1. oekotest.de
  2. Reaktionen: Aglaia Aquasol Holzlasur

Reaktionen: Aglaia Aquasol Holzlasur

Leicht verbessert

ÖKO-TEST September 2010 | Kategorie: Bauen und Wohnen | 27.08.2010

Reaktionen: Aglaia Aquasol Holzlasur

ÖKO-TEST-Magazin 4/2009: Die Aglaia Aquasol Holzlasur enthielt im Test erhöhte Werte an Aromaten und an Kobalt, die Deklaration war gänzlich ungenügend. Die Beeck'schen Farbwerke teilten uns mit, den VOC-Gehalt gesenkt zu haben. Durch einen anderen Kobalt-Trockenstoff, Kobaltlinoleat, bleibe man knapp unter der Grenze, ab der ein Warnhinweis nach Gefahrstoffrecht nötig wird. Unsere Labore stellten aber wiederum einen erhöhten Gehalt an Aromaten fest, die Konzentration an Kobalt hatte sich sogar erhöht. Somit bleibt das Testergebnis Inhaltsstoffe "befriedigend". Der Warnhinweis "Enthält Kobaltlinoleat - kann allergische Reaktionen auslösen!" fehlt weiterhin auf dem Produkt. Außerdem kritisieren wir, dass die Inhaltsstoffe nicht auf der Dose, sondern nur im technischen Merkblatt genannt sind, ebenso der Hinweis auf Schutzmaßnahmen beim Abschleifen. Da laut Hersteller kein Holzöl mehr eingesetzt wird, entfällt die Notwendigkeit für das Gefahrensymbol "reizend" und weitere Sicherheitshinweise. Somit bewerten wir die Deklaration jetzt mit "befriedigend". Der Hersteller teilte uns mit, dass er deutlich weniger Kobalt als analysiert einsetzen würde, legte uns aber kein Gutachten vor. Bis zur Klärung wolle man jedoch alle Gebinde am Lager mit dem Warnhinweis versehen. Ein einmaliger Anstrich kostet nun 1,69 Euro pro Quadratmeter.

Gesamturteil von "ausreichend" auf "befriedigend"

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
Zugehörige Ausgabe:
ÖKO-TEST September 2010
ÖKO-TEST September 2010

Erschienen am 27.08.2010