-Dassler-Platz 1-2, 91074 Herzogenaurach, Tel. 09132/848000;
Under Armour Europe BV, Olympisch Stadion 13, 1076 DE Amsterdam, NIEDERLANDE, Tel. +31/20-7155100.

Spielzeug, Handspielpuppen

Dresdner Puppenmanufaktur Servologic, Tiergartenstr. 79,01219 Dresden, Tel. 0351/2123710-10;
Erispiel Handspielpuppenmanufaktur, In Immetshausen 1, 67752 Wolfstein, Tel. 06304/254795;
Gollnest & Kiesel, Roseburger Str. 30, 21514 Güster, Tel. 04158/8822-0;
Jako-O, Werner-von-Siemens-Str. 23, 96476 Bad Rodach, Tel. 01805/246810;
Käthe Kruse Puppen, Alte Augsburger Str. 9, 86609 Donauwörth, Tel. 0906/70678-0;
Kersa Spielwaren-Atelier, Ifenstr. 7, 87719 Mindelheim, Tel. 08261/7657-0;
Lotte Sievers-Hahn, Bahnhofstr. 48, 27386 Brockel, Tel. 04266/2212;
Sterntaler, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0;
Trullala, Hinter den Kirschkaten 83, 23560 Lübeck, Tel. 0451/82499.

Spielzeug, Kunststofffiguren

Bullyland, Bully-Str. 1, 73565 Spraitbach, Tel. 07176/303-0;
Happy People, Speicher I, Konsul-Smidt-Str. 8b, 28217 Bremen, Tel. 0421/38889-0;
Hasbro Deutschland, Dreieich Plaza 2A, 63303 Dreieich, Tel. 02921/9653-43;
KiK Textilien und Non-Food, Siemensstr. 21, 59199 Bönen, Tel. 02383/95-40;
Mattel, An der Trift 75, 63303 Dreieich, Tel. 06103/891-0;
Papo Deutschland, Grosse Bockenheimer Str. 33-35, 60313 Frankfurt/M., Tel. 069/2199-9900;
Schleich, Am Limes 69, 73527 Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/8001-0;
Simba Toys, Werkstr. 1, 90765 Fürth, Tel. 0911/9765-01;
Tedi, Brackeler Hellweg 301, 44309 Dortmund, Tel. 0231/55577-0.

Spielzeug, Plüschtiere

Joy Toy, Industriezone 84, 39040 Natz/Schabs (BZ), ITALIEN, Tel. +39/0472412100;
Margarete Steiff, Richard-Steiff-Str. 4, 89537 Giengen/Brenz, Tel. 01805/131100;
lSigikid - Scharrer & Koch, Am Wolfsgarten 8, 95511 Mistelbach, Tel. 09201/70-0;
Sterntaler, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0;
Sunkid, Seehofstr. 14-16, 64653 Lorsch, Tel. 06251/9642-0.

Spielzeug, Puppen

Habermaaß, August-Grosch-Str. 28-38, 96473 Bad Rodach, Tel. 09564/929-0;
Karstadt, Theodor-Althoff-Str. 2, 45133 Essen, Tel. 0201/727-1;
Sigikid - Scharrer & Koch, Am Wolfsgarten 8, 95511 Mistelbach, Tel. 09201/70-0;
Simba Toys, Werkstr. 1, 90765 Fürth, Tel. 0911/9765-01;
Vedes Vereinigung der Spielwaren-Fachgeschäfte, Beuthener Str. 43, 90471 Nürnberg, Tel. 0911/6556-0;
Zapf Creation, Mönchrödener Str. 13, 96472 Rödental, Tel. 09563/725-10.

Vitaminpräparate für Schwangere

Astrid Twardy, Feringastr. 4, 85774 Unterföhring, Tel. 089/93083-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Haus Schaeben, Europaallee 42, 50226 Frechen, Tel. 02234/95712-0;
Hipp, Georg-Hipp-Str. 7, 85276 Pfaffenhofen, Tel. 08441/757-750;
Jenapharm, Otto-Schott-Str. 15, 07745 Jena, Tel. 01804/574496;
Mammut Pharma, Am Tempelhofer Berg 6, 10965 Berlin, Tel. 030/64832006;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
Milupa, Bahnstr. 14-30, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0800/7375000;
Orthomol Pharmazeutische Vertriebsgesellschaft, Herzogstr. 30, 40764 Langenfeld, Tel. 02173/9059-0;
Prosan Pharm. Vertriebsgesellschaft, Am Knipprather Busch 20, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/896120;
Queisser Pharma, Schleswiger Str. 74, 24941 Flensburg, Tel. 0461/9996-0;
SteriPharm Pharmazeutische Produkte, Podbielskiallee 68, 14195 Berlin, Tel. 030/8441594-0;
Whitehall-Much, Regina-Protmann-Str. 16, 48159 Münster, Tel. 0251/9271-8.

Wickelauflagen

Alvi - Alfred Viehhofer, Pfennigbreite 44, 37671 Höxter, Tel. 05271/9751-0;
Be Be's Collection - A. Duran, Adolph-Kolping-Str. 16, 63512 Hainburg-Hessen, Tel. 06182/898928;
Bébé-Jou Atelier 49 Nederland B.V., Wethouder Buitenhuisstraat 1, 7951 SJ Staphorst, NIEDERLANDE, Tel. +31/522-4641-82;
Bebetto Deutschland, Schaffhauserstr. 159-161, 66333 Völklingen, Tel. 06898/504288;
Easy-Baby, Flurstr. 13, 96215 Lichtenfels, Tel. 09571/75534-0;
Geuther Kindermöbel und -geräte, Steinach 1, 96268 Mitwitz-Hofsteinach, Tel. 09266/80-0;
Hauck/Esprit, Frohnlacher Str. 8, 96242 Sonnefeld, Tel. 09562/986-0;
Julius Zöllner, Kaullache 4, 96328 Küps-Schmölz, Tel. 09264/807-0;
Nestbauglück, Oberneulander Heerstr. 89, 28355 Bremen, Tel. 0421/794792-10;
Odenwälder Baby Nest, Muckentaler Str. 15, 74838 Limbach, Tel. 06287/9202-0;
Osann, Gewerbestr. 22, 78244 Gottmadingen, Tel. 07731/9700-0;
Pinolino Kinderträume, Sprakeler Str. 397, 48159 Münster, Tel. 0251/23929-0;
Prolana, Am Langholz 3, 88289 Waldburg-Hannober, Tel. 07529/9721-0;
Roba Baumann, Feldstr. 2, 96237 Ebersdorf, Tel. 09562/9221-0;
Rotho Babydesign, Im Schachen 212, 66687 Wadern-Nunkirchen, Tel. 06874/18693-0;
Sterntaler, Werkstr. 6-8, 65599 Dornburg-Dorndorf, Tel. 06436/509-0;
Tavo, Fabrikstr. 9, 93492 Treffelstein, Tel. 09673/9210-0.

A

Alkohol in Medikamenten kann mit einigen Wirkstoffen unerwünschte Wechselwirkungen eingehen. In Medikamenten für Kinder ist er unerwünscht. Ist Alkohol in Medikamenten enthalten, sollte im Beipackzettel auf den Alkoholgehalt hingewiesen werden.

Allergisierende Dispersionsfarbstoffe: Stoffe wie Dispers-Rot 1, Dispers-Orange 3, Dispers-Blau 106/124, Dispers-Braun 1 und Dispers-Gelb 3. Dispers-Gelb 3 steht zudem im Verdacht, Krebs zu erregen.

Aluminium ist ein Metall, das bei kurzzeitiger Aufnahme kaum gesundheitsschädlich ist. Bei einer erhöhten, langfristigen Aufnahme kann es jedoch zu brüchigen Knochen, Anämie und Hirnschädigungen kommen. In Tierstudien wurde nachgewiesen, dass der Stoff die Fortpflanzung und das sich entwickelnde Nervensystem bereits in niedrigen Mengen beeinträchtigen kann.

Anilin: Farbstoffbaustein aus der Gruppe der aromatischen Amine. Im Tierexperiment ist Anilin krebserzeugend.

Antimon wird zur Produktion von Polyesterfasern oder als Flammhemmer eingesetzt. Neuere Untersuchungen weisen darauf hin, dass Antimonverbindungen Haut und Schleimhäute reizen. Vermutlich lösen sie sich aus Kunststoff und Textilien. Antimonverbindungen belasten das Abwasser.

Aromaten (Aromatische Kohlenwasserstoffe) können das zentrale Nervensystem und innere Organe schädigen oder gelten als fruchtschädigend. Einige sind krebserregend, andere stehen unter Krebsverdacht.

Aromatische Amine: Bausteine von Azo-Farben, von denen sich einige im Tierversuch als krebserzeugend erwiesen haben. 22 aromatische Amine sind inzwischen EU-weit zum Färben von Textilien verboten.

Aromen: Biotechnologisch-natürliche, naturidentische und künstliche Aromen werden in Lebensmitteln eingesetzt, um Qualitätsunterschiede auszugleichen und das Produkt zu standardisieren.

B

Benzol: giftiger und krebserzeugender aromatischer Kohlenwasserstoff.

Betacarotin (auch Provitamin A genannt) ist als natürlicher Bestandteil in Obst und Gemüse enthalten. Problematisch ist Betacarotin, das in isolierter Form, etwa über Zusatzstoffe in Getränken oder Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitaminpillen aufgenommen wird. Die Tagesdosis von 2 mg sollte dabei nach Empfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) nicht überschritten werden, da Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die zu viel isoliertes Betacarotin zu sich nehmen, Gesundheitsschäden riskieren oder ihr Risiko erhöhen, an Krebs zu erkranken. Das BfR rät von einem Zusatz von isoliertem Betacarotin in Nahrungmitteln ab, weil es ernährungsphysiologisch unnötig ist und über verschiedene Zusätze in Getränken etc. leicht eine zu hohe Tagesdosis erreicht werden kann.

Blei: Schwermetall, das sich im Körper anreichern kann. Blei ist als nervengiftig bekannt und kann bei Kleinkindern das Gehirn schädigen. Schon geringe Mengen können zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme führen.

Bromierte Flammschutzmittel wie Hexabromdiphenylether (HBCD) sind in der Umwelt schwer abbaubar. Sie reichern sich im Menschen und in der Muttermilch an. Einige der Verbindungen können gesundheitliche Schäden anrichten. Im Brandfall können sie hochgiftige Dioxine und Furane bilden.

C

Cadmium ist ein giftiges Schwermetall. In der Nahrung kommt es zwar nur in geringen Mengen vor, doch auch diese können problematisch sein. Erst kürzlich ist der Stoff neu bewertet worden und ist demnach gefährlicher als lange Zeit angenommen. Ziel ist es, die Aufnahmemenge über die Nahrung zu reduzieren. Über längere Zeit in hohen Dosen aufgenommen, führt Cadmium zu Nierenschäden und ist als krebserzeugend für den Menschen eingestuft. Beim Tier haben inhalierte Cadmiumverbindungen eindeutig Krebs erzeugt. In Kunststoffen stammt Cadmium oft aus Farbstoffen oder es wird als Stabilisator für PVC-Materialien eingesetzt.

Calcium ist ein wichtiger Baustein von Knochen, Zähnen und Gewebe. Ob eine Anreicherung von Lebensmitteln mit Calcium den Knochenaufbau fördert, ist nicht belegt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 500 mg Calcium pro Tagesdosis enthalten sollten.

Caprolactam dient unter anderem zur Herstellung von Kunstfasern wie Nylon oder Perlon. Der Stoff wird als gesundheitsschädlich beim Einatmen und Verschlucken eingestuft und wirkt lokal haut- und schleimhautreizend.

Chinolingelb ist ein synthetischer Farbstoff, der für Ratten und Mäuse als unschädlich angesehen wird, jedoch mangels vertrauenswürdiger toxikologischer Daten nicht abschließend bewertet werden kann. In den USA für Lebensmittel verboten. Hierzulande müssen Lebensmittel mit diesem Farbstoff seit 2010 den Hinweis tragen: Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen.

Chlorparaffine werden als Flammschutzmittel und Weichmacher eingesetzt. Kurzkettige Chlorparaffine werden als umweltgefährlich eingestuft und gelten als krebserzeugend. Mittelkettige Chlorparaffine wurden in der Muttermilch nachgewiesen. Sie sind schwer abbaubar, reichern sich in der Umwelt an und sind sehr giftig für Wasserorganismen.

Chrom: Als Spurenelement in der Nahrung ist es unbedenklich, bei der Gerbung von Leder aber umwelt- und gesundheitsschädlich. Es verseucht über die Abwässer Flüsse und Meere und ist giftig für die Mikroorganismen im Wasser. Lösliches Chrom kann für Chromatallergiker problematisch sein.

Cyclohexanon ist eine flüchtige organische Verbindung, kann beim Einatmen Husten, Kopfschmerz und Schwindel hervorrufen, reizt Augen und die Haut.

D

Dauersender: Geprüft wird, ob das Gerät permanent gepulste Strahlung aussendet, unabhängig davon, ob Daten übertragen werden. Das Nova-Institut in Hürth hält es für nicht ausgeschlossen, dass eine permanente niedrige Strahlung gefährlicher ist als eine kurzzeitige höhere Strahlung. Dauerbelastungen sollten vermieden werden.

DEHT (Diethylhexylterephthalat) ist ein Weichmacher aus der Stoffgruppe der Terephthalate und gilt als eine Alternative zur Gruppe der bedenklichen Phthalatweichmacher. Wie Phthalate entweicht auch DEHT aus dem Material, über die Aufnahmemenge von DEHT ist noch nichts bekannt.

Delta-3-Caren gehört zu den Terpenen, das sind Lösemittel aus ätherischen Ölen. Sie können Augen, Haut, Schleimhaut und Atmungsorgane reizen, werden aber schneller abgebaut als künstliche Lösemittel. Ihr intensiver Geruch warnt sensible Menschen. Das Terpen Delta-3-Caren gilt als starkes Allergen.

Dezibel (db[A]): Einheit, die den Schalldruckpegel mit einer Frequenzbewertung angibt, die der unseres Gehörs ähnlich ist. Ab 85 dB(A) kann es bei dauerhafter Belastung zu Hörschäden kommen. Eine EU-Norm schreibt für ohrnahes Spielzeug einen Grenzwert von 80 dB(A) vor.

Dibutylzinn: (siehe) zinnorganische Verbindungen.

Diethylenglykol verhindert in Filzstiften das Austrocknen und hält die Farbe feucht. Er wird auch als Gefrierschutzmittel verwendet. In hohen Konzentrationen reizen die Dämpfe Augen, Haut und Atemwege.

Diethylphthalat wird unter anderem zur Vergällung von Alkohol eingesetzt, von der Haut aufgenommen und beeinflusst ihren Schutzmechanismus. Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken.

Dimethylaminoethanol wird in Klebstoffen vermutlich als Katalysator oder Neutralisationsmittel eingesetzt. Der Stoff kann Haut und Augen reizen und sensibilisierend wirken.

DINCH (Diisononylcyclohexan-1,2-dicarboxylat), vom Hersteller BASF auch Hexamoll genannt, ist ein Weichmacher, der als Alternative zur Gruppe der bedenklichen Phthalatweichmacher gilt. Der Stoff wurde von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) für den Einsatz in Lebensmittelverpackungen und Medizinprodukten zugelassen. Grundlage dafür sind allerdings ausschließlich Studien des Herstellers bzw. Studien, die von BASF bezahlt wurden. Wie andere Weichmacher entweicht auch DINCH aus dem Material, über die Aufnahmemenge von DINCH ist noch nichts bekannt.

E

2-Ethyl-1-Hexanol: Lösemittel, das über längere Zeiträume aus den Produkten austritt und als reizend eingestuft wird. Über die gesundheitsschädigende Wirkung bei längerfristiger Exposition ist nur sehr wenig bekannt.

Einwegverpackung (Mineralwasser): Einwegflaschen zeigen im Vergleich zu Mehrwegflaschen eine deutlich schlechtere Öko-Bilanz. Das bestätigt eine aktuelle Studie der Genossenschaft Deutscher Brunnen, durchgeführt nach den Kriterien des Umweltbundesamtes. Danach produziert die Einwegflasche bei Herstellung, Transport und Recycling/Entsorgung fast doppelt so viel klimaschädliches CO2 wie die PET-Mehrwegflasche. Auch beim fossilen Ressourcenverbrauch, dem Sommersmog und weiteren Umweltkategorien schneidet die Einwegflasche schlechter ab. Das PET-Cycle-System (Einwegflaschen in Mehrwegkästen) steht nur wenig besser da, insbesondere in der wichtigen Kategorie Klimawandel.

Eisen: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Lebensmittel sowie Nahrungsergänzungsmittel nicht mit Eisen angereichert werden sollten, weil eine hohe, unkontrollierte Eisenaufnahme das Risiko für bestimmte Krankheiten erhöhen kann.

Elektrische und magnetische Wechselfelder stören das Hormon- und das zentrale Nervensystem des Körpers und stehen im Verdacht, Krebs zu fördern. Magnetische Felder verschwinden mit dem Abschalten des Geräts. Elektrische Felder bestehen auch bei ausgeschaltetem Gerät, solange der Stecker im Netz bleibt.

F

Fleischgehalt in Babykost: Fleisch versorgt die Babys mit Eisen und Zink, die wichtig für ein gutes Gedeihen sind. Eisen aus Fleisch nimmt unser Körper besonders gut auf.

Flüchtige organische Verbindungen (VOC) belasten die Raumluft und können beispielsweise zum Sick-Building-Syndrom führen, das mit Symptomen wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen einhergeht. Auf ein Gemisch von verschiedenen flüchtigen Substanzen, deren Summe als TVOC ausgewiesen wird, können Menschen sensibler reagieren, als auf einzelne Substanzen.

Fluorid macht den Zahnschmelz widerstandsfähiger gegen Karies. Zu viel Fluorid kann aber zu Verfärbungen des Zahnschmelzes sowie zu einer mangelnden Elastizität der Knochen führen. Dadurch kann es verstärkt zu Knochenbrüchen (Osteosklerose) kommen.

Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin. Sie ist an der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt und wichtig für den DNA-Stoffwechsel. Folinsäure, zum Beispiel in Form von Calciumfolinat, ist ein aktives Zwischenprodukt im Folsäurestoffwechsel. Der Tagesbedarf liegt bei 400 µg, Schwangere benötigen 600 µg Folsäure. Da diese Mengen hierzulande kaum erreicht werden, wird insbesondere Frauen mit Kinderwunsch und Schwangeren die Zufuhr von täglich 400 µg ergänzend zur Nahrung empfohlen, um Missbildungen bei Kindern vorzubeugen. Überschüssige Folsäure scheidet der Körper mit dem Urin aus.

Formaldehyd/-abspalter werden in der Regel als Konservierungsstoffe eingesetzt. Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt und Allergien auslösen kann. Wird Formaldehyd über die Atemluft aufgenommen, gilt die Substanz als krebserregend. Es kann zu Tumoren im Nasen- und Rachenbereich kommen.

Furan ist eine leicht flüchtige Substanz und kann beim Erhitzen von Lebensmitteln entstehen. Bisher wurde sie vor allem in Gemüse- und Fleischkonserven, Gläschenkost, Kaffee und Brot festgestellt. In Tierversuchen hat sich Furan als krebserregend und erbgutschädigend erwiesen, für den Menschen gilt der Stoff als potenziell krebserregend. Noch ist unbekannt, wie geringe Mengen dieser Substanz wirken.

G

Durch Bestandteile von gentechnisch veränderten Organismen gelangen neue Eiweiße in die Nahrung. Es ist möglich, dass diese Stoffe Allergien auslösen. Gen-Pflanzen bergen darüber hinaus ökologische Risiken, etwa durch Auskreuzung mit Wildpflanzen, die dann ebenfalls eine Herbizidresistenz entwickeln.

Gepulste Strahlung erhöht das mögliche Risiko der Strahlung, die von Handys oder Babyfonen ausgeht. Studien ergaben, dass gepulste Strahlung die Hirnströme verändern, das Krebsrisiko erhöhen, das Immunsystem schwächen sowie Schlafstörungen verursachen kann.

Problematische Glykole, Glykolether und -ester: Lösemittel, die ähnliche Eigenschaften wie Weichmacher haben und ebenfalls über lange Zeiträume aus den Produkten austreten. Die US-Arbeitsschutzbehörde empfiehlt, die Belastung mit diesen Stoffen so gering wie möglich zu halten. Einige Glykolether und -ester können zu Bindehautreizungen, Nierenschäden und in Einzelfällen zu Störungen des Nervensystems führen.

H

Halogenorganische Flammschutzmittel sind vor allem ein Umweltproblem, da einige im Brandfall besonders leicht Dioxine bilden und daher beim Umweltzeichen Blauer Engel für Drucker und Notebooks verboten sind. Einige Stoffe, wie das auf Platinen häufig eingesetzte TBBA, reichern sich außerdem in der Umwelt an und wurden bereits in Muttermilch nachgewiesen.

Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren Tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meistens) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

Hefeextrakt: (siehe) Würze

I

Isophoron: flüchtige organische Verbindung, kann Augen, Haut und Atmungsorgane reizen. Bereits 2002 hatte das BfR in Zusammenhang mit Babybüchern festgestellt, dass man ein krebserzeugendes Potenzial von Isophoron nicht ausschließen kann und es in Spielzeug so weit wie möglich reduziert werden soll. Es ist wenig löslich in Wasser.

J

Jod ist notwendig für die Bildung der Schilddrüsenhormone und damit unerlässlich für den Stoffwechsel. Jodmangel kann zu einer Vergrößerung der Schilddrüse, dem Kropf, und damit verbundenen Stoffwechselstörungen führen. Schwerer Jodmangel in der Schwangerschaft schadet der Entwicklung des Kindes. Das Bundesinstitut für Risikobewertung schlägt für Jod in Nahrungsergänzungsmitteln eine Höchstmenge von 100 µg vor, in einer speziellen Information für Ärzte empfiehlt es die tägliche Supplementation von 100 (-150) µg Jod nach vorheriger Jodanamnese.

K

Keime, krank machende: U.a. Salmonellen, Listerien, Staphylokokken, einzelne Stämme von E. coli, Bacillius cereus und andere, die z.B. Brechdurchfälle und Lebensmittelvergiftungen verursachen.

Kleinteile, die von Spielzeug abreißen, können von Babys und Kleinkindern leicht verschluckt werden. Spielzeug mit verschluckbaren Kleinteilen muss den Hinweis tragen, dass es nicht für Kinder unter drei Jahren geeignet ist. Bei Weichspielzeug sind abreißbare, verschluckbare Kleinteile grundsätzlich nicht erlaubt, da Spielzeug mit weicher Füllung und einfachen Formen zum Halten und Kuscheln nach der Spielzeugnorm EN 71 als Spielzeug für Kinder unter 36 Monaten eingestuft wird.

Kupfer (Nahrungsergänzungsmittel): Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes kein Kupfer enthalten sollten, da die Versorgung aller Altersgruppen mit Kupfer bereits nahe an der tolerierbaren täglichen Aufnahmemenge liegt. Eine Überdosis Kupfer kann Leberschäden verursachen.

L

Latexproteine: Latexmilch, Rohstoff für Gummi und Naturkautschukprodukte, enthält mehr als 250 verschiedene Latexproteine, von denen einige Allergien auslösen können. Der Gehalt an Latexproteinen lässt sich durch Waschprozesse bei der Herstellung minimieren.

M

3-MCPD-Fettsäureester entstehen bei der Raffination von pflanzlichen Speisefetten und Speiseölen. Sie liegen im Fettmolekül gebunden vor. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) geht davon aus, dass es bei der Verdauung zu einer nennenswerten Freisetzung von 3-MCPD aus 3-MCPD-Estern kommt - solange nicht das Gegenteil belegt ist. Die Bewertung orientiert sich daher an freiem 3-MCPD, das in Tierversuchen die Nieren geschädigt und in hohen Dosen zur Bildung gutartiger Tumore geführt hat.

Magnesium aktiviert besonders die Enzyme des Energiestoffwechsels und ist an der Muskeltätigkeit beteiligt. Überdosierungen der Mineralstoffe machen sich am ehesten durch Magen-Darm-Beschwerden bemerkbar, die langfristige Einnahme von viel Magnesium kann sich auch in Form von Müdigkeit äußern. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 250 mg Magnesium pro Tagesdosis enthalten sollten. Außerdem fordert das BfR den Warnhinweis "Nicht für Kinder unter vier Jahren" für alle magnesiumhaltigen Nahrungsergänzungsmittel.
Mangan: Bestandteil von Erzen, der von Natur aus im Boden enthalten ist. Für Mineralwasser für Säuglingsnahrung existiert ein Grenzwert. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel kein Mangan enthalten sollten - wegen des geringen Abstands zwischen der geschätzten Aufnahmemenge und den Mengen, bei denen unerwünschte Effekte beobachtet wurden. Eine zu hohe Manganzufuhr kann beim Menschen neurologische Störungen auslösen.

Die Maßänderung gibt an, um wie viel Prozent Textilien beim Waschen in Längsrichtung (Kette) und Querrichtung (Schuss) einlaufen oder ausleiern.

2-Mercaptobenzothiazol (2-MBT) wird zur Herstellung von Latex und Gummi eingesetzt. Es kann allergische Reaktionen der Haut auslösen.

Mikrobiellen Verderb bei Apfelsaft überprüft man anhand mehrerer Parameter wie Ethanol und Milchsäure. Diese Stoffe entstehen, wenn angefaulte oder zerkleinerte Äpfel vor dem Pressen zu lange gestanden haben, sodass sich Mikroorganismen entwickeln konnten.

Das Spurenelement Molybdän ist ein Bestandteil verschiedener Enzyme. Bislang ist nicht geklärt, welche Mengen der Mensch wirklich benötigt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 80 µg pro Tagesdosis enthalten sollten.

N

Natriumbenzoat (E 211): Das Konservierungsmittel steht in Verdacht, relativ häufig Allergien auszulösen.

Natriumlaurylsulfat: Das aggressive Tensid kann Haut und Schleimhäute reizen.

Niacin (Nicotinamid, Nicotinsäure): Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 17 mg Niacin pro Tagesdosis enthalten sollten. Das entspricht der empfohlenen täglichen Zufuhr. Dabei sollte das Niacin als Nicotinamid zugeführt werden. Nicotinsäure sollte wegen der höheren Toxizität nicht in Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt werden.

Nitrosamine können über die Haut, die Atemluft und oral aufgenommen werden und Krebs erzeugen. In Latexprodukten entstehen sie bei der Umwandlung des flüssigen Rohstoffs in elastischen Latex.

Nitrosierbare Amine können im Körper in Nitrosamine verwandelt werden.

Nonylphenol ist ein Hilfsstoff, der unter anderem häufig in Waschmitteln für industrielle Zwecke eingesetzt wird. In Kunststoffen kann der Stoff als Teil der Stabilisatoren enthalten sein. Es greift die Haut an, wirkt im Körper als Hormon und wird für Missbildungen und Fruchtbarkeitsstörungen verantwortlich gemacht. Nonylphenol reichert sich in der Umwelt an.

O

Optische Aufheller belasten die Umwelt, weil sie kaum abgebaut werden. Ihre Herstellung ist sehr aufwendig. Da die Weißmacher für Textilien nicht fest in der Faser gebunden sind, können sie mit dem Schweiß auf die Haut gelangen und bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen hervorrufen.

P

P-Aminoazobenzol: (siehe) aromatische Amine.

Paraffine/Erdölprodukte/Silikone: Meist aus Erdöl hergestellt. Diese künstlichen Stoffe integrieren sich nicht so mühelos ins Gleichgewicht der Haut, wie die Bestandteile natürlicher Öle, die beispielsweise in Naturkosmetikprodukten stecken.

Auf Parfüm reagieren immer mehr Menschen allergisch.

Patulin ist ein giftiges Stoffwechselprodukt von Schimmelpilzen, das hauptsächlich durch angefaultes Kernobst wie Äpfel und daraus hergestellte Produkte sowie Birnen aufgenommen wird. Patulin kann die Leber und die Nieren schädigen. Im Tierversuch wurde zudem eine erbgutschädigende Wirkung festgestellt, weshalb das Bundesinstitut für Risikobewertung auch von einem krebserregenden Potenzial ausgeht.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen; in Shampoos dienen sie auch als Tenside.

Permethrin wirkt nervengiftig und kann unter anderem Kopfschmerzen auslösen.

Pestizide sind chemisch-synthetische Spritzgifte für Pflanzen, deren Anwendung und Rückstände Mensch und Umwelt gefährden. Geringe Rückstände, die immer wieder in Lebensmitteln entdeckt werden, stellen in der Regel kein akutes Gesundheitsrisiko dar. Problematisch kann aber die häufige Aufnahme geringer Pestizidkonzentrationen sein.

Phenol: antimikrobieller Wirkstoff, aromatischer Kohlenwasserstoff, der gut durch die Haut aufgenommen wird, zu Nervenstörungen führen kann und im Verdacht steht, das Erbgut zu schädigen.

Phosphororganische Verbindungen werden meist als Flammschutzmittel für Kunststoffe eingesetzt, aber auch als Weichmacher. Sie werden in der Regel gut von der Haut aufgenommen, wirken häufig nervengiftig und sind zum Teil möglicherweise krebserregend.

Phthalate stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und außerdem wie ein Hormon zu wirken. In der Umwelt werden Phthalate kaum abgebaut. Im Juli 2005 hat das Europaparlament beschlossen, drei als fortpflanzungsgefährdend eingestufte Phthalate, nämlich Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP) und Butylbenzylphthalat (BBP), in sämtlichen Spielzeugen und Babyartikeln zu verbieten. Drei weitere Vertreter dieser Stoffgruppe Diisononylphthalat (DINP), Diisodecylphthalat (DIDP) und Di-n-octylphthalat (DNOP) dürfen in Babyartikeln und Spielzeugen aus Weich-PVC, die von Kindern in den Mund genommen werden können, nicht mehr enthalten sein. Im Januar 2010 wurde das derzeit rechtlich noch nicht geregelte Diisobutylphthalat (DIBP) wegen seiner besonders besorgniserregenden Eigenschaften in die sogenannte Kandidatenliste der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) aufgenommen. Erste Studien zeigen, dass von einer zu DBP vergleichbaren toxikologischen Relevanz auszugehen ist.

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK): Einige dieser Stoffe sind krebserzeugend, die meisten besitzen einen eindringlichen Geruch. Der bekannteste, gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo(a)pyren. PAK können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut aufgenommen werden.

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen gesundheitsschädlicher Weichmacher.

R

Rearomatisierung: Die Kennzeichnung "aus Ananassaftkonzentrat" bedeutet, dass dem Saft im Erzeugerland Wasser und Aroma getrennt entzogen und in Deutschland wieder zugefügt wurden. Häufig sparen die Hersteller dabei an Aromastoffen.

Reichweitenkontrolle: Regelmäßig in kurzen Abständen vom Babyfon ausgesendete Signale, um zu prüfen, ob der Abstand zwischen Sende- und Empfangsstation zu groß ist. Dies sorgt für zusätzliche Elektrosmogbelastung, wenn sich die Reichweitenkontrolle nicht abschalten lässt.

S

Salz (Natriumchlorid, NaCl): kann bei empfindlichen Personen den Blutdruck erhöhen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt vorbeugend allen Verbrauchern, nicht mehr als sechs Gramm Kochsalz pro Tag aufzunehmen.

Sensorik ist die Beurteilung von Nahrungsmitteln nach Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack.

Speichel- und schweißecht sollte Kinderspielzeug sein, damit sich Farbstoffe nicht herauslösen und in den Körper gelangen.

Die Strahlenbelastung in Mineralwasser ist geogenen Ursprungs. Da sie besonders Säuglingen gefährlich werden kann, gelten für entsprechend ausgelobte Mineralwässer Höchstmengen für Radium-226 und Radium-228. Da auch andere Radionuklide zur Strahlenbelastung beitragen, sollten sie sicherheitshalber mituntersucht werden. Als Maß für die Wirkung der von den Radionukliden ausgehenden Strahlung auf Organe und Gewebe dient die effektive Dosis, angegeben als Millisievert (mS). Die Dosis wird unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Verzehrsraten und des Alters auf ein Jahr bezogen berechnet: mS/Jahr. Für Trinkwasser ist ein Maximalwert von 0,1 mS/Jahr festgelegt. Die Alpha- und Gammastrahlen von Radionukliden können im Körper Zellen und DNA zerstören.

Die Strahlungsstärke, wissenschaftlich als Leistungsflussdichte bezeichnet, gibt an, wie viel Sendeenergie auf eine bestimmte Fläche einwirkt. Das Ecolog-Institut in Hannover ist bei der Auswertung von hundert Mobilfunkgutachten zu deutlichen Hinweisen gekommen, dass eine Strahlungsstärke von 10.000 µW/m² Gehirnfunktionen wie Gehirnströme, das Reaktionsvermögen oder die Blut-Hirn-Schranke beeinflusst. Zudem mehren sich Hinweise, dass die Strahlung Erbgutschäden und Krebs fördern kann. Professor Gerard Hyland hat sich im März 2001 in einem von der Wissenschaftsdirektion des Europäischen Parlaments veröffentlichten Papier für einen Vorsorgewert von 100 µW/m² ausgesprochen. Noch strengere Maßstäbe legen der Medizinphysiker Dr. Lebrecht von Klitzing (10 µW/m²) und die Landessanitätsdirektion Salzburg (1 µW/m²) an. ÖKO-TEST hat die Empfehlung von Professor Hyland als Grundlage der Bewertung genommen.

Synthetische Lebensmittelfarbstoffe können teilweise pseudoallergische Reaktionen auslösen. Die Farbstoffe E102 (Tartrazin), E104 (Chinolingelb), E110 (Gelborange S), E122 (Azorubin), E124 (Cochenillerot), E129 (Allurarot) müssen in Lebensmitteln mit dem Warnhinweis gekennzeichnet werden "Kann sich nachteilig auf die Aktivität und Konzentration von Kindern auswirken", da es Hinweise gibt, dass diese Stoffe Hyperaktivität bei Kindern fördern können.

T

TCO: Abkürzung für "The Swedish Confederation of Professional Employees" (www.tce.se). Diese Organisation legt Standards unter anderem für Monitore fest.

Triclosan greift in die Enzymaktivitäten der Leber ein, was den Abbau anderer Schadstoffe beeinträchtigen kann. Triclosanhersteller bestreiten das. Es ist zudem oft mit Dioxin verunreinigt, das sich im Körper anreichern kann. Einige Dioxine lösen schon in geringen Mengen Chlorakne aus, mindestens eins erzeugt Krebs. Triclosan wurde bereits in der Muttermilch nachgewiesen, kann Allergien auslösen und steht im Verdacht, die Resistenz von Bakterien auch gegen Antibiotika zu fördern.

Triphenylphosphat (siehe) phosphororganische Verbindungen.

U

Umkartons belasten die Umwelt unnötig und sind nur akzeptabel, wenn sie eine Glasverpackung schützen oder mehrere Teile/Produkte beinhalten.

Der UPF (UV Protection Factor) gibt an, um welchen Faktor sich die Eigenschutzzeit der Haut durch ein Textil erhöht. Ein UPF, der nach dem UV-Standard 801 unter Beanspruchungen bestimmt wird, ist in der Regel niedriger, als mit anderen Standards gemessene Werte.

Uran ist nicht nur ein Radionuklid, dessen Alphastrahlen im Körper Zellen und DNA zerstören. Es ist auch ein giftiges Schwermetall, das sich im Körper anreichert und schon in geringen Mengen nicht nur die Nieren, sondern auch Lunge und Leber schädigen kann. Außerdem gibt es deutliche Hinweise, dass der kindliche Organismus empfindlicher auf Uran reagiert als Erwachsene und eine Fruchtschädigung durch Uran nicht ausgeschlossen werden kann.

V

Vitamine, künstliche/zugesetzte: Lebensmittel, die mit künstlichen Vitaminen angereichert werden, haben nicht die gleichen positiven Effekte wie Nahrung, die von Natur aus reich an Vitaminen ist. Sie können eine gesunde Ernährung nicht ersetzen.

Vitamin A ist für Wachstum und Entwiclung von verschiedenen Geweben und für den Sehvorgang unerlässlich. Hohe Gaben von Vitamin A im ersten Drittel der Schwangerschaft (über drei Milligramm am Tag) können zu Missbildungen des ungeborenen Kindes führen. Eine chronische Überdosierung (über zehn Milligramm am Tag) führt vor allem bei Kindern zu Vergiftungserscheinungen (Appetitverlust, Haarausfall, Leberschäden und Wachstumsverzögerungen). Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel für Kinder zwischen vier und zehn Jahren höchstens 200 µg Vitamin A pro Tagesdosis enthalten sollten, Nahrungsergänzungsmittel für Erwachsene höchstens 400 µg.

Vitamin B6: Nach den Empfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) sollten Nahrungsergänzungsmittel für Kinder von vier bis sechs Jahren aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes höchstens 1,15 mg Vitamin B6 pro Tagesdosis enthalten; die BfR-Höchstmengenempfehlung für Erwachsene liegt bei 5,4 mg pro Tagesdosis. Vitamin B6 kann bei hoher Zufuhr über einen längeren Zeitraum zu neurotoxischen Effekten führen, die akute Toxizität ist jedoch gering.

Vitamin B12: Die Cobalamine sind an verschiedenen Stoffwechselreaktionen beteiligt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 3-9 µg Vitamin B12 pro Tagesdosis enthalten sollten.

Vitamin C: Ascorbinsäure ist an der Produktion von verschiedenen Hormonen und Nervenbotenstoffen beteiligt. Sie wirkt auch als Radikalfänger. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 225 mg Vitamin C pro Tagesdosis enthalten sollten.

Vitamin D ist unter anderem für den Knochenaufbau wichtig. Starke Vitamin-D-Überdosierungen können aber schwere Vergiftungen hervorrufen, die auf einen zu hohen Calciumspiegel im Blut zurückzuführen sind und im schlimmsten Fall Nierenversagen zur Folge haben. Welche Mengen vertragen werden, ist anscheinend unterschiedlich. Präparate, die höher als 25 µg Vitamin D pro Tag dosiert sind, sind verschreibungspflichtig. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 5 µg Vitamin D pro Tagesdosis enthalten sollten.

Vitamin E: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel höchstens 15 mg Vitamin E pro Tagesdosis enthalten sollten.

W

Weichmacher werden spröden Kunststoffen zugesetzt, um sie geschmeidig zu machen. Dazu gehört vor allem die Gruppe der Phthalate, außerdem Adipate, Citrate, Trimellitate, DINCH und das Terephthalat DEHT. Das Problem: Die Stoffe sind nicht fest gebunden und können sich bei Kontakt herauslösen und ausgasen. Daher sind sie ubiquitär verbreitet. Sie gehen besonders leicht in fette Lebensmittel über.

Würze hat nichts mit Gewürzen zu tun. Vielmehr handelt es sich um Eiweiß, das mithilfe von Säure oder Enzymen in kleine Bruchstücke zerlegt wird. Dabei entsteht auch das geschmacksverstärkende Glutamat. In Form von Mononatriumglutamat (E 621) ist der Stoff in Verruf geraten: Er kann bei empfindlichen Menschen Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit oder Schwächegefühl hervorrufen. Diese Reaktionen werden auch unter dem Begriff "Chinarestaurantsyndrom" zusammengefasst. Im Tierversuch führte der Geschmacksverstärker zu erhöhter Fresslust und Übergewicht. Glutamat - auch enthalten in Zutaten wie Hefeextrakt oder Sojaeiweißhydrolysat - soll Fertiggerichte, Knabbersnacks und Brühen geschmacklich aufwerten, da die Zutaten allein die Erwartungen an das Lebensmittel nicht erfüllen. In Parmesan und Tomatenmark kommt der Geschmacksverstärker von Natur aus in großen Mengen vor.

Z

Zertifizierte Naturkosmetik verzichtet weitgehend auf synthetische Inhaltsstoffe und unterliegt strengen Kriterien, deren Einhaltung überprüft wird. Folgende Label stehen für echte Naturkosmetik: BDIH Kontrollierte Natur-Kosmetik, NaTrue, Ecocert und Demeter.

Zink: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel für Kinder unter 18 Jahren kein Zink enthalten sollten, weil die Zinkversorgung von Kindern und Jugendlichen durch die Nahrung bereits so gut ist, dass kein Spielraum für eine zusätzliche Zinkzufuhr besteht. Die tolerierbare tägliche Aufnahmemenge könnte sonst überschritten werden. Für Erwachsene rät das BfR zu höchstens 2,25 mg Zink pro Tagesdosis in Nahrungsergänzungsmitteln.

Zinnorganische Verbindungen: Stoffe wie Dibutylzinn (DBT) und Tributylzinn (TBT) sind sehr giftig und in der Umwelt meist nur schwer abbaubar. Bereits sehr kleine Mengen dieser beiden Substanzen genügen, um das Immun- und Hormonsystem von Tieren und vermutlich auch des Menschen zu beeinträchtigen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) spricht sich dafür aus, dass TBT-Verbindungen in Textilien mit Hautkontakt grundsätzlich nicht verwendet werden sollten. Andere zinnorganische Verbindungen sind zwar nicht ganz so giftig, können sich in höheren Konzentrationen aber vermutlich ebenfalls nachteilig auswirken.

Zitronensäure steckt als Säuerungsmittel in Multivitaminpräparaten oder Getränken. Doch wenn sie die Zähne ständig umspült, greift Zitronensäure den Zahnschmelz besonders von Kinderzähnen an.

Zucker verursacht Karies und fördert die Gewöhnung an Süßes. Das gilt nicht nur für Haushaltszucker (Saccharose), sondern auch für Glucose, Fructose, Honig und Fruchtdicksäfte. Zucker ist wahrscheinlich auch an der Entstehung von Übergewicht beteiligt (WHO, 2003).