1. Home
  2. Ratgeber

Sind Sonnencremes umweltschädlich?

Magazin Juni 2021: Gesund Grillen | Autor: Svenja Markert | Kategorie: Kosmetik und Mode | 06.06.2021

Sind Sonnencremes umweltschädlich?
Foto: Creative Family/Shutterstock

Wer sich ausreichend dick mit Sonnencreme einschmiert, schützt sich vor Sonnenbrand. Die Auswahl an Cremes in Drogerien, Supermärkten & Co. ist groß – und nicht alle Produkte empfehlenswert. Wählen Sie das richtige, tun Sie sowohl Ihrer Haut als auch der Umwelt etwas Gutes. 

Manche der Inhaltsstoffe von Sonnencremes belasten die Natur. Dass man mit Umweltschutz bei den Verbrauchern punktet, haben die Anbieter erkannt und drucken teilweise Auslobungen wie "korallenfreundlich" oder "leicht abbaubar" auf ihre Packungen.

Oftmals beziehen sich die Anbieter auf das hawaiianische Gesetz, das die bedenklichen Filter Benzophenon-3 und Ethylhexylmethoxycinnamat verbietet. Der Grund für das Verbot: Experten sehen die Filter als verantwortlich für das Korallensterben vor Hawaii. Der Inselstaat und Südseetraum Palau untersagt noch weitere kosmetische Stoffe in Sonnencremes, um seine Gewässer zu schützen, darunter Octocrylen.

Lokale Hotspots mit höheren Belastungen durch UV-Filter

Und wie stark sind die Gewässer hierzulande durch UV-Filter belastet? "Wir können nach aktuellen Untersuchungsergebnissen nicht sagen: Wir haben ein flächendeckendes Problem. Dafür wissen wir noch zu wenig. Aber es gibt in der Tat lokale Hotspots mit höheren Belastungen durch UV-Filter, an Badeseen oder am Strand", erklärt Ingo Kirst vom Umweltbundesamt.

Stoffe, die unter Verdacht stehen, hormonaktiv zu sein, seien auch für die Tierwelt ein Problem. Fische beispielsweise seien mehr betroffen als Menschen, die sogenannten endokrinen Stoffe wirkten sich stärker auf ihre Sexualhormone aus, erklärt Kirst. Es gibt weiteren Forschungsbedarf.

Sonnenschutz ist wichtig: Denn jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko, später an Hautkrebs zu erkranken.
Sonnenschutz ist wichtig: Denn jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko, später an Hautkrebs zu erkranken. (Foto: TierneyMJ/Shutterstock)

Kunststoffverbindungen belasten Gewässer 

Das gilt auch für mineralische UV-Filter in Nanogröße. Aus Versuchen weiß man, dass sie Wasserflöhe schädigen und zu Entzündungsprozessen bei Tieren führen können. Umweltexperte Kirst sagt: "Nach jetzigem Kenntnisstand sind die mineralischen UV-Filter für die Gewässer die bessere Alternative."

Problematisch sind übrigens nicht nur die Filter. Die Gewässer belasten beispielsweise auch synthetische Polymere, also Kunststoffverbindungen, die schwer abbaubar sind, sowie Konservierungsstoffe oder Duftstoffe, die teilweise sehr langlebig sind. Der Gesundheit wegen ist der Verzicht auf Sonnencreme keine Lösung. Aber auf die Inhaltsstoffe der Creme zu achten und sich nicht direkt vorm Baden einzucremen, ist ein Anfang für die Natur.

Sonnenschutz im Test: Vier Produkte mit Bestnote 

Wir haben 22 Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 30 überprüft. Das Ergebnis: Vier Produkte schneiden mit Bestnote ab und sind damit rundum empfehlenswert. Wir sind im Test aber auch auf Probleme gestoßen, denn mit einigen Cremes schmieren wir uns bedenkliche Stoffe auf die Haut. Mehr dazu lesen Sie hier: 

Sonnencreme-Test: Teils landen bedenkliche Stoffe auf der Haut

Weiterlesen auf oekotest.de:

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.